Menu

Gerücht: Ben Affleck bei „The Batman“ definitiv nicht mehr dabei

Die Gerüchte um einen jungen Bruce Wayne/Batman in „The Batman“ von Matt Reeves scheinen sich immer mehr zu bewahrheiten und somit auch der Abschied von Ben Affleck selbst.

So möchte der Forbes-Magazine Autor Mark Hughes erfahren haben, dass Ben Affleck tatsächlich nicht mehr Batman spielen wird. Die Rolle soll künftig von einem jüngeren Schauspieler gespielt werden, da Matt Reeves eine jüngere Version für The Batman vorschwebt. Laut aktuellen Gerüchten soll Bruce Wayne/Batman 25-30 Jahre alt sein.

 

33 Kommentare

  1. Captain Harlock sagt:

    YYÄÄSSS !!!
    Ich hab nix gegen Batfleck, aber gegen einen alten bulligen Batman mit Minniohren !

  2. RaduTV sagt:

    Ohhh man schade echt !!!! Ich hätte es Ben und Irons gegönnt für mich waren die beiden eine super combo und ein solofilm wäre drin gewesen locker !!!! So ein scheiss mal wieder DC macht was es will. Hin und her vor und zurück jedes Mal ein neues Konzept um das alte zu verwerfen. Vielleicht ist es auch nur wieder ein Gerücht….oder sie wollen erst einen jüngeren Batman haben um dann in der matt Reeves Trilogie im letzen Teil dann ben wieder als alten Batman reinzubringen, dass würde ich ja noch klasse finden !!!

  3. Florian sagt:

    Natürlich ist diese News noch ein „Gerücht“, steht ja auch in der Headline. ;)

    Ich persönlich glaube aber auch, das die Sache mit Affleck gegessen ist.

  4. Batfan sagt:

    Im Nachhinein betrachet hätte man damals dann wohl doch besser daran getan einen MoS 2 heraus zu bringen anstatt BvS zu drehen. Für mich war das damals eh zu kurz nach Bale und ebenso kurz war jetzt das Intermezzo von Batfleck. Aber sehen wirs positiv, damit dürfte sich ebenfalls Leto als Joker erledigt haben und vielleicht wird Phoenix auch sein Nachfolger bei Reeves. Das einzige was ich nur hoffe ist, dass WB nicht auf die glorreiche Idee kommt und den neuen Batman dann womöglich nochmal zusammen mit Henry Cavill als Superman oder Gal Gadot als Wonder Woman in einem Film gemeinsam auftreten lassen.

  5. Arieve sagt:

    Das Reeves einen jüngeren Batman möchte und Affleck damit bei „The Batman“ mehr oder weniger raus ist war ja länger bekannt, wenn auch nicht offiziell.

    Die machen halt wie bei WonderWoman einen Film der um einiges frühere spielt . Wenn Reeves nett ist schenkt er Affleck einen Auftritt in einer Rahmenhandlung als Bezugspunkt zum restlichen DCEU.

    Dann ist die Frage ob und wann Filme kommen, die zeitlich nach MoS spielen und Batman beinhalten. Da hat Affleck wieder Chancen, aber soweit plant DC/Warner noch nicht.

    Sollte da länger kein Film in der Zeit spielen ist Affleck irgendwann wirklich zu alt und er ist raus. Aber raus im Sinne von „gefeuert“ wird er nicht sein. Es kommt halt wirklich auf die Story an und die Zeit in der sie spielt.

    Persönlich würden mich Storys mit einem Affleck-Batman mehr interessieren als wieder einen jungen Batman zu haben, aber mich fragt halt keiner.

  6. RexMundi RexMundi sagt:

    Ich freue mich jetzt schon auf die Interviews in 20 Jahren, wenn die alten Affleck, Snyder, Reeves und ein paar Warnerverantwortliche jeweils ihren Teil der Story erzählen und man als Fan endlich mal versteht, warum wir uns seit 5 Jahren diesen Zirkus gefallen lassen müssen.

  7. LA10 sagt:

    Gerüchte Gerüchte Gerüchte…
    Kann das bald nicht mehr hören!
    Wäre schön wenn sie einfach bald mal Licht ins dunkle bringen würden…

  8. LA10 sagt:

    Hätte noch eine technische Frage an Gerd…
    bin am überlegen auf die 4K Bluray umzusteigen. Lohnt sich das wirklich? Bin jemand der sehr viel Wert auf Qualität legt! Mein TV hat 65 Zoll- 4K UHD mit HDR10, Sitzabstand ca 3m. Jetzt überlege ich eben ob ich mir einen 4k BD Player zulege…
    Aber wird sich das in Zukunft durchsetzen? 3D z.b. hat sich nach anfänglicher Euphorie auch nicht durchgesetzt…
    Habe das letzte Jahr immer mal wieder recherchiert, die einen sagen ja, andere nein, gefühlt 50/50. Und die Bluray ist qualitativ natürlich auch richtig top!
    Aus dem BatCast weiß ich natürlich das du schon länger damit Erfahrung hast…

    • BrightKnight sagt:

      Ich bin zwar nicht Gerd, aber die Antwort ist Recht einfach: ein 4K TV lohnt sich bei 4K Material.
      Upscaling (z.b. von BRs) ist okay… Aber echtes 4K siehst du meist doch gleich.
      Schau dir mal Streamingfilme oder YT mit 4K Material an…
      Zur Frage ob sich ein 4 K Player lohnt: liegt bei dir.
      Natürlich ist das Material besser, aber selbst die BR liegt hinter der DVD, was die Verkäufe anbelangt und 4K ist ein absolutes Nischenprodukt.
      Ebenso die Player.
      Wenn du etwas Geld übrig hast: kaufen. Wenn nicht: dann nicht.
      4K Filme werden im Streaming wohl der Standard, die Zukunft der Hardware ist eher ungewiss, mit einer leichten Tendenz zu: bald verschwunden.

      • LA10 sagt:

        Danke dir!
        Freue mich über jeden Ratschlag…

      • LA10 sagt:

        Wobei das beim Streaming immer etwas schwierig ist mit „echtem“ 4K. An die 4K BD wird ein Stream von der Qualität her (zumindest aktuell) niemals ran kommen…

      • BrightKnight sagt:

        Ja, da hat LA10 recht. Tatsächlich hat eine BR heute noch eine „etwas“ bessere Qualität als ein HD Stream… bei 4K sieht es nicht anders aus.
        Auch die Leitungen sind natürlich nicht überall mit der notwendigen Geschwindigkeit vorhanden.

        Aber dennoch ist die 4K BR nen Ladenhüter… und 4K ist ja bei den TVs auch wieder nur ne Übergangslösung… 8k stehen ja auch schon bereit.
        Am Ende muss man einfach für sich sagen: gutes Bild, ja oder nein.

        8k Geräte werden wohl erst so in 3-5 Jahren flächendeckend die 4k´s ablösen… und bei den meisten Filmen wird es dann eh zum upscaling kommen, da dann wohl nur die neusten Filme nativ in 8k gedreht werden… vorerst.

        Für mich persönlich sind die Unterschiede zwische Streaming und Disks zu vernachlässigen… nur im direkten Vergleich (und dann am besten Standbild) merke ich einen Unterschied. Das kann mit besseren Auge natürlich anders aussehen ;)

        Fazit: Würde ich nen neuen TV brauchen, ich würde die zur Zeit jeweils beste Auflösung wählen, wenn die Börse mitspielt…
        Aber beim Player wäre es mir Wurst… Ich will ja auch nicht alle paar Jahre mein Sammlung upgraden DVD -> BR -> 4K BR … 6 oder 8k

        Irgendwann werden auch die Studios immer weniger Filme auf physische Medien „pressen“.

      • Henning Henning sagt:

        „Für mich persönlich sind die Unterschiede zwische Streaming und Disks zu vernachlässigen… nur im direkten Vergleich (und dann am besten Standbild) merke ich einen Unterschied. Das kann mit besseren Auge natürlich anders aussehen ;)“

        Die Unterschiede sind nach wie vor – ganz besonders in dunklen Szenen – sehr deutlich zu sehen, denn die Auflösung ist eben nur ein Faktor des Gesamtbildes. Viel wichtiger ist die Bitrate und da sind die meisten Streams eben nicht optimal. Macht sich in vielen Fällen durch Artefakte und Banding bemerkbar, die man in besagten dunklen Szenen ganz besonders gut erkennen kann. Daher sehen sogar viele 4K-Streams nicht besser aus als die BD desselben Films oder derselben Serie.

        Generell ist Vergleich UHD und BD der Unterschied in der Auflösung zu gering, um wirklich eine hohe Gewichtung zu haben. Dazu müsste zusätzlich noch einen entsprechend geringen Sitzabstand zum TV haben, um vom Auflösungsunterschied auch tatsächlich zu profitieren. Wenn, dann macht UHD nur im Zusammenspiel mit HDR Sinn bzw. hat nur dann einen echten Mehrwert. Der reine Unterschied zwischen 2K und 4K wäre aus meiner Sicht kein Grund für eine Aufrüstung.

        Wobei das ohnehin nur beim Playerkauf relevant ist. Full HD-TVs gibt es kaum noch zu kaufen, in höheren Diagonalen haben alle neuen TVs UHD-Auflösung.

      • BrightKnight sagt:

        @henning: bei den dunklen Szenen gebe ich dir recht… gerade wenn der Sehabstand eher gering ist. Aus der „ferne“ wird auch das relativ schnuppe (aber man merkt es schon noch).
        also einfach weniger DC und mehr Marvel Filme schauen ;)

        Am Ende bleibt aber der Umstand, dass die Verkäufe von BRs extrem rückläufig sind und 4k-BRs sogar echte Ladenhüter sind.

        die Kompression der Streamingdienste wird sicher in den nächsten Jahren auch noch besser, bzw. die Container-Formate.

        ich weiss noch, wie ich mich gegen Musik-Streaming und Downloads gewehrt habe ;)
        inzwischen habe ich nur noch ne paar CDs und fühle mich wesentlich freier… ich war ja auch immer so ein verfechter vom haptischen Erlebnis eine CD oder LP in der Hand zu halten… aber ehrlich gesagt: ist das oft auch völlig überbewertet (zumindest kann ich das im Nachhinein bei mir feststellen).

        wenn ich zuviel Geld hätte: ich würde mir nen 4kPlayer kaufen… und wenn man es nicht hat, verpasst man nicht viel

    • torsilinfo sagt:

      Auch wenn schon viele fundierte Antworten da sind, hier noch mein Senf dazu:

      Alleine Dein Sitzabstand von 3 Metern macht den Kauf eines UHD Players überflüssig. Das menschliche Auge ist bei diesem Abstand nicht dazu in der Lage einen Unterschied zu erkennen.

      Ich selber schaue gerade auf einem 65Zoll TV UHD, mein Sitzabstand beträgt ca. 1,50 Metern und damit liege ich tatsächlich schon 10cm über dem empfohlenen Sitzabstand.

      Bezüglich HDR und Dolby Vision. Im Prinzip wird hier gerade bei der Werbung gemogelt, satte kräftige Farben, extreme Kontrastwerte etc. etc.. Wenn man seinen TV richtig kalibriert sieht man davon aber nichts mehr. Ursprünglich war dies dazu gedacht, das Heimkinoerlebnis einer echten Kinoprojektion gleichzusetzen. Leider wird bei der HDR Fileerstellung einfach oft nur geschlampt bzw. die Extreme zu Tage gefördert. Das schadet dem Bild mehr als es nutzt.

      Aktuelles Beispiel: Universals UHD von Peter Jacksons King Kong, das Ding ist dermaßen übersteuert in seinen Farb- und Kontrastwerten das es in den Augen wehtut. Und da gibt es noch andere Beispiele. Hinzu kommt, das die meisten UHDs nur Upscales von 2K Mastern sind (eben der aktuelle Projektionsstandard in den Kinos). Sprich einen Zugewinn an Details bzw. Schärfe ist nur mit der Lupe auszumachen. Und auch bei echten 4K Abtastungen wird einfach zuviel falsch gemacht. Aktuelles Beispiel Nolans Dark Knight Trilogie. Extra neue 4K Abtastungen die dann (angeblich) von Nolan nochmal farbkorrigiert und überwacht wurden. Batman Begins und The Dark Knight sehen defacto schlechter aus wie ihre Blu-Ray Pendants und dann auch noch extremste HDR Schwankungen. Nur Rises sieht einigermaßen aus. Die einzigen Szenen die wirklich profitieren vom neuen Scan sind die IMAX Szenen. Aber deswegen würde ich nicht umsteigen bzw. wiegt der schlechtere Gesamteindruck einfach schwerer.

      Letztendlich, wenn Du nicht wie ich beruflich damit zu tun hast, kannst Du bei der Blu-Ray mit ruhigem Gewissen bleiben.

      • LA10 sagt:

        Auch mit HDR würde man bei 3m Sitzabstand den Unterschied nicht sehen?

        Schon mal danke für die weitere Info…

      • BrightKnight sagt:

        Doch, evtl. siehst du einen Unterschied… aber der muss nicht besser sein ;)
        Mit „die Extreme zu Tage gefördert. Das schadet dem Bild mehr als es nutzt.“ hat es der Kollege gut auf den punkt gebracht.
        HDR ist (wenn es gut gemacht ist) sehr unauffällig, aber zur Zeit läuft das eher Richtung „Elektromarkt-Demo-Show“… Du kennst das ja, wenn man in nem MediaMarkt, diese grell eingestellten TVs sieht, die einem nen tolles Bild vorgaukeln wollen.
        Ist mal kurz ganz nett, aber auf dauer tödlich…

  9. Benjamin Souibi sagt:

    Was fürn Scheiss…
    Und das am frühen Morgen… ☹😭☹
    Frage: Spielt „The Batman“ im selben Universum wie „Batman v Superman“, ist es ein Prequel oder ein „Reboot“???

    • Arieve sagt:

      Nix genaues weiß man nicht und schon gar nicht offiziell. bisher sind alles Gerüchte und die reichen von Elseworld-Story im „Joker“-Universum bis hin zu DCEU-Film mit einem jungen Batman und daher ohne Affleck.

  10. Jonathan Hart sagt:

    Ich hätte gerne Jack Huston (die paar Jahre plus/minus) oder Nicholas Hoult.
    Beide sehen den Batman aus The Batman sehr ähnlich.

  11. Jonathan Hart sagt:

    Ich glaube das The Batman in einen eigenen Universum spielt, vielleicht wird The Batman sowie die Zeichentrickserie und Spiderman Homecoming, Batman ist schon ein Crimefighter ohne Werdegang und gezeigten Tod der Eltern.

  12. marc sagt:

    Ohr … ich will mein Bulligen Batman mit kurzen Ohren behalten!

  13. Jonathan Hart sagt:

    Bin gespannt was diesen Monat so alles passiert.

    Kleine Story, Casting-News, Drehorte (LA), (obwohl ich glaube das das Wayne Manor wieder in England sein wird), Batmobil, Bruce Wayne´s Autos, Massanzüge, Automatikuhr, Bruce Waynes Weinsammlung, ich würde ihm einen Lafite Rothschild gönnen, etc!.

    Alles was das Männerherz begehrt.

  14. Eisbär 1234 sagt:

    Wass soll hier eine 4K Diskussion…Geht in ein eigenes Forum oder schreibt Bernd direkt übers Forum an… Bei diesen Kommentaren geht es nur um den Bericht der kommentiert wird…

  15. TheFan sagt:

    Beste Nachricht! Jetzt noch Snyder und den Rest des DCdingenskirchen entfernen und es geht wieder aufwärts. Klasse News. Affleck kann seine Kur beenden und danach wieder tolle Filme in Eigenregie drehen.

  16. Mr. Mxy sagt:

    Seltsam, die Worte „Gerücht“ und „definitiv“ in einer Zeile zu lesen.

  17. Visual Noise sagt:

    Und laut aktuellsten Aussagen von Reeves sind wieder alle Karten neu gemischt! :D

Schreibe einen Kommentar

Umfrage

Soll Ben Affleck weiterhin Batman bleiben?

Ergebnis ansehen

Loading ... Loading ...

Neueste Kommentare