RSS Twitter Facebook YouTube

Deathstroke: Die Produktion wird vermutlich verschoben.

Autor: Florian | 12. Juni 2018 um 12:05 Uhr | 7 Kommentare   

So wie es aussieht, verschiebt sich der Dreh zum „Deathstroke“-Film, da der Regisseur Gareth Evans momentan mit dem Dreh einer Serie beschäftigt ist.

Vermutlich wird die Produktion des geplanten „Deathstroke“-Films frühstens in zwei Jahren beginnen. Gareth Evans, der gesetzte Regisseur des Films, antwortete via Instagram auf die Frage eines Fans, dass er bis 2020 in Großbritannien an einer Serie mitarbeiten wird.

Auch der Schauspieler Joe Manganiello äußerte sich im ID10T– Podcast über „Deathstroke“. So merkte er an, dass er schon sechs Monate vor den ersten Telefonaten mit Gareth Evans eine Hintergrundgeschichte geschrieben hat, die letztendlich zu 16 Seiten umgewandelt wurde. Daraus hat sich dann ein Treatment entwickelt.

Das Statement klingt auf jeden Fall danach, dass es Manganiello ist, der am Steuer des Deathstroke-Filmprojektes steht. Ob Warner und er nun auf Evans warten oder wohlmöglich doch auf einen anderen Regisseur setzen, um das Projekt schneller voranzutreiben, wird sich zeigen.

Quelle: ComicbookMovie

 

 

 

7 Kommentare

  1. Geschrieben von Sephiroth am 12 Juni 18 um 16:32

    Wenigstens nicht aufgehoben!

    Aber hm… keine Ahnung wie viel Talent der gute beim Schreiben hat ^^ aber „Hintergrundgeschichte“ ist dann auch nur das, was es heißt? Ne Story in der eigentlichen Story?

  2. Geschrieben von Comicheld am 13 Juni 18 um 11:37

    Wusste gar nicht dass der noch in Planung ist.

  3. Geschrieben von BrightKnight am 13 Juni 18 um 17:16

    Waaaaaaaaaas? Dieses hammer geile Projekt liegt auf Eis? Mit dieser Figur, nach der das Publikum schon seit Jahren lechzt, mit diesem Schauspieler, der seit Jahren jeden Film, Serie durch seine Darstellung einer Nabenrolle bereichert?
    Ich kann es kaum glauben!
    Dieses Projekt muuuuuuuuuuuuß jetzt kommen. DC/Warner können sich damit retten!Joe Manganiello ist ein absoluter Publikumsmagnet!
    Und er hat auch noch selbst die Hintergrundgeschichte geschrieben! Nicht weil er ja nichts besseres zu tun hat
    .. oder sich für Ryan Reynolds hält, der ja auch laaaaaange um DP gekämpft hat…
    Nein, sondern weil er ein Künstler ist… Und er beherrscht zwei Gesichtsausdrücke! Ich hab sie gesehen… Da soll keiner was sagen!
    Er hat sie beide drauf.

    Bitte DC! Macht schon! Und wenn’s im Kino nicht läuft, habt ihr ja den Streaming Kanal, der mit solch hochwertigen Produktionen passend gefüttert werden kann

  4. Geschrieben von Ravenlord am 13 Juni 18 um 17:45

    Ich glaube bei DC blickt selbst niemand mehr durch was eigentlich abgeht. Kommt mir so vor als ob jede Woche ein neuer Film angekündigt wird, der dann ja eh niemals produziert werden wird.

    • Geschrieben von Perios am 13 Juni 18 um 19:20

      Ja… genau so kommt mir das auch vor… was die an neuen Filmen ankündigen ist maßlos… realisiert wird aber anscheinend nix, weil alles dauert immer ewig und wird verschoben und muss zurückgestellt werden und was x-beliebiges wird vorgezogen, was aber dann auch nie konkret wird…
      zwei Joker-Filme und am besten fünf mit Harley Quinn… aber dann doch wieder nicht… oder vielleicht schon…?
      Das alles ist doch lächerlich DC! Ihr seit sowas von unglaubwürdig! Wie wärs einfach mal mit 1-2 Filmen und dafür ordentliche?

      • Geschrieben von Florian am 13 Juni 18 um 19:42

        In Zukunft werden DC-Filme auch nicht mehr weit im Voraus angekündigt, wenn man einem Artikel des „Hollywood-Reporters“ glauben darf.

      • Geschrieben von Perios am 13 Juni 18 um 20:50

        Ach ja? 🙂 Na dann wird sich ja endlich alles zum Guten wenden… 😁

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden auf Spam überprüft. Zu Details hierzu sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir Sie auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gerne Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.