RSS Twitter Facebook YouTube

Trivia | Batman

- Der Batman-Darsteller der 60er-Jahre TV-Serie, Adam West, wollte die Rolle des Batman spielen, allerdings bekam Michael Keaton den Zuschlag nachdem Bob Kane mit seiner Besetzung einverstanden war.

- Ursprünglich sollte Sean Young die Rolle der Vicki Vale übernehmen. Während einer Vorbereitung einer Reit-Szene stürzte sie vom Pferd und brach sich das Schlüsselbein. Letztendlich wurde diese Szene komplett aus dem Film gestrichen. Alfred erzählt im Film später eine Reit-Story, die sich auf diese Szene bezogen hätte.

- Set-Designer Anton Furst vermischte ganz bewusst gegensätzliche architektonische Stile, um aus Gotham City die hässlichste und düsterste Metropole zu machen.

- Während den meisten Kampfsequenzen mit Batman befand sich Stuntdouble Dave Lea im Kostüm.

- Regisseur Tim Burton und Michael Keaton änderten einige Szenen während der Produktion ab. So antwortete Batman  z.B. in der Eröffnungssequenz nicht „Ich bin Batman!“, sondern „Ich bin die Nacht!“. Auch der Showdown zwischen Batman und Joker wurde abgeändert.

- Der Plastische Chirurg benutzt Werkzeug, dass ursprünglich in der Warner Brothers Produktion „Der kleine Horrorladen“ 1986 von einem Zahnarzt benutzt wurde.

- Das erste Drehbuch wurde 1980 von Superman Co-Autor Tom Mankiewicz geschrieben, und erzählte die Ursprungsgeschichte von Batman und Robin. Als Gegner dienten der Joker und der Pinguin, auch Rupert Thorne und Barbara Gordon hatten einen Auftritt. Wie in Batman Forever sollte Robin erst gegen Ende in seinem Kostüm in Erscheinung treten.

Der Film sollte 1985 mit einem Budget von $20 Millionen realisiert werden, aber als die Produzenten Michael E. Uslan und Benjamin Melniker das Projekt verließen, verschob sich der Zeitplan bis durch Jon Peters und Peter Guber Ersatz gefunden wurde. Nachdem überraschenden Erfolg von Pee-Wee’s Big Adventure von 1985, bot Warner Bros. Tim Burton den Regiestuhl an. Dieser war allerdings von dem Script von Mankiewicz wenig begeistert. Burton und seine damalige Freundin Julie Hickson schrieben eine 30-Seitige Vorstellung ihres Konzeptes. Die Produzenten und das Studio gaben das Treatment frei.

1986 traf Burton auf Sam Hamm, der gerade einen Zweijahres-Vertrag mit Warner abschloss, und nun aus Burton und Hicksons Treatment ein Drehbuch erarbeiten sollte. Doch der Schreibprozess zog sich hin und Hamm konnte aufgrund eines Autoren-Streiks nicht weiterarbeiten. An seiner Stelle holte sich Burton Warren Skarren, der schon an Beetlejuice mitarbeitete, um die Schreibarbeiten fortzusetzen.

Nachdem Burton nun fast drei Jahre an dem Projekt arbeitete, bekam er erst nach dem befriedigenden Einspielergebnis von Beetlejuice (1988) grünes Licht. Die Dreharbeiten begannen im Oktober und dauerten nur 12 Wochen.

- An einem Punkt der Vorproduktion wollte Tim Burton Frank Millers „Die Rückkehr des Dunklen Ritters“ filmisch umsetzen. Warner Bros. wollte allerdings den „düsteren“ Batman einführen, und ihn nicht in seinen letzten Tagen als Verbrechensbekämpfer zeigen. Mal abgesehen davon, dass eine DKR-Verfilmung vier Stunden lang gewesen wäre.

- Corto Maltese, das Kriegsgebiet in dem Vicki ihre Fotos machte, bezieht sich auf eine beliebte, italienische Comicfigur von Hugo Pratt und ist eine Insel, die in “Die Rückkehr des Dunklen Ritters” erwähnt wird.

- Es wurden hohe Sicherheitsvorkehrungen getroffen, um das Make-up des Jokers geheim zu halten.

- Batman-Schöpfer Bob Kane sollte einen kurzen Gastauftritt in dem Film bekommen, konnte allerdings aus gesundheitlichen Gründen nicht. Dafür sehen wir im fertigen Film eine von Bob Kane signierte Zeichnung der „menschlichen Fledermaus“.

- Der Thron, auf dem der Joker während der Parade sitzt ist eine Nachbildung des „Silbernen Thron“, dem schwedisch königlichen Sitz, den der schwedische König bis 1974 bei den Eröffnungssitzungen des schwedischen Parlaments nutzte. Diese Nachbildung wurde für den Film Queen Christina (1933) angefertigt.

- Tim Curry stand zur Wahl als Joker.

- Die Szene, in der der Joker vom Batwing unter Beschuss genommen wird, soll eine Hommage an den Film “Patton” (1970) sein. Dort steht General Patton außerhalb  seines zerbombten Hauptquartier in Nord Afrika und beschießt wagemutig die deutschen Flieger mit seinem Revolver, während um ihn herum geschossen wird.

- Als Jack Nicholson mit seiner Zusage zögerte, boten die Produzenten Robin Williams die Rolle des Jokers an. Als Williams zusagen wollte, informierten die Produzenten Nicholson, dass Williams es machen würde, wenn er nicht endlich zusagen würde. Später war Williams noch mal für die Rolle des Riddlers im Gespräch und nicht sehr begeistert davon.

- Jack Nicholson lies sich nicht nur an den Einspielergebnis beteiligen, sondern auch an den Einnahmen an Merchandise. Somit erhöhte sich seine Gage auf geschätzte $60 Millionen.

- Billy Dee Williams spielt die Rolle des Harvey Dent, der in den Comics zu Two-Face wird. Williams übernahm die Rolle mit der Erwartung in einem späteren Film als Two-Face in Erscheinung zu treten, was ihm auch Vertraglich zugesichert wurde. Warner entschied sich bei der Besetzung von Batman Forever für Tommy Lee Jones und kaufte Williams aus dem Vertrag raus.

- Adam West sollte einen Gastauftritt als Bruce Waynes Vater übernehmen, lehnte aber ab. West selber bestreitet jemals dieses Angebot bekommen zu haben.

- Jokers richtiger Nachname Napier soll ein Tribut an Schauspieler Alan Napier sein, der den Butler Alfred in der TV-Serie spielte. Er verstarb zwei Monate bevor der Film in Produktion ging.

- Dies war der erste Film, für den in Großbritannien extra die Einstufung „Ab 12“ geschaffen wurde. Damit sollte verhindert werden, dass zu junge Kinder den Film sehen können. Das Rating wird auch heute noch eingesetzt.

- Das Axis Chemical-Gelände ist ein Überbleibsel des “Aliens”-Set.

- Als der Joker seinen Männern die Order gibt „Besser in 10 Minuten“ auf dem Glockenturm zu sein, vergehen tatsächlich 10 Minuten bis der Helikopter mit der Leiter erscheint.

- Kim Basinger ist nur ein paar Zentimeter kleiner als Michael Keaton. Damit Keaton größer erscheint, musste sie flache Schuhe tragen wenn sie nebeneinander standen.

- Bevor Tim Burton im Regiestuhl platz nahm und es um die Rollen-Besetzung von Bruce Wayne ging, sollen Bill Murray, Alec Baldwin, Charlie Sheen und Pierce Brosnan zur Auswahl gestanden haben. Mel Gibson soll die ursprüngliche Wahl gewesen sein, konnte aber wegen seiner Lethal Weapon 2-Verpflichtung nicht zusagen. Auch Robert Redford war im Gespräch. In Verbindung mit Bill Murray sollte Eddie Murphy als Sidekick Robin besetzt werden.

- Martin Landau soll die Rolle des Carl Grissom abgelehnt haben.

- Michael Jackson wurde gefragt ob er die Songs für den Film schreiben und singen würde, musste allerdings absagen, da er gerade in Tour-Verpflichtungen steckte.

- Die Produzenten hätten gerne John Williams für den Soundtrack verpflichtet, allerdings musste dieser wegen der Arbeit an Indiana Jones und der letzte Kreuzzug ablehnen.

- Das Studio bot auch den Coen-Brüdern den Regiestuhl an.

- Die Gotham City-Fahne in Harvey Dents Büro hat eine sehr große Ähnlichkeit mit der Staatsflagge von Indiana.

- Jokers wahrer Name wurde vor dem Film in den Comics nie erwähnt. Trotzdem wurde in der Batman-Zeichentrickserie von 1992 ebenfalls der Name Jack Napier verwendet. Auch in der Comic-Serie Batman: Gotham Knights fällt der Name Jack im Zusammenhang mit dem Joker.

- Anton Fursts Gotham City-Design fand in den frühen 90ern seinen Weg in die Comics. Während der „Niemandsland“-Saga wurde es allerdings wieder entfernt.

- In den Comics benutzte Batman nie eine Pfeilpistole. Auch diese wurde von dem Film in die Zeichentrickserie übernommen.

- Die Figur des Alexander Knox wurde speziell für den Film entwickelt. In einer Drehbuchfassung sollte dieser während der Parade getötet werden.

- In den Comics fand Batman nie den Mörder seiner Eltern. Dies war seine Motivation Batman zu sein. Allerdings löst er dieses Rätsel schon im ersten Teil und verliert in Batmans Rückkehr seine Motivation. Ursprünglich plante Tim Burton eine Trilogie und wollte diese in Batman Forever mit Batmans Erlösung beenden.

- Im ursprünglichen Script arbeiteten Knox und Vicki für die Gotham Gazette, und nicht für den Gotham Globe. Die Rivalität zwischen Bruce Wayne und Knox um Vicki war dort auch weiter ausgebaut. In diesem Script wurde Bruce Wayne auch als Muskulös und Narbenübersäht (von seinen nächtlichen Einsätzen) beschrieben.

- Wenn Alfred Vicki Vales Nachricht auf dem Anrufbeantworter abhört, sieht man ein Portrait von Thomas Wayne im Hintergrund.

- Es wurde berichtet, dass Tim Burton einen Gastauftritt als einer von Jokers Goons in der Museumsszene hatte.

- Im ursprünglichen Scripts, in dem auch Robin vorkommen sollte, wurden die Flying Graysons während der Parade-Szene vom Joker getötet. Nur Dick überlebt und wird später zu Robin.