Menu

David Goyer über ‚Batman vs. Superman‘

Drehbuchautor David Goyer war diese Woche bei den BAFTAs und stellte sich einigen Fragen zu den Themen ‚Das Ende von Man of Steel‘, ‚Justice League‘, ‚Die Dark Knight Trilogie‘ und natürlich dem anstehenden Batman/Superman-Projekt.

„Eines der lustigen Dinge für uns ist es, dass wir bereits weiter sind als die meisten Leute denken“, meint Goyer gegenüber The Associated Press.

Gleichzeitig betont Goyer, dass er sich nicht zu sehr von den Fans unter Druck setzen lassen will, auch wenn dies Kritik aus dem Fan-Lager nach sich ziehen sollte.

„Aus der eigenen Fan-Sicht sind wir uns darüber im klaren, wenn man an solchen Dingen arbeitet – aber man kann sich davon nicht lähmen lassen. Letztendlich muss man etwas kreieren. Und wenn man ständig denkt, ‚Nun, was würden jetzt die Fans mögen?‘, dann hört man damit auf kreativ zu sein.  Man fragt sich, ‚Wo hört es auf`‘. Man muss die Geschichte schreiben, die man schreiben will – und hoffen, dass die Menschen dies sehen wollen.“

Und auf welcher Seite steht Goyer, wenn der Dunkle Ritter und der Mann aus Stahl aufeinandertreffen?

„Die meisten Comic-Puristen würden Batman sagen, weil er der ultimative Stratege ist. Und trotzdem ergibt das keinen Sinn. Wenn Superman mit dem Finger schnippt, wär’s das mit Batman gewesen.“

Quelle: ComicBookTherapy.com

Batcomputer
Gründer und Chefautor von Batmannews.de. Batman-Fan seit 1987.

13 comments

  1. The_DarkJoker sagt:

    Das kommt davon wenn man Superman so extrem dar stellt. Klar er ist Superman aber trotzdem, so gesehen hat er denn keinen Gegner.

  2. LongWater sagt:

    Hab ja gehofft etwas näheres zu erfahren, wie Batman geplant ist, war wohl nichts :b Wenn sie aber wirklich so weit sind, könnten schon zeitnah einige Informationen veröffentlicht werden 🙂
    Seine Aussage über den Einfluss der Fans kann ich nur zustimmen, jedem kann man es nicht recht machen.

  3. geRt sagt:

    Das ergibt doch wunderbar Sinn ^^ Batman wird in dem Film zum Moralapostel für Superman. Er wird ihm zeigen das man eben nicht so auf der Erde umgehen kann & auf das Leben jedes einzelnen Menschen achten muss. Das ist eben der Prozess der mit Man of Steel begonnen wurde ^^

  4. Lucius sagt:

    Klar wenn Supi mit dem Finger schnippt wars das mit Batman. Hat man ja bei The dark knight returns gesehen…..^^

  5. JuelzBandana sagt:

    Kommt darauf an wie sich das Kryptonit auf den Mann auf Stahl auswirkt.
    Ob es ihm die Kräfte raubt oder ob es seine Kräfte abschwächt.

    Raubt es seine Kräft ist unser Caped Crusader weit überlegen.
    Batman beherrscht quasi jede Kampfkunst, er ist ein taktisches Genie und besitzt jede Menge Gimmicks (ich hoffe noch mehr als in Nolans Triologie).
    Superman hat eben nur seine Kräfte. Er ist nicht berühmt für seine Kampfkunst oder sein taktisches Geschick.
    Raubt Kryptonit ihm die Kräfte ist er nur ein Opfer für den Midnite Detectiv.
    Wobei das auch ein interessanter Ansatz wäre, warum die Fledermaus dem letzten Sohn Kryptons als Mentor dienen wird.

    Aber ein ebenbürtiger Kampf kann es nur werden, wenn Supes Kräfte abgeschwächt sind oder aber Batsy eine übertrieben fette Bat-Rüstung, die er über seinem Suit trägt, anzieht.
    Beides interessant, aber die Idee mit der Rüstung könnte ich mir für Man of Steel 3 schon für Luthor vorstellen.

    Eure Ideen?

  6. Georg sagt:

    Sie sind bereits weiter als die Leute denken…!
    Was da heraus kommt?
    Kommt Wonder Woman, ein Gerücht gibt es ja!

  7. Captain Harlock sagt:

    vieleicht entdeckt ja Batman die Schwachstelle von Superman, das Kryptonit ?! 😉

    STÄHLERNER HÜTE DICH VOR DER FLEDERMAUS ! ! !

  8. quackerjack sagt:

    Vielleicht ruft Batman einfach bei Lobo an und scheucht ihn gegen Superman 😀 Wäre zumindest toll Lobo mal wieder in einem Film zu sehen. Darf auch ruhig ein Animationsfilm sein. In Flashpoint hat er mir nicht gefallen. Zu seinen Auftritt in the new 52 sag ich jetzt mal nur…Rob Liefeld…der Typ ist eine Schande für das Comicgenre.

  9. DragoMuseweni sagt:

    Naja in Man of Steel wurde ja gezeigt das es nicht nur das Kryptonit ist sonder alles von dem Planeten im zusammenspiel, also eher die Atmosphäre/Umweltbedingungen Kryptons, das dann wieder auf ein stück Kryptonit zu reduzieren ich weis nicht ob das so sinnvoll ist.
    Superman könnte im Orbit schweben und mit den Laseraugen Batman brutzeln um das weiterzuleiten was andere hier schon schrieben so leicht wirds für Batman dann auch nicht noch dazu soll ja der Film spass machen, mir gefällt die Vorstellung eh nicht so das beide gegeneinander Kämpfen, das es doch meine beiden Lieblingshelden sind.

  10. Horst sagt:

    Ich denke, das im Film Superman gegenüber Batman klar den Vorteil hat. Denn nur was evtl. im Comic funktionierenn kann funktioniert nicht auch immer auf der Leinwand. Selbst im Comic wurde Bats von Supes oft verprügelt. Und da hatte sich Supie zurückgehalten ; )

    Da kann Bats ein Stratege sein hoch zehn. Interssanter ist für mich jedoch wer jetzt da der villain ist…

  11. lil´wayne sagt:

    in meiner fernsehzeitung stehn immer so kleine infos bei filmen dabei und beim green lantern steht dabei:
    „(….) Gerücht: Green Lantern ist aber 2016 in „JLA“ neben Batman (Ben Affleck) und Superman (Henry Cavill aus „Man of Steel“) dabei. Wohl neu besetzt.“ -TV Direkt-

    • H3llNuN sagt:

      Mark Strong soll ja auch schon unterschrieben haben. Ist nur die Frage ob er wieder Sinestro spielen wird oder ob er für die Rolle als Lex Luthor unterschrieben hat. Dafür war er ja auch im Gespräch.

  12. Katze sagt:

    Ich glaube Superman hätte Batman in dark Knight returns
    Schon töten können,
    Ich bin der meinung das Bruces plan darauf aufgebaut war
    Das Clark ihn nicht töten will, sonst wär auch seine Strategie
    Nutzlos gewesen.
    Nichtsdestotrotz 🙂 dkr ist was vom coolsten das ich kenne XD

Schreibe einen Kommentar

Neueste Kommentare

THE BATMAN Trailer