Menu

50 Fakten zur Suicide Squad

Das Presse-Embargo ist nun auch für die ‚Suicide Squad‘ gefallen. Jetzt, einen Monat vor Filmstart, dürfen Blogs und Websites über ihren letztjährigen Set-Besuch berichten. Collider haben ihre Eindrücke in kurzer Form aufgelistet, unser Rico hat sie übersetzt und gegliedert.

suicide-squad-will-smith-jai-courtney-margot-robbie

Allgemeines

  • Die Gespräche über ein erweitertes DC-Universum gab es zwar schon zu Zeiten von ‚Man of Steel‘, aber ‚Suicide Squad‘ bekam erst grünes Licht als David Ayer seine Pitch vorstellte.
  • Die Story von ‚Suicide Squad‘ spielt nach den Ereignissen von ‚Man of Steel‘ und ‚Batman v Superman‘ und ist in vielerlei Hinsicht mit letzterem verbunden.
  • Die Erzählweise des Films springt hin und her. Darunter Flashbacks, welche die Beziehung zwischen Joker und Harley in der Welt von Gangstern und Casinos zeigt.
  • Der Film ist ein Ensemble-Film, wobei Deadshot eine wichtige Rolle spielt. Laut Ayer ist es „wirklich Will Smith’s Film“.
  • Sie haben sich die Mühe gemacht, vollwertige Figuren zu erschaffen, anstatt nur irgendwelche Gegner in den Raum zu werfen. Trotzdem sind manche wichtiger als Andere.
  • Der „Hauptbösewicht“ des Films soll unter Verschluss gehalten werden, trotzdem wurde von den Produzenten angedeutet, dass jemand Anderes die Hebel im Hintergrund tätigt.
  • Der „Second Unit Director“ des Films ist Guy Norris, zuvor arbeitete er an „Mad Max – Fury Road“.
  • Scott Eastwood spielt einen Navy SEAL, dessen Mission mit der Suicide Squad verknüpft ist. Außerdem ist seine Figur kein Comic Charakter.
  • Ayer persönlich hat sich die Figuren des Teams ausgesucht. Das Studio hat sich hierbei rausgehalten. Allerdings war Geoff Johns zur Stelle, als es zum Erschaffen der einzelnen Figuren ging.
  • Alle Schauspieler haben während ihrer Drehpausen zusammen trainiert.
  • Während der Proben hat Ayer die Schauspieler gegeneinander kämpfen lassen. (spar)
  • David Ayer ist öfters während den Dreharbeiten mit neuen Ideen gekommen oder hat den Schauspielern neue Seiten mit Dialogen gegeben, die er eben erst geschrieben hatte.
  • Um die Geheimnisse im Film sicher zu verwaren, hat niemand eine Kopie des Drehbuchs bekommen.
  • Midway City heißt deshalb so, weil die Stadt zwischen Metropolis und Gotham City liegt.

Joker und Harley Quinn

Joker-Harley-Suicide-Squad

  • Der Joker war schon immer im Hinterkopf der Macher, wobei man solange an seiner Figur arbeiten wollte, bis er einem großartigen Schauspieler würdig war.
  • Für die Rolle der Harley Quinn arbeitete sich Margot Robbie durch so viele Comics wie möglich.
  • Harley Quinns verdrehte Beziehung mit dem Joker begründet sich für Robbie in einer zwanghaften Abhängigkeit, die Harley dazu treibt, immer wieder zurück zum Joker zu kommen.
  • In den Proben motivierte Ayer Robbie, die Schwachpunkte ihrer Co-Stars auszuspielen, um sich dem Charakter von Harley Quinn anzunähern, was gar nicht Robbies Art entspricht.
  • Harley Quinn ist, während sie mit dem Joker zusammen ist eher „verrückt“(nuts), doch sobald sie ohne den Joker mit dem Rest der Suicide Squad interagiert, soll sie mehr auf ihr „Ziel fokussiert“ sein.

suicide-squad-jared-leto-joker

  • In Sachen Design hat sich Ayer dazu entscheiden alle Figuren so aussehen zu lassen, als ob sie aus einer urbanen, realen groben Welt kommen. Mit dem Joker als Kopf des Verbrechersyndikats.
  • Eines der ersten Dinge, an der die Kostüm Designerin Kate Hawley gearbeitet hat, war der Ring vom Joker. Er sollte einem päpstlichen Ring ähnlich sein. Ein paar Entwürfe rund um den Joker wurden an die maßgeschneiderten Anzüge des Mexikanischen Kartells angelehnt.
  • Eine erste Idee wie der Joker zu seinen Tattoos gekommen ist, war, dass Harley Quinn ihn tätowiert hat. Während er bewusstlos war, hat sie auf ihm „rum skizziert“.
  • Es wird eine Szene geben, die an ein bekanntes Comic Cover von Alex Ross aus angelehnt ist. In diesem sehen wir den Joker im schwarzen Smoking wie er Harley im Arm hält.

Joker_Harley

  • Sie probierten verschiedene Harley Quinn Designs aus, bevor sie das finale Kostüm hatten . Sie gingen sogar soweit, dass originale Jester´s Kostüm auszuprobieren.
  • Die weibliche dominierte Kostümabteilung waren große Fans dieser Harley Quinn-Interpretation, weil sie in vielen Belangen so dominant wie der Joker ist, und sie starteten das Motto für sie wie für eine dominante Frau: „Menschen wie Du, mögen es Menschen wie mich zu ficken.“
  • Es gibt eine Szene in einem Club des Jokers. In dieser Szene sehen wir in Gold gekleidete Stripperinnen, die Batman-Masken tragen.
  • Erste Designs für den Joker haben ihn im klassischen Lila Anzug gezeigt. Das Design entwickelte sich weiter als Jared Leto zum Cast hinzugefügt wurde.

Batman

  • Batman, aufgrund seiner starken Verbindung zu den Belle Reeve-Insassen, im Film auftauchen zu lassen, war David Ayers Idee und Wunsch.
  • Die Entscheidung, die Batmobil Szenen außen auf echten Straßen zu drehen, wurde trotz potenzieller Leaks in Kauf genommen.
  • Bevor die Außenaufnahmen mit dem Batmobil gedreht wurden, hatten wartende Fans die Möglichkeit, Bilder davon zu machen.

Rick Flagg und Enchantress

  • Joel Kinnermans Rick Flagg wird als die „rechte Hand“ von Amanda Waller beschrieben.
  • Kinnermann hat für die Rolle in zwei Monaten 30 Pfund (ca. 13 Kilo) an Muskelmasse zugenommen, um mehr der Figur (Rick Flagg) zu entsprechen.
  • Es gibt eine Liebesgeschichte zwischen Rick Flagg (Joel Kinnermann) und June Moon (Cara Delevingne).
  • Die Kostüm-Entwürfe für „Enchantress“ haben ihre Wurzeln in der nordamerikanischen Geschichte.

Katana

suicide-squad-karen-fukuhara-katana

  • Karen Fukuhara, die Katana spielt, hat sich durch „Katana“- und „Birds of Prey“-Comics gelesen, um sich auf die Rolle vorzubereiten. Sie selbst meinte aber: „Ich komme aus einer traditionellen japanischen Familie, es war nicht sehr schwer für mich, sie (Katana) als Person zu verstehen.
  • Beim Vorsprechen für die Rolle musste Sie einen Monolog aufsagen und ihre Fähigkeiten im Nahkampf und Schwertkampf demonstrieren.
  • Auf ihre Geschichte wird im Film nicht näher eingegangen. Trotzdem ist der Geist ihres Mannes im Schwert und sie redet mit ihm.
  • „Katana“ hat eine enge Beziehung zu „Rick Flagg“.
  • „Katana“ hat ihr „Soultaker“ (Seelenernter) Schwert, und ja sie redet auch mit ihm.
  • Auf dem Rücken von „Katanas“ Jacke steht „Soultaker“. Der Rest ihres Kostümes ist übersät mit Kalligraphischen Schriftzeichen, die sagen „A Thousand Years(1000 Jahre)“ „Soultaker (Seelenernter) und „For Him I Weep (Für ihn weine ich).

Deadshot

SUICIDE SQUAD

  • David Ayer hat die Figur des „Deadshot“ für Will Smith geschrieben.
  • „Deadshot“ wird während des Films oft in seiner Maske zu sehen sein.
  • Will Smith hat in den Drehpausen mit der Crew gerappt.

Diablo

  • „Diablos“ Feuerkräfte sind zum Teil praktische Effekte und zum Teil am Computer generiert.
  • „Diablos“ Gefängniszelle kann geflutet werden, sobald er versucht sich zu entzünden.

Killer Croc

  • Adewale Akinnuoye-Agbaje musste viel vor dem Spiegel üben, um zu sehen wie seine Gesichtszüge in der „Killer Croc“-Maske zur Geltung kommen.
  • Es war Ayer und Akinnuoye-Agbaje wichtig, das Aussehen von „Killer Croc“ möglichst realistisch hinzubekommen. Um das zu erreichen, wurde Akinnuoye-Agbajes richtige Hautfarbe mit der Hautfarbe von „Killer Croc“ gemischt.
  • Das Ganzkörper Make-Up für „Killer Croc“ dauerte circa 6 Stunden.
  • Um sich auf die Rolle des „Killer Croc“ vorzubereiten, ging Akinnuoye-Agbaje in die Everglades nach Fort Lauderdale, um Krokodile zu beobachten und fotografieren. Damit hat er sich für seine Figur sogenannte „Signature Moves“ angeeignet, wenn er zum Beispiel Jagd auf seine Beute macht.
  • Akinnuoye-Agbaje hat sich extra für die Figur einen eigenen „geschmeidigen“ Gang zugelegt. Es wirkt fast so, als würde er durch Wasser laufen.
  • Während des Films hat sich Akinnuoye-Agbaje vom Rest der Truppe ferngehalten. Damit sie immer „auf der Hut“ vor ihm sind.
  • „Killer Croc“ hat einen Akzent, wie man ihn in der „Bronx“ finden würde. Akinnuoye-Agbaje hat mit einem Sprachtrainer daran gearbeitet.

Zudem macht uns Florian auf einen neuen Trailer zum Ticket-Vorverkaufsstart am 15. Juli in den USA aufmerksam. In Deutschland beginnt der Vorverkauf bereits am 14. Juli.

httpvh://youtu.be/sGlfdwo8XyI

Quelle: Collider.com

17 comments

  1. Bathias sagt:

    Tschu-tschu-tschu

    Der Hypetrain is coming.

    Danke Rico für die Mühen!

  2. Frank Drebin sagt:

    Obwohl der Hitze da draußen, werde ich trotzdem nicht warm.
    Aber vielleicht werden wir bald eines besseren belehrt.

  3. batman01 sagt:

    WIRKLICH WILL SMITH’S FILM!?
    genau so was hatte ich befürchtet!

    • RexMundi sagt:

      Ja, da hast du ja schon länger dran zu knabbern. Achte lieber auf dich und deine Gesundheit, Junge! Vielleicht wäre es daher besser, du meidest gleich den Film und sämtliche weitere News dazu. Da regst du dich nicht zu sehr auf und schonst deine Nerven … und unsere gleich mit.

  4. Ash sagt:

    Ich weiss immer noch nicht was ich vom Film halten soll. Die Idee gefällt mir, das düstere Setting eig. auch. Aber mit den Figuren, ausser Harley, werde ich irgendwie einfach noch nicht richtig war.

    Ich werde versuche so unbefangen ins Kino zu gehen wie möglich. Nicht zu gehyped aber auch nicht zu abwertend. Das könnte hier eigentlich sogar funktionieren.

  5. Damio sagt:

    Batman !!! Alle wollen nur batman sehn. Ein hauptgrund den viele den film sehn wollen

  6. Captain Harlock sagt:

    Eine Stadt zwischen Metropolis und Gotham City ! 😮
    Was wollen die denn noch alles da rein packen ?
    Vielleicht noch einen See in dem Aquaman lebt
    und darin eine Insel auf der Wonder Women mit
    den Amazonen wohnt. 😉

    Der Joker hat Clubs ?
    Joker als Zuhälter ? Aussehen tut er ja wie einer.
    Das paßt eher zum Pinguin aber nicht zum Joker.
    Zu ihm würde eher ein Rummelplatz passen oder
    ein Freizeitpark.

    Um so mehr Infos ich über den Film bekomme,
    um so fremder kommen mir die Figuren darin vor.

    • Mr. Mxy sagt:

      Im Joker-Comic von Brian Azzarello hat er auch einen Strip-Club. In diesem Comic kommt auch Jonny Frost vor, der im Film einen Auftritt haben wird.

  7. RexMundi sagt:

    Geht mir genau anders, als dem Captain. Dank dieser Aufstellung, bekomme ich immer mehr das Gefühl, dass einige der Figuren direkt aus dem Comic rausgezogen und in ein realeres Setting versetzt wurden. Ich freu mich drauf, ganz ohne Hype …

    Dass der Joker einen Club hat, finde ich zwar auch befremdlich, aber da ich von Anfang an eher weniger Bock auf den nunmehr dritten Filmjoker hatte, sehe ich bei der Figur auch grobe Veränderungen eher gelassen. Unterhalten soll er mich, mehr nicht.

    Danke für die Übersetzung Rico; ich hoffe, du lässt dich gut bezahlen … Du weißt, dass du für den Computer eines Milliardärs arbeitest?!

  8. fabfrey sagt:

    In 2 Monaten 13kg Muskelmasse zugenommen!? Wer’s glaubt!

  9. Visual Noise sagt:

    Das wird spitze!:D Kann es kaum erwarten und ich für meinen Teil sehe Veränderung für ein filmisches Universum mit größter Freude! Nur noch knapp einen Monat!*____*

  10. Comicheld sagt:

    Dass Midway City zwischen Gotham und Mtropolis liegen soll finde ich nicht gut.
    Der Trend des klein wirkenden DC-Universums setzt sich fort…
    Außerdem ist dazwischen doch Wasser mit Strykers Island, oder?

  11. Sephiroth sagt:

    13 kg Muskelmasse in 2 Monaten… ja ne ist klar… also wenn das wahr ist, dann kann ich dafür garantieren, dass da gewisse Mittelchen für genommen wurden Oo und zwar nicht zu knapp….

    • Captain Harlock sagt:

      13 kg Muskelmasse in 2 Minuten, garkein Problem nehmen sie Venom !!!

      … zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Bane oder Ihren persönlichen Dealer. 😉

  12. BANE2012 sagt:

    Servus Leute, könnte auch sein dass das ganze zum selben Ziel führt, wie die Justice League??

  13. Mr. Mxy sagt:

    Ich habe eine Vermutung zur Handlung (leichter BvS:UE-Spoiler),

    Wie wir mittlerweile wissen ist Lex Luthor in Arkham gelandet. Vielleicht sehen er und der Joker einen Nutzen im jeweils anderen und tun sich zusammen. Lex füttert den Joker mit Informationen über Metawesen oder ähnliches, der Joker bricht aus und richtet Chaos mit diesem Wissen an.

    So währen die Ereignisse in Suicide Squad ein direktes Resultat der Ereignisse in BvS.

  14. Anna sagt:

    Ich liebe Sucide Squad ❤️

Schreibe einen Kommentar zu Mr. Mxy Antworten abbrechen

Neueste Kommentare

THE BATMAN Trailer