Menu

DC spricht mit ‚The Rock‘ über die Zukunft des DCEU

Seit seiner Ankündigung, Black Adam in einer Shazam-Verfilmung zu verkörpern, hat man von Dwayne ‚The Rock‘ Johnson nicht mehr allzu viel Handfestes zum Projekt gehört. Nun scheint „der Fels“ in’s Rollen gebracht worden zu sein…

Den Anfang machte ‚Shazam‘-Produzent und Vorsitzender von The Rocks Produktionsfirma ‚Steven Bucks Productions‘. Nach einem groß angelegten Meeting mit DC Comics kündigte er „große Dinge“ an.

„Ich hatte heute ein großartiges Meeting bei DC Comics, bei dem wir über Shazam/Black Adam und mehr sprachen! Große Dinge kommen auf euch zu. Macht euch bereit. Sagt einfach das Wort!“

Wenig später meldete sich The Rock per Instagram und gab seine Eindrücke vom Meeting weiter:

„Ich hatte ein sehr cooles und strategisch angelegtes Meeting mit den Köpfen bei DC zu ihrem gesamten Universum. Als Hardcore DC-Fan haben mich ihre Vorhaben, den Ton zu ändern und welche Filme noch geplant sind, völlig heiß gemacht. Etwas, worauf wir DC-Fans eine sehr lange Zeit warten mussten.

Hoffnung. Zuversicht. Und Spaß.

Und das selbst wenn es darum geht,  solch einen unbarmherzigen Schurken/Anti-Helden zum Leben zu erwecken. Mach dich auf was gefasst, DC Universe!“

Auch Geoff Johns zeigt sich mehr als begeistert von dem Meeting:

„Eines meiner bislang schönsten Meetings…“

Erst kürzlich traf sich The Rock mit Superman-Darsteller Henry Cavill:

Könnte es ein Treffen zwischen Black Adam und Superman geben? Nicht ausgeschlossen. Aber in erster Hinsicht teilen sich beide Schauspieler erstmal nur dieselbe Managerin…

Batcomputer
Gründer und Chefautor von Batmannews.de. Batman-Fan seit 1987.

15 Kommentare

  1. Jonathan Hart sagt:

    Superman vs. Black Adam?
    Wäre nett.

  2. Batfleck sagt:

    Aus Zuversicht und Spaß, entsteht aber keine Hoffnung…

  3. Batfleck sagt:

    Da hast du wohl Recht. 😅

    Mich nervt nur diese endlose Diskussion, um den „unpassenden“ Tonfall der ersten beiden Filme im DCEU. Abgründe, gehören nunmal dazu…

    • Kyp sagt:

      Ja mich nervt das auch. Man of Steel fand ich sogar enorm hoffnungsvoll und der zweite Teil einer Triologie ist immer finster und übel für die Protagonisten, siehe das Imperium schlägt zurück usw.

      Und sowohl Man of Steel als auch Batman V Superman hatten lustige Momente. Meine größte Angst ist das die es so hohl und „lustige Sprüche“-geladen wie die Marvel Filme.

  4. batman_himself sagt:

    Also, Shazam gilt von vornherein als witzig (oder kindisch?), Weil er ja ein Teenager im Körper eines Erwachsenenen ist. Da könnte man so viele lustige Szenen machen, weil Shazam noch gar nicht in der Pubertät ist. Hoffentlich basiert seine Origin auf den New52, aber die alte Origin würde auch passen.
    Es ist nur schade, das alles so lange dauert…

  5. Comicheld sagt:

    Meint ihr der Film wird in Fawcett City oder in Philadelphia spielen?
    Bisher haben die DCEU-Filme ja immer in fiktiven Städten gespielt. Und ich finde die fiktiven Städte stellen auch ein großes Kapital von DC dar.
    Die Zeitverlangsamung endete in den Comics ja Mitte der 90er. Ich denke das ist lange genug her um sie nicht großartig thematisieren zu müssen, aber damit man sie auf subtile Weise ins Stadtbild einfließen lassen könnte. Es gäbe dann einfach keine Gebäude, Technik und Oldtimer der 60er-80er, wohl aber der 40er und 50er. Und alles ab den späten 90ern gäbe es halt ganz normal.
    Das würde den normalen Zuschauern wahrscheinlich gar nicht auffallen und die Fans könnten sich dran erfreuen.

    Mit Philadelphia könnte ich aber auch leben, ist ja nicht unbedingt die langweiligste aller amerikanischen Städte.

    • Batcomputer Batcomputer sagt:

      Zumindest sind im DCEU reale Städte nicht ausgeschloßen. In BvS spielte ja auch in ein Teil in Washington DC und Wonder Woman spielt in London.

      • Comicheld sagt:

        Natürlich existieren auch die realen Städte, das ist in den Comics ja auch so.
        Aber es sind halt eher Nebenschauplätze und nicht die „Heimatstädte“ der Superhelden.
        Bei Green Lantern wird man dann schauen müssen, je nachdem wer es dann wird. Ich glaube alle Lanterns nach Hal Jordan operierten von realen Städten aus.

      • batman_himself sagt:

        Du meinst ihre Heimatstädte. Operieren tun sie im gesamten Sektor 2814, dazu gehört neben unserem Sonnensystem auch noch andere Planeten ausserhalb, wie etwa den Heimatplaneten von Ab in Sur oder Nee Krypton…

  6. Visual Noise sagt:

    Finde den Wortwitz mit „den Fels ins Rollen bringen“ grandios! xD Mehr davon, wenn sich die Gelegenheit ergibt!!! xD

  7. Captain Harlock sagt:

    Dwayne ‚The Rock‘ Johnson wäre der perfekte Bane gewesen !!! 🙂

  8. Sephiroth sagt:

    In der kleinen Comicfilm Episode mit der Origin zu Captain Marvel war Superman ja auch eine tragende Rolle… wäre cool, wenn es in einem Shazam Film ebenfalls der Fall wäre.

  9. batman_himself sagt:

    Superman/Shazam: the Return of Black Adam? ging aber nur 25 Minuten.
    Ich weiß nicht, was Warner mit Shazam plant, bzw. erzählen wird. Sicher seine Origin und eine Bedrohung von Adam (vielleicht auch mit seiner Origin). Zu befürchten ist, das der Film sich nur wenig von MoS unterscheiden wird. Man sollte aber im Film die Unterschiede zwischen ihm und Superman deutlich zeigen. Hoffentlich sieht Warner in dem „großen, roten Käse“ nicht nur einen 2. Superman

    • Batfleck sagt:

      Captain Marvel ist doch viel mächtiger als Superman, jedenfalls meiner Meinung nach. Der Ursprung seiner Kräfte ist magischer/göttlicher (SHAZAM) nicht physikalischer Natur. Da wird Warner schon differenzieren können/müssen…

      Aber wer wird die Rolle übernehmen?! Hoffentlich nicht John Cena! 😑

      Adam, wurde ja mit Dwayne perfekt besetzt…

Schreibe einen Kommentar

Neueste Kommentare

THE BATMAN Trailer