Menu

David Ayer über die Joker/Robin-Theorie

Schon seit geraumer Zeit geistert eine merkwürdige Fan-Theroie durch das Netz: Ist der Joker aus ‚Suicide Squad‘ gar nicht der wahre Joker, sondern Jason Todd, welcher als ehemaliger Robin vom Clownprinz des Verbrechens ermordet wurde?

Diese Theorie basiert auf einen Vergleich mit dem ersten veröffentlichten Bild des Jokers und dem Robin-Kostüm aus ‚Batman v Superman‘, welches Batman als Mahnmal in seiner Bathöhle aufbewahrt. Jokers Wunden, welche sich an ähnlicher Stelle auf dem Robin-Suit finden, waren der Anstoss des Gerüchts.

Joker_Robin_Theorie

Dem widerspricht nun jemand, der es wissen muss: Regisseur David Ayer, welcher WSVN-TV Miami ein Interview gab. Auf das lächerliche Gerücht angesprochen meint Ayer nur:

„Dass Joker Jason Todd sein soll. Das stimmt nicht. Ist er nicht.“

Auch wurde Ayer gefragt, ob fehlender Humor der Grund für die ‚Suicide Squad‘-Nachdrehs im März war:

„Ich glaube nicht, dass dies überhaupt möglich wäre. Das wäre so, als ob in einer Szene plötzlich jemand auftaucht und einen Witz reißt und man wieder zur Szene zurückkehrt. So funktioniert das nicht. Der Film war schon immer witzig. Das Studio gab mir lediglich die Möglichkeit, ihn noch besser zu machen.“

Auch aus ‚Batman v Superman‘ konnte er eine Lehre ziehen:

„Man muss auf die Fans hören. Als Regisseur kann man eine Vision haben, aber letztendlich entscheiden die Fans. Ich wuchs als Fan auf, ich lese die Comics, höre aber auf die Fans. Für mich war das ein guter Reality-Check. Und ich finde, der Film gibt den Fans, was sie wollen.“

Quelle: Newsarama.com

Batcomputer
Gründer und Chefautor von Batmannews.de. Batman-Fan seit 1987.

13 Kommentare

  1. H3llNuN H3llNuN sagt:

    Natalie, es waren ja nicht nur die Einschusslöcher die für die Theorie sprechen, auch das „J“ im Gesicht welches zufällig so aussieht wie von Jason Todd (zusehen in ein paar Comics oder zuletzt in Arkham Knight) oder das Vogeltattoo (Robin). Ich warte erstmal ab, vielleicht wieder einer der Regisseure der die Fans auf eine falsche Fährte locken will :-D

  2. Avatar MarcW sagt:

    Ich glaube es gab doch auch Gerüchte das die ganze Red Hood Geschichte eine Rolle im Batman Solo Film von Bedeutung sein könnte was ja in gewisser Weise auch auf Jason Todd und den Joker anspielt. Aber ich glaube eher weniger das es Jason ist der dahintersteckt… Es wäre eine Wendung und man hätte noch ein Türchen offen um einen „echten“ Joker in das DCEU einzubinden aber mal ehrlich, warum sollte man dies machen wenn es so offensichtlich ist? :D
    Ich glaube mit Jated Leto haben wir DEN einen Joker und ich bin gespannt wie er wird ^^
    Vielleicht liege ich auch einfach komplett falsch und es ist doch Jason xD haha

  3. Avatar Mick sagt:

    Ich glaube auch das der Joker den Leto spielt der einzige ist. Weil das Ganze ist mir alles zu einfach zu simpel um wahr zu sein. Wenn es wirklich Jason sein soll wäre das ein Bruch mit den Comics aber ich lasse mich auch besser belehren. Ich bin gespannt welche Antwort wir bekommen falls wir eine bekommen

  4. Avatar Comicheld sagt:

    Naja Miranda Tate war ja auch nicht Talia *hust*

    Falls Jared Leto tatsächlich nicht der echte Joker sein sollte, dann bitte Willem Dafoe (müsste ja entsprechend älter sein als Jared Leto.)
    Aber der soll ja einen Atlanter spielen. Das könnte natürlich auch eine falsche Fährte sein, aber so wirklich glaube ich da nicht dran.
    Aber Willem Dafoe im DC-Universum als Nicht-Joker ist irgendwie Verschwendung, finde ich :D

  5. Avatar MarcW sagt:

    Ich frage mich im Moment nochmal welche Rechte die Regisseure in ihren DC Filmen haben was die Story angeht, haben die Vorgaben oder dürfen die frei ihre Handlung gestalten? Die müssen ja in gewisser Weise mit den Handlungen der andere Filme übereinstimmen wenn es überschneidungen gibt, und was genau kann Geoff Johns alles bestimmen?

  6. Avatar Benjamin Souibi sagt:

    Jetzt fällt’s mir wie Schuppen von den Augen…
    Wenn es sich bei diesem “JOKER“ um „JASON TODD“ handelte, dann würde dieser zweifelsohne die wahre Identität von Batman kennen…
    Was glaubt ihr wohl wie lange dieser “JOKER“ wohl noch zu leben hätte…???…
    – Preisgabe der Identität –

    Erklärungsversuche à la Amnesie/Gedächnisverlust o.ä. wären dann hanebüchen…
    Falls man den “Jason-Todd-Joker“ “sinnvoll“ einbauen wollte…

    Allerdings muss ich sagen, dass die Vorstellung eines “Jason-Todd-Jokers“ schon was für sich hatte…

  7. Avatar Captain Harlock sagt:

    Ich glaube eher, daß der J :D ker Robin getötet hat und anschließend sich das Robinkostüm
    überstreift, um leichter an Batman heran zu kommen oder andere Schandtaten zu begehen .
    ;)

  8. Avatar Xalpacs sagt:

    Vielleicht ist Jared Letos Joker ja auch Dick Grayson, der Jason Todd ermordet hat, weil er es nicht verkraften konnte, dass Batman (quasi Graysons Ziehvater) ihn ersetzt hat.

  9. Avatar jokerfan sagt:

    Ich kann mir wirklich nicht vorstellen, daß der Joker Jason Todd ist. Ich hoffe auch, daß es nicht so ist. Warum sollte Harley Quinn mit ihm in Auto sitzen? Für sie gibt es nur einen Mr. J. ! Einige Szenen mit dem Joker sollen doch mit Quinns Geschichte zu tun haben. Wie soll Jason da reinpassen?
    Es gab auch die Theorie: Ben Affleck ist nicht Bruce Wayne in Batman v Superman, sondern jemand anderes mit Fledermaus-Maske.

  10. Avatar Bertman sagt:

    jason todd als joker fände ich durchaus spannend. die psychologischen aspekte dahinter und die wirkung auf batman sollten für interessante geschichten und aufeinandertreffen herhalten.
    vielleicht denke ich aber auch nur, weil ich mir wünsche dass dieser proll-joker nicht der „echte“ joker ist.

    ich würde zwar auch gerne red hood auf der leinwand sehen, aber durch einen batman der tötet (würg), hat man sich eines sinvollen konflikts mit dieser figur, meines erachtens, schon jetzt selbst beraubt.

    • Avatar Cloud1983 sagt:

      Pfropfs: @Bertman: Ich glaube du hast das mit dem Batman der tötet in BvS genau wie ich am Anfang, falsch interpretiert bzw verstanden. Hast du dir BvS schon mehr als einmal angeschaut? Dann würdest du nämlich verstehen das Bats, weil er 20 Jahre lang schon Aktiv ist, so viele Verluste erlitten hat so verbittert ist, das es ihm mittlerweile egal war ob die bösen krepieren oder nicht. Genau das erkennt man aber erst besser, wenn man den Film mehrmals gesehen und die Dialoge auch verstanden hat. Bruce macht im Film eine Entwicklung durch, die ihm genau zu dem Batman machen, den wir alle kennen und lieben. Nämlich der Batman der wie zu dem wird, der er einmal war, der nicht mehr tötet. Außerdem ist er nun mal der „Dunkle Ritter“, das Pendant zu Superman eben. Ich möchte die Interpretation von Batman am Anfang auch nicht, jetzt aber um so mehr. ?

Schreibe einen Kommentar

COUNTDOWN TO „JOKER“

Tage
1
4
3
Stunden
1
4
Minuten
5
5
Sekunden
2
2

Neueste Kommentare

Umfrage

Robert Pattinson soll der neue Batman werden. Eure Meinung?

Ergebnis ansehen

Loading ... Loading ...