Menu

BatCast #29 – Nachspiel

Nachdem sich der Trubel um ‚Batman v Superman: Dawn of Justice‘ etwas gelegt hat, wird es endlich wieder Zeit für eine reguläre Ausgabe des BatCast, in der wir uns den aktuellen News rund um den Dunklen Ritter widmen

Batcast_LogoDiesmal begrüßen Bernd, Rico und Henning einen weiteren BatCast-Hörer als Gast: Andy aus Nürnberg!

Unsere Themen in der Übersicht

00:00:00 Intro
00:04:46 Unser Gast: Andy
00:17:14 Batman v Superman: Blu ray Infos
00:28:11 Batman: Return to Arkham
00:33:15 The Killing Joke-Trailer
00:39:21 Das neue DC Comics-Logo
00:48:15 Prince
00:57:06 DCEU: Booster Gold & Harley Quinn
01:05:54 Suicide Squad-Testscreening
01:13:48 Justice League: J.K. Simmons & Willem Dafoe
01:22:47 Justice League: Der Bösewicht?
01:30:53 Alle gegen ‚The Batman‘?
01:42:01 Top-Thema: Ärger hinter den Kulissen

BatCast-Theme von Benjamin Müller

Wir sind auch bei iTunes zu finden und freuen uns über jeden neuen Abonnenten, sowie über euer Feedback.

Disclaimer: BatCast ist ein Podcast-Projekt von Fans für Fans. Batmannews.de und der BatCast stehen nicht in Verbindung mit Warner Bros. oder DC Comics.

Batcomputer
Gründer und Chefautor von Batmannews.de. Batman-Fan seit 1987.

19 Kommentare

  1. Avatar Wiesslo sagt:

    Bei Disneys Tarzan und König der Löwen gab es ähnliches von Phil Collins und Elton John….

    • Eben nur ähnlich :) Wir suchten Künstler, die ein ganzes Album für einen Film konzipierten. So wie Prince bei „Batman“ oder Queen für „Highlander“, nicht nur einzelne Titel.

      • Avatar MARIUS sagt:

        Ein Beispiel für einen kompletten Filmsoundtrack, der von einer Band kreiert wurde ist FLASH GORDON von QUEEN. Ich glaube es handelt sich dabei auch um die erste Filmmusikkomposition von einer Rockband.

  2. Avatar Crisjo sagt:

    Mal wieder ein guter Batcast.
    Also zu eurer Meinung was den Zeichenstil von The Killing Joke betrifft, bin ganz eurer Meinung, ich hatte das Gefühl, bei dem Trailer, das ich mir die Zeichentrick Serie „Archer“ angucke.
    Zu dem neuem DC Logo, ich fand persönlich das letzte Logo (Chrom) nicht schlecht, das neue hat was von Back to the Roots, mir gefällt das minimalistische an dem Logo. Aber gebe euch Recht, wenn es nicht jeder mit DC Comics in Verbindung bringt sondern eher mit den Schuhen.
    Zu den Solo Filmen halte ich den Harley Quinn Film für Idealer, für das Massenpublikum, da bekannter durch häufiges Auftreten in den Comics (Batman, Justice League Serie 2. Hälfte), Animated Series und Trailer zu dem kommenden Film.
    Zu dem Gegner in Justice League Part 1 gebe ich Rico recht das man eher Brainiac als Gegner nehmen sollte, auch in Verbindung mit Lex Luther (Comic „Was wurde aus dem Mann von Morgen?“). Aber in Part 2, sollte Darkside der große Gegner sein, aus dem Grund weil er der Größte Gegner für die Justice League ist. Ich wüsste nicht wer sonst noch Gefährlicher sein sollte.

  3. Avatar Pat sagt:

    Tolle Sendung wieder vom Batcast. Der Batcast hat mir gefehlt und gleich gibt es die geballte Ladung der Trinity samt sympathischen Gast. Danke dafür!

    Mir fällt zum Album nur „Tarzan“ an, an jedem Stück hat Phil Collins mitgearbeitet und bis auf 4 instrumentale Songs, alle auch eingesungen. Das gilt doch auch, oder? Hat auch Wiesslo bereits erwähnt, aber ich verstehe nicht, warum das nicht zutrifft. Phil Collins hat doch das Album komplett darauf konzipiert.

    Zu dem neuen Logo muss ich sagen ,dass ich es schade finde ,dass die (Corporate) Identity wieder wechselt. Insgesamt gefällt mir der simplere Ansatz besser, wobei ich die Outline des Kreises zu dünn gesetzt erachte. Schön finde ich die Simplizität auf den kommenden Covern:
    Doch bei dem letzten Logo fand ich die eigenen Logovarianten von den jeweiligen Marken sehr stark: https://i.kinja-img.com/gawker-media/image/upload/s–USAohh_I–/c_fit,fl_progressive,q_80,w_636/18lowz1i5jec1jpg.jpg

    Geoff Johns wurde fälschlicherweise das Zitat zugewiesen, dass er das DCEU mit mehr Hoffnung ausstatten will. In dem Interview meinte er die Rolle von Superman im Rebirth Event und die darauffolgende Zeit. Hier den korrigierten Artikel auf den sich alle beziehend: http://www.vulture.com/2016/05/geoff-johns-dc-films.html (Siehe unten das Sternchen)

    „One phrase came out of his mouth over and over again as he talked about DC’s comics: “hope and optimism.” “

    Die Idee mit einem weiblich fokussierten Protagonisten find ich stark und erfrischend, allerdings bitte nicht klischeebeladen wie in „Catwoman“ oder „Elektra“ aus dem Marvellager.

    Ich bin sehr gespannt auf die kleinen Auftritte von Willem Dafoe und J.K. Simmons, den ich persönlich sehr gerne aus „Ladykiller“ und „Whiplash“ sehe.

    Übrigens stimme ich euch zu, ich bin sehr überrascht über die niedrige Qualität der Umsetzung eines Graphic Novel Klassikers. Hab mir für „Killing Joke“

    Zum Schluss noch paar Tipps zu „Geoff Johns“ gelungenen Comics:

    – Neben „Batman Earth One – Part 1“ , unbedingt Part 2 lesen, ist mindestens gleichwertig, wenn nicht sogar besser.
    – „Flashpoint“
    – „Flash Rebirth“
    – „Infinite Crisis“

    Danke für den auditiven Hörgenuß,
    Podcast Patrick

    • Henning Henning sagt:

      Stimmt, es geht um seine Haltung zum DC Mythos generell. Aber letzten Endes wird doch deutlich, wie Johns Haltung aussieht:

      „Though Johns would never speak ill of Batman v Superman: Dawn of Justice or its director, Zack Snyder — Johns is nothing if not loyal to the company that made him a star — it’s crystal clear that his vision for DC looks a lot brighter than the much-maligned grimness Snyder provided earlier this year.“

      Mal davon abgesehen, dass es ohnehin klar ist, wenn man mit den Storys von Johns vertraut ist. Ihm wird der Ansatz von Synder sicherlich nicht gefallen, da bin ich mir sicher.

    • Avatar RexMundi sagt:

      Sorry, aber Infinite Crisis kann ich nicht gut finden, zudem gerade dieses Event wieder beweist, dass Johns oft viel will und sich dann verhebt. Komplexität nebst Verknüpfung ist nix für ihn; Johns ist besser für so Grundsatzideen … oder für so einfache Konzepte.

      Sein „Shazam“ zum Beispiel, habe ich sehr gern gelesen. Einfache Story, teils vielseitige, teils einfache Charaktere und ein überschaubares Ganzes. Das kann er. Ihn in ein Filmprojekt bzw. als Showrunner für das ganze DCEU zu installieren ist da eine ganz andere Hausnummer.

      • Henning Henning sagt:

        „… zudem gerade dieses Event wieder beweist, dass Johns oft viel will und sich dann verhebt. Komplexität nebst Verknüpfung ist nix für ihn;“

        Hast Du dafür neben Infinite Crisis noch andere Beispiele?

      • Avatar RexMundi sagt:

        – Sein Green Lantern Run – erst anständig und frisch gestartet mit der guten Idee der verschiedenen Lanterns und dann hat er wieder den Überblick verloren
        – Blackest Night
        – Brightest Day
        (- Forever Evil hab‘ ich immer noch nicht gelesen)
        – und ein ziemlich unbekannter Film namens Green Lantern.

        Dinge, die er kann: überschaubare Charaktere/Storys/Heftnummern; Neuinterpretationen oder Elseworlds:

        – Batman: Earth One
        – Flashpoint
        – Shazam
        – die ersten Hefte Aquaman.

        Das DCEU gehört aber leider zu Kategorie eins. Wenn er das allerdings gut organisiert bekommt (er hat ja auch noch den einen echten Filmmenschen an seiner Seite), bin ich der erste, der ihm Respekt zollt. Ich habe nichts gegen ihn, glaube aber, dass große Zusammenhänge ihn und seine Fähigkeiten schnell überfordern, sobald er sie detailliert aufbereiten muss.

  4. Avatar EYENES sagt:

    Zuerst mal sehr guter BatCast (wie immer)! Bei dem offenem Aufruf zum Mitreden in zukünftigen Ausgaben vom BatCast, passt da bitte auf, dass Jan Böhmermann euch nicht einen Fake Kandidaten einschleust! ;-)

  5. Avatar David sagt:

    Trent Reznor (der Mann hinter Nine Inch Nails) hat die Soundtracks zu den letzten 3 Fincher Filmen (The Social Network, The Girl With The Dragon Tattoo, Gone Girl) gemacht!

  6. Avatar Andy sagt:

    Hat richtig Laune gemacht, mit den Jungs zu sprechen. Macht weiter so

  7. Avatar RexMundi sagt:

    Boah, Leudde:

    „Radio vor Greenscreen – immer wieder gern“ uuuuuuuund Lachflash und fast in den Finger geschnitten … Sehr geil (also nicht das mit dem Finger). Guter Humor diesmal wieder (obwohl es gewirkt hat, als sei euer Gast erst nachträglich reingeschnitten worden – von ihm ist kaum was zu hören und irgendwie nur wenig Interaktion eurerseits). Bitte weiter so und am besten in höherer Frequenz … Also Häufigkeit … Naja, ihr wisst schon …

  8. Avatar RexMundi sagt:

    Achso, Steppenwolf kenne ich noch aus den Superman-Trickfilmen, siehe hier: „http://dc.wikia.com/wiki/Steppenwolf_%28DCAU%29“
    Vielleicht ist das ja bekannter.

    Eure Comicexpertise ist aber tatsächlich insgesamt auf so einem Geht-So-Niveau. Da muss sich doch jemand finden lassen …

  9. Avatar batman_himself sagt:

    Geoff Johns ist jetzt, neben dem DCEU auch für das Rebirth-Reboot in den DC Comics verantwortlich, das eine Geschichte in den nächsten 2 Jahren erzählt wird und einen Teil aller Hefte beteiligt sind. Also, wenn das alles so stimmt, hat Herr Johns in nächster Zeit aber keine freie Minute.
    Naja, vielleicht implodiert das ganze DC-Universum mit dem DCEU, dann ist endlich Ruhe:)
    Echt jetzt, wie will Geoff Johns diese Aufgaben alle stemmen?

    • Avatar batmansonkelzweitengrades sagt:

      Vielleichtmwird der nächsre große Reveal von Rebirth, dass es drei Geoff Johns gibt, ähnlich wie sie es grade mit einer anderen bekannten Comicfigur gemacht haben ;-)

  10. Eddy the Duck Eddy the Duck sagt:

    Moin Leute:)

    Toll, dass ihr es wieder geschafft habt einen PodCast aufzunehmen:) Bin zwar erst bei der Hälfte angelangt,kann aber jetzt schon sagen, dass es tierisch Spaß macht euch zuzuhören:) Da ich die erste Stunde während eines langen Spaziergangs am Strand mit unserem Hund gehört habe, auch in dessen Namen ein Dankeschön :P :)

    – zum Thema Soundtrack:…ich glaube AC/DC hat extra einen für Iron-Man2 aufgenommen bzw. alte Lieder mit Neuen gemischt; ansonsten noch Queen für Highlander und Flash

    – zum Thema Spin Offs: Welche Spin Offs würdet ihr eigentlich gerne sehen? Oder anders gefragt welchen Helden würdet ihr gerne neu oder abgeändert auf der großen Leinwand sehen?

    Ich würde mich total über einen Nightwing Film freuen. Ich glaube, dass es sich bei diesem Charakter um einen Schatz handelt, den DC noch gar nicht richtig realisiert hat. Mit einem guten Drehbuch und einer entsprechenden Darstellung, könnte Nightwing der Spider-Man des DC Universums werden :)
    Zu den Spin Offs von Harley und Booster Gold habe ich eher eine negative Haltung. Harley finde ich nicht so prall wie sie gemacht wird, und Booster Gold fand ich bisher immer recht „doof“. Sind aber eher meine persönlichen Vorbehalte…hoffe Warner kann mich im Laufe der Zeit noch umstimmen;) Gebe euch aber 100%, dass es sich bei beiden Charakteren um eine Marktlücke ggüber Marvel handelt, die man auszunutzen versuchen sollte;)

    – zu den Arkham Games: Ich freue mich total und werde mir die Box ebenfalls holen. Sehe es auch wie Rico, dass Arkham Asylum der beste Teil ist, für mich sogar eines der besten Spiele der letzten Jahre ;)

    – Zu Killing Joke: Mein Interesse ist durch den Trailer fast gänzlich erloschen…leider…aber iwie sagt mir der Zeichenstil gar nicht zu. Weiß einer von euch, warum man den Stil aus der Animated Series nicht weiterverwendet hat…wenn ich mir Batman und das Phantom angucke, wirkt der Film heute noch besser als alle anderen DC Filme.

    Ach ja, ihr müsst unbedingt Batman Erde 1 Teil 1 + 2 von Geoff Johns lesen! Klasse Comics, die genau zeigen, wozu Johns in der Lage ist! Ich lese seit vielen Jahren Comics und mir fällt es unheimlich schwer einen Lieblingscomic zu bennen, aber Erde1 wäre garantiert unter den Top 5!

Schreibe einen Kommentar

COUNTDOWN TO „JOKER“

Tage
1
7
3
Stunden
1
9
Minuten
3
0
Sekunden
0
0

Neueste Kommentare

Umfrage

Worauf hofft bzw. freut ihr euch 2019? Mehrfachnennungen möglich.

Ergebnis ansehen

Loading ... Loading ...