Comics: Paninis Programmvorschau für das zweite Halbjahr 2021

Panini Deutschland hat letzte Woche das Verlagsprogramm für das zweite Halbjahr 2021 vorgestellt. Wir werfen natürlich einen Blick auf die Batmantitel.

Bei der wirklich langen Liste können wir aber nicht alle Batman-Comics berücksichtigen. Vor allem werden wir Sonderbände zu laufenden Serien und auch die Batman Graphic Novel Collection außer Acht lassen. Unsere Empfehlung lautet sowieso, sich bei Interesse die komplette Übersicht bei Panini anzuschauen.

Wir picken uns hier ein wenig die Rosinen heraus, v. a. jene die man möglicherweise überlesen könnte. Was erwartet uns also im zweiten Halbjahr auf Deutsch?

Die üblichen Verdächtigen

Zunächst einmal tauchen neben den laufenden Serien weitere erwartbare Kandidaten in der Programmvorschau auf. So nutzt Panini den Buzz der aktuell noch stattfindenden Batman: Death Metal Reihe und veröffentlicht am 13. Juli einfach nochmal das Vorgängerevent „Batman: Metal” in einer Hardcover Deluxe Edition. Der Umfang wird dabei mit 900 Seiten angegeben, wo man sich schon fragen kann, was denn da alles drin sein wird. In den USA gibt es noch keinen Omnibus hierzu und mit den 4 Collected Editions (The Road to Metal, Metal, Dark Knights Rising & The Resistance) kommt man insgesamt auf ganze 40 Seiten weniger. Da wird Panini wohl noch mehr als eine Covergalerie reingepackt haben. Dafür ist dann aber auch der Preis von 99,00 € durchaus stattlich.

Am gleichen Tag erscheint übrigens der finale dritte Band von „Batman: Die drei Joker”. Es gibt aus nachvollziehbaren Gründen noch immer keine Verlautbarung dazu, ob die Miniserie nochmal gesammelt erscheint. In der 2021er-Vorschau taucht solch ein Sammelband jedenfalls nicht auf.

Auch die Erweiterung von Sean Murphys Elseworld schreitet ebenfalls in Deutschland voran. Am 14. September können wir mit „Batman, der weiße Ritter: Harley Quinn” rechnen.

Apropos Harley Quinn. Die bereits für April gelistete Kurzgeschichtensammlung „Harley Quinn: Schwarz-Weiß und Rot” steht zwar so noch immer in der Vorschau, wird aber nicht im Panini-Shop geführt. Umfang und genauer Inhalt bleiben also weiterhin unbekannt.

Im Oktober schließlich gehen wir auch hierzulande in den Future State über. Panini hat mehrfach betont, das komplette Event auf Deutsch veröffentlichen zu wollen. Wahrscheinlich erscheinen da die Batman-Flagschiffe „The Next Batman” und „Dark Detective” im Einzelheftformat, denn als Batman-Sonderbände sind hierzu aktuell „nur” „Future State – Batman Sonderband Bd. 1: Nightwing & Robin” (12.10.2021) undFuture State – Batman Sonderband Bd. 2: Catwoman & Batgirl” (09.11.2021) gelistet. Eine allgemeine Übersicht zu Future State und den erscheinenden Serien findet ihr hier.


Die Kurzen

DC Comics hat ja schon vor der Umstrukturierung (und den damit einhergehenden Massenentlassungen) im letzten Jahr damit begonnen, mehr auf abgeschlossenen Miniserien und digitale Inhalte zu setzen. Das hat allerlei neuen, leicht konsumierbaren Stoff hervorgebracht, der jetzt nach und nach auch bei uns anlandet.

So wird Panini die von Tom King-Fans heiß herbeigesehnte Miniserie „Batman/Catwoman” ab dem 17. August als Trade erscheinen. Jede der 4 Ausgaben wird jew. 3 Hefte beinhalten. Band 2 erscheint dabei knapp 3 Monate später, am 09. November. Dieser zeitliche Abstand wird notwendig sein, da die Veröffentlichungen in den USA nächsten Monat in eine Sommerpause gehen.

Dafür bekommen wir recht nah an der US-Veröffentlichung die „Man-Bat” Miniserie von Dave Wielgosz und Sumit Kumar ab dem 23. November geliefert.

Bereits einen Monat zuvor, am 12. Oktober, erscheint die Kurzgeschichtensammlung „Batman: Im Zeichen der Fledermaus”. Dabei handelt es sich um den zweiten Band zur Digital First Reihe „Batman: Gotham Nights”. Der erste Band wurde bei uns unter dem Titel „Batman: Die Nächte von Gotham* veröffentlicht.


Für die Kleinen

Naja, vielleicht nicht für die ganz Kleinen. Die Panini-Ink-Titel, die die DC-Linie gleichen Namens aufgreifen, sind diesmal alle mit einer Altersempfehlung ab 13 Jahren versehen. Im Wesentlichen handelt es sich dabei auch um Coming of Age-Geschichten.

Poison Ivy: Dornenherz” macht am 14. September den Anfang. Den Band hatten wir bereits hier mit Inhalt und einer kleinen Preview vorgestellt. Die Schlagworte sind „Gothic-Romanze” und „tödliches Geheimnis in Pamelas Haus”.

Am 12. Oktober folgt „Catwoman: Soulstealer – Gefährliches Spiel”, eine Adaption des Jugendromans der recht beliebten Schriftstellerin Sarah J. Maas. Auch hierbei handelt es sich um eine alternative Origin für Selina Kyle, die tagsüber ein Auge auf ihren gutaussehenden Nachbarn Luke (Fox) geworfen hat und sich des Nachts ein Katz und Maus Spiel mit Batwing liefert. Eine aus dem Hintergrund agierende Bedrohung wird für Catwoman dabei immer gefährlicher, während sie gleichzeitig ihren größten Raub durchführen will.

Wenn dann schon wieder so langsam der erste Schnee fällt, wird es Zeit für „Victor und Nora: Gegen die Zeit¨. Der Comic erscheint am 23. November. Hier treffen sich zufällig der unterkühlte Victor und die todkranke Nora und entwickeln schnell unerwartet Gefühle für einander. Als der junge Wissenschaftler erfährt, dass Nora nicht mehr lange leben wird, ist ihm klar, dass er sie um jeden Preis retten muss.


Die Jubilare

Wenn man dann die Schmerzen der Jugend überwunden hat, später auch in ein gesetzteres Alter kommt, ist ja auch der eigene Geburtstag nicht mehr so wichtig. DC und Panini sind aber feinfühlige Gratulanten und holen die Feierlichkeiten des letzten Jahres peu à peu nach.

Denn 2020 hatten drei bedeutende Batman-Figuren ihren 80. Geburtstag. Dabei wurde vor allem der des Jokers zelebriert, zuletzt auch in einem entsprechenden Jubiläumsband (unsere Rezension dazu gibt es hier). Catwoman hatte schon etwas früher das Vergnügen (auch diese Review ist schon in der Pipeline) und jetzt folgt also unser allseits beliebtes Rotkehlchen.

DC Celebration: Robin” kommt am 13. Juli in die Läden. Wie für diese 100-Seiten-Bände üblich, hat auch hier eine bunte Schar an Autoren und Zeichnern ganz neue (Kurz)Geschichten kreiert, die wohl mehr oder weniger ein paar neue Perspektiven auf Robin anbieten und den Boy-Wonder ausgiebig feiern.

Außerdem wird es am 23. November noch eine Catwoman Anthologie von Panini geben, die (hoffentlich) die bekanntesten bzw. bedeutendsten Geschichten mit dem Katzenweib auf den angegeben 380 Seiten versammelt.


Die Altbekannten

In der Panini-Vorschau tauchen auch ein paar Klassiker oder schon lang vergriffene Hefte auf, die der Stuttgarter Verlag dieses Jahr neu aufgelegt oder aktualisiert auf den Markt wirft. Auf den ein oder anderen Titel kann man sich dabei durchaus freuen.

Da wir gerade schon bei Catwoman waren, setzen wir gleich nochmal bei Selina an. Am 07. Dezember wird „Catwoman von Ed Brubaker” veröffentlicht. Laut Panini enthält der Band Detective Comics #759 – 762 und Catwoman #1 – 4 und ist damit eine Neuauflage von Paninis „Catwoman: Das Dunkle Ende der Straße” von 2003. Damit aber nicht genug. Ist der Titel absatzstark genug, soll es zunächst eine erneute Umsetzung von „Catwoman: Böse kleine Stadt” (2004) geben und danach könnte sich der Verlag sogar noch vorstellen alle restlichen Catwoman-Bände von Brubaker in insgesamt zwei weiteren Sammelbänden zu veröffentlichen. So Katzenfreunde, das ist alles heißer Stoff. Also fangt schon mal an zu sparen!

Auch der Wunderknabe wurde oben schon erwähnt und er bekommt ebenfalls einen abermaligen Einstand, indem Panini „Robin: Das erste Jahr” am 23. November neu auflegt. Das letzte Mal erschien die Geschichte 2002 in Deutschland, ebenfalls bei Panini. 2015 war Robins erstes Jahr auch Teil der DC Comics Graphic Novel Collection.

Damit Robin aber nicht so alleine ist, darf ihm Barbara Gordon Gesellschaft leisten und wird sich wohl bei einigen deutschen Lesern mit „Batgirl: Das erste Jahr” unter dem Weihnachtsbaum finden (VÖ: 21. Dezember).

Dann wagen sich die Stuttgarter auch an eine Neuauflage von „Batman: Krieg dem Verbrechen” von Paul Dini und Alex Ross und zwar am 09. November. Dem geht noch „Superman: Friede auf Erden” am 14. September voraus. Beide Werke hatte Ende der 90er Jahre noch Carlsen im verkleinerten Format auf den Markt gebracht. Die weiteren Einzelwerke dieser Reihe zu Wonder Woman, Shazam und der JLA hatte dann Panini schon selbst verlegt.
Der Verlag ließ nun verlauten, dass es vorerst bei den beiden Bänden bleiben wird, es sei denn, ihnen würden „Batman und Superman aus den Händen gerissen” werden. Bis das passiert, muss sich der geneigte Komplettleser also weiterhin an einschlägige Großhändler, Kaufportale oder Comicshops halten. Oder man gehört zu den Glücklichen, die 2007 bei DC Premium #50: „DC Helden zugeschlagen haben. Dort bekommt man nämlich alle 6 Storys in einem Band gesammelt.

Und dann kommt Panini tatsächlich mit einem Kracher um die Ecke. Am 26. Oktober erwartet uns der erste Band zu „Batman: Knightfall – Der Sturz des Dunklen Ritters” in einer Hardcover Deluxe Edition, wie es sie hierzulande noch nicht gab. Dieses Monster wird fast 1.000 Seiten umfassen.
Zum Vergleich: Alle vier Knightfall-Sonderbände von Panini (2012-2015) kommen insgesamt auf knapp 1.160 Seiten. Zuletzt erschien die Saga im Rahmen der Batman Graphic Novel Collection. Diese vereint in 4 Bänden sogar nur um die 600 Seiten.
Allerdings enthält die letztgenannte Version die Geschichte „Sword of Azrael”. Da Panini sich bei dieser Deluxe-Ausgabe offenbar am ersten US-Omnibus* aus 2017 orientiert, besteht die Gefahr, dass diese (durchaus wichtige) Storyline fehlen wird, ebenso wie „Batman: Venom”. „Vengeance of Bane” ist aber im Omnibus enthalten. Für Omnibus 3 sollte man vorausschicken, dass in der US-Version (wieder einmal) der Teil mit Bruce Waynes Heilung fehlt. Wir können aber gespannt sein. So umfangreich hat die Knightfall-Saga hier noch nie vorgelegen. Dafür schlägt aber die Deluxe Edition auch mit 99,- € zu Buche.


Der Geheimnisvolle

Zum Schluss widmen wir uns noch einem mysteriösen Slot am 28. September. Dieser wird beschrieben mit „Batman: Das Projekt”. Das sagte mir nichts, also ergab sich nach kurzer Internetrecherche das Batman 100 Project” der Organisation Heroe Initiative. Das Buch sammelte im letzten Jahr unzählige Cover zu Batman #75 von über 100 Künstlern, um durch die Verkäufe und eine Versteigerung der Originalzeichnungen Geld zu sammeln, das Comickreativen zu Gute kommen sollte, die aufgrund der Pandemie keinerlei Einkommen mehr hatten.

Aber – weit gefehlt. Das Ganze soll uns definitiv noch Rätsel aufgeben, wie man bei genauerer Suche herausfindet. Hier die Fakten:

  • „Batman: Das Projekt” wird von Panini als „streng geheim” bezeichnet und erhält auch kein Vorschaucover
  • es erscheint Ende September
  • es hat einen Umfang von 148 Seiten und eine der üblichen Paperback-Größen
  • dieses Projekt biete „Herausragende Stories“ von „Diversen Autoren
  • und es wird weltweit gleichzeitig veröffentlicht.

Da zumindest der letzte Punkt auf „Batman/Fortnite” zutraf, schien zunächst ein begleitender Comic zu „Gotham Knights” möglich, aber das wird ja nun erst irgendwann im nächsten Jahr erscheinen.

Einen letzten wichtigen Punkt liefert ein Interview des Comic Report mit Paninis Sales Manager Alexander Bubenheimer, der zu diesem Projekt äußerte, es werde „Wellen schlagen”.

Damit ist die Spekulationsrunde für die Kommentarspalte eröffnet. Was wird uns da erwarten? Comicgeschichten zu „The Batman”, ein Begleitcomic zur eventuellen Batman The Animated Series-Fortsetzung, eine internationale Batman-Initiative oder … was fällt euch dazu ein?

Und auf welche Comics habt ihr ein Auge geworfen. Lasst es uns wissen!


*Alle aufgeführten Links zu Amazon sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr auf so einen Verweis klickt und über diesen Link einkauft, bekommt Batmannews.de von eurem Einkauf eine Provision. Für euch verändern sich die Preise dadurch aber nicht.

Batmanfan seit frühester Kindheit; besonders geprägt durch die Animated Series und die Dino-Comics.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Countdown to "The Batman"

days
1
2
5
hours
1
1
minutes
0
5
seconds
4
5

Neueste Kommentare

  • Fleck on The Batman: Laufzeit bekannt?: “Da eine Pinguin Serie für HBO max angekündigt wurde, ist höchstwahrscheinlich davon auszugehen, dass dieser Charakter im Rahmen des Films…
  • Batcomputer on The Batman: Laufzeit bekannt?: “Diese Befürchtungen gab es auch schon zu den Nolan-Filmen. Solange wir nicht wissen, wieviel Raum eine Figur letztendlich einnimmt und…
  • Ratty on The Batman: Laufzeit bekannt?: “Ich weiss nicht, bei der Fülle an Charakteren fühlen sich 133 Minuten nicht gerade nach viel an. Und da befürchte…
  • Jonathan Hart on Batgirl: Brendan Fraser ist Firefly!: “Andere Gerüchte besagen, er ist Falcone. Ich würde eher glauben, Jacob Scipio ist Firefly.
  • Jonathan Hart on Batgirl: Brendan Fraser ist Firefly!: “Würde ihm wünschen wieder eine bessere Rolle zu bekommen. Dann spricht ihn wieder Torsten Münchow, hoffentlich.

Umfrage

THE SUICIDE SQUAD ist da. Eure Meinung!

Ergebnis ansehen

Loading ... Loading ...