Menu

Batman vs. Superman: Warum ein junger Lex Luthor?

Seit der Bekanntgabe, das der 30-jährige Jesse Eisenberg Supermans Nemesis Lex Luthor im ‚Batman vs. Superman‘-Projekt verkörpern wird, ist das Fanlager gespalten. Während die einen ihn für zu jung für die Rolle empfinden, ist er für die anderen eine ungewöhnliche, aber interessante Wahl. The Hollywood Reporter will die Hintergründe zum Gegen-den-Strich-Casting wissen.

Fanart von Darren1987

Fanart von Darren1987

Warner Bros. soll mit mehreren Vorstellungen gespielt haben. So soll zuerst ein älterer Schauspieler für die Rolle von Lex Luthor angedacht gewesen sein, aber einigte sich letztendlich auf den jungen Jesse Eisenberg (‚The Social Network‘).

Dabei war Eisenberg nicht der einzige 30-jährige, der für diese Rolle vorgesehen war. Adam Driver, der vor Monaten gerüchteweise als ‚Nightwing‘ gehandelt wurde, sollte ursprünglich die Rolle spielen, musste aber aufgrund von Terminengpässen absagen. Der etwas ältere Joaquin Phoenix soll (nicht weiter überraschend) dankend abgewunken haben.

Damit wird der neue Lex Luthor um einiges jünger sein als Kevin Spacey in ‚Superman Returns‘ (seinerzeit 46) oder Gene Hackman (48) und mehr den modernen Interpretationen aus verschiedenen Comics und TV-Inkarnationen entsprechen, in denen er mitunter sogar mit dem noch jungen Mann aus Stahl befreundet war. Somit sind nun der Superman-Darsteller Henry Cavill und sein Gegenspieler im gleichen Alter.

Übrigens: Bryan Cranston, dessen Name im vergangenen Jahr ständig mit der Rolle in Verbindung gebracht wurde, soll für die Rolle nie in Erwägung gezogen worden sein, genauso wenig wie Tom Hanks.

Regisseur Zack Snyder castet nicht in die Breite, sondern zielgerichtet. „Zack hat sich nicht mit vielen Leuten getroffen“, wird eine Quelle vom THR zitiert.

Warner Bros. schweigt sich weiterhin darüber aus, ob Lex Luthor als Glatzkopf dargestellt wird oder – wie in seinen Anfangsjahren seiner Comicexistenz – (rotes) lockiges Haar tragen wird.

Quelle: THR

Batcomputer
Gründer und Chefautor von Batmannews.de. Batman-Fan seit 1987.

7 comments

  1. foh sagt:

    Auch wenns bei ner origins story korrekt wiedergegeben werden würde… Bitte keine roten locken!!!!!!! Super Gau!

  2. H3llNuN sagt:

    Ich bin immer noch der Meinung sie hätten Lex Luther aus Earth One nehmen und Kevin Bacon als Schauspieler einsetzen sollen:
    http://www.h3llnun.com/wp-content/uploads/2014/02/EarthOneLuther-KevinBacon-900×652.jpg

  3. Georg sagt:

    Passt, hauptsache der Film wird geil.
    Ich hatte kurze Bedenken, aber jetzt nicht mehr.
    Der Script-Frühling kommt langsam, es wächst und blüht,
    schon langsam kommen immer schönere Details heraus.

  4. Bobby sagt:

    Hallo `Batcomputer` 🙂

    Bin irgendwie etwas über folgende Bemerkung „gestolpert“:

    „… Joaquin Phoenix soll _(nicht weiter überraschend)_ dankend abgewunken haben.“

    – Top-Besetzungen[zumal bzgl. jener Rolle] doch (glücklicherweise) eigentlich keine Seltenheit bei DC-Filmprojekten… 😕

    P.S.: Wäre übrigens (zudem) einer meiner persönlichen Favoriten für die Rolle BRUCE WAYNES/BATMANS (gewesen)…_

    P.P.S.: „Interessante“ Wahl, wenngleich auch ich mit einem etwas älteren Charakter gerechnet hätte…_

  5. DragoMuseweni sagt:

    Ich finde das Bild garnicht mal so schlecht, hatte da auch erst meine Zweifel, aber das beruigt mich schon wieder sehr mal sehen was uns Zack da um die Ohren hauen wird.

  6. Katze sagt:

    Was ? Jesse Eisenberg Lex luthor ?
    Geht gar nicht, zu Jung zu blond, zu wenig cranston.
    Ein Bild mit Glatze .
    Boahh XD
    Jesse ist Lex luthor .
    🙂 das ist nur witzig weils zum heulen ist

  7. The Mini ROCK sagt:

    Gib´ihm doch eine Chance.
    Ich würde lachen wenn er so eine Vorstellung abliefert wie Heath Ledger.
    Der Snyder Zack ist auf Zack, der weiss schon was er macht.

    Wer es genauer möchte, schaut auf Zimbio, Pictures da kann jeder Ben Affleck, Henry Cavill, Jesse Eisenberg und co. verfolgen.

Schreibe einen Kommentar

Neueste Kommentare

THE BATMAN Trailer