RSS Twitter Facebook YouTube

Gotham People

Batman Begins

BATMOBILE BEGINS

Produktions-Designer Nathan Crowley über die Entwicklung des Batmobils

„Ich arbeitete schon zuvor mit Chris. Er rief mich an und meinte, er wäre zusammen mit David Goyer in einer frühen Schreibphase für Batman und fragte mich, ob ich dazukommen möchte und das Batmobil designen möchte. Wir errichteten ein Art Department in Chris Garage. Dazu richteten wir eine kleine Maschinenhalle ein und begannen damit mit allem was uns in die Finger kam, Automodelle zu basteln. Es gab nur mich und Chris, er schrieb an seinem Drehbuch und kam dann in die Garage und ich saß da mit meinen Auto-Konzepten, und mit Klebstoff besudelt. Wir kreierten in ca. 8 Wochen ungefähr fünf oder sechs Versionen des Batmobils.“

„Eigentlich sollte ich nur das Fahrzeug aussortieren, und dann konnte ich einfach nicht mehr aufhören. Wir entschieden uns dafür, dass während Chris am Drehbuch schreibt, ich bekannte Schlüsselelemente des Films gestalte, um ihm damit beim Schreiben zu helfen. Es war eine wirkliche Freude am Design zu arbeiten während Chris das Drehbuch schrieb. Diesen Input und solch ein Feedback zu bekommen war magisch. Ich war noch nie zuvor so früh in ein Projekt involviert, für das ich konzeptionelle Dinge entwerfen soll.

„Als Production Designer arbeitet man normalerweise mit einer Armee an Leuten, so dass man selten dazu kommt sich selbst einzubringen – was sehr frustrierend sein kann. Die meiste Zeit verbringt man damit, andere Leute anzuweisen. Deswegen war es eine Freude das Model alleine zu bauen und zu illustrieren, genauso wie das Entwerfen der ganzen Dinge für die man sonst nie genug Zeit aufbringen kann. Besonders bei solch großen Filmen ist man üblicherweise voll beschäftigt, da es ein enormer Aufwand ist, die Maschinerie am Laufen zu halten. Deswegen war es sehr wichtig, diese Zeit für den Kreationsprozess nutzen zu können. Letztendlich waren es drei fantastische Monate. Damit hätte ich vorher sich nicht gerechnet.“

Pages 1 2 3 4 5