Menu

BatCast #80 – Special: THE DARK KNIGHT RISES, Teil 2

Unsere Mammut-Besprechung von ‚The Dark Knight Rises‘ geht in die zweite (und bestimmt nicht letzte) Runde und läutet damit die erste BatCast-Episode 2020 ein!

Am runden Tisch sitzen weiterhin Bernd, Henning, Rico, Gerd und Marian aka Schiller und besprechen unter anderem die ersten Auftritte von Catwoman und Batman.

Wir sind auch bei iTunes zu finden und freuen uns über jeden neuen Abonnenten, sowie über euer Feedback.

BatCast-Theme von Benjamin Müller

Disclaimer: BatCast ist ein Podcast-Projekt von Fans für Fans. Batmannews.de und der BatCast stehen nicht in Verbindung mit Warner Bros. oder DC Comics.

Batcomputer
Gründer und Chefautor von Batmannews.de. Batman-Fan seit 1987.

9 Kommentare

  1. Avatar WruceBayne sagt:

    Also vielen Dank wie immer für die genaue Analyse und den Podcast. Ihr habt bei bei der letzten Besprechung einige negative Aspekte aufgegriffen und erwähnt, die mir fast so noch gar nie aufgefallen waren. Ich habe den TDKR nun schon unzählige mal gesehen und halte mich selbst nun schon für recht tiefgründig, aber übertrefft es wie immer mit der Tiefgründigkeit und Analyse, bitte weiter so!

    Wie Henning schon meinte „Klar ist das ein Kritikgrund, wenn einige Fäden hier und da ein bisschen verloren gehen, aber zumindest sind sie überhaupt da“ und das sollte man sowieso als Fazit für alle Film Besprechungen beachten und unterstreichen. Es ist schon krass genug, das ein Batman Film überhaupt so viel Substanz hat, bzw. versucht anzustreben. Alleine deswegen verdankt der Filn von mir als Fan den größten Respekt.

    Es gab viele Einwände von euch, die ich persönlich größtenteils genau so empfinde. Ich muss allerdings auch sagen, dass ich damals im Kino von den Einwänden zu 80% nichts gemerkt habe und es einfach akzeptiert habe. Ich habe den Film glaube ich dreimal im Kino gesehen und fand ihn großartig. Erst später dann daheim auf DvD/Blueray gab es immer mehr sachen, die mir auch negativ aufgefallen sind, wie z.B. die Kampszenen, die finde ich heute jedes mal noch schlimmer.
    Damals im Kino ist mir das aber nicht wirklich aufgefallen und deswegen „zählen“ solche kleinen Details und Ungereimtheiten irgendwie nicht. Ich glaube auch, das Nolan bei der Schaffung seiner Filme wirklich für den Moment der großen Leinwand dreht und das eigentliche „Kino Erlebnis“ anvisiert.
    Ich stimmer eurer Kritik wie gesagt meistens komplett zu, aber der Film ist vielleicht auch nicht für hardcore Fans wie uns gedacht, die sich das dann zum xten mal daheim nochmals angucken. So könnte man ja dann wirklich jeden Film im nachhinein zerreißen und negatives finden.

    Danke übrigens nochmal für den Buchtip, Charles Dickens „a tale of two cities“ habe ich mir gerade bestellt und bin sehr gespannt!

    Freue mich schon auf den nächsten Batcast!

  2. Avatar Fleck sagt:

    Die Kritik am Blockbuster Kino kann ich zu 100 % nachvollziehen! Mittlerweile wird jeder Grashalm animiert, was meiner Meinung nach nichts mehr mit Filmkunst gemein hat. Auch sehen viele Filme auf visueller Ebene gleich aus, weshalb sie dadurch bereits für mich an Substanz verlieren.

    Euer Batcast ist erneut sehr gelungen!! Ich habe mir beim hören vorgestellt, ob ich in den nächsten Jahren einen ähnlichen Cast zu Matt Reeves filmischer Umsetzung erwarten kann….??

  3. Wiesslo Wiesslo sagt:

    Die Szene in der Blake Wayne als Bats enttarnt hatte ich immer mit dem gespielten Gesichtsausdruck, den Wayne auflegen musste für die Gesellschaft, so interpretiert, das Waisenkinder, einen ähnlichen sich auferlegen um eventuell Adoptiert zu werden. Ein Tarngesichtausdruck, der die wirklichen Gefühle, ähnlich wie bei Wayne. Warum und wie er die Schlussfolgerung zu Batman zieht hat sich mir auch nie ergeben. Aber das zeigt ja nur das er da schon das Zeug zum guten Detektiv hat.

  4. Avatar Toby sagt:

    Erstmal vielen Dank für euren wie immer sehr unterhaltsamen Podcast! Was mich noch sehr interessiert hätte und was mir bei eurer Besprechung der Szene gefehlt hat, ist die hypothetische Frage, was eigentlich passiert wäre, wenn Batman nicht wieder aufgetauscht wäre. Hätte die Polizei dann Bane festgenommen und alles wäre quasi vorbei gewesen? Denn sie lassen ja nur von Bane ab, um lieber Batman zu jagen (darüber habt ihr ja auch gesprochen). Damit macht Batman überhaupt erst das Entkommen von Bane möglich. Ich finde diese Frage/These im Kontext der ganzen hypothetischen Fragen, die ihr euch immer stellt, ganz interessant und hätte gerne mal eure Meinung dazu gewusst. :-)

    • Schiller Schiller sagt:

      Ja, Batman macht es möglich, dass Bane entkommen kann. Ob aber in dem anderen Fall die Polizei Bane hätte überhaupt schnappen können, ist eher fraglich.

      Das GCPD jagt – genau wie Batman – hinter ein paar bis dato undefinierten Gangstern hinterher und Bats holt sich eben auch irgendeinen davon. Zu dem Zeitpunkt weiß allein der Zuschauer, dass einer der Biker wichtiger ist als all die anderen. Ist ja nicht so, als hätte er seinen Namen auf der Jacke stehen.

Schreibe einen Kommentar

Neueste Kommentare

COUNTDOWN TO „BIRDS OF PREY“

days
0
7
hours
0
2
minutes
0
3
seconds
2
3

Umfrage

"Birds of Prey" kommt! Eure Erwartung?

Ergebnis ansehen

Loading ... Loading ...