Menu

Abschied vom Dunklen Ritter

In einem Interview mit der L.A.-Times nimmt die TDKR-Crew einmal mehr Abschied von Chris Nolans Batman-Trilogie. Morgan Freeman, Chris Nolan, Chris Corbould und Christian Bale kommen hierbei zu Wort:

Morgan Freeman.

„Endlich wieder zurück in Gotham, zurück in Chris Nolans Stadt. Es ist nur sehr schade, das es das letzte mal sein wird mit ihm zu arbeiten. Und viele von uns werden das erst viel später realisieren. Bis der Vorhang fällt denkt keiner daran, „Jesus, das ist ja der letzte Film!““

Chris Nolan:

„Ohne in die Details gehen zu wollen: der dritte Teil gibt uns eine großartige Möglichkeit die unsere Geschichte abzuschließen. Wir wollen die Geschichte abschließen anstatt sie immer weiter aufzublähen und zu erweitern. Im Gegensatz zu den Comics kann so etwas im Film nicht ewig weiterlaufen lassen. Es hilft einem sehr, wenn das Ende einer Geschichte abzusehen ist.“

Special Effects-Supervisor Chris Corbould:

„Ich würde sagen, das es vielleicht eine ähnliche Crew-Erfahrung war, wie sie die Leute bei der ‚Herr der Ringe‘-Trilogie hatten. Chris hat uns mit auf eine Reise genommen. ‚Batman Begins‘ war sein erster großer Action-Film und mit dem zweiten Film erschuf er einen der erfolgreichsten Action-Filme aller Zeiten. Und mit dem dritten hoffen wir den erfolgreichsten Action-Film aller Zeiten zu schaffen. Es war eine Mission und es ist eine Mission“

Christian Bale:

„Chris mag diese Geheimniskrämerei. Er macht ein großes Mysterium aus seinem Drehbuch und seinen Plänen. Das mag ich. Er tut es aus einem bestimmten Grund, der auch funktioniert. Und die Leute die mit ihm an seinen Projekten arbeiten wissen auch, das dies so laufen muss.

Ich erinnere mich noch daran, wie ich zum ersten Mal das Drehbuch las. Und natürlich war alles Top-Secret. Ich fuhr zu Chris nach Hause und wurde mit dem Drehbuch in einen Raum eingeschlossen. Mir war es nicht erlaubt es mit zu mir nach Hause zu nehmen. Und es hat mich wirklich getroffen, als ich merkte das dies der letzte Film sein wird. Chris konnte nicht glauben, wie lange ich brauchte um das Drehbuch zu lesen. Ich musste immer wieder zurückblättern und es erneut lesen um es gleich in meinem Kopf abzuspeichern. Ich war da bestimmt sechs oder sieben Stunden drin. Es war schon dunkel als ich raus kam. Und ich hatte ein Lächeln auf meinem Gesicht.“

Quelle: L.A. Times

Batcomputer
Gründer und Chefautor von Batmannews.de. Batman-Fan seit 1987.

79 comments

  1. Dark Knight88 sagt:

    Einerseits bin ich traurig aber andererseits freut es mich dass man aus Batman keinen Comic Film macht, wo es so viele Fortesetzung dazu gibt.

    Die Story muss schon sehr gut sein, wenn um das Drehbuch so ein Geheimnis gemacht wird. Ich hoffe es und wünsche mir dass der letzte Teil ein voller Erfolg wird!

  2. Batman94 sagt:

    Ich bin auch sehr traurig darüber. Allerdings ist es auch gut, das jetzt nicht endlos viele Filme von Nolan gemacht werden. Denn oft werden sie dann schlechter und langweiliger. Es wirkt einfach alles so wie ein FINALE ! Man merkt einfach, dass die Nolan Ära jetzt zu Ende ist/geht.

    Ich wünsche mir auch vom ganzen Herzen, das TDKR einschlägt wie eine Bombe.

  3. TC Cooper sagt:

    Hm..Ich hab keine Lust auf einen Reboot:(!
    5 Jahre warten und dann Hush!!!:)
    Kann man ja dann den neuen Superman drin einbauen.

    • batman01 sagt:

      ganz meine meinung, einen reboot braucht mann jetzt bestimmt nicht.
      in einigen jahren sicher schon aber nicht sofort nach abschluss der trilogie!

  4. Jokerboy sagt:

    Ich bin froh das die Nolan Reihe nun ihren Abschluß findet. Endlich wird Platz gemacht für einen guten Batman Darsteller. Ich hoffe schon auf einen Reboot mit komplett neuen und zumeist unbekannten Darstellern. Nolan hat das Franchise bestimmt neu belebt, keine Frage. Aber langsam wirds mir zu eintönig.

  5. Sandro sagt:

    Bin eigentlich froh, dass es nach TDKR vorbei ist. Gibt dem ganzen ein viel beständigeres Gefühl, und das „grosses-Finale Feeling“ von TDKR ist ja auch ziemlich cool ;). Bin gespannt welchen Ansatz man beim Reboot wählt.

  6. Batman94 sagt:

    Christian Bale ist der beste Batman Darsteller den es bisher gab.. 😉

    Ja. Endtweder The Dark Knight Returns oder Hush ! 🙂

    • Batwing2012 sagt:

      Das stimmt so nicht ganz. Keaton ist in vielerlei Hinsicht besser als Bale. Keaton konnte als Batman sogar grinsen und sah immer noch zum Fürchten aus. Bale sieht in manchen Szenen eher wie eine Art Vogel aus. Sicherlich hat er insgesamt eine gute und der heutigen Zeit entsprechende Arbeit geleistet, aber an Keaton ist nicht zu rütteln.

    • Sandro sagt:

      Nicht schon wieder die alte „Wer-ist-der-beste-Batman“ Diskussion 😉

  7. batman01 sagt:

    also ist dies wahrlich das ende.
    nun mann sagt zwar immer, mann solle aufhören wenn es am schönsten ist (dann scheint dies wohl der perfekte zeitpunkt dafür zu sein), trotzdem irgendwie schade.

    • Batwing2012 sagt:

      Danach kommt erst mal der animierte Zweiteiler von Dark Knight Returns. Das wird auch ein SPAß! Und dann bekommt Batman bestimmt ein paar Nebenauftritte in anderen Realfilmen, es folgt vielleicht eine neue Serie, wo man auch Riddle oder Pinguin sieht und irgendwann kommt dann ein Reboot. Vielleicht wird man da mal was anderes als schwarzes Gummi sehen, vielleicht mal das „Grau“ aus den Comics, wer weiss es schon. Ein bisschen Gewagtes kann nicht schade. Ich persönlich würde mich auf eine Realverfilmung von DTK Returns mit Keaton freuen.

  8. Jokerboy sagt:

    Naja, ich würde DC dazu raten mal jetzt die Justice League zu bringen. Die Avengers haben mir sehr gut gefallen. Es ging sogar fast ganz ohne großen Pathos. Das war super Unterhaltung.
    Wo soll Warner jetzt mit Batman alleine ansetzen? Im Prinzip wurde alles schon abgeklappert.
    Ursprung, nen paar Gegnerstorys usw..
    Vorher sollten sie noch Flash und Wonder Woman bringen, dann eben Justice League. Ein Batman Solo wäre jetzt nicht unbedingt das nächste was ich sehen möchte. Ehrlich gesagt ist der Markt zur Zeit gesättigt.

    • Sandro sagt:

      Justice League wäre auf jeden fall cool. Ich finds echt toll wie man bei Marvel endlich ein funktionierendes „Film-Universum“ geschaffen hat. Mit Nolans Batman würde es jedoch überhaupt nicht funktionieren. Dazu bräuchte es eben den Reboot, den es wahrscheinlich auch geben wird.

  9. Batman91 sagt:

    Hoffe das die in man of steel am ende einen auftritt von bruce wayne einbauen oder so!(So wie bei den marvel filmen!Wird jetzt mal echt zeit das die justice league machen!The AVENGERS hat gezeigt das das konzept auf jedenfall funktioniert!)

    • BaneFan2012 sagt:

      Hey dazu kann ich dir etwas sagen! „Batman91“

      Chris Nolan wird niemals seinen gut gemachten Batman einen anderen Film übergeben,
      und schon gar nicht den neuen kommenden (Superman) Man of Steel!!!
      Dann währe Batman nicht mehr Batman und Superman nicht mehr Superman;-)

      Jeder weiss das Nolan, Zack Snyder geholfen hat mit seinen Bruder das Drehbuch für den neuen Superman-film zu schreiben:-) Mehr aber auch nicht.
      Chris meinte ja auch das sein Batman nicht in die justice league reinpasst.

      Und wir sollten uns jetzt mehr auf den Batman der Zukunft konzentrieren denn es gehen heisse Gerrüchte rum das der Batman Beyond (Batman of the Future) real verfilmt werden soll;-)

  10. dabeggagaggi sagt:

    Zack Snider und Nolan sind mit die liebsten Regisseure 😉

  11. Batman94 sagt:

    Nein. Bale ist einer der besten Schauspieler Hollywoods. Zudem ist er Körperlich der Rolle auch gewachsen. Keaton war zu klein für Batman. Zudem spielt Bale Bruce Wayne und Batman für mich viel besser und düsterer.. Halt wie ein „Badass“ 😉

    Also nach TDKR sollte man mit der nächsten Verfilmung erstmal 3-5 Jahre warten. Anschließend sollte man sich Gedanken machen, wie die nächsten Schritte aussehen sollten.

    • Sandro sagt:

      Klar ist Bale ein genialer Schauspieler, doch das macht ihn ja nicht zwingend zu einem besseren Batman. Ich finde beide haben Stärken und Schwächen und passen halt in den jeweiligen Batman Film.

  12. Batman91 sagt:

    Fakt ist:Wenn die justice league irgendwann mal kommt gibt es einen neuen batman darsteller.(Das ist auch ne disskusion wert!)

  13. Gorthaur sagt:

    bloß kein reboot. in 10 jahren vielelicht. ich frag mich nur wie es dann ausehen wird? muss ja dann auch wieder realistisch rüber kommen. sonst würden wir sagen ne das geht nicht und dies und das auch nicht. also wenn n reboot dann ein viel düsterer etwas grausamer film.
    aber ich glaub das wird nix.

  14. XXX sagt:

    Wieso wird immer verlangt, dass bei den Superhelden 10-20 Jahre warten soll, während bei Bond kurze Abstände auch kein Problem darstellen?

    Ich freue mich schon auf die nächste Darstellung, So kann man hoffen, dass dann wieder sowas wie Clayface möglich ist.

    • dabeggagaggi sagt:

      Äh, ob es verlangt wird oder nicht, fakt ist, dass bei Superhelden NICHT grundsätzlich 10-20 Jahre gewartet wird.
      2006 Superman Returns
      2013 Superman: Man of Steel
      —————————————————–
      2003 Hulk
      2008 Der unglaubliche Hulk
      Nach dem Erfolg von Avengers mit Mark Ruffalo, ist ein weiterer Reboot im Gespräch
      —————————————————–
      2007 Spider-Man 3
      2012 The Amazing Spider-Man
      —————————————————–
      Dass gute 5 Jahre gewartet wird, liegt wohl daran dass die Planungen (Rechte sichern, Casting etc) im Vorfeld, Dreh- und Nachbearbeitungen usw. auch einen gewissen Zeitfaktor in Anspruch nehmen. Falls der Zeitraum größer sein sollte, hat es andere Gründe.
      Bei Daredevil (2003) z.B. lag es daran dass der Kingpinschauspieler Michael Clarke Duncan nicht nochmal Gewicht zunehmen will. Als dann Jason Statham 2008 Interesse an der Rolle äußert, flammt wieder alles auf. 2010 wird eine Forstetzung bestätigt allerdings mit neuen Darstellern.
      Nach Joel, waren sich die Verantwortlichen auch nicht sicher was mit Batman passieren soll, es gab ja einige Projekte.
      Wenns wie bei Bond klar is wies weitergeht dann läufts halt auch so.

    • XXX sagt:

      Nur gibt es leider dennoch genügend Futzis in den ganzen verdammten Foren, die immer wieder fordern „Wieso jetzt ein Reboot (Verenglisierung…)? Kann man da nicht mal mindestens 10 Jahre warten?“

    • dabeggagaggi sagt:

      Ja ich weiß, hab nen Kollegen der auch blöd findet dass Spider-Man neu aufgelegt wird (das is sein Problem, muss ihn ja nich anschauen). Meine Freunde freuen sich auf den Film. Mir soll mal einer nen trifftigen Grund sagen was das für nen Vorteil hätte länger zu warten… mir fällt grad keiner ein.
      Bzw. was hatte es für einen Nachteil den Hulk neuzudrehn mit Norton, ich fand Hulk mit Bana und Incredible Hulk mit Norton nicht so gut wie andere Superheldenfilme und ich dachte mir auch man hätte da vllt. was besser machen können. Aber ein Nachteil wars nicht, wenn der Dritte kommt is der vllt sehr gut und es war ein Vorteil dass sie vorher ihre Fehler gemacht haben.

    • XXX sagt:

      Spider-Mans Kack-Vorgeschichte hab ich aber áuch keinen bock.

  15. Kai sagt:

    Gut ich mach dann mal nen Vorschlag für einen Batmandarsteller.. Georg Clooney, hust, hust…nee Spass..
    Keaton ist zu alt…

    Ich bin für Adam West…

    • dabeggagaggi sagt:

      The best is West!
      😉

      Ich würde mir wünschen, dass Batman im Arkham-Asylumstyle verfilmt wird,
      aber mit viel Gewalt und Blut!!!
      😀
      Da wirkt alles zwar unrealistisch, aber auf eine sehr schöne Art.

  16. Batman91 sagt:

    Wenn es einen neuen batman film gibt muss er in die myhtologie von superman und so weiter passen!

  17. Batman94 sagt:

    Hush wäre doch perfekt. SUperman hat da ja auch paar Auftritte. Ja, aber auch eine Verfilmung von The Dark Knight Returns… Wäre das geil 🙂

  18. dabeggagaggi sagt:

    Hab grad gelesen, dass Iron Man 2 bisher der erfolgreichste Marvelfilm ist (wird aber spielend schnell von den Avengers abgelöst). Worauf ich hinaus will, ist. Den Iron Man 2 fand ich wahnsinnig schlecht (im vergleich zum Ersten). Also ich glaub dass viele den Zweiten angeschaut haben weil der Erste so gut war. Könnte also auch bei BB und TDK so gewesen sein.

    • Batman94 sagt:

      Nur das TDK auch Hammer-Mäßig war ;D
      Ja, BB war sehr gut. Daher haben viele auch sicherlich TDK gesehen, gut möglich.

      Fande Iron Man 2 auch nicht gut-

    • dabeggagaggi sagt:

      Was erklären dürfte warum er auch erfolgreicher war als Iron Man 2 😉
      Iron Man 623,93 Millionen Dollar und DTK über eine Milliarde.
      Aber mir gings um die Einspieldifferenz zwischen Erstfilm und Nachfolger.

  19. Andy sagt:

    Mich regen immer die Leute auf die Meinen Batman wäre nicht in den Avengers,weil er „zu schlecht“ wäre.

    • dabeggagaggi sagt:

      Wenn dann umgekehrt 😀

      Naja, frag mal jemanden auf der Straße was der Unterschied is zwischen Marvel und DC… wirst nich viel positive Resonanz haben.

      Mich regts auch auf, aber ich kann denjenigen eig. keinen Vorwurf machen.

  20. Batman94 sagt:

    Diese wiederum haben dann aber auch wenig Ahnung 😀

    Ich glaube mit The Dark Knight Rises wird Nolan Filmgeschichte schreiben !

  21. Kelthor sagt:

    ihr regt euch über menschen auf, die keine ahnung von marvel und dc haben, allein in den comments über mir kann ich sagen das nen viertel der posts echt dumm sind und die leute aber meinen sie hätten ahnung!

  22. Batman94 sagt:

    Falls das an mich gerichtet sein soll lächerlich. Den ich hab sehr wohl Ahnung.. 😉
    Falls du mich nicht meinst, auch gut 😀

    Wie würdet ihr es eigentlich finden, wenn Killer Croc oder Hugo Strange mal als Gegner vorkommen würden? Also nach TDKR in einem neuen Batman film mit einem neuen Regisseur und so weiter.

  23. Batman94 sagt:

    Clayface wäre cool. Und Riddler (eine ernste Version) wäre auch echt cool 😉

  24. Batman91 sagt:

    Killer croc wäre schon cool.Mich würde es dann interessieren ob bats dann auch einen neuen anzug bekommen würde…

  25. dabeggagaggi sagt:

    Also ich mag Jim Carrey sehr sehr gern. Als Riddler hat er in den damaligen Film perfekt gepasst, war toll gespielt obwohl er zu dem Zeitpunkt glaub ich nen Todesfall in der Familie hatte. Dass so ziemlich keine kitschige Darstellung eines Schurken von damals in den heutigen Batman passen würde dürfte klar sein. Ich schließe mich an den Wunsch eines ernst und glaubhaften Riddlers an. Mich hat es ehrlich gesagt auch verwundert dass Nolans Wahl nicht auf ihn gefallen ist, ich glaube Riddler hätte auch eine gute Storry und Spannung geliefert.

    • Batwing2012 sagt:

      Das verstehe ich auch nicht. Vielleicht wolllte er sich nichts vorschreiben lassen, da die Wahl erst mal auf Riddler und Pinguin gefallen ist. Natürlich hat Bane auch Potential, da er als mann gilt, der Batman besiegt hat. Dennoch… es gibt BESSERE Gegenspieler als Bane oder Catwoman.

    • XXX sagt:

      Der damalige Riddler war schon damals kein Riddler, sondern der Joker im Riddler-Gewand, mit einem Schuss Mad Hatter.

    • Sandro sagt:

      Und irgendwie war der Riddler mit seinem glitzernden hautengen Einteiler… Naja, ihr wisst schon was ich meine.

    • XXX sagt:

      Was war nochmal einer der Million Gründe, weshalb Schuhmacher verhasst ist bis heute bei vielen? Ach ja, genau:

      „Der Anzug, den der Riddler ganz am Schluss trägt, ist dermaßen tuntig und aufwendig. Er soll die Identität verdecken und keinen Wettbewerb für Transvestiten gewinnen!“

    • Batwing2012 sagt:

      Ich bin selber tolerant, aber es muss erwähnt werden, dass Joel „andersrum“ ist. Kein Wunder also dass seine Batman-Filme so ausfielen. Von Hollywood absolut verantwortungslos und von Joel eher eine egoistische Verachtung der Burton-Fans.

    • dabeggagaggi sagt:

      Also über das Kostüm vom Riddler braucht man an sich nicht reden, genausowenig wie über den halb-kitch Anzug von Two-Face und das gilt auch für alle Figuren des FIlms. Klar war die Jim Carrey Version nicht der Typische Rätselknacker, aber ich bin der Meinung dass er trotzdem perfekt in diesen Film passt.

  26. Batman94 sagt:

    Also Bane ist seitdem ich Knightfall das erste mal gelesen hab, mein absoluter Lieblingsgegner. Er hat Batman nicht nur körperlich gebroche, sonder auch Seelisch. Daher ist er fürs Finale perfekt.

    Aber ein Riddler wäre cool 🙂 Eventuell auch Mr.Freeze?

    • Batwing2012 sagt:

      Mr. Freeze geht sicherlich auch in seriöser Form. Wenn man andenkt, dass Schwarzenegger in seinen T1-/T2-Machwerken durchaus seriös rüberkommt, weiss man dass seine Besetzung nicht unbedingt Fehl am Platz war, sondern wieder einmal die Umsetzung. Der Arnie in „Batman und Bückling“ war der aus Kindergarten-Cop, der Batman der aus der alten Serie, und der Bane entstammte wohl einem „Heim für Menschen mit wenig IQ“. Alles eine Frage der Umsetzung. Kinderkacke oder seriös – an den Kostümen lag es eigentlich nicht.

  27. H3llNuN sagt:

    Ich wäre auch für Hugo Strange oder einen ernsten, bedrohlicheren Riddler. Und für die Rolle als Hugo Strange stelle ich mir Laurence Fishburne als gute Besetzung vor.

  28. dabeggagaggi sagt:

    Der einzige Gegner der’s mit Batman aufnehmen könnte, wär Chuck Norris 😀 gespielt von Chuck Norris
    🙂

  29. Batman94 sagt:

    Hahahah 😀

    Mein Favorit bleibt aber erstmal Hush.

  30. XXX sagt:

    Meine Wahl sind weiterhin Clayface oder Man-Bat. In einer Anfangszene kann dann mal Harley Quinn rumturnen, was damit endet, dass Batman sie am Kragen packend nach draußen zur Polizei bringt und sie rumjammernd „Lass mich los du beschissener Scheißkerl!“ sagt. Nach den letzten beiden Teilen der aktuelllen Reihe will ich erstmal neue Feinde. Danach können dann Riddler, Freeze und Ivy nochmal verwendet werden.

    • Batwing2012 sagt:

      Das Problem bei Man-Bat oder Killer Croc ist Folgendes: Es sind mutierte Tiere. Und genau deshalb könnte man auch die Ninja Turtles als Gegner nehmen (oder es lassen) denn: Gleiches Recht für alle. Wer hat die bessere Schule? Die Liga der Schatten oder der alte Splinter? He he.

    • Batwing2012 sagt:

      Ich habe in einem Trailer gesehen, dass in dem neuen Spiderman-Film so etwas Ähnliches auftaucht wie Killer Croc. Vielleicht sollte man sich den Film einfach mal als Inspiration anschauen. Ich denke nur immer, wo mutierte Krokodile und Fledermaus-Menschen auftauchen, sind die gepanzerten „Helden in grün“ nicht weit. Alles eine Frage der Betonung und des Ausholens.

    • Sandro sagt:

      Das ist „The Lizard“, ein altbekannter Gegner aus den Spidey Comics. Wie XXX schon gesagt hat, wäre es jetzt natürlich nicht gut fürs Geschäft, Killer Croc in einen Film zu bringen wegen der Ähnlichkeit.

    • XXX sagt:

      Ich hätte den ja richtig animalisch gebracht, während Croc bei mir deutlich mehr Humanoid wäre. Aber jetzt hat man den Salat, weil man den aus Spider-Man mehr so bringen musste, nur weil der dazugehörige Darsteller mal wieder zu Eitel war und man mehr Kinder reinbekommt, die bei einer höhren Freigabe, die dann bestimmt gekommen wäre, hätten draußen bleiben müssen.

    • dabeggagaggi sagt:

      Also so Mutierte Gegner wären auch ziemlich spaßig in einerm Reboot.
      Ich glaube nicht dass Croc davon abhängig ist wie der Lizard aussieht, da der Zeitraum zwischen Spider-Man/TDKR und dem nächsten Batmanfilm eher nicht so gering sein wird. Die Turtles sind ja auch schon in Planung!
      Produziert von Michael Bay, was verrät, dass in dem Film sicher was explodiert 😉

  31. Kai sagt:

    Echt? Bay macht die Turtles? Woher haste den die Info!

    • dabeggagaggi sagt:

      Ich schau fast täglich bei http://www.movie-infos.net, was es Neues gibt und da stands mal.
      Da stand auch was dabei von wegen Bay will die Schildi`s nicht von der Erde abstammen lassen oder so in der Art, wo es dann auch Aufschreie seitens der Fans gab, da Bay zuerst behauptet hatte die Turtlesfilm, mit dem Schöpfer der auch seinen Senf mit dazugibt, so nah an den Urspüngen zu lassen (kannst selber kucken, wenns dich interessiert).
      😉
      Und hier hab ich für dich mal einen Auszug aus Wikipedia:
      Am 27. Mai 2010 wurde bekannt, dass Paramount Pictures, Nickelodeon, Michael Bay und Platinum Dunes eine Neuadaption der Comicverfilmung Teenage Mutant Ninja Turtles angehen werden. Michael Bay und sein Produktionsunternehmen Platinum Dunes werden die Neuadaption produzieren.

  32. Batman94 sagt:

    Ich denke das die Nina Turtles nichts mit Batman zutun haben ;-P

    Ich würde Dedshot auch nicht schlecht finden als Gegner. Das Problem wäre aber das er allein zu langweilig wäre.

  33. Batman94 sagt:

    Ne, sag ich ja auch nicht. Batman kann es mit mehreren Gegnern aufnehmen.

  34. dabeggagaggi sagt:

    War ja auch fast in jeder Batmanverfilmung so, dass mehrere mitgemischt haben.
    Pinguin fänd ich allein auch zu fad.

  35. thefirerises sagt:

    Nolan mach weite gute Filme auch wenn die Batman trilogie zuende geht.
    Inception ist schon bombe, hoffentlich mach nolan weitere nachdenkliche filme (z.b inception TDK und TDKR)

  36. Batman94 sagt:

    Hoffe ich auch ! Also ich weiß nachdenklich ich nach TDK war, als ich das Kino verließ. TDKR wird einen wieder genau so nachdenklich machen. Wenn ich schon so die Sprüche im Trailer höre.

  37. Batman91 sagt:

    Christopher nolan gehört wohl zu den besten ressigseuren die die welt zu bieten hat!

  38. Mrs. Bane sagt:

    Was ich ja mal einen innovativen Film-Ansatz fände, wäre ein etwas anders gelagertes Film-Genre: den Kriminalfilm. Einen Tatort mit Batman quasi. Also ganz so, wie es mit Ausnahme von Frank Millers TDK Returns so ziemlich jeder wichtige Batman-Comic darstellt: Es sind strukturell Krimis, ein zu lösendes Rätsel, ein zu lösender Mord. Bislang hat das kein Film gewagt. Das Superhelden-Filmgenre ist von Anfang an klar geregelt und setzt oft den Fokus auf die Biografie der Helden. Auch bei Nolan wird das wieder so sein, denn der Schurke ist klar, jetzt geht es „nur noch“ ums „Wie“. Was aber, wenn mal einer das Genre in den Vordergrund rückt? Sozusagen einen Hitchcock, nur eben mit Batman als Hauptfigur (was ja die Comics in der Regel sind)? Sowas fände ich als Film sensationell.

    • Sandro sagt:

      Im optischen Stil von Sin City vielleicht? Wär sicher cool, aber leider wird das wahrscheinlich nicht passieren. Warum? Geld.

    • XXX sagt:

      So wie Sin City hat er ja auch nicht gesagt. Ist zwar ein cooler Film, aber in der selben optischen Machart will ich Batman danach aber nicht sehen wollen.

    • Sandro sagt:

      Ich meinte nur, Batman muss ja auch nicht immer realistisch aussehen. Also ich fänd einen ultradüsteren Batman in einem ähnlichen Look (nicht schwarzweiss vielleicht) ziemlich cool.

  39. Kai sagt:

    Eventuell optisch in die Richtung Watchman?

    • Mrs. Bane sagt:

      was düsteres wäre gut, also eher etwas orson-welles-mäßiges, nicht so vordergründige comic-action a la snyder. mehr film-noire-stil.
      wie gesagt, sowas fänd -ich- cool, weils den gängigen comic-movies widerspricht (avengers etc sind halt reine effekt-filme, laut, bunt, nett, belanglos), aber batman eigentich viel näher käme, nicht umsonst heißt es DETECTIVE comics……..;-)

  40. Kai sagt:

    ich weiß was du meinst…. eher schwierig, aber sehr guter ANSATZ…

Schreibe einen Kommentar zu Batman91 Antworten abbrechen

Neueste Kommentare

THE BATMAN Trailer