Menu

Batwoman: Hauptdarstellerin gefunden!

Holy Casting! Die „Batwoman“-Serie hat ihre Kate Kane gefunden.

Ruby Rose wird die homosexuelle Superheldin in der Serie Batwoman spielen. Die Schauspielerin dürften die meisten von uns aus den Filmen Resident Evil: The Final ChapterxXx: Die Rückkehr des Xander CageJohn Wick: Kapitel 2 und Pitch Perfect 3  kennen. Darüber hinaus war sie in der Netflix-Serie Orange Is the New Black als Stella zu sehen. Erstmalig wird man Ruby Rose als Batwoman in der DC-Serie Arrow  zu sehen bekommen.

Quelle: THR

 

43 Kommentare

  1. Captain Harlock sagt:

    … aber hoffentlich mit langen Haaren !!!

  2. TheFan sagt:

    Leider hat die Frau ne Mimik wie nen Schuhkarton. Naja. Passt ja zu den DC Serien auf The CW.

  3. BrightKnight sagt:

    Autsch… bisher NUR Mist von ihr gesehen… 2 Gesichtsausdrücke und das Charisma eines Brötchens. Na super

  4. TheDarkKnight81 sagt:

    Jetzt kommen homo Helden… Naja sag dazu nichts..

    • Katze sagt:

      Wow
      Nur peinliche Kommentare
      Hoffentlich schaut Batman nachts auch mal bei euch vorbei

    • RexMundi sagt:

      Hast recht, zu sagen hast du nichts. Geschrieben hast du aber leider doch was …

    • Perios sagt:

      Steht das 81 in Deinem Namen für Dein Geburtsjahr oder bist Du 81 Jahre alt? 😁 Voll peinlich in der heutigen Zeit eine so zurückgebliebene homophobe Einstellung zu haben… 🙄

    • SonkratosZ sagt:

      Find’s auch unangenehm dennoch toleriere ich es, zumal Kate Kane auch in den Comics lesbisch/bi ist. Einfach respektieren stört ja keinem.

  5. TheDarkKnight81 sagt:

    Ist halt ( nicht so deutlich ) meine Meinung.. Nur das man gleich so darauf reagiert ist schon amüsant.. Aber mir egal.. Meinungsfreiheit

    • Henning Henning sagt:

      Ja, Du darfst schreiben und sagen, was Du willst. Dazu hast Du die Freiheit und andere haben die Freiheit, Deine Meinung scheiße zu finden. Also ja, Deine Meinung ist deutlich….deutlich scheiße!

  6. TheDarkKnigt81 sagt:

    Ich steh dazu.. Ich befürworte gleichgeschlechtige Beziehung nicht.. Das hat nichts mit dem Alter und heutigen Zeit zu tun.. Allein diese Frage ist schon daneben.. Es gibt genügend junge und ältere Menschen die das nicht gut finden.. Ist halt so.. Einige finden es ok und andere nicht.. Punkt

  7. Gerd Richter sagt:

    Ich weiß nicht was ich sagen soll…Wie kann es sein das in unserer heutigen Gesellschaft und insbesondere bei unserem Hobby derartige Kommentare geposted werden?

    Und ihr besitzt die Unverschämtheit euch auf die Meinungsfreiheit zu berufen habt aber kein Problem damit ein grundlegendes Menschenrecht, die Würde des Menschen, mit Füssen zu treten?

    Wenn ihr so auf eure Rechte pocht dann respektiert gefälligst das sie für alle gelten und haltet die Schnauze.

    Ich könnte kotzen…..

  8. Alex H sagt:

    Du gehst mal sowas von gar nicht !!!!!!

  9. donny85 sagt:

    Ich hatte früher auch mal so eine eingeschränkte Sicht auf das Thema, bis ich begriffen habe, dass egal welche sexuelle Ausrichtung ein Mensch hat, er eben doch ein Mensch ist und man dies zu akzeptieren,respektieren und wenn nicht das, wenigstens tolerieren sollte. In der heutigen Zeit ist homosexualität etwas ganz normales und im Gegensatz zu vor 20 Jahren kein gesellschaftliches Phänomen mehr. Eventuell kommt diese Einsicht auch mit dem Alter. Bei manchen mag es auch ein erzieherisches Problem sein, dass den Kindern von ihren Eltern schon von der Wiege an eingetrichtert wird. Ich sage dazu nur leben und leben lassen.

  10. Rinny sagt:

    Ich finde es homophob das im Artikel erwähnt wird das sie eine homosexuelle Superheldin spielt. In anderen Artikeln steht doch auch nicht: Ben Affleck spielt den heterosexuellen Superhelden Batman.

    • Florian sagt:

      Du kannst ganz klar davon ausgehen, das der Verfasser dieses Artikels hundertprozentig nicht homophob ist. ;)

      • Rinny sagt:

        Ganz ehrlich davon gehen ich auch aus, aber welchen Mehrwert hat die Erwaehnung der sexuellen Ausrichtung in dem Artikel? Wenn alle Hautfarben und sexuelle Ausrichtungen tatsaechlich „normal“ sind, warum wird dies dann oft (auch auf anderen Webseiten und im Leben) besonders betont werden? Lasst es doch einfach weg. Wenn es ein Softporno wird, dann ist das natuerlich fuer die Handlung sehr relevant, aber hier?

      • Florian sagt:

        Du musst uns schon überlassen wie wir die Artikel schreiben, es zwingt dich ja keiner diese News anzuklicken und durchzulesen. Wenn ich hier manchen Kommentar lese finde ich es übrigens sehr wichtig das auf manche Dinge hingewiesen wird. So traurig es auch ist.

      • TheFan sagt:

        Er hat aber absolut und überhaupt nicht Unrecht. Verstehst du denn etwa nicht, dass dieses Hervorheben eben diese sexuelle Orientierung als etwas Andersartiges/Besonderes deklariert? Wow, sie wird lesbisch sein, ja und? Diese Erwähnung ist einfach unnötig. Alleine die Tatsache, dass du direkt in den beleidigten Verteidigungsmodus wechselst, zeigt, dass du das wohl leider nicht nachvollziehen kannst. Aber vermutlich wirst du meinen Kommentar gleich wieder löschen, sachliche Kritik ist leider ebenfalls unerwünscht. LG

      • RexMundi RexMundi sagt:

        Ich verstehe völlig, was du meinst, Rinny. Auch, wenn mMn „homophob“ für dein angesprochenes Problem nicht ganz passt. Aber wir halten uns lieber nicht mit klein-klein-Detail-Begriffsdefinitionen auf (ernsthaft).

        Ich glaube diese extra Erwähnungen immer sind tatsächlich strategisch zu verstehen. Zum einen, dass den althergebrachten Hatern vorm Endgerät vor Überraschung nicht plötzlich der Federkiel für die Hassbriefe in den Badezuber fällt; die also langsam rangeführt werden, dass es diesen Charakter bald so geben wird und sie damit klarkommen müssen.

        Zum anderen vermute ich da werbestrategische Ideen dahinter. Also, dass man einerseits was „Neues“ bietet, ein Produkt hat, über das gesprochen wird und man gleichzeitig versucht, bestimmte Zielgruppen zu erreichen. Ich finde auch, die Verantwortlichen sollten einfach das abbilden, was gesellschaftlich eh schon lange stattfindet, ohne ein großes Gewese drumherum zu machen. Hier gehts aber um Geld und Prestige und vielleicht auch um den ein oder anderen Punkt, den ein Kreativer setzen will.

      • Rinny sagt:

        Ich ueberlasse euch das auch, ich wollte euch aber mal meine homosexuelle Meinung mitteilen. Ob ihr das auch so seht, ist eure Sache. Ich lese hier dennoch gern. Ob du jetzt durch einen Hinweis auf die sexuelle Ausrichtung von Batwoman besagten Kommentator aenderst, wage ich eher mal zu bezweifeln. Im Gegenteil haette er vielleicht aus Nichtwissen mal reingeschaut ;)

      • Rinny sagt:

        Danke RexMundi für den Hinweis. Das homophob ist mir ohne Nachdenken aus dem Mund gefallen und ich möchte mich hiermit bei Verfasser des Artikels (Florian?) entschuldigen. Das war nicht angebracht.

      • Florian sagt:

        Kein Problem.

      • Comicheld sagt:

        Ich finde es durchaus erwähnenswert und daher bietet die Information meiner Meinung nach schon einen Mehrwert.
        Denn auch wenn Homosexualität vollkommen normal ist, ist sie dennoch seltener als Heterosexualität. Die meisten werden also erstmal von letzterem ausgehen. Ganz wertungsfrei.

        Und auch außerhalb von Softpornos kann das durchaus handlungsrelevant sein, denn auch das Leben von Homosexuellen besteht ja nicht nur aus Sex.
        Gemeinsamer Beziehungsalltag, Flirten, Küssen, erwiderte und unerwiderte Anziehung, das sind ja alles Elemente die man in einer jugendfreien Superheldenserie zeigen kann. Anders als bei heterosexuellen Figuren kommen zusätzlich noch der Umgang mit gesellschaftlichen Vorurteilen und Widerständen, Outing etc. als mögliche Themen hinzu. Und in einer Superheldenserie könnten Partner/Geliebte entführt/bedroht werden, sie könnten sterben und es könnte um sie getrauert werden.
        Vielleicht wäre es besser von einer homopartnerschaftlichen Veranlagung als von einer homosexuellen Veranlagung zu sprechen, damit nicht immer alle nur an Sex denken.

      • RexMundi RexMundi sagt:

        Da hast du auch einen Punkt @Comicheld. Ist auf jeden Fall überdenkenswert.

  11. Matches sagt:

    Ähm….Batwoman?! 🙄

  12. Captain Harlock sagt:

    Wenigstens Sara Lance (Arrow/Legends) und Alex Danvers (Supergirl) werden sich
    über den Neuzugang im DC-Serienuniversum freuen. Das ist doch auch was wert.
    Mich stört’s nicht.
    Was mich stört, ist wenn das ganze so extrem in den Vordergrund gestellt wird
    als ob es nix wichtigeres mehr gibt. Da hat man manchmal das Gefühl:
    „Oh, mein Gott ! Ist mit mir noch alles normal ich bin Hetero!“

  13. Gerd Richter sagt:

    Im Prinzip habt ihr ja Recht, was hat die sexuelle Präferenz da überhaupt zu suchen? Eigentlich überhaupt nichts. Aber, wie man ja merkt, scheint eben das immer noch ein Problem zu sein.

    Und genau deswegen wird das wohl auch immer wieder herausgestellt. Die CW Serien sind in der Richtung geradezu wegweisend, weil sie dieses Thema als etwas vollkomen normales darstellen. Es gibt in all diesen Serien homosexuelle Charaktere die ihren Beitrag leisten und bei Supergirl hat man das Thema sogar recht anspruchsvoll im Rahmen einer solchen Serie umgesetzt.

    Von daher hat dieses herausstellen auch eine Signalwirkung nach außen: Wir sind nicht so! Ist wohl die wichtigste Aussage dahinter.

    Vielleicht kommen wir wirklich mal dahin, wo es dann wirklich kein Thema mehr ist, weil es eben einfach normal ist.

    • Rinny sagt:

      Das fände ich gut. Mir ist das herausstellen der sexuellen Präferenz in der Presse bei den anderen Serien auch noch nie aufgefallen. Vielleicht weil es nicht um den Hauptcharakter ging? Deswegen ist es mir hier etwas in die Nase gefahren.

  14. Benjamin Souibi sagt:

    Man… Bin ich froh, dass dass “Arrowverse“ komplett an mir vorbeigegangen ist…

  15. Sören sagt:

    Ich bin bereit Ruby Rose eine Chance, zu geben ja sie hat einseitige Rollen gespielt in Filmen die nicht gerade von Herausforderung und Tiefe Strotzen, aber Gal Gadot hat auch meistens in Fast and Furious mit gespielt und jetzt ist sie die Wonder Woman schlecht hin. In Batwoman könnte Rose wirklich zweigen, was sie kann, ich könnte mir sogar vorstellen, dass sogar eine Doppelrolle mit drin sein könnte.

  16. Tremor sagt:

    Die sexuelle Ausrichtung von Ruby Rose halte ich für nebensächlich und habe auch zugegebenermaßen außer diversen Fotos (auf denen sie stets kalt und daher wenig sympathisch wirkt) noch nichts von ihr gesehen.
    Das dürfte sich aber in der nächsten Zeit noch ändern, denn drei der aufgezählten Filme + „Orange“ besitze ich nämlich.
    Wenn die Produzenten gescheit sind, gönnen sie ihr mindestens einen auch auf Dauer unnervigen Sidekick, der ihre frostige Ausstrahlung halbwegs kompensieren kann.

Schreibe einen Kommentar

Umfrage

Soll Ben Affleck weiterhin Batman bleiben?

Ergebnis ansehen

Loading ... Loading ...

Neueste Kommentare