Menu

Phillips: Keine Fortsetzung zu „Joker“ in Planung! Update!

Eine exklusive Meldung des Hollywood Reporters zog sich heute durch das Internet: Warner Bros. arbeite an einer Fortsetzung zum Kinohit ‚Joker‘. Aber ist dem wirklich so?So wurde zunächst von Quellen des Hollywood Reporters berichtet, Regisseur Todd Phillips sei nach dem sehr erfolgreichen Joker-Startwochenende mit einer gigantischen Idee im Gepäck in das Büro von Warner Bros. Chairman Toby Emmerich geeilt. Er soll darum gebeten haben, ein Portfolio erstellen zu können, welches sich mit mehreren DC-Charakteren und deren filmischen Origins befassen soll.

Anfangs habe Emmerich gezögert, Phillips grünes Licht zu geben, da Warner Bros. den DC-Kanon sehr vorsichtig behandeln möchte. Nichtsdestotrotz konnte der Joker-Regisseur einen Teilerfolg verbuchen und ging mit einem Go für mindestens einen Origin-Film aus dem Meeting. Welche DC-Figur der Hauptakteur des Films wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht bekannt – von Lex Luthor bis Darkseid könnte alles möglich sein.

Fast schon beiläufig hieß es, Warner arbeite an einer ‚Joker‘-Fortsetzung. Dem widerspricht Deadline.com anhand eigener und mehrerer Insider-Aussagen. Zwar wäre dies ein lukrativer und nachvollziehbarer Schritt, aber aktuell gäbe es keine Gespräche und keine Pläne zu einer Fortsetzung – was nicht bedeutet, dass sich dies in Zukunft nicht ändern könnte. Auch soll das oben aufgeführte Meeting mit Toby Emmerich nie stattgefunden haben und würde auf einem Missverständnis beruhen. Phillips habe sich zwar in der Vergangenheit für die Idee eines „DC Black“-Labels stark gemacht, sich aber letztendlich auf das ‚Joker‘-Projekt konzentriert.

UPDATE! Und nun haben wir auch das Dementi von offizieller Seite. Regisseur Todd Phillips wurde von ThePlaylist.net auf einer Q&A-Veranstaltung auf die Meldung des Hollywood Reporters angesprochen:

“Ja, das konnte man heute lesen und ich muss ehrlich sagen, dass es mich kalt erwischt hat. Es bezog sich auf ein Treffen, was es nie gab. Es ist im besten Fall ein vorausschauender Artikel. Offensichtlich wird es irgendwo auch mal Gespräche zu einer Fortsetzung gegeben haben, wenn ein 60 Mio. Dollar-Film plötzlich 1 Milliarde einspielt, aber wir hatten keine ernsthaften Gespräche zu diesem Thema.“

“Wir haben auch keinen Deal mit Joaquin. Sie haben auch keinen Deal mit mir und dem Autor. Ich habe keine Ahnung, woher das kommt. Es ist schwer zu widerlegen, wenn man keinen Twitter-Account hat. Man denkt sich dann einfach, ‚Ok, das wird schon in den nächsten 24 Stunden wieder verschwinden, machen wir einfach mal weiter.‘“

Auch zum Thema „weitere Origin-Storys“ gibt Phillips eine Antwort, die den Artikel von Deadline bestätigt:

“Als ich seinerzeit Warner ‚Joker‘ unterbreitete, ging es eigentlich gar nicht um einen Film, sondern um ein ganzes Label (‚DC Black‘, Anmerkung Batcomputer). Das haben sie schnell abgelehnt und ich verstehe das auch. Wer bin ich denn, einfach mal ein Label bei einem Filmstudio ins Leben zu rufen? Aber sie meinten, lass uns diesen einen Film machen.“

Quelle: Hollywood Reporter

 

Florian
Seit meinem siebten Lebensjahr bin ich Batman-Fan, daran waren meine Eltern (hervorheben möchte ich da meinen Vater) nicht ganz unschuldig-er selbst war leidenschaftlicher Comic-Nerd. Mit ihm hab ich mir 1989 dann Tim Burtons Batman auch im Kino anschauen dürfen und dieser Film hat mich umgehauen, auch heute begeistert mich dieser Film ungemein. Seit April 2018 mische ich mit sehr großer Freude bei Batmannews.de als Mitautor mit.

8 Kommentare

  1. Avatar Jokerjulez sagt:

    Diverse Quellen auf Facebook schreiben etwas anderes. Ich lese immer wieder, die letzten 2 Tage es wäre sicher dass ein 2 Teil käme. Ich finde dass braucht es nicht… der Film ist wunderbar abgeschlossen!! Ich fände allerdings Origins zu anderen Bösewichten interessant…

    • Diverse Quellen auf Facebook? Man kann bei solchen Schwergewichten wie Hollywood Reporter und Deadline.com schon auf ihr Händchen für relevante Insider-Informationen bauen, die sicher tiefer gehen als z.B. anonyme Reddit-Leaks. Hier ist es nur sehr interessant, dass die beiden Schwergewichte so gegensätzlich berichten, wo sie sonst eher aufeinander aufbauen und sich anreichern.

      Bleibt spannend. Wobei auch ich keinen 2. Joker-Film bräuchte. Gerade das der Film für sich stand macht ihn für mich besonders.

  2. Avatar Captain Harlock sagt:

    … aber wie soll es dann mit einem zukünftigen Joker im Bat-Universum weiter gehen ???

    Kommt dann wieder eine „neue“ Variante oder ein Abklatsch einer „alten“ Version … ?

    • Avatar Matt Hagen sagt:

      Mal wieder eine vernünftige Comic-Version wäre angebracht in Richtung Nicholson. Einer, der sich über Leute und sich selbst lustig machen, aber im nächsten Atemzug ein richtiger Psycho sein kann.

      • Avatar Joe-Kerr sagt:

        Das dann bitte zeitgemäß. Heute ist mir der alte Nicholson zu albern zu weit über dem Strich. Eine vollig neue version vom Joker kann ich mir aber nicht mehr vorstellen.was soll denn da noch kommen?

  3. Avatar J. K. R. Whiteface sagt:

    Warum im Zweifelsfalle immer versuchen, etwas „neu zu erfinden“ bzw. es auf Muss und Teufel-komm-raus modernisieren???

    Ist natürlich nur meine persönliche Meinung, aber ich denke, wenn man versuchen würde, eine klassische (selbstverständlich mal wieder ordentlich chemikaliengebleichte) Joker-Inkarnation zu erschaffen, die nach dem Prinzip der Animated-Series aufgebaut ist – Crazy und dabei trotzdem in hohem Maße stilvoll, unterhaltsam und selbstironisch, gleichzeitig aber auch gefährlich und vor allem sadistisch bis in die grünen Haarspitzen (wenn ich zum Beispiel an Mark Hamills Text in der Rückblende von „Return of the Joker“ denke, bekomme ich immer noch eine wohlige Gänsehaut ;-)).

    All diese Zutaten bräuchte es in Kombination mit einem talentierten Schauspieler, der nicht zwanghaft versucht „Le Grand drame“ in die Rolle zu quetschen, sondern sich mit dem Quellmaterial auseinandersetzt (sprich, seine Hausaufgaben macht) und den Mumm hat, einfach auf der Welle des clownesken Wahnsinns zu reiten. So könnte eine wahrhaft würdige Performance für diese Jahrhundert-Ikone entstehen!

    Nochmal: Ist nur meine unmaßgebliche Meinung, aber dennoch – das richtige Material, die richtigen Zutaten sind doch vorhanden! Und was im Voice-Acting möglich war und so vermaledeit gut funktioniert hat, muss doch wohl auch auf die große Kinoleinwand transportierbar sein, oder etwa nicht?!?!

  4. Avatar Robotman sagt:

    Warner wird die Oscars abwarten, bis sie etwas bezüglich Sequels und der gleichen verkünden. Der Film ist für diverse Kategorien im Gespräch. Man wird sich sicherlich diesbezüglich kein Bein stellen wollen. JOKER war nicht sonderlich auf Kommerz getrimmt, sondern sollte künstlerisch interessant sein. Eiligst angekündigte Fortsetzungen würden diesen Anspruch verbauen und auch seine Chancen in den Top-Kategorien (beste Regie, bester Film usw.) extrem minimieren, da die Academy, wie man weiß, so ihre Vorlieben hat.

    Kurz, nach der Oscar-Verleihung wissen wir mehr.

Schreibe einen Kommentar

COUNTDOWN TO „BIRDS OF PREY“

days
6
0
hours
1
9
minutes
0
9
seconds
2
6

Neueste Kommentare

Umfrage

Robert Pattinson soll der neue Batman werden. Eure Meinung?

Ergebnis ansehen

Loading ... Loading ...