Menu

Big News: Birds of Prey Kostümtest-„Trailer“ online!

So schnell kann es gehen: Gerade eben wurde uns der erste Blick auf Margot Robbie als Harley Quinn gewährt und schon geht das erste Bewegtmaterial zu „Birds of Prey (And The Fantabulous Emancipation of One Harley Quinn) online:

Wie schon beim „Joker“-Bewegtbildmaterial, serviert man uns hier Ausschnitte aus dem Kostümtest als First Look.

Florian
Seit meinem siebten Lebensjahr bin ich Batman-Fan, daran waren meine Eltern (hervorheben möchte ich da meinen Vater) nicht ganz unschuldig-er selbst war leidenschaftlicher Comic-Nerd. Mit ihm hab ich mir 1989 dann Tim Burtons Batman auch im Kino anschauen dürfen und dieser Film hat mich umgehauen, auch heute begeistert mich dieser Film ungemein. Seit April 2018 mische ich mit sehr großer Freude bei Batmannews.de als Mitautor mit.

44 Kommentare

  1. Avatar Cloud sagt:

    Sorry aber sieht irgendwie nach billigen Serienlook aus.
    Wird wohl der nächste DC-Flop habe ich das Gefühl.
    Ich hoffe es täuscht mich mein Gefühl.

    • Avatar Boro sagt:

      Ach Gottchen. Bei 19 Sekunden Bildmaterial, das lediglich als kurze Kostümpräsentation dient, den Film gleich als DC-Flop abzustempeln ist mehr als lachhaft. Manchmal frage ich mich was bei einigen meiner lieben Mitmenschen in der Birne vor geht….

      • Avatar Cloud sagt:

        Ich stempel ihn nicht als <flop ab ich befürchte nur das es einer werden könnte, dass ist ein Unterschied…

    • Avatar Bertman sagt:

      naja, suicide squad hat sein grusliges charakter- und kostümdesign finanziell auch nicht geschadet…

      • Avatar Visual Noise sagt:

        Wofür es nen Oscar gab…!? xD

      • Avatar TheFan sagt:

        Keiner nimmt die Oscars mehr ernst.

      • Florian Florian sagt:

        Woher nimmst du dein Wissen das wirklich „niemand“ die Oscars mehr ernst nimmt ? Liest sich auch sehr pauschal…

      • Avatar TheFan sagt:

        Dann füge für dich noch ein „kann“ ein, aber jeder, der die Oscars der letzten Jahre auch nur halbwegs ernsthaft verfolgt hat, weiß, dass zahlreiche Auszeichnung politisch motivierter Natur waren und keineswegs rein filmisch-qualitativer.
        Und wusstest du etwa nicht, dass Oscars quasi durch elitäre Promo-Events „gekauft“ werden? Man denke an Weinstein, der freimütig zugab, die Oscars für sein Shakespeare in Love eingekauft zu haben.
        Welches Studio die beste Kampagne für seinen Film oder seine Filme fährt, gewinnt, und nicht die Filme selbst. Das wäre schön, ist aber ein ziemlicher Trugschluss.

        Wer das nicht weiß, der nimmt die Oscars am Ende als Filmpreis halt auch noch sehr ernst…btw ist es ja bereits eklatant, dass allein Komödien- oder Fantasystoffe in der Regel bei den Oscars belächelt werden und so gut wie nie Chancen haben. Die Oscars sind nicht neutral, waren sie vielleicht auch nie, sie sind parteiisch und mit ordentlich Vitamin B angereichert. Verlang jetzt aber bitte keine Quellen oder ein 3-Seiten Essay von mir, aber falls dich das wirklich interessiert, kannst du dir ja mal selbst die Arbeit machen und das Thema ein wenig für dich näher beleuchten. LG

      • Florian Florian sagt:

        Ich bin mir natürlich über viele deiner aufgezählten Punkte im klaren. Trotzdem gab es in den letzten Jahren für mich einige angenehme Überraschungen wie die Vergabe der Oscars an Frances McDormand und Sam Rockwell für ihre Rollen in „Three Billboards Outside Ebbing,Missouri“. Oder, um beim Thema zu bleiben der Oscar an „Suicide Squad“ für das beste Make-up und die besten Frisuren.

      • Avatar TheFan sagt:

        Klar, ich meine damit ja auch nicht, dass die Preise IMMER unverdient seien. Frances und Sam waren/sind genial. Nur sollte man diese Mechanismen dabei nur im Hinterkopf behalten. Zu oft wurden bessere Leistungen übergangen, nur weil jetzt mal jemand an der Reihe war (Russel Crowe, DiCaprio, Pacino, Scorsese, demnächst Glenn Close).

      • Avatar Bertman sagt:

        @ visual noise

        den oscar gabs nicht in der kategorie „costume design“ sondern für „make up and hairstyling“.

        eine kategorie, in der es der academy grundsätzlich schwer fällt überhaupt genügend geeignete nominierte zu finde. weshalb in dieser kategorie auch immer nur 3 filme nominiert sind, nicht wie üblich 5.
        das wird umso ersichtlicher, wenn man sich die nominierten im jahr von suicide squad ansieht. einer der nominierten war „ein mann namens ove“. toller film in dem allerdings der einzig nennenswerte einsatz von maske ist, dass man den hauptdarsteller sehr subtil etwas älter gemacht hat als er eigentlich ist. das ist in dem fall dann doch zu wenig für einen oscar.

        zudem ist bei der kategorie sicher auch die ehrung von handwerklicher leistung und aufwand ein grund für auszeichnung und eben nicht ausschließlich die (ohnehin subjektive) ästhetische qualität.

        eine auszeichnung ist eben nur im kontext seiner umstände wie kategorie und mit-nominierte zu bewerten. im fall von suicide squad sollte man sie also vielleicht nicht überbewerten.

      • Avatar Visual Noise sagt:

        Wenn Killer Croc den Oscar nicht eigenständig machbar gemacht hat,weiß ich gar nüscht mehr! xD

    • Avatar Benjamin Souibi sagt:

      Dem muss ich leider Recht geben…
      ☹☹☹

  2. Avatar Batman sagt:

    Sieht interessant Charaktere wurden kurz gezeigt mehr muss man da nicht erwarten freue mich aber auf den Film

  3. Avatar SUPERKICK sagt:

    Ernsthaft? Den Teaser jetzt schon zu bewerten und direkt als nächsten Flop zu bezeichnen find ich schon sehr übertrieben. Man sieht so gut wie nichts ausser ein paar Sek. Die Darsteller

    • Avatar Cloud sagt:

      Trotzdem ist das meine Meinung. Ich sehe bzw befürchte das nun mal. Hoffe aber ich irre mich. Bis auf zwei Ausnahmen waren die letzten DC Filme ja nun wirklich nicht das Gelbe vom Ei.
      Man wird ja joch seine eigene Meinung vertreten dürfen. 😉

  4. Avatar Captain Harlock sagt:

    Harley hat kürzere Haare, das sieht eher kindlich aus. :(

  5. Avatar Alex H sagt:

    Cooles 80er Jahre Musik Video :D

  6. Avatar TheFan sagt:

    Der Look von Mask geht mal gar nicht, vor allem diese Brille. Der Typ sieht aus wie ein verzogener Start-up Milliardär, der durch sowas wie den Verkauf von Burgern in Dosen reich wurde.

  7. Avatar Mr. Smilex sagt:

    Ich freue mich irgendwie auf ein Wiedersehen mit der verrückt-sympathisch-wahnsinnigen;
    der einzigartigen: Harley Quinn!
    Sie ist einfach zum Gernhaben.

  8. Avatar Visual Noise sagt:

    Zsaz finde ich als einzigen befremdlich getroffen… Würde es nicht drunter stehen,hätte ich nicht mal an Zsaz gedacht…

    • Avatar TheFan sagt:

      Jo so wie in Arkham City wäre cooler gewesen. Aber hier muss ja alles so hip aussehen, um möglichst Handy-Zombies und Influencer als die primäre Zielgruppe auf den Film aufmerksam zu machen, war schon bei SSQ so, Style over Substance. Geben Sie Ihr Hirn bitte an der Kasse ab und der Joker sieht dann voll Instagram aus, Ehrenmann!

      • Florian Florian sagt:

        @TheFan

        Leicht pauschaler Kommentar, findest du nicht?

      • Avatar TheFan sagt:

        Hast du Gegenargumente? Dann könnten wir gerne eine sachliche Diskussion über SSQ beginnen, anstatt passiv-aggressive Signale auszusenden, die bei dir nur darauf beruhen, dass du dir nur negative Aspekte aus der Ära von Ronald Regan herausgepickt und seine Amtszeit quasi zur amerikanischen Apokalypse der Unter- und Mittelschicht verklärt hast :-)? Sag Bescheid (und schwing nicht die Zensurkeule, nur weil du Adminrechte hast!^^)

      • Florian Florian sagt:

        Wo genau hab ich denn jetzt die Zensurkeule geschwungen ?

        Gegenargumente brauch ich dir doch gar nicht liefern. Du hast dich doch selbst ins Bockshorn gejagt, indem du Menschen beleidigst denen der Look vom Joker aus „Suicide Squad“ gefiel. Ich bin ja vieles aber kein sogenannter „Handy-Zombie“, diese Aussage kommt mir dann halt sehr arrogant und von oben herab vor.

      • Avatar TheFan sagt:

        Naja beleidigen oder ansprechen wollte ich dich damit überhaupt nicht, also sorry! Ich schrieb nur von der primären (!) Zielgruppe, denn anders kann man sich den Look der Figuren nicht vorstellen…vom Instagram-Joker hab ich gar nix geschrieben hier (das warst du), aber ja, die haben ihn optisch fürchterlich misshandelt in meinen Augen. Grauenhaft. Fehlte nur noch ein Männer-Dutt. Und zum Film: Hey, Ich bin genau wie du als Fan ja auch ins Kino, sehe mich aber auch nicht als Handy-Zombie. Aber wer kennt sie nicht? Und seien wir mal ehrlich, SSQ hätte im Vergleich zu BVS so viel Substanz wie Justice League. Nämlich gar keine. Gerade im letzten Drittel macht der Film so ziemlich alles falsch.

      • Florian Florian sagt:

        „Naja beleidigen oder ansprechen wollte ich dich damit überhaupt nicht, also sorry!“

        Kein Ding. Mir ging es ja nicht hauptsächlich um mich, sondern auch um die Fans denen der Look der Figuren gefiel. ;)

        Das „Suicide Squad“ kaum bis gar keine Substanz bietet bestreite ich nicht, unterhalten hat der Film mich trotzdem. Das Finale hingegen gefiel mir auch nicht.

      • Avatar TheFan sagt:

        Wie fandest du denn Aquaman überhaupt?

      • RexMundi RexMundi sagt:

        „dass du dir nur negative Aspekte aus der Ära von Ronald Regan herausgepickt und seine Amtszeit quasi zur amerikanischen Apokalypse der Unter- und Mittelschicht verklärt hast“

        Das sind keine negativen Aspekte, sondern das war schlicht Reagans Wirtschaftspolitik. Nur weil die Apokalypse schleichend daherkommt, kann man sie nicht einfach ignorieren. Auch wenn Clinton und Dabbeljuh die Deregulierung noch weitergeschraubt haben, hat sie Reagan mit diesem Trickle-Down-Hokuspokus erst losgetreten. Und mir würde kein seriöser Volkswirtschaftler oder Sozialwissenschaftler einfallen, der den mittelbaren und zumeist negativen Einfluss dieser Deregulierung auf die genannten sozialen Schichten als auch auf die globalen Finanzkrisen bis in die Jetztzeit bestreiten würde. Ich lasse mich aber gern belehren.

        Zum Teaser: Mir gefällt die Idee, dass das Ganze in den 80ern spielen könnte. Vielleicht gilt das ja auch für The Batman. Dann hätten wir Phoenix gleich mit im Boot und es gäbe noch ein Möglichkeitsfenster für Affleck im Hier und Jetzt.

  9. Avatar Captain Harlock sagt:

    So wie die hier aussehen könnte der Film aber auch in den 80ern zu der Zeit des „Joker“-Films spielen.

  10. Gerd Richter Gerd Richter sagt:

    Wow…Ein 20 Sekunden Video, das von einem Kostümtest stammt und das irgendeiner mal eben zusammengeschnitten hat und ein paar fancy Filter ausprobiert hat, führt zu folgendem:

    – Spekulation das der Film in den 80er spielt.
    – Den Untergang der Vereinigten Staaten dank Ronald Reagan
    – Die Oscars nimmt keiner mehr Ernst weil ja eine gekaufte Veranstaltung bzw. ja politisch motiviert.
    – Der Film ein Flop wird
    – Das potentielle Zielpublikum natürlich nur aus Instagramm Zombies besteht
    – Die Welt letztendlich scheisse ist.

    Geht es noch? Verdammte Hacke, das einzige was an diesem Videoschnipsel vielleicht diskussionswürdig wäre ist doch das Design der Kostüme. Was hat das bitte schön mit der Comicvorlage zu tun?

    Und selbst bei diesem Schnipsel kann man ja noch nicht mal von einem endgültigen Design ausgehen. Denn ich vermute mal stark das die Darsteller wohl mehr als ein Kostüm in dem Film tragen werden.

    Ich spekuliere ja gerne mal mit, aber bitte schön, man sollte die Kirche auch erst mal im Dorf lassen…

    • RexMundi RexMundi sagt:

      Nanana, jetzt aber nicht unzulässig verkürzen, lieber Gerd 😉 Mal ganz im Ernst: du hast natürlich Recht mit der Kirche und dem Dorf und als Überspitzung ist deine Zusammenfassung auch richtig. Ich finde es aber auch nicht iO, einfach jede Meinungsäußerung hier unwidersprochen stehen zu lassen, gerade wenn es um lächerliche Pauschalisierungen oder über den Transport von ganzen Stimmungen (über den eigenen Geschmack/die eigene Meinung hinaus) geht.

      Was du gegen die (recht neutrale) 80er-Spekulation hast, verstehe ich allerdings nicht …

      • Gerd Richter Gerd Richter sagt:

        Mein Kommentar sollte schon als ein wenig überspitzter Kommentar gewertet werden. :)

        Bezüglich der 80er Jahre Spekultion. Tatsächlich halte ich die für völlig aus der Luft gegriffen. Weil anhand der Klamotten da überhaupt kein Rückschluss zu führen ist. Stilistisch ist da einfach alles drin.

        Wie ich schon bemerkte, ich spekuliere auch gerne und das für mich einzige Spekulationswürdige ist das Kostümdesign. Mir gefällt es einfach nicht. Schon die Aussage das man das ganze mal wieder „grounded“ angeht, lässt mir die Hutschnur hochgehen. Es sind Comicfilme die in einer Comicwelt spielen, warum kann man da nicht auch die Kostüme aus den Comics verwenden. Kann doch nicht so schwer sein….

      • RexMundi RexMundi sagt:

        Dann mal die ernst gemeinte Frage: Wäre es dir ähnlich dem Marvel-Styling recht? Also auf die Genauigkeit in der Umsetzung bezogen.

  11. Gerd Richter Gerd Richter sagt:

    Ja tatsächlich würde ich das bevorzugen.
    Aquamans klassisches Kostüm hat doch auch funktioniert. Ich habe auch nichts dagegen, wenn man so etwas modernisiert oder anpasst. Siehe Nolans Rüstung für Batman.

    Aber das da oben sieht für mich halt aus als ob das Kostümdesign von H&M stammt…

    Ich meine wenn ich die Figur auf der Leinwand sehe, will ich die doch sofort erkennen. Bei Harley noch am einfachsten aber bei Ewan McGregor. Das sieht doch aus wie ein Schmierenmafiosi Kostüm aus einer argentinischen Telenovella…

    • RexMundi RexMundi sagt:

      Ah ja, okay. Stimmt. Wäre mir eigentlich auch lieber, wenn ich so darüber nachdenke. Mittlerweile hat man sich schon gewöhnt an diese Pseudoliberalisierung ( mir fällt kein besseres Wort ein) von Stilen und Inhalten.

    • Jetzt aber mal ehrlich: Im Comic sieht Black Mask mit seinem übergroßen Nadelstreifenanzug ebenfalls wie ein klischeehafter Schmierenmafiosi aus – nur eben aus einer sizilianischen Telenovela ;-)

      • Gerd Richter Gerd Richter sagt:

        Folgende Punkte stimmen an diesem Kommentar nicht: :D

        1.) Es gibt keine sizilianischen Telenovelas
        2.) Nadelstreifen haben Stil, immer, egal wie, immer, auch wenn der Anzug zu groß ist. :D

  12. Avatar Batbleuler90 sagt:

    Viel interessanter wäre:

    Ein Trailer für ein neues Arkham Game.
    Zumal ja Arkham Crisis dieses Jahr noch kommen soll.

  13. Avatar Sören sagt:

    Ich muss sagen ich hatte Zweifel an der Black Canary Darstellerin aber wenn so rüber kommt mit diesem Rockigen Stiehl, den dunkel Blonden Haaren vielleicht mir einem Motorrad dazu, könnte sie Canary gut hin bekommen.

Schreibe einen Kommentar zu Benjamin Souibi Antworten abbrechen

COUNTDOWN TO „BIRDS OF PREY“

days
5
9
hours
1
2
minutes
1
8
seconds
1
1

Neueste Kommentare

Umfrage

Robert Pattinson soll der neue Batman werden. Eure Meinung?

Ergebnis ansehen

Loading ... Loading ...