RSS Twitter Facebook YouTube

Batgirl-Film: Neue Drehbuchautorin gefunden

Autor: Batcomputer | 10. April 2018 um 12:11 Uhr | 12 Kommentare   

Nachdem sich Joss Whedon vom ‚Batgirl‘-Projekt aufgrund einer überraschend fehlenden Story ruhmlos verabschiedete, hätte man den Eindruck bekommen können, der Film liege nun auf Eis. Doch Warner scheint weiter an dem Projekt festzuhalten.

Wie das Branchenmagazin ‚The Hollywood Reporter‘ berichtet, soll das Drehbuch um Barbara Gordon als Batgirl von Christina Hodson verfasst werden.

Für Hodson ist Batgirl keine unbekannte, da sie sich bereits für die gerüchtete ‚Birds of Prey‘-Verfilmung der Figur angenommen hatte.

Ansonsten machte sich Hudson bereits 2017 an das Drehbuch des Warner-Thrillers ‚Unforgettable: Tödliche Liebe‘ und zeichnet sich auch für die Story vom Transformers Spin-off ‚Bumblebee‘ aus, welcher gleichzeitig mit ‚Aquaman‘ diesen Dezember an den Start geht.

Quelle: HollywoodReporter.com

 

12 Kommentare

  1. Geschrieben von Benjamin Souibi am 10 April 18 um 13:57

    @Batcomputer
    Ich hab mal ne Frage zur neuesten Umfrage…
    Wenn man beispielsweise im August ’89 geboren wurde, ist man dann ein Kind der 80er oder eher der 90er Jahre???
    PS: Interessante Umfrage!!!

    • H3llNuN
      Geschrieben von H3llNuN am 10 April 18 um 14:38

      Ich bin auch 89er Jahrgang, zähle mich aber zu den 90er Kids.

      Die Frage ist auch:
      „Batman in Deutschland“-Podcasts: In welchem Jahrzehnt seid ihr aufgewachsen?“

      Geboren bin ich in den 80ern, aufgewachsen jedoch in den 90ern ;-)

  2. Geschrieben von TheDarkKnight81 am 10 April 18 um 16:06

    In dem Jahrzehnt wo man seine Jugend ( Partys, erste Freundin, Ausbildung, Führerschein) usw

  3. Geschrieben von Florian am 10 April 18 um 16:24

    Dann hab ich die Umfrage auch falsch verstanden. @Bernd: Kann man seine Abstimmung noch irgendwie korrigieren ?

  4. Batcomputer
    Geschrieben von Batcomputer am 10 April 18 um 16:32

    Auch wenn News nicht für Fremdthemen genutzt werden sollen (es hätte besser zum BatCast gepasst), kurze Definition:

    Die Zeit, in der man größtenteils seine Kindheitsjahre (4 bis 14 Jahre) verbracht hat. Ich bin 79 geboren, also hab ich größtenteils meine Kindheit in den 80ern verbracht – auch wenn ich mich eher als Kind der 90er sehe ;)

    • Geschrieben von Benjamin Souibi am 12 April 18 um 18:29

      Sorry für “OFF-TOPIC“…
      Aber ich denke, dass es ganz sinnvoll war die Frage auf der “aktuellsten“ Seite zu posten…

      • Batcomputer
        Geschrieben von Batcomputer am 12 April 18 um 19:54

        Nein, weil ich eh auf alle Kommentare hingewiesen werde – und die Frage war ja auch an mich gerichtet. Und auch bei der Kommentarleiste auf der rechten Seite stehen die neuesten Kommentar – egal wie alt der Artikel ist – oben.

        Jetzt haben wir die Situation, dass in ein paar Monaten, falls jemand diesen Batgirl-Artikel raussucht, mit den Kommentaren so gar nichts anfangen kann.

  5. Geschrieben von Captain Harlock am 10 April 18 um 19:21

    Sorry, wenn ich von Eurem Thema abweiche, aber ein Batgirl-Film mit
    Entstehungsgeschichte wäre schon Super !!!

    Aber dazu gehört auch ein Batman Auftritt…
    Wenn es sich bei diesem um Batfleck handelt, dann würde das Batgirl-Emblem
    ähnlich wie Batman’s aussehen. Dann müßte Batgirl entweder eine gewaltige
    Oberweite besitzen oder sie wäre ein Pummelchen, damit das Zeichen Platz hätte. ;)

    Was ist jetzt eigentlich mit Batfleck ? Machts der noch oder gibts Jemand neues ???

    • Geschrieben von Mr. Mxy am 10 April 18 um 23:16

      Da dieser Batman auf dem Frank-Miller-Batman aus „The Dark Knight Returns“ basiert, müsste Batgirl konsequenterweise so aussehen wie in „All Star Batman & Robin, the Boy Wonder“.

  6. Geschrieben von Jonathan Hart am 11 April 18 um 14:23

    Jetzt kommt Batgirl, Wonder Woman gibt es schon, ein Film Supergirl wäre schön.
    Und daraus einen Film mit allen dreien.
    Bisschen dunkel, sonst leicht und poppig.

  7. Geschrieben von Visual Noise am 11 April 18 um 17:52

    Bei Batgirl würde ich sogar einige inszenatorische Fehler verkraften, solange die Verfilmung eine heitere Grundstimmung vertritt und nicht auf Krampf ermsten Pathos rüber bringen soll!? Mit Batgirl könnte man vielleicht auch bisschen selbstironisch starten… Dann wäre zu einem späteren Zeitpunkt der Überfall vom Joker umso heftiger!

  8. Geschrieben von Sören am 12 April 18 um 20:14

    Eine Origins Geschichte mit Batgirl will ich nicht unbedingt sehen. Ich fand immer den Aspekt, wie Gail Simane mit Batgirl in dem neuen DC-Universum um gegangen ist sehr gut. Also das Barbs nach dem Attentat des Jokers in „the Killing Joke“ einige im Jahre Rollstuhl gesessen hat, dann einen OP in Afrika hatte man ihr einen Schippe, in die Wirbelsäule eingesetzt hatte, und seit dem Barbs wieder Laufen und wieder Batgirl sein.
    Aber Barbs muss sich allerdings immer noch mit dem Trauma was sie erlitten hat auseinandersetzen.
    Wenn der Film so werden würde das hätte was.

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden auf Spam überprüft. Zu Details hierzu sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir Sie auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gerne Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.