Menu

Big News: Trailer zur ‚Batman v Superman Ultimate Edition‘

Warner Bros. veröffentlichte soeben den offiziellen Trailer zur ‚Batman v Superman: Ultimate Edition‘ und zeigt viele der neuen Szenen, die der Kinofassung fehlten.

httpvh://youtu.be/8AO19XY2rqc

In den USA erscheint ‚Batman v Superman‘ bereits am 28. Juni als Digitaler Download, wie z.B. iTunes oder Amazon. Die Blu ray folgt am 19. Juli. Ein deutscher VÖ-Termin steht weiterhin aus.

-> Batman v Superman Blu ray bei Amazon.de vorbestellen
-> Batman v Superman 3D Blu ray bei Amazon.de vorbestellen
-> Batman v Superman Ultimate Collector’s Edition (Batman) Blu ray bei Amazon.de
-> Batman v Superman Ultimate Collector’s Edition (Superman) Blu ray bei Amazon.de
-> Batman v Superman Steelbook Blu ray bei Amazon.de vorbestellen
-> Batman v Superman DVD bei Amazon.de vorbestellen

Batcomputer
Gründer und Chefautor von Batmannews.de. Batman-Fan seit 1987.

24 Kommentare

  1. Wiesslo23 sagt:

    Macht definitiv Bock auf mehr!!!! Freu mich drauf…

  2. Eddy the Duck sagt:

    <3 ….puhhh bin ich heeiiiiißßßß auf den Film :))

  3. (S)laughter sagt:

    Ja, sieht schonmal gut aus. Bin auch gespannt….. 😀

  4. Visual Noise sagt:

    Das…ist…sooo…guuuut!!!!!!!!!! Es gibt ein Datum…wenigstens eins! 😀

  5. bjoern sagt:

    Hammer! Da bleibt nur noch eins zu sagen … Shut up and take my money!!!

  6. Mr. Mxy sagt:

    Könnte das bei 0:37 der Riddler sein?

    • Visual Noise sagt:

      Wie kommst du denn darauf?

      • Mr. Mxy sagt:

        Das, was er mit dem Lottoschein macht, sieht wie ein Rätsel aus.
        Zack Snyder meinte auch vor einiger Zeit, dass es der Joker und der Riddler beinahe in den Film geschafft hätten.
        Und es würde Sinn machen, wenn Superman bei seiner Recherche mit Leuten redet, die Batman begegnet sind.

        Aber vielleicht interpretiere ich da auch zuviel rein.

  7. MU10 sagt:

    Kann mir fast nicht vorstellen dass der Ultimate Cut den Film so viel besser macht. Die ganzen anderen unnötigen Sachen werden ja leider bleiben. Von den 30 Minuten sind mindestens 10 sowieso Traumsequenzen 🙂 – Scherz, aber die gehen mir mittlerweile total auf den Zeiger. Umso mehr ich über BvS nachdenke frage ich mich was die geritten hat die Geschichte so ins Kino zu bringen, da muss doch irgendeiner mal gesagt haben „Hey, das könnt ihr so nicht machen – ihr wollt doch auch den normalen Kinogänger damit ansprechen“! Diese blöde JL hin oder her, man hinterlässt keinen Film mit so vielen Fragezeichen. Im Vergleich finde ich MoS deutlich besser und persönlich wäre mir am liebsten weitere Batman und Superman Filme, und dann später irgendwann mal einen JL Film. Aber gut, mich werden sie wohl nicht fragen :-). Hauptsächlich wird es die Afrika Sequenz sein die sich von der Kinoversion deutlich unterscheidet.

    Bei Snyder fällt zudem auf das seine Geschichten immer etwas wirr daher kommen. Von Chronologischer Erzählweise z.B. hält er anscheinend relativ wenig – oder wenn er jemanden sterben lässt, sie haben danach immer wieder noch ihre Auftritte in irgendwelchen komischen Traumsequenzen. Schon in MoS z.B., Clarks Vater stirbt, in der nächsten Rückblende ist er wieder da (klar ist eine Rückblende, aber wenn schon Rückblenden dann bitte chronologisch). In BvS hatte Jonathan dann auch noch seinen großen Auftritt. Oder Russel Crow war auch nach seinem Tod ein enorm handlungsfähiges Hologramm, dass er in BvS nicht irgendwie wieder aufgetaucht ist kann einen schon wundern. Das Ende von BvS war ja von vornerein klar dass es so nicht bleiben wird. Die große Frage ist nur was mit Clark Kent passiert, denn er ist normalerweise ab jetzt nicht mehr dabei. Aber wie gerade schon angesprochen, Snyder lässt gerne Charaktere Sterben und holt sie dann irgendwie wieder zurück. Wenn man das mal macht okay, aber ständig – das ist doch total bescheuert!

    Wäre eh dafür das Chris Nolan das Ganze in die Hand nimmt. Er könnte die Superman Filme machen, Afflack die Batman und später machen sie gemeinsam JL… Träumen darf man ja, voralem im DCU :-).

    • TheDarkKnight10 sagt:

      Sehe es sehr ähnlich. Wobei ich schon glaube bzw. hoffe, dass die neuen Szenen den Film besser machen. Problem ist nur – ich glaube nicht, dass sie den Film gut oder gar sehr gut machen. Während des Films hatte ich immer wieder den Gedanken „Echt jetzt? Im Trailer wirkte das so toll und jetzt!?!?“. An anderen Stellen war klar zu spühren, dass die ganzen Andeutungen viel zu viel waren. Wer da als Zuschauer nicht in der Materie ist, rafft sowas doch gar nicht. Und ich, als jemand, der halbwegs drin ist, fragte mich: Warum habt ihr das denn so gelöst!?!? Für mich wirkt es fast so, als habe Snyder nicht begriffen, dass er da an einem Filmuniversum und keiner Serie sitzt. Aber naja. Affleck hat ja mal gemeint, er wollte einen Film machen, den auch seine Kinder ansehen können. Das ist sicher gelungen. Bestes Beispiel: Wie Superman Batman um seine „Hilfe bittet“ – er haut ihn einfach mal aus dem Bild. Und irgendwie stell ich mir bei der Szene Affleck mit seinen Kids vor vor, wie er sagt: „Schau mal, das kennst du vom Schulhof!“

      • VIsual Noise sagt:

        Weiß aber nicht warum Snyder für das überladene Drehbuch verantworlich gemacht wird. Es gibt ein Drehbuch, was er nicht geschrieben hat, es gibt Erwartungen seitens Warner Brothers, die er nicht zu verantworten hat und es gibt die noch größere Erwartungshaltung der Fans, denen Niemand gerecht werden kann.

        Snyder hat in seiner typischen Art als Regisseur seine Bilder abgeliefert – das überladene Drehbuch wurde vom Filmstudio gefordert und abgesegnet. Und selbst für einen „Kinderfilm“ ist Batman VS Superman meiner Meinung nach deutlich düsterer, als es das Marvel-Universum bis dato geschafft hat, seine Charaktere zu zeichnen. Warner Brothers wollte mit dem Einstieg einfach zu viel, aber Snyder hat doch nun wirklich keinen unschönen Film, scheußliche Kostüme, schreckliche Kamerafahrten oder sonstiges ins Kino gebracht. Es ist ein typischer Snyder mit einem viel zu komplexen, nicht kommerziellem Drehbuch, das er nicht geschrieben hat.

      • Kyp sagt:

        VIsual Noise hat100% recht. Danke dafür.

        Und das Jor-El nochmal kommt ist ja erstmal eher unwarscheinlich. Ihr habt zwar recht, das er als Hologramm sehr nützlich war, nur ist das ja in Man of Steel gelöscht worden. Als General Zod das kryptonische Brutschiff in seine Gewalt bringt lässt er die „fremde künstliche Intelligenz isolieren und löschen“. Das wars dann fürs Erste mit Jor-El.

      • TheDarkKnight10 sagt:

        @Visual Noise: ich mach da auch nicht Snyder allein verantwortlich. Optisch gefiel mir der Film auch sehr. Kostüme, Effekte, Atmosphäre hat für mich alles gepasst – nur insgesamt die Story und insbesondere deren Umsetzung nicht. Sie ist für mich nicht nur überladen, sondern auch viel zu simpel und unrund. Was ich noch schlimmer finde: der Film wird als mehr verkauft, als er ist bzw. der Film versucht mehr zu sein als er ist. Und das ist mMn nicht allzu viel. Und sicher kann man das nicht Snyder allein anheften – der kann das Ganze gar nicht allein so sehr verbockt haben. Das ist mir durchaus klar. Er hat natürlich Leute über sich, die da Sachen wollen bzw. absegnen usw. Und mich wundert eben, dass man ernsthaft sich hinstellen kann und den Film so großartig redet, obwohl er so viele Schwächen hat und das niemand sich mal dachte „DAS soll also der Film sein?“

    • Sephiroth sagt:

      Lustig… ich frag mich bis heute bei einigen Leuten, wie sie sagen können, dass der Film so super schlecht sei ^^

      Kann einige Kritikpunkte verstehen und nachvollziehen und eine 100% Wertung geb ich dem Film auch nicht, aber er spielt ganz oben mit für mich in den bisherigen Superheldenverfilmungen.

      Hab so viel mit so vielen Leuten darüber diskutiert und keiner konnte Argumente bringen, die mich eine so extrem schlechte Wertung verstehen lassen konnten. Absolut nicht. Imho waren viele Argumente unnötig aufgebauscht, Dinge im Film wurden von den Kritikern nicht verstanden, oder anders dargestellt, als ich sie empfunden habe. Substanzlosigkeit, schwache Charakterzeichnungen… empfand ich alles nicht so. Vieles war imho sehr subtil und konnte nur mit einigem Nachdenken nach nachvollzogen werden. Die Kritiker warfen mir (oder dem Film) dann vor, dass das ja im Film selbst hätte explizit gesagt werden müssen, weil es ja ein Unding sei, wenn sich der Zuschauer alles selbst zusammenreimen muss. Was 1. imho nicht der Fall war, da die Kernaussagen alle ganz gut im Film erkennbar und deutbar waren und 2. find ich es absolut nich verkehrt, wenn der Zuschauer auch ma bissl mitdenken darf und sich an relativ wenig gezeigtem selbst erklären muss/kann warum wer wie gehandelt hat.

      Ach aber ich will hier gar nich groß rumschreiben, davon hab ich inzwischen eigentlich genug ^^

      • Visual Noise sagt:

        @TheDarkKnight10
        Schwächen hat er auf jeden Fall und ihn als größten Kampf zu deklarieren ist natürlich für knapp 10min, wo Superman paar auf die Schnauze bekommt, etwas sehr dürftig. Aber es ist ja auch lediglich der Auftakt zu etwas viel Größerem und da sollte man großzügig über Einstiegsschwierigkeiten hinwegsehen können. Aller Anfang ist schwer.

        Und wäre es nicht total großartig wenn sich Batman und Superman nach den Justice League Teilen, den Suicide Squad und Batman Ablegern einfach nochmal in die Haare bekommen und sich prügeln…so ne Art Mini-Batman-VS-Superman Ablegerreihe.

      • MU10 sagt:

        Mein langer Text hört sich in erster Linie negativ an… das soll aber nicht heißen das ich den Film schlecht finde, im Gegenteil. Finde BvS gut und sehr unterhaltsam, das Giganten Duell hat einfach was und er gehört mit Sicherheit zu meinen Lieblingsfilmen! Snyder kann man natürlich nicht für alles verantwortlich machen, das ist mir klar. Enttäuscht bin ich aber trotzdem etwas weil es wäre nun mal viel mehr drin gewesen – zu viele unnötige Sachen die für den Film überhaupt keine Rolle spielen. Civil War z.B. ist meiner Meinung nach nicht besser, aber sie haben einfach das gesamte Publikum angesprochen und deshalb ist er auch erfolgreicher. Bin auch sehr gespannt wie und ob der Ultimate Cut den Film verbessert…

  8. Frank Drebin sagt:

    Schaut so klasse aus.
    Wäre schön wenn der Film wieder viel einbringt.
    Eine Altersvorsorge brauchen die ja.

  9. Frank Drebin sagt:

    Lieber Juli als August.

  10. FearTheBat sagt:

    Ich kanns kaum abwarten auf die 30 min. mehr. Bin gespannt wie weit dadurch der Film verändert wird!

  11. Frank Drebin sagt:

    Sieht Jena Malone nicht sitzend aus?

  12. Sephiroth sagt:

    Geilomat. Wird den eigentlichen Film noch mal locker toppen denk ich ^^

    Btw. wie kann man so eine wichtige Stelle wie „Ich habe sie nicht getötet, wenn die Leute das denken“ rausnehmen??? Dachte bis dahin immer, dass da bei Superman sicher mindestens einer drauf gegangen ist…

  13. Mr. Mxy sagt:

    Ich habe eine Vermutung zur Nordafrika-Sequenz. Ich denke, Superman lässt Menschen sterben, um stattdessen Lois zu retten. Auf die Kugel, die Lois findet, kann ich mir aber auch keinen Reim machen.

    • Visual Noise sagt:

      Aber das mit der Kugel ist doch eigentlich klar. O.o Ballerballerbumm, Kugel landet im Notizbuch, Lois findet und untersucht die Kugel beim Baden, stellt weitere Nachforschungen an, kann nicht zugeordnet werden, Staatsmitglied gibt keine Infos raus, Superman soll absichtlich von Lex angeprangert werden – Suprise Suprise! ^^

Schreibe einen Kommentar

Neueste Kommentare

THE BATMAN Trailer