Menu

Gerücht: ‚The Batman‘ soll ein eigenes Filmuniversum starten

Wie WeGotThisCovered.com berichtet, könnte ‚The Batman‘ den Start eines eigenständigen Gotham-Universums bedeuten.

Schon länger treibt die Fans die Frage um, wie sich Matt Reeves ‚The Batman‘ in die bisherigen DC Films einreihen wird. Die Besetzung eines jüngeren Batmans lässt zumindest die Vermutung zu, dass der neue Batman-Film noch vor den Ereignissen in ‚Batman v Superman‘ spielt.

Doch wie WGTC zunächst berichtete, wird sich ‚The Batman‘ weitestgehend vom bisherigen „DCEU“ abkoppeln und ähnlich wie der Joker-Film für sich alleine stehen. Dies ziehe dann auch eine Umbesetzung von etablierten Rollen wie Alfred und Jim Gordon nach sich. Laut WGTC liebäugelt Reeves mit dem britischen Schauspieler Richard E. Grant (‚Game of Thrones‘, ‚Logan‘) als neuem Butler Alfred.

In einem weiteren Artikel meldet WGTC, dass ihre Quelle ‚The Batman‘ als Startschuss für ein Gotham Cinematic Universe verstanden hat. So könnten sich solch schon länger angedachte Projekte wie ‚Batgirl‘ oder ‚Nightwing‘ dort eingliedern und sich völlig frei vom DCEU machen.

Bis auf weiteres ist dies als reines Gerücht zu betrachten. Doch wie würde euch die Vorstellung eines eigenständigen Batman-Universums gefallen? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Quelle: WeGotThisCovered.com

Batcomputer
Gründer und Chefautor von Batmannews.de. Batman-Fan seit 1987.

22 Kommentare

  1. RexMundi RexMundi sagt:

    Endlich! Endlich hört man in Hollywood mal auf mich. 😏 Das fordere ich schon seit Jahren. … Aber mal im Ernst – das würde mich sehr freuen und die Waggons für DEN Hypetrain stehen schon in meiner Bathöhle bereit. Aber ich warte ab und das noch sehr lange. Erstmal soll The Batman kommen; erstmal muss der mindestens gut sein und … und … und. Und dann möge man mir gern jedes Jahr einen Gothamverse-Film darbieten. Bereit bin ich dafür schon seit Ende des Nolanverse.

  2. Florian Florian sagt:

    Zu einem „Gotham Cinematic Universe“ sag ich bestimmt nicht nein :)

  3. Avatar LA10 sagt:

    Wäre definitiv besser so!
    Denn was soll oder ist das alte DCU, dass es mittlerweile eigentlich nicht mehr gibt. Ein großes, schlecht geplantes und immer wieder geändertes Chaos!!!

    Wonder Woman und Aquaman können problemlos alleine weiter machen, da sie kaum mit dem DCU verknüpft sind.

    The Batman macht jetzt auch hoffentlich sein eigenes Ding!

    Tja, und der Man of Steel, mit dem eigentlich alles „begonnen“ hat ist leider (wohl) auch raus. Denke bei Cavill läuft es am Ende wie es bei Affleck war.

  4. Avatar Jokerfan sagt:

    Ich finde „The Batman“ sollte im DCEU spielen.

  5. Avatar Arieve sagt:

    Warum macht man nicht einfach und elegant beides? Man lässt The Batman im DCEU spielen, ähnlich wie WonderWoman einfach um Jahre früher als BvS.

    Dann strickt man in dieser Zeitperiode einfach ein GEU im DCEU und hat damit sowohl alle Freiheiten als auch ein einziges Universum. Das bringt weniger Chaos und Verwirrung und bietet gleichzeitig die Möglichkeit vieles zu erzählen, was in der Batman Timeline interessant ist.

    • Avatar LA10 sagt:

      Dann müsste man sich aber an Sachen binden die in BvS angeteasert wurden. Robin/Joker, Wyane Manor usw. Genau das will man denke ich nicht mehr – die Snyder Ideen/Ära ist bekanntermaßen vorbei! Denke man wird The Batman komplett eigenständig aufbauen, dieses mal vielleicht über 5-6 Filme.

      • Avatar Arieve sagt:

        Robin/Joker ist ja auch in den Comics mehr oder weiger Canon, außerdem wurde ja echt nur was angeteasert, mehr nicht. Außerdem ist die Story auf die Robin/Joker anspielt auch eine der wirklich guten Comic-Storys, die es wert wären in einem Film zu sehen.

        Dass man den Tod von Waynes Eltern in BvS sieht würde mMn auch helfen, denn dann müsste man das nicht wieder und wieder zeigen. ist abgehandelt, man weiß es allgemein, fertig!

        Einzug Wayne Manor, wobei man ja in BvS ssowie tich weiß nur die Ruinen gesehen hat. Der Rest blieb ja mehr oder weiger im Dunkeln. Daher müsste man sich sich nicht wirklich damit befassen.

        Daher denke ich immer noch, es wäre elegant, würde nicht groß stören und würde das Universum aufwerten, ohne dass man unbedingt Bezüge zu den Snyder-Filmen braucht.

  6. Avatar Benjamin Souibi sagt:

    Gott sei Dank…!!! ☺😀☺
    Und bitte OHNE Superman & Co. …!!!

  7. Avatar Cloud sagt:

    Ich mache mir da keine Sorgen. Warner wird‘s schon versauen. Da bin ich mit 💯 % sicher. 😂

  8. Avatar patbat sagt:

    warum nicht einfach einen geilen Batman-Film machen und auf dieses ganze Universums Zeug verzichten?
    Das MCU ist einmalig, alle die versucht haben es zu kopieren sind gescheitert also warum nicht von dieser Idee ablassen? Ich finde es ist Zeit, dass diese Cinematic Universe Era zu Ende geht und wir wieder eigenständige Filme, ohne krasse Einflechtungen sehen können. Zumindest was DC angeht.

    • Avatar Schiller sagt:

      Ich glaube, es geht weniger um ein zwanghaft verknüpftes Universum á la Marvel, sondern um einen gemeinsamen Rahmen, innerhalb dessen man kontingente Geschichten erzählen kann. Ähnlich den Star Wars Filmen und Storys der letzten Jahre.

    • Avatar Derbert sagt:

      Ganz deiner Meinung, wieso alles möglich weit ausschlachten? Natürlich bringt es Geld, leider….

      Nur den einzelnen Charme der jeweiligen Figurenstorys wird man nicht gerecht. Dann wird nur wieder eine lieblose Handlung zur nächsten verknüpft. Um noch ein paar Dollar mehr zumachen.

      Klar, das mcu war briliant, aber leider auch zu weit ausgereizt, die letzten Filme habe zumindest ich nur noch geschaut, um es komplett zu halten.

  9. Avatar Jonathan Hart sagt:

    Richard E Grant als Alfred, eine gute Wahl.
    Wer wird Gordon?
    Tom Hanks, Sean Penn, Kevin Bacon?

  10. Avatar Fabio sagt:

    Cool wäre es allemal undSie sollen aber mal Cameron Monaghan als Joker nehmen haha
    Er war bis jetzt Beachte darin

  11. Avatar Sephiroth sagt:

    Uff… na hoffentlich nicht… zumal Shazam, Wonder Woman und Aquaman logischer Weise auch weiterhin im DCEU spielen werden…

    Im Zweifel wären 2 Batmen, also einer seperat und einer im DCEU irgendwie vertretbar… sollte es so kommen, wenn auch sehr irritierend. Aber auf jeden Fall besser, als etwa Batman ganz aus einem DCEU herauszunehmen in dem er bereits etabliert ist und dafür ne Extraserie zu bringen… oh man…

  12. Avatar Fluchtwagenfahrer aus Hollywood sagt:

    Vielleicht kann ja „peter“ aus Tribute von Panem Robin spielen HA HA HA

  13. Avatar TheFan sagt:

    Ein eigenes Universe wäre wohl sinnvoller, da das DCEU im Grunde -zumindest was Batman angeht- nicht mehr zu retten ist. Von daher begrüße ich die Entscheidung, dem legendären und genialen MCU würde man ohnehin nie ebenbürtig sein, und so könnte man das geteilte „Universe“ immerhin auf einen Ort reduzieren und die Geschichten kleiner halten. Mir gefällt der Gedanke. Obwohl mir Batman als einziger Beschützer der Stadt immer am besten gefiel, muss ich zugeben. Aber ich bin frohen Mutes, dass wir dadurch die Affleck-Ära schnell wieder ad acta legen können.

  14. Avatar Visual Noise sagt:

    Ich möchte mal los werden,dass die Vergleiche zum MCU niemand mehr machen sollte… Weder Warner, DC oder dessen Fans!? Das MCU ist ein hervorragendes filmisches Projekt (gewesen) und nun ist aber auch mal gut!? Auch die Erfolgsformel müsste sich etwas wandeln,um interessant zu bleiben!?

    Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und prophezeie einen Abfall des Interesses für die kommenden Marvel-Filme!? Disney wird sich mit den angedachte Serien da auch etwas ins eigene Fleisch schneiden…

    Es ist und war ne einmalige grandiose Sache,aber die Ermüdung wird einsetzen!?

    Um auf das Thema zu kommen…wie es bereits scho erwähnt wurde: Bei einem GCU wäre es nur sinnvoll einen Rahmen zu schaffen und kein in sich möchtegern verwobenen Handlungsstrang anzustreben!? Ich könnte mir „Geschichten aus Gotham City“ oder „Dark Tales of Gotham“ als überspannenden Titel sehr gut vorstellen!?

  15. Florian Florian sagt:

    „Es ist und war ne einmalige grandiose Sache,aber die Ermüdung wird einsetzen!?“

    Ich zumindest bin die Marvel-Streifen satt, die letzten Filme fand ich zumindest nicht spannend.

    • Avatar Visual Noise sagt:

      Die Umsetzung eines 10 jährigen filmischen Universums in über 20 Filmen,die auf ein großes Finale hinarbeitet mit mehr als 15 „Haupthelden“…muss man schon neidlos als ganz geil ansehen!?

      Aber ich stimme dir zu,dass über die Hälfte der Filme zumindest für mich vorhersehbar, uninspiriert und austauschbar sind!?

      Deswegen wären in sich geschlossene Filme in Gotham mega gut! Und irgendwann gibt es halt doch mal einen besonderen Fall zu zweit zu lösen…aber ersma bitte unterschiedliche Charaktere mit Ecken und Kanten, imposante nicht austauschbare Gegner und vielleicht auch mal ein Drama!

  16. Florian Florian sagt:

    „Deswegen wären in sich geschlossene Filme in Gotham mega gut! “
    Würde ich auch begrüßen. Meinethalben, darf es aber ruhig minimale Bezüge zu möglichen Filmen geben.

  17. Avatar Visual Noise sagt:

    Während ich mich im WEISSEN RITTER Comic durch die Seiten staune,kam mir die Idee! xD

    Wenn es schon die „Dark Tales of Gotham“ geben soll,könnte man doch in jedem Film endlich mal wieder die Schwerpunkte auf die Schurken setzen,wovon es um Batman ja so viele tolle gibt.

    In jedem Film würden die Schurken neue Origins bekommen, ein oder zwei gehen nach Arkham oder Bludhaven und im nächsten Streifen setzt man das ganze fort. Solange bis alle Zellen besetzt sind und mit nem großen Ausbruch oder „Einbruch“ (siehe Arkham Asylum Game) die große Zusammenkunft auf den Leinwänden zelebriert wird.

    …wäre zumindest eine neue Herangehensweise und könnte mir echt gut gefallen!? Oder bin ich da etwas zu naiv rangegangen?

Schreibe einen Kommentar

COUNTDOWN TO „BIRDS OF PREY“

days
5
9
hours
0
6
minutes
3
4
seconds
3
0

Neueste Kommentare

Umfrage

JOKER ist da! Eure Meinung?

Ergebnis ansehen

Loading ... Loading ...