Menu

Batman Anthology kommt in 4K!

Nachdem sich die Dark Knight-Trilogie auf UHD sehr respektabel verkauft haben soll, werden im Sommer die klassischen Batman-Filme von Tim Burton und Joel Schumacher auf dem 4K-Medium erscheinen.

Wie 4KFilme.de berichtet, werden ‚Batman‘, ‚Batman Returns‘, ‚Batman Forever‘ und ‚Batman & Robin‘ am 13. Juni 2019 ihr 4K-Debüt feiern und erscheinen als 2 Disc-Set, wobei eine Disc davon die Blu-ray-Variante bereit hält.

Damit kommt die Veröffentlichung pünktlich zum 80. Geburtstag des Dunklen Ritters und dem 30. Jubiläum von Tim Burtons Blockbuster „Batman“ aus dem Jahr 1989.

Vielen Dank an Henning für den Hinweis!

Quelle: 4kFilme.de

Batcomputer
Gründer und Chefautor von Batmannews.de. Batman-Fan seit 1987.

35 Kommentare

  1. Avatar Bertman sagt:

    ich hoffe dieses gruselige cover ist nicht final. haha. was ein mieser photoshop-job.

    • Ganz deiner Meinung. Leider sind solche Photoshop-Cover für Neuauflagen inzwischen sehr gängig. In UK ist schon eine Blu-ray Auflage mit diesem Cover erschienen und das zu ‚Batman Returns‘ ist auch nicht viel besser.

  2. Tom C. Tom C. sagt:

    Schön dass man die ersten 4 Filme so würdigt. Die haben einen Platz in meinem Herzen, sogar irgendwie die 2 schlechten Schuhmacher Teile, damals waren wir ja alle noch so jung… ;-)
    Aber mal Hand aufs Herz, bringt da ein 4K-Remastering wirklich ein sinnvolles Upgrade zur bisherigen BluRay Version? Klar, mehr Pixel und vermutlich HDR, aber da muss man schon mit der Lupe vorm Auge die Nase an den 75Zoll TV klemmen um einen deutlichen Unterschied zu erkennen. Oder rede ich das jetzt zu klein?

    Und ja, das Cover sieht echt sche**** aus :-)

    • Es geht ja nicht nur allein um mehr Pixel. Sollte es ein neues Master geben, besteht immer die Hoffnung Fehler der Vergangenheit auszumerzen, z.B. falsches Color-Grading. Kann natürlich auch in die genau andere und somit falsche Richtung schlagen, aber ich seh es grundsätzlich erstmal positiv. Vielleicht gibt es auch neues Bonusmaterial, was ja bei der BD noch SD war – wobei das bei einem Backkatalog-Titel eher unwahrscheinlich ist.

      Wenn ich mich recht erinnere, meinte unser Gerd mal in einem Gespräch, dass die bisherigen Blu-rays der klassischen Filme 720p Upscales wären, somit wäre ein neues 4K Master erstmal zu begrüßen. Aber Gerd kann hierzu vielleicht genaueres beisteuern.

      • Avatar Batboy sagt:

        Dabei würde mich eines interessieren: Seit der DVD-Version (!) sind mir an zwei Stellen in den Burton-Filmen Drahtseile an Batman aufgefallen. Seit dem sehe ich sie richtig deutlich und kann sie förmlich nicht mehr übersehen. Ob die jetzt wohl wegretuschiert oder noch deutlicher zu sehen sein werden? :)

  3. Florian Florian sagt:

    @Batboy:

    Ich würde jetzt mal kühn behaupten das die Drahtseile deutlicher zu sehen sind. ;)

    Aber schauen wir mal was Gerd dazu sagt.

  4. Gerd Richter Gerd Richter sagt:

    Also gerade Warner ist im letzten Jahr mehr als positiv mit seinen neuen 4K Transfern aufgefallen. „Matrix“, „2001 A Space Odysse“ und auch zuletzt „Superman – The Movie“ waren hervorragende Neuabstastungen die vorbildlich gemasterd wurden. Bei all diesen Filmen hat man einen deutlichen Qualitätssprung zu den Blu-Rays gesehen. Selbst im Downscale auf einen Full-HD Fernseher sahen sie deutlich besser aus.

    Und gerade die Batman Filme würden von einer erneuten Abtastung enorm profitieren. Wie Bernd schon bemerkte, die alten HD Abtastungen waren nur in 720p die Anfang der 2000er Jahre für das gerade entstehende HDTV erstellt wurden. Dabei wurden auch bei „Batman“ und „Batman Returns“ was Helligkeit und Kontrast sowie das Colour Grading betrifft, nicht sehr sorgfältig gearbeitet.

    Wenn Warner also hier mit der gleichen Sorgfalt vorgeht dann dürften das die besten Veröffentlichungen dieser Filme werden, die es zur Zeit gibt.

    Was die Drahtseile betrifft kann man nichts genaues dazu sagen. Zumindest bei „Superman – The Movie“ wurden einige Effektshots nochmals farblich nachbearbeitet weil in diesen Szenen Superman, technikbedingt, ein türkis/grünes Kostüm trägt. (Damals war der Green Screen noch nicht erfunden sondern es gab nur den traditionellen Blue Screen, damit sich das Kostüm davon absetzte musste es für einige Szenen anders gefärbt werden.) Es kann also durchaus möglich sein, das für ein oder zwei Szenen nochmals ein Rotopainter hinzugezogen wird. Aber da müssen wir dann die VÖ abwarten.

    • Danke dir :-) Ich glaube, die angesprochenen Drahtseile dürften in Axis Chemical und im Flugelheim Museum zu sehen sein. Ich war mir immer nicht so ganz sicher, ob sie nicht auch Teil der Szenerie sein sollen, quasi zum „abseilen“. Bei den Matte Paintings könnte ich mir die höhere Auflösung tatsächlich etwas nachteilig vorstellen – aber die waren schon immer nicht zu 100% überzeugend.

      Apropos: Gerd, ich hab „Batman“ damals im Kino gesehen. Hat man damals schon die Drahtseile wahrgenommen oder ist das tatsächlich dem technischen Fortschritt geschuldet? Ein klassischer Filmprojektor gibt ja auch eine enorme „Auflösung“ wieder, oder?

      • Gerd Richter Gerd Richter sagt:

        Natürlich hat man die im Kino nicht wahrgenommen. :)

        Das hat aber 2 Gründe. Der erste ist ein einfacher technischer Umstand. Die Kinokopien die wir zu sehen bekommen sind quasi die 3. Generation einer Kopie. Es gibt ein finales Negativ, daraus ird dann ein Positiv erstellt und von diesem Positiv wurden dann Vervielfältigungsnegative erstellt für die Kopierwerke wo dann die eigentlichen Kinorollen entstanden. Dadurch gerieten die meisten Kinorollen schon mal ein wenig unschärfer als das Originalnegativ. Da man das wusste, wurde damit auch bewusst gearbeitet. Zudem gab es oft sogenannte „Schärfeanweisungen“ für die Kinovorführer die damit angewiesen wurde den Focus an einem bestimmten Punkt zu setzen. Auch wenn Analoges Filmmaterial bis heute das Maximum an Auflösung, wirklich scharf waren die Kinoprojektionen damals nie.

        Der 2. Punkt ist ein biologischer. Wenn Du im Kinosaal auf eine 12 Meter Leinwand schaust, dann konzentriert sich Dein Auge nur auf einen bestimmten Punkt des Bildes, im Idealfall natürlich genau darauf was der Regisseur will. Der Rest des Bildes ist dann nicht mehr im Focus und da Dein Gehirn Dich ja nicht überanstrengen will mit den optischen Reizen nimmst Du den Rest der Szenerie nur unterbewusst war und man sieht die Drahtseile dann einfach nicht mehr.

        Wenn Du aber plötzlich in Deinem Wohnzimmer sitzt und das Bild nur sehr klein dargestellt wird, dann nimmt man das vollkommen anders war und in dem Moment fallen Dir dann auch die Drahtseile auf. Insbesondere weil durch die unterschiedliche Technik ja die Kontrastwerte im Bild ändern. Und dadurch werden dann ursprünglich graue, kaum sichtbare Drahtseile plötzlich durch den steilen Kontrast sichtbar weil sie beinahe schwarz werden.

      • Avatar Schiller sagt:

        Außerdem wächst die „Gefahr“ mit jeder weiteren Sichtung des Films, dass man mehr die Umgebung zu betrachten beginnt. Unsere Gehirne neigen zur intensiven und möglichst neuwertigen Reizverarbeitung, sodass wir bei Bekanntem entweder den Blick abwenden (zum Handy zB) oder dieses detaillierter betrachten.

        Bei Neuem nehmen wir die restliche Umgebung aber nicht generell „unterbewusst“ wahr, sondern in großen Teilen überhaupt nicht. Dafür sorgen Fokussierung und Reizfilter.

        Regisseure wissen das oft recht gut und legen den Fokus in ihrer Bildsprache dort, wo der Zuschauer auch hinsehen soll. Deshalb fallen selbst so grobe Filmfehler lange nicht auf: https://youtu.be/L7YVcnBbeeI (wer’s nicht kennt, nicht in die Kommentare schauen, Fehler selbst finden 😉)

      • Gerd Richter Gerd Richter sagt:

        Die Szene ist berühmt, berüchtigt, wobei sie schwieriger zu finden ist als viele andere weitaus offensichtichere Fehler.

        In Sergio Corbuci´s“ legendärem Schnee-Italowestern „Leichen pflastern seinen Weg“ sieht man im Vorspann, wie der einsame Held durch einen verschneiten Wald reitet in einer Szene Skiläufer. Ist mir aber auch erst beim 3. oder 4. mal anschauen aufgefallen. :)

      • Avatar Batboy sagt:

        Axis Chemical ist mir nie aufgefallen, Flugelheim meinte ich aber. Die andere Szene ist in Batman Returns in der zweiten Szene mit Catwoman, als er sein Cape aufspannt, um vom Dach zu gleiten. Beim Starten sieht man einen >Drahtseil an der Puppe (?).
        Eigentlich keine große Sache ich kann es einfach nicht mehr ignorieren. Es springt mit immerzu ins Auge :D

  5. Florian Florian sagt:

    Genauso gut finde ich die Armbanduhr, die einer der Statisten in „Ben Hur“ trägt ;) Auch nicht zu vergessen die sich veränderte Verlauf der Blutungen von Jack Nicholsons „Joker“ im Finale von „Batman“.

  6. Avatar Captain Harlock sagt:

    Die gleichen Filme zum 100sten mal
    braucht keiner !!!

    … dann doch lieber Batman The Animated !!!

    • Henning Henning sagt:

      Also die Burton-Filme mit neuem 4K-Master sind aus meiner Sicht gleichermaßen nötig wie willkommen! :)

    • Gerd Richter Gerd Richter sagt:

      Da die Filme noch nie in optimaler Qualität und mit dem Original Colour Grading veröffentlicht wurden ist das mehr als willkommen.

      Gerade die beiden Burton Batmans verdienen es als Klassiker des Genres eine entsprechende VÖ zu bekommen.

      • Florian Florian sagt:

        Ihr macht mir ja schon irgendwie den Mund wässrig.

        Was für ein Equipment bräuchte man denn generell (Player z.B. ist klar), sprich, hätte ich was von dieser Veröffentlichung wenn ich mir diese auf einem Smart-TV angucken würde?

      • Henning Henning sagt:

        Wenn Du vom vollen 4k-Paket (sprich Auflösung und ggf HDR) profitieren willst, benötigst Du neben besagtem UHD-Player noch einen 4k-fähigen TV. Allerdings würdest Du von den Vorteilen eines neuen Masters (Grafing, Schärfe etc.) auch auf einem Full HD-TV profitieren. Der UHD-Player würde dann herunter skalieren und das Signal in 1080p (also 2K) an den TV ausgeben.

      • Florian Florian sagt:

        „Allerdings würdest Du von den Vorteilen eines neuen Masters (Grafing, Schärfe etc.) auch auf einem Full HD-TV profitieren.“

        Das ist ja mal ne Aussage mit der ich was anfangen kann.:) Full-HD fähig wäre mein Fernseher nämlich, fehlt halt nur der UHD-Player.

      • Henning Henning sagt:

        Ja, kommt immer drauf, wie gut das jeweilige neue Master ist und wie groß der qualitative Sprung im Vergleich zu den alten Mastern ausfällt. Aber wie Gerd schon schrieb, dürfte es bei den Burton-Filmen deutlich werden.

        Auf meinem Full HD-TV sehe ich beispielsweise die Vorteile des neuen 4K-Masters von Superman – The Movie deutlich. Die Auflösung spielt da gar nicht die Hauptrolle.

      • Florian Florian sagt:

        Ich glaub so ein Player wär was für mich. Und da mein Blu-Ray Player eh so langsam den Geist aufgibt, werde ich dann direkt auf so einen Apparat zurückgreifen. Ich bin da ehrlich, Gerd hat mich schon sehr neugierig auf den 4K-Master von „Superman-The Movie“ gemacht,den ich mir dann wohl auch kaufen werde.

      • @Florian Da ja der UHD-Veröffentlichung eine Blu-ray beiliegen soll, kann man davon ausgehen, dass auch die vom neuen Master zerrt. Könnte auch gut sein, dass dann der Film erneut einzeln auf Blu-ray veröffentlicht wird.

      • Florian Florian sagt:

        @Bernd Wäre auf jeden Fall eine feine Sache, wenn es so kommen würde :)

      • Henning Henning sagt:

        Bei VÖ aus dem Back-Katalog kann man davon momentan leider nicht sicher ausgehen.

        Als Beispiele seien mal folgende genannt:

        The Dark Knight (beiliegende Blu-Ray ist die alte Auflage)
        The Dark Knight rises (beiliegende Blu-ray ist die alte Auflage)
        Superman – The Movie (beiliegende Blu-ray ist die alte Auflage)

        Von diesen drei Filmen gibt es momentan keine Blu-ray, die auf dem aktuellen 4K-Master basiert.

        Bei Batman Begins zum Beispiel basiert die beiliegende Blu-ray auf einem neuem Master, es gibt die neue Blu-ray allerdings nicht einzeln zu erwerben. Genauso sieht es beim Wester-Klassiker „Erbarmungslos“ von und mit Clint Eastwood oder der Matrix-Trilogie aus.

        Also bitte vor dem Kauf genau infomieren bzw. die Reviews abwarten, sofern man eine Blu-ray mit neuem Master haben möchte.

      • Avatar Joe-Kerr sagt:

        Ich bin auch immer mehr interessiert. Gibt es denn schon Konsolen die sich als UHD-Player eignen? Und wie lange ist denn damit zu rechnen das UHD vorerst der Standard bleibt und es nicht übermorgen ein Super-Hyper-HD gibt?!

      • Henning Henning sagt:

        Sony hat ihren Konsolen keine UHD-Laufwerke spendiert, also bleiben die Xbox One S und One X, wenn es eine Konsole als Player sein soll.

        Immer schwierig zu prognostizieren, aber ich persönlich vermute, dass die UHD das letzte physische Trägermedium für Filme sein wird. Zumindest spricht momentan vieles dafür, da die Studios mehr und mehr auf Streaming setzen.

      • Avatar Joe-Kerr sagt:

        gut zu wissen. Danke.

  7. Avatar Matches sagt:

    Also das Drahtseil in Axis Chemicals bei Batmans Flucht aus der Chemiefabrik als auch bei seiner Landung durch das Oberlicht des Flugelheimmuseums habe ich gleich bei der ersten Sichtung des Filmes bemerkt. Und die war Anfang der 90er auf ZDF.
    Ich habe den Film nun schon eine Weile nicht mehr gesehen, möchte aber meinen, dass es explizite Szenen gibt in denen Batman in Axis Chemicals den Enterhaken abfeuert nachdem er die Rauchkapsel geworfen hat, um mit seinem Batseil über das Dach zu entkommen.
    Bevor er Jack einige Szenen vorher die Pistole aus der Hand tritt gleitet er auf ihn zu und löst kurz vorher das Seil aus der Seilwinde von seinem Gürtel.
    Im Flugelheimmuseum seilt er sich ebenfalls auf diese Weise durchs Oberlicht ab.
    Er kann ja nicht fliegen. Jedenfalls in diesen Filmen nicht.
    Bei der Landung ist zwar kein Seil zu sehen aber ich deute es einfach mal so, dass Batman das Seil kurz vor der Landung löst und dann gleich Seilwerfer Nummer 2 vor Jokers
    Gesicht abfeuert.
    Ich habe jedenfalls nicht den Eindruck, dass diese Seile unsichtbar für den Zuschauer sein sollten, sondern zu Batmans Ausrüstung gehören.
    In der Dachszene bei Batman Returns ist mir bisher nichts aufgefallen.

  8. Avatar Visual Noise sagt:

    Michael Keaton hatse bestimmt schon 5 mal bestellt – viermal verschenken und einmal selbst behalten! xD

    Hab heute wiedermal BATMAN RETURNS geschaut (BluRay)… Für mich immernoch der zweitbeste Batman-Film bisher! ^^

    • Avatar Visual Noise sagt:

      Was ich eigentlich fragen wollte… Was muss mein TV können und meine PS4/PS4 Pro (?),dass sich eine 4k-Variante auch bemerkbar macht?

      • Der TV muss eine beeindruckende Diagonale haben (65″ aufwärts), dein Sitzabstand sollte gering sein, dein TV 4K und UHD können und deine PS4 Pro ausmustern, weil sie AFAIK keine UHD-Discs abspielen kann. Da bräuchtest du nen richtigen Player für, wenn du auf feste Medien setzen möchtest.

      • Avatar Bertman sagt:

        …oder eine xbox one s oder one x.
        die s gabs in der vergangenheit schon für unter 170€ im angebot.

      • Avatar Visual Noise sagt:

        Okay…am TV scheitert es nicht – gut! Aber extra nen Player zulegen möchte ich noch nicht… Dafür sind die 4K-Versionen zu teuer und zu selten!? Ich gedulde mich bis zur PS5. Vielleicht kann die das!? ^^

  9. Avatar LA10 sagt:

    Bin auch am überlegen ob ich mir meine Lieblingsfilme doch mal in 4K UHD zulege. Habe vor kurzem deshalb mit Gerd Kontakt aufgenommen (per E-Mail) weil ich einige Technische Fragen dazu hatte.

    Was mich hierbei stört, man muss wohl einige Einstellungen am Player/TV vornehmen um auch wirklich die optimale Qualität von 4K UHD/HDR zu haben – und das ist wohl von Film zu Film unterschiedlich. Das habe ich schon des öfteren gelesen und auch Gerd hat mir das so beschrieben.
    Also nix mit Disc rein und los geht’s… stelle mir das einfach ein bisschen nervig vor.

    Konnte mir kürzlich eine UHD Player und einen UHD Film von einem bekannten zum testen leihen.
    Dazu muss ich sagen das mein 4K TV noch von 2014 ist und noch kein HDR hat. Damals war das noch nicht vorgesehen, hätte ich das gewusst, dann hätte ich sicherlich noch gewartet mit dem Kauf eines neuen TVs – ärgerlich!
    4K UHD oder Full HD TV ohne HDR macht meines erachtens keinen Sinn, bei mir z.B. war das Bild einfach viel zu dunkel. Da kann man dann gleich bei der Blu-Ray Disc bleiben.

    Deshalb Frage an Henning: Du sagst „Auf meinem Full HD-TV sehe ich beispielsweise die Vorteile des neuen 4K-Masters von Superman – The Movie deutlich. Die Auflösung spielt da gar nicht die Hauptrolle“.
    Auch der Full HD TV hat natürlich kein HDR – das Bild war bei dir dann nicht zu dunkel?

    • Henning Henning sagt:

      Viele Player haben eine entsprechende Einstellung (HDR -> SDR-Wandlung), aber dabei kann es gut sein, dass die nicht bei jedem Film gleichermaßen gut ist und man ab und zu manuell nachjustieren muss. Allerdings justiere ich das nicht am TV, sondern am Player über das Menü zur HDR-Wandlung. So dass ich nur bei den 4K-Filmen etwas verstellen muss und nicht permanent am TV die Einstellungen wechseln muss.

      Von den Vorteilen des neuen 4K-Masters profitierst Du allerdings auch ohne HDR. Daher kann ich dieser Aussage „4K UHD oder Full HD TV ohne HDR macht meines erachtens keinen Sinn“ auch nicht zustimmen.

      Gibt es allerdings eine Blu-ray, die vom selben Master stammt, würde ich zu dieser greifen, wenn der TV kein HDR beherrscht. Die reinen Auflösungsvorteile von 4K zu 2K sind bei den meisten Nutzern aufgrund des Sitzabstandes zu vernachlässigen.

Schreibe einen Kommentar zu LA10 Antworten abbrechen

COUNTDOWN TO „JOKER“

Tage
1
4
6
Stunden
0
6
Minuten
0
4
Sekunden
1
8

Neueste Kommentare

Umfrage

Robert Pattinson soll der neue Batman werden. Eure Meinung?

Ergebnis ansehen

Loading ... Loading ...