Menu

Batman vs. Superman: Ben Affleck im Interview

In der aktuellen Ausgabe des US-Playboy findet sich ein Interview mit Ben Affleck, welches sich größtenteils auch mit seiner Verpflichtung zu ‚Batman vs. Superman‘ beschäftigt. Latino-Review.com zitiert die wichtigsten Stellen:

 

PLAYBOY: Als Warner Bros. Sie als Batman ankündigte, schien das Internet zu explodieren. Wie war Ihre Reaktion darauf, nachdem Sie sich als Oscar-Preisträger für den Besten Film „Argo“ zurückgekämpft hatten? „Nicht schon wieder“ oder „Leckt mich“?

AFFLECK: Nichts von beidem, ehrlich. Ich habe diese Reaktion erwartet. Warner Bros. warnte mich bereits, ‚Du solltest dich darauf gefasst machen, was dich erwartet“. Sie haben mir Reaktionen auf andere Leute gezeigt, die für diese Rolle besetzt wurden. Sie meinten, dies könnte bei mir genauso enden.

PLAYBOY: Was hat Sie überzeugt?

AFFLECK: Als sie mich fragten ob ich die Rolle als Batman übernehmen würde, meinte ich zu ihnen, das ich mich nicht in der Rolle sehe und ich ablehnen würde. Sie meinten, ich würde sehr gut in den vorgesehenen Ansatz der Figur passen und wollten, das ich mir die Sachen ansehen würde, an denen Writer-Director Zack Snyder arbeitet. Das Zeug war einfach unglaublich.

PLAYBOY: Inwiefern?

AFFLECK: Es war ein einzigartiger Ansatz sich Batman anzunehmen, welcher sich trotzdem innerhalb des Mythos bewegt. Das fand ich aufregend. Plötzlich hatte ich eine Vorstellung von der Figur. Wenn die Leute es sehen, wird es mehr Sinn ergeben als jetzt gerade – sogar mehr als für mich seinerzeit.

PLAYBOY: Inwieweit wird sich Ihr Batman von anderen – insbesondere von Christian Bale – unterscheiden?

AFFLECK: Ich will nicht zuviel verraten. Aber es geht darum den neuen Batman auf eine bestimmte Art neu zu definieren um ihn nicht in Konkurrenz mit Bale und Chris Nolan zu stellen, aber trotzdem dem Batman-Canon treu bleibt. Es wird eine ältere und erfahrene Version werden, besonders gegenüber Henry Cavills Superman-Figur.

PLAYBOY: Wie sehr haben Sie die Anfeindungen von Fans belastet?

AFFLECK: Ich kenne diesen Nachteil des Internets. Wenn ich wüsste, das dies ein weiterer Daredevil werden würde, dann würde ich wahrscheinlich selbst auf mich eindreschen (lacht). Wieso sollte ich den Film machen, wenn ich nicht davon überzeugt wäre er würde gut werden und ich nicht der richtige dafür wäre?

PLAYBOY: George Clooney hat ein mahnendes Bild von ihm als Batman in seinem Büro hängen, welches ihn daran erinnern soll, was passiert, wenn man eine Rolle nur des Ruhm und Geldes wegen annimmt. Wenn Sie solch ein Foto hätten, aus welchem Film wäre dieses?

AFFLECK: Da hätte ich bestimmt so zwei oder drei (lacht). Es wäre eine harte Wahl. Den einzigen Film den ich wirklich bereue ist ‚Daredevil‘. Das schmerzt mich schon sehr. Ich liebe die Geschichte, ich liebe diese Figur. Aber das es am Ende so gegen die Wand gefahren wurde beschäftigt mich immer noch. Vielleicht ist dies auch mein eigentlicher Grund Batman zu spielen.

Quelle: Latino-Review.com

Batcomputer
Gründer und Chefautor von Batmannews.de. Batman-Fan seit 1987.

13 comments

  1. Captain Harlock sagt:

    Es gab wesentlich schlimmere Filme als Daredevil.

    z.B.: Spiderman 3

  2. Lil' wayne sagt:

    Es gab viele schlechtere filme und schauspielerische Darstellungen.

    Aber warum wollen zack und co batman „älter“ machen? Wollen sie vielleicht später nen eigenständigen Film mit der Vorgeschichte bringen?

    • Joe_Kermen sagt:

      Ich finde es eine gute Entscheidung Batman „älter“ machen zu wollen. Wenn ich es richtig verstehe soll Batman dann einen Gegenpol zu Superman darstellen. Und ich könnte es mir auch nicht anders vorstellen. Superman wurde in „Man of Steel“ schon äußerst unerfahren dargestellt und die einzigen Charaktere in dem Film die ihm wirklich Führung gaben sind nicht mehr da. Warum sollte Batman also nicht eine Art Mentor, bzw Wegweiser für ihn werden. Und um Bruce zu zitieren: „Er (Clark) ist der beste in dem was er tut, nicht in dem was ICH tue.“

      Daher wäre auch die Frage interessant: Wie wäre MoS ausgegangen wenn ein Batman da gewesen wäre.

  3. EYENES sagt:

    Mit jedem Artikel den ich über dieses Thema lese, bin ich immer ein Stückchen mehr davon überzeugt, dass Ben Affleck den besten Batman aller Zeiten spielen wird!

  4. batman01 sagt:

    Die Reaktionen auf die Ankündigung, dass Michael Keaton Batman spielen soll, waren damals auch nicht besonders freundlich!

  5. Mr.D sagt:

    Ich bin mal gespannt auf diesen neuen Ansatz des Batman-Mythos.

  6. Tremor sagt:

    Offenbar teilen viele Batfans meine hohe Meinung von „Daredevil – DC“.
    Der Grund für das Etablieren eines älteren Batmans dürfte wohl darin liegen, dass man dem Superazubi einen abgeklärten, desillusionierten Rächer gegenüberstellen will, der damit einen Kontrast zu dessen makellosem Charakter und Heile-Welt-Optimismus darstellt (den Foyer, Nolan und Snyder ja bereits beschädigt haben).

  7. Tremor sagt:

    Sorry: Goyer.
    Verflixte Handy-Rechtschreibkorrektur!

  8. H3llNuN sagt:

    Zack Snyder hat nun bekannt gegeben das Gal Gadot Wonder Woman ist.
    Quelle: Batman-News .com

  9. EsIstDer Pinguin! sagt:

    Ich find die passt unheimlich gut vom aussehen her und h7bsch ist sie auch

Schreibe einen Kommentar zu EYENES Antworten abbrechen

Neueste Kommentare

THE BATMAN Trailer