RSS Twitter Facebook YouTube

DC Universe: Der DC Streaming Service kündigt sich an

Autor: Batcomputer | 03. Mai 2018 um 10:42 Uhr | 23 Kommentare   

Schon öfters war in der Vergangenheit von einem geplanten WB/DC Streaming Service zu hören, welcher lange Zeit ohne Namen auskommen musste. Nun hat das Kind einen offiziellen Namen: DC Universe.

Mit genauen Inhalten hält man weiterhin hinterm Berg, lediglich die bereits angekündigten Serien wurden nun mit schicken Logo-Tafeln versehen:

Bereits bekannt waren die Action-Serie ‚Titans‘, in der Robin eine große Rolle spielen wird, die Zeichentrickserien ‚Harley Quinn‘ und ‚Young Justice‘. Auffällig neu ist natürlich die Ankündigung der ‚Swamp Thing‘-Serie, welche von ‚Aquaman‘-Regisseur James Wan produziert wird. Geschrieben werden die einstündigen Folgen von Mark Verheiden und Gary Dauberman.

In der Serie geht es um die Seuchenforscherin Abby Arcane, welche zu ihrem Heimatort Houma in Loisiana zurückkehrt. Dort soll sie einem tödlichen Sumpf-Virus nachgehen, was eine enge Verbundenheit mit dem Wissenschaftler Alec Holland nach sich zieht – welcher ihr aber auf tragischer Weise wieder genommen wird. Als dann auch noch eine Spezialeinheit entsandt wird, um den mysteriösen Sumpf für sich zu beanspruchen, entdeckt Abby die gleichzeitig beängstigenden wie wundersamen Geheimnisse des Sumpfes – und die Erkenntnis, dass ihre große Liebe nicht tot sein muss.

Der Streaming Dienst soll noch dieses Jahr in den USA starten. Ob auch ein internationaler Vertrieb der Serien über Plattformen wie Netflix geplant ist, ist bislang noch nicht bekannt.

Quelle: DCComics.com

23 Kommentare

  1. Geschrieben von batman01 am 03 Mai 18 um 13:08

    wie sieht es denn dann mit serien wie supergirl oder gotham aus? werden die dann zukünftig nur noch über diese streaming plattform vertrieben oder werden auch weiterhing sendungen für tv sender produziert?

    und wird es vielleicht irgenwann richtige filme geben, die ausschließlich auf dieser plattform erscheinen? wie bei netflix orignal filmen meine ich.

  2. Geschrieben von BrighKnight am 03 Mai 18 um 13:20

    Au weia… Jetzt geht das nächste Schiff baden.

    Bei Marvel und Disney kann ich es ja noch nachvollziehen, wobei ich da auch keine Begeisterung verspüre… Das Portfolio von Disney ist ja riesig…

    Aber ein DC-Sender? Sorry… Aber das ist Untergang mit „Ansage“.
    Und am Ende auch Kontraproduktiv für die DC Filme…

    Marvel hat das schon cleverer gelöst… Man nehme das gleiche Universum und konzipiere die unterschiedlichsten Ableger… Düster und „erwachsen“ wie Jessica Jones, lustiger wie Agent Carter usw…
    Aber nein, DC produziert lustig parallel (bestimmt haben wir bald 65 Flashs, 43 Superman usw. und kein schwein interessiert es)
    Dazu auf niedrigsten Niveau (Supergirl, Arrow, Flash…) , dem 80er Trend „Freak of the Week folgend.

    Wer soll denn dafür geld ausgeben?

    • Geschrieben von BrighKnight am 03 Mai 18 um 13:34

      Ein weiterer Vorteil des MCU geht ja durch Disney auch gerade flöten… Die Diversität der Produktion…die Netflix Serien unterscheiden sich ja z.b. deutlich von den ABC Sachen usw.
      Das finde ich da schon bedauerlich.
      So könnte man sehr unterschiedliche Produktionen erleben, die aber durch das „Dach“ nicht widersprüchlich waren…

      Mich grault es davor, nur noch eine Produktionsfirma im Hintergrund zu haben…

      Naja, und DC rennt blind hinterher

    • Geschrieben von Bertman am 03 Mai 18 um 14:45

      wobei arrow, flash usw. ja offenbar funktionieren, sonst gäbe davon nicht schon so viele staffeln, geschweige denn so viel serien in diesem universum.
      und ich finde auch durchaus, dass es für diese art der serien, die aufgrund ihrer konzeption und ihres zumeist vertikalen formats etwas aus der zeit gefallen wirken, eine daseinsberechtigung gibt.
      natürlich sind sie bisweilen trashig, sowohl was writing als auch was optik angeht, aber das macht (zumindest für mich) auch einen teil ihres charmes aus. stellt es doch ein angenehmes gegengewicht zu den unzähligen ernsteren und „besser“ produzierten, horizontal erzählten serien dar, die man sich heute sonst so ansieht und an denen dank netflix und co auch zu keiner zeit mangel herrscht.

  3. Geschrieben von Jonathan Hart am 03 Mai 18 um 14:15

    Ob Adrienne Barbeau im Swamp Thing eine kleine Rolle bekommt?

    Ihr habt Metropolis vergessen, da wird noch gewerkelt.

  4. Geschrieben von batman01 am 03 Mai 18 um 14:57

    SHAZAM! only on DC Universe ;)

  5. Geschrieben von LA10 am 03 Mai 18 um 18:24

    Es wäre einfach schön wenn Warner/DC in Zukunft mal transparenter werden würde! Einen klaren und konkreten Plan vorstellen und mit den ganzen Gerüchten mal aufräumen – denn es kommt einem einfach immer alles so Planlos vor (ist es wahrscheinlich leider tatsächlich auch).

    Verweise dabei auf folgenden Link…
    http://www.filmstarts.de/nachrichten/18518400.html

    Keine Ahnung ob das stimmt oder nicht. Und klar ist ja auch das BvS in gewisser weise MoS 2 ist, aber seit Jahren gibt es Gerüchte wegen MoS 2 und man schafft es bei den Verantwortlichen nicht eine klare Stellungnahme deswegen abzugeben oder wie es damals vielleicht geplant war.

    Der „ursprüngliche“ Zack Snyder Plan wäre jedenfalls eine super Sache gewesen.

  6. Geschrieben von Comicheld am 03 Mai 18 um 19:45

    Wieviel soll der Streaming Dienst denn kosten?
    Ich fände es sinnvoller einen Streaming Dienst für Warner allgemein anzubieten. Nur DC bietet wohl zu wenig Auswahl.

    Ich denke 20€ ist das Maximum, was die meisten User/Kunden für all ihre Streaming Dienste insgesamt pro Monat auszugeben bereit wären. Diesen Kuchen müssen sich dann alle Anbieter untereinander aufteilen. Um ein Stück davon abzubekommen, muss entweder die Auswahl sehr gut oder der Preis sehr niedrig sein.

    Nur für die oben genannten Serien wäre ich höchstens bereit 1-2€ pro Monat zu zahlen.
    Die Serien-Koproduktionen mit The CW, Fox und SyFy kann Warner/DC wohl nicht einfach so auf dem eigenen Dienst anbieten, zumindest nicht exklusiv.
    Sie könnten aber ja noch ihre DC-Kinofilme oder DC-Zeichentrick-Eigenproduktionen hinzufügen, dann wäre ich auch bereit dafür 5-6€ zu zahlen.
    Um die 10€ pro Monat würde ich nur für ein Warner-Gesamtpaket zahlen.
    Auf lange Sicht bräuchte ich ja noch Netflix, Amazon und Disney.

  7. Geschrieben von TMM am 03 Mai 18 um 23:28

    also titans interessieren mich nur geringfügig, da würde ich mal nen blick riskieren. young justice brauch ich null, swap thing genauso. und bei harley dachte ich als aller erstes an eine real-serie (wo ich ganz kurz horny wurde^^) bis ich dann gelesen habe, dass es doch nur zeichentrick ist, brauch ich demnach auch null. jo, wird ja n geiler sender :D also MEIN geld bekommen DIE NICHT!!:D

  8. Geschrieben von Benjamin Souibi am 04 Mai 18 um 09:34

    OMG!!!
    TOO MUCH!!!
    Denke, mal, dass DC mal eine Pause bräuchte…

    • Geschrieben von TMM am 04 Mai 18 um 09:50

      Einbisschen IQ bräuchten sie auch :D

      • Geschrieben von Visual Noise am 04 Mai 18 um 15:22

        Eine genaue Zielgruppe hätte den Filmen auch schon geholfen… Nun sollen ja alle mit allem bedient werden… Schade drum…wirklich sehr schade…

      • Geschrieben von Florian am 05 Mai 18 um 03:01

        Grenzen wir das doch einfach erstmal nur auf „Justice League“ ein,da stimme ich dir sogar zu. Aber wie das jetzt mit zukünftigen Filmen läuft wissen wir noch nicht.

      • Geschrieben von Visual Noise am 05 Mai 18 um 16:55

        Suicide Squad hat doch als erstes geschrien,dass jetzt Schluss mit der Ernsthaftigkeit ist…

  9. Reisender
    Geschrieben von Reisender am 06 Mai 18 um 16:25

    Das Angebot an sich gefällt mir gut. Vielleicht ergibt sich so mal wieder die Möglichkeit für eine schön gezeichnete, klug geschriebene und zeitgemäße Batman(trick)serie, wie vor 20 Jahren. Es kann doch nicht sein, dass DC sein stärkstes Zugpferd nicht an den Start bringt/bekommt.

    Ansonsten kann ich Comicheld nur zustimmen. Wenn jetzt jedes Medienunternehmen sein eigenes Streamingsüppchen kocht und man möglichst 200 € im Monat bezahlen kann, wenn man gern die Hit-Serien sehen möchte, dann wandern die Leute schneller in Richtung illegaler Downloads ab, als es Netflix & Co. lieb sein kann.

  10. Geschrieben von Dschingis am 06 Mai 18 um 16:55

    Die Leute die Swamp Thing als Swap Thing bezeichnen, sollten sich erstmal DC mäßig fortbilden. Swamp Thing ist einer der besten Comic Charaktere überhaupt.

    • Geschrieben von Visual Noise am 06 Mai 18 um 19:53

      „Wirtschafts Ding“? Wer hat denn sowas vom Stapel gelassen? Killermoth über alles!

      • Geschrieben von RexMundi am 07 Mai 18 um 14:13

        Naja, oder das Finanz-Ding.

        Tagsüber ist ein unterkühlter Minister, offenbar kaum fähig zu Heldentaten. Doch wenn die Nacht hereinbricht verwandelt er sich in den Rächer der Austerität, so wie er es einst Wolfgang Schäuble versprochen hat.

        Eingehüllt in undurchsichtige Derivate und Deregulierungsgesetze, führt er seinen gerechten Kampf gegen die Sozialdemokratie und im Namen der Schwarzen Null unermüdlich fort.

        Olaf Scholz ist das Swap Thing!!!!
        [Dramatische Musik. Abblende]

    • Geschrieben von Comicheld am 07 Mai 18 um 12:56

      Ich vermute mal, er hat einfach das m vergessen ;)

      • Geschrieben von Visual Noise am 07 Mai 18 um 15:15

        Nein, nein, nein… RexMundi hat da,einfach ein paar Informationen mehr! Und ich finde die Darstellung durchaus plausibel! xD Wird eine grandiose Interpretation des Finanzsumpfs! xD

      • Geschrieben von RexMundi am 07 Mai 18 um 17:52

        😄 Finanzsumpf … Wie konnte ich den nur liegen lassen?! 😫😊

      • Geschrieben von Visual Noise am 08 Mai 18 um 14:57

        Solange das Anti-Kredit-Hai Spray zum Einsatz kommt… xD

  11. Geschrieben von Rhyddler am 07 Mai 18 um 17:24

    Ich fänds schon cool, alles von DC auf einer Platform zu haben. Von daher, kann kommen…

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden auf Spam überprüft. Zu Details hierzu sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir Sie auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gerne Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.