RSS Twitter Facebook YouTube

CHARLES ROVEN ÜBER ‚DARK KNIGHT RISES‘ UND SUPERMAN

Autor: Batcomputer | 15. Januar 2011 um 23:27 Uhr | Keine Kommentare   
Charles Roven

Charles Roven (links)

In einem exklusiven Interview mit Shock Till you Drop erzählt Produzent Charles Roven über seine Arbeit an ‚The Dark Knight Rises‘ und dem geplanten Superman-Projekt:

Shock: Erzählen Sie uns ein bisschen davon, was als nächstes auf Sie wartet. Sie erwähnten Superman und natürlich gibt’s da noch ‚The Dark Knight Rises‘. Da scheinen ja großartige Zeiten für DC Comics auf der großen Leinwand anzubrechen.

Roven: Und ‚Green Lantern‘ steht auch noch an. Aber wir freuen uns wirklich wieder mit Chris Nolan und Emma Thomas einen weiteren Film zu drehen. Unsere bisherige Zusammenarbeit war immer eine großartige Erfahrung. Ich genieße es einfach diese Filme zu machen und für Chris dazusein, um ihm bei der Umsetzung seiner außergewöhnlichen Batman-Vision zu helfen. Und ich bin auch sehr erfreut darüber, beim Superman-Prozess beteiligt zu sein. Das wird alles sehr interessant. Das sind zwei mächtige Filmprojekte, und beide haben eine aufregende und eifrige Fanbase die wartet. Ich bin seit ‚Dawn of the Dead‘ großer Fan von Zack Snyder. Wir hatten ein großartiges Meeting, welches mit einer Zusammenarbeitet endete. Chris und Emma produzieren ebenfalls diesen Film, neben mir und Deborah Snyder. Wir werden also bei der Zusammenarbeit dieser beiden Filmen eine großartige Zeit habe.

Shock: Gibt es Gedanken, dass sich eines Tages diese beiden Figuren ein Universum teilen?

Nein. Das mag zwar in dem ein oder anderen Kopf herumspuken, aber derzeit leben Batman und Superman in zwei getrennten Welten. Jeder hat seine eigene Geschichte die es zu erzählen gilt. Über mehr als einzelne Filme haben wir nicht nachgedacht.

Shock: Christian Bale erwähnte kürzlich, dass die Batman-Reihe mit dem dritten Teil enden wird?

Roven: Nun, ich glaube das Chris Nolan meinte, dass er eine Trilogie will. Und dies ist nun seine Trilogie. ‚The Dark Knight Rises‘ ist der dritte Teil von dem, was er mit ‚Batman Begins‘ begann. Wie ich schon einmal über Chris sagte: Er konzentriert sich nur auf seinen aktuellen Film. Er versinkt förmlich in sein aktuelles Projekt und ich weiß, dass – wenn es um Batman geht – ihn nichts anderes interessiert, als aus ‚The Dark Knight Rises‘ das beste rauszuholen. Er denkt nicht, „könnte es noch einen weiteren geben?“. Und er selbst hat schon gesagt, dass es nach seiner Vorstellung eine Trilogie sein soll. Deswegen glaube ich, dass er sich einfach darauf konzentrieren wird den bestmöglichen Film zu drehen und das wars.

Shock: Da er gerade dafür bekannt ist sich nur auf einen Film zu konzentrieren, wird es da nicht schwierig gleichzeitig das Superman-Projekt zu überwachen?

Roven: Es ist tatsächlich ein enger Zeitplan, aber wir haben schon darüber gesprochen, wie es machbar wäre. Wir hoffen auf ein kleines Zeitfenster zwischen den Produktionsstarts zwischen den beiden Filmen. Aktuell ist geplant, ‚The Dark Knight Rises‘ im Sommer 2012 zu starten und Superman soll im Winter 2012 herauskommen. Wir sind bei beiden Projekten noch im Anfangsstadium. Bei beiden Filmen haben wir noch nicht einmal den offiziellen Vor-Produktionsstatus erreicht. Beide Projekte werden sich lange hinziehen. Ich bin mir sicher, dass sie sich irgendwo überlappen werden, aber hoffentlich so wenig wie möglich.

Shock: Eine letzte Frage zu Superman: Es gibt ein hartnäckiges Gerücht über einen CGI-Superman. Können Sie dazu etwas sagen?

Roven: Wissen Sie, eine Sache die sie wahrscheinlich über mich und unsere Arbeit an diesen Filmen wissen, ist, das Gerüchte Gerüchte sind. Und wenn wir etwas dazu zu sagen haben, dann werden wir etwas dazu etwas sagen. Aber bis dahin gibt es nichts dazu zu sagen.

www.shocktillyoudrop.com

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden auf Spam überprüft. Zu Details hierzu sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir Sie auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gerne Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.