RSS Twitter Facebook YouTube

Angedachter Produktionsstart des Joker-Films

Autor: Batcomputer | 21. Februar 2018 um 14:38 Uhr | 6 Kommentare   

Aus Empörung veröffentlichte Journalist Jeff Sneider eine Reihe an Produktionsdokumente. Darunter auch das ominöse Joker-Projekt.

Das Dokument zu dem ‚Titellosen Joker Origin-Story‘-Projekt stammt vom 14. Dezember 2017. Die Produktion soll Joint Effort (‚American Sniper‘, ‚War Dogs‘) und Martin Scorseses Produktionsfirma Sikelia Productions (‚The Wolf of Wall Street‘, ‚Shutter Island‘) übernehmen.

Als Ausführende Produzenten werden Jon Berg und Joey Garner genannt. Geoff Johns, Todd Phillips und Martin Scorsese sind als Produzenten gesetzt. Todd Phillips und Scott Silver sind als Autoren besetzt, während Phillips auch die Regie übernehmen wird.

Beschrieben wird das Projekt im Dokument als eigenständiger Film, welcher die Herkunft des Jokers in einem düsteren Gotham City der frühen 80er Jahre ergründen soll.

Für die Hauptrolle wird ein 29 bis 40-jähriger „junger Joker“ gesucht. Interessiert sei Joaquin Phoenix. Die Produktion soll am 1. Mai 2018 starten.

Sneiders angepisster Ton in dem Tweet hat übrigens nichts mit dem Joker-Projekt selbst zu tun: Grund für seine Frustration ist die heutige „Exklusivmeldung“ des angesehenen Branchenmagazin Variety, Jessica Chastain befände sich in Gesprächen um eine Rolle zur ‚It‘-Fortsetzung. Sneider wollte anhand seiner Tweets demonstrieren, dass Variety diese Exklusivität nicht gepachtet hat, sondern auch Journalisten wie ihm diese Dokumente und Infos seit Monaten vorliegen und veröffentlichten – aber erst durch die Variety-Exklusivität öffentlich wahrgenommen wird.

Somit stammen wohl die Infos der letzten Wochen um das Joker-Projekt aus diesem Dokument, welches die Variety anhand der Salamitaktik an die Öffentlichkeit brachte.

6 Kommentare

  1. Geschrieben von batman01 am 21 Februar 18 um 15:23

    produzent jon berg??????
    der war doch mitverantwortlich für den justice league flop und ist jetzt nicht mehr an weiteren dc filmen beteiligt! (woran das wohl liegt?!)

  2. Geschrieben von batman_himself am 21 Februar 18 um 16:31

    1.Mai 2018 kommt mir immer noch sehr früh vor. Und noch keinen für die Hauptrolle gefunden, auch wenn Phoenix interessiert ist.
    Man hat auch nicht viel über den Film erfahren können. Ist denn das Drehbuch überhaupt schon fertig?

    Und was erwartet Warner mit dem Film zu bezwecken?

    • Geschrieben von batman01 am 21 Februar 18 um 16:41

      ich hoffe ja auch immer noch, dass die produktion letztendlich eingestellt wird.

  3. Geschrieben von Comicheld am 21 Februar 18 um 18:11

    Joaquin Phoenix ist auch nicht mehr wirklich zwischen 29 und 40 :D

  4. Geschrieben von Captain Harlock am 21 Februar 18 um 20:40

    Der Beste Joker momentan ist Jerome Valeska !!! :D

    Ich freue mich schon darauf, wenn es mit der 4. Staffel Gotham weiter geht !!!

    :) :D ;) :o :? :/ :P

  5. Geschrieben von Ein Fan am 22 Februar 18 um 08:15

    Nun, Gotham ist halt leider zu trashig, um wirklich ernst- und wahrgenommen zu werden. Phoenix ist unbestritten toll, aber will er sich das unter Geoff Johns und Berg wirklich antun?? Ein so renommierter Profi arbeitet für gewöhnlich nicht mit solch Dilenttanten zusammen.
    Scorsese muss auch noch lange nichts heißen, immerhin ist er nur Produzent. Todd Phillips? Kommt vornehmlich aus dem Komödienfach und hat bisher (aber immerhin!) drei gute Filme gemacht und damit schon mal mehr als z.b. ein David Ayer, der für den Cringe-Joker des Todes verantwortlich ist.

    Aber seis drum! Lasst uns auch noch dem letzten Bösewicht da draußen entmystifizieren und geben wir ihm doch bitte gleich noch eine Seele und Herz, damit wir ihn besser verstehen und mit ihm mitfühlen können.

    PS: Warner scheint das Leak Problem nicht in den Griff zu bekommen..hehe.

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden auf Spam überprüft. Zu Details hierzu sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir Sie auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gerne Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.