RSS Twitter Facebook YouTube

Suicide Squad: Eure Meinung

Autor: Batcomputer | 17. August 2016 um 22:00 Uhr | 100 Kommentare   

Die ersten Vorpremieren von David Ayers ‚Suicide Squad‘ liefen inzwischen über die deutschen Kinoleinwände. Jetzt würde uns natürlich eure Meinung interessieren: Wie hat euch der Film gefallen?

Wurde er euren Erwartungen gerecht, was hat euch beeindruckt, was heut euch weniger gefallen oder habt ihr was gänzlich anderes erwartet? Über eure Meinungen in unserem Kommentar-Bereich freuen wir uns jetzt schon.

 

Suicide Squad ist da! Eure Meinung?

Ergebnis ansehen

Loading ... Loading ...

Eine Bitte unsererseits: Der Film wird sicherlich kontrovers diskutiert werden. Bleibt aber bitte sachlich. Beleidigungen jeglicher Art werden von uns kommentarlos gelöscht. Da noch nicht jeder den Film gesehen hat, kennzeichnet bitte Spoiler auch als solche!

100 Kommentare

  1. Geschrieben von Paddy am 17 August 16 um 22:16

    Gerade aus der Vorpremiere gekommen. 1 Wort: MEGA!!!!!!!

    • Geschrieben von Batmatt am 18 August 16 um 23:59

      Leute der Film ist der Hammer! Wir kommen gerade aus dem Kino und sind echt begeistert. Musik ist Top, Schauspieler alle Top und die Story liegt stark auf den Charakteren. Ein Riesen Spaß, aber emotional und ernst. Coole Action und der beste Will Smith seit langem.

  2. Geschrieben von Xalpacs am 17 August 16 um 22:25

    Meiner Meinung nach ist SUICIDE SQUAD ein sehr spaßiger und toller Film geworden. Die Schauspieler machen ihren Job sehr gut (vor allem Margot Robbie und Jared Leto haben mich überzeugt) und die Action ist verdammt cool inszeniert.
    Und auch wenn die Story sehr dünn ist und der Joker definitiv mehr Screentime verdient hätte, trübt das meiner Ansicht nach den Spaß keineswegs.
    Mann sollte natürlich kein neues DARK KNIGHT oder tiefgründiges Epos erwarten. Der Film will unterhalten und Spaß machen und das gelingt ihm auf jeden Fall. Die vielen schlechten Kritiken kann ich (wie schon bei BvS) wirklich nicht verstehen.
    Ich freue mich schon drauf mehr von Letos Joker zu sehen und warte gespannt darauf wie Warner und DC das Universum weiter ausbauen.

    8 von 10 Punkten

  3. Geschrieben von Damio am 17 August 16 um 22:44

    Cool.lustig.action.jede menge spaß.int.story war wirklich gut

  4. Geschrieben von Visual Noise am 17 August 16 um 22:59

    Meinung und Bericht folgt…muss ersma den Film verarbeiten!?

  5. Geschrieben von bjoern am 17 August 16 um 22:59

    Suicide Squad ist genau das geworden, was ich gedacht hatte. Ein toller Film mit cooler Optik und diversen Gags. Es zünden zwar definitiv nicht alle Lacher, aber das Kino hat doch öfters mal gelacht.
    Das der Plot so dünn ist wie Papier, sollte jedem klar sein. Die Anspielungen auf das DCEU waren alle zienlich cool, sowie auch die Mid-Credit Szene. Ich würde dem Film, nach der ersten Sichtung, eine solide 7/10 geben. Mein größter Kritikpunkt ist, neben dem Gegner der Squad, dass der Film durch Flashbacks immer wieder an Fahrt verliert und diese nur mit Mühe wieder aufnehmen kann.

  6. Geschrieben von Steffen Gärtner am 17 August 16 um 23:28

    Für mich ist Suicide Squad ein *Figuren-Einführ-Film* –> Der Film soll weniger eine gute Geschichte bieten, sondern seine Figuren in ein bestehendes Universum einführen und das macht der Film mit Bravur. Die erste Stunde ist wirklich traumhaft. Die vielen Figuren werden cool vorgestellt und bekommen alle nen coolen Spruch zum aufsagen. Das gefällt alles wirklich sehr! Der zweite Teil geht dann zweckmäßig in Richtung eines kleinen Kriegsfilmes in nem Stadtgebiet. Ausgefeilt ist das nicht, aber die Figuren müssen ja was zu tun bekommen. Auch dort werden noch vereinzelt schöne Sprüche gerissen. Was ich da ein bisschen schade fand, war das eine Figur nur zu einem Zweck in dem Film war und deswegen auch nur ne beschissene Einführung bekommen hat, das war wirklich etwas schade … aber so war es ja beim dem Suicide Squad Trickfilm mit KGBEAST auch so. Cara Delivigne oder wie sie geschrieben wird, fand ich aber mau … wobei die auch nicht so richtig gelegenheit hatte sich auszuspielen.

    Fazit: Für mich eine schöne DCEU B-Seite … so ein bisschen wie wie das Bourne Vermächtnis … Kann man sich anschauen und ist auch nett anzusehen, aber die Haupterzählung liegt dieses eben bei BvS und das ist dann damit auch für mich der bessere Film. Geben dem Squad aber trotzdem eine gute 7 dafür. Ich will gerne mehr von euch sehen!

  7. Geschrieben von rundertisch am 17 August 16 um 23:56

    Findet der Film in der Timeline VOR oder NACH BvS statt? Oder noch vor MoS?

    • Geschrieben von bjoern am 17 August 16 um 23:59

      Der Film spielt nach BvS.

  8. Geschrieben von Bärenfell am 17 August 16 um 23:57

    Es lohnt sich auf jedenfall den Film mal angeschaut zu haben. Ich fühlte ziemlich gut unterhalten, insbesondere am Anfang. Deadshot kam gut rüber. Mit dieser Version von Joker kann ich mich weniger anfreunden,die Story in der mit drin war, war dagegen passend. Von Harley hätte ich mir mehr erwartet nachdem sie so gehypt wurde, einige Szenen waren trotzdem typisch Harley-mässig lustig.

  9. Geschrieben von Comicheld am 18 August 16 um 02:45

    Ich gebe 7,5 von 10 Punkten.
    Die dünne Story hat wenigstens den Vorteil dass sich die Macher nicht wie bei BvS so sehr verzetteln konnten.

  10. Geschrieben von batman_himself am 18 August 16 um 02:47

    Tja, schade, das Ich den Film erst in einer Woche sehen kann (aber auch nur, wenn Ich Glück habe).Manchmal braucht es wirklich eine Zeitmaschine.
    Waren die Kinos wenigstens gut besucht?
    Und wie war die Stimmung anderer Besucher vor und nach dem Film?

  11. Geschrieben von Sephiroth am 18 August 16 um 07:54

    Ganz klar: Die Kritiken mal wieder total überspitzt und reißerisch…

    Toller Film! 8/10 geb ich etwa. War extrem gute Unterhaltung aber imho wurde durchaus einiges an Potential nicht genutzt…

  12. Geschrieben von Red Robin am 18 August 16 um 08:03

    Ich Film hatte eher was von einem überlangen Trailer bzw. Musikvideo. Am Anfang quasi nur Trailer für jeden Charakter außer Slipknot und werden alle gleich in die finale Mission hineingeworfen. Kein 2. Akt.
    Story war auch eher hanebüchen. Die Schauspieler vorallem Will Smith und Margot Robbie haben mir aber gefallen. Hatten ne gute Chemie.

    Würde insgesamt 6/10 geben

    Da wäre viel mehr drinn gewesen.

  13. Geschrieben von Gerd am 18 August 16 um 09:10

    Der Film ist unterhaltsam, keine Frage, aber in meinen Augen scheitert er auf ganzer Linie, aber wie er scheitert ist wirklich interessant, in einigen Momenten sogar brilliant.

    Ausführlich kann man das nur in einem Spoilerreview beschreiben (ich sitze gerade dran).

    Mit DC Fanboybrille und weil ich mich trotzdem unterhalten gefühlt habe würde ich dem Film 7 von 10 Punkten geben.

    Ohne diese Fanboybrille sieht es aber recht düster aus: Schlechtes Drehbuch, teilweise uninspirierte Actionszenen, schlechtes Pacing, sträfliches Verheizen von Charakteren, mieserabler Bösewicht und im Finale CGI-Effekte die teilweise auf Fernsehniveau daherkommen.
    Als Filmliebhaber und -macher kann man da maximal nur 5 von 10 Punkten geben.

    Das tragische dabei ist, immer wieder blitzt während des gesamten Films das Talent von David Ayer durch, man spürt in welche Richtung das ganze gehen soll. Die Schauspieler sind wirklich toll und machen das beste aus ihren Rollen, aber im Gesamtpaket ist das ganze einfach nur unrund.

  14. Geschrieben von Christian Böß am 18 August 16 um 09:44

    Leider hat der Film die sehr starke erste halbe Stunde, in der die Figuren mit der Untermalung toller Songs eingeführt werden, nicht halten können. Wäre der Rest von „Suicide Squad“ genauso konsequent anarchisch und weniger standardmäß actionlastig inszeniert worden, hätte aus dem Streifen meiner Meinung nach DCs Antwort auf „Deadpool“ werden können. Margot Robbie, Will Smith und Jared Leto machen ihre Sache sehr ordentlich. Auch Ben Affleck weiß in seinen kurzen Auftritten zu überzeugen. Alles in allem nicht schlecht, aber für mich hat das DCU noch sehr viel Luft nach oben.

  15. Geschrieben von Marcel am 18 August 16 um 10:12

    War gestern in der Vorpremiere und ich fand den Film sehr gut. Ich hätte ihn direkt nochmal sehen können.

    Die Filme BvS und SQ kommen den Comics näher als es Nolans Werke je vermochten. Jared Leto ist ein großartiger Joker und er ist zum fürchten. Ich würde mich über seine Rückkehr in einem Batman Film sehr freuen.

    Ich lese keine Kritiken vor einem Film, da ich mir lieber eine eigene Meinung bilde. Mit mir im Film waren drei verschiedene Leute, die mit Comics wenig am Hut haben und fanden ihn alle großartig.

    Lasst euch nicht von den Kritikern abhalten. Ich weiß nicht, was man von einem Comichelden Film erwarten will – aber ich kam voll auf meine Kosten. Ich bin froh, dass die Kinos weltweit überlaufen sind um den Film zu sehen, denn wo Erfolg ist, wird eine Fortsetzung des Genres nicht an den Kritikern scheitern.

  16. Geschrieben von Fear The Bat am 18 August 16 um 10:49

    War gestern in der Vorpremiere und fand den Film gut! Die Schauspieler waren zum großem echt klasse! Vor allem Will Smith (deadshot), Margot Robbie (Harley Quinn) und Jai Courtney (Captain Boomerang).

    Leider bin ich mit Jared Leto nicht wirklich warm geworden.
    Er wirkte für mich zu aufgesetzt…
    Ich weiß, dass er viel für die Rolle gemacht um authentisch zu wirken.
    Hat mich leider nicht erreicht.

    Jack Nicholson hat für mich immer noch den Joker am besten verkörpert.

    8 von 10

  17. Geschrieben von GothamKnight am 18 August 16 um 11:49

    Ich fand den Film auch sehr gut. Jared war der Hammer. Guckt ihn euch auch bitte auf englisch an! Kommt viel besser.
    Und da Captain Boomerang spricht mit einem australischen Akzent! Geil !

  18. Geschrieben von joscho am 18 August 16 um 14:43

    Die üblen Kritiken kann ich nicht verstehen.alle drei filme des extendet dc-film-universum(man of steel,Bvs,suicide squad) waren großartige filme,die jeden dc-fan eigentlich das herz höher springen lassen müssten. alle drei filme waren bisher erfolgreich und haben das doppelte oder dreifache wieder eingespielt.das gilt für mos und für bvs.und wie es aussschaut ist suicide squad bereits auf dem besten weg das auch zuschaffen.und das zählt am ende ja. also warum reden die herrschaften kritiker immer von debakel,misserfolg oder flop? und das gemeinsame dc-film-universum würde scheitern? bisher ist keiner der drei filme gescheitert.und wonder woman sieht richtig klasse aus.ich freu mich schon drauf.letztendlich entscheiden die kinogänger ob ihnen ein film gefällt oder nicht. und nicht die kritiker,die ja auch nur ihre persönliche meinung von sich geben.darauf habe ich noch nie was gegeben und werde es auch nicht.kein kritiker entscheidet,ob ich mir ein film anseh oder nicht,oder ob ich ihn mögen soll oder nicht.letztendlich muss der film ja mir gefallen und nicht den kritikern da draussen.und am ende entscheidet das einspielergebnis ob ein film ein hit oder ein flop ist und nicht die kritiker!!! man of steel und bvs waren daher grosse erfolge und suicide squad wird das auch,auch wenns den kritikern nicht passt. das dc-uniersum ist in guten händen und auf dem richtigen weg! als dc-fan seit über 30jahen bin ich mehr als zufrieden und freu mich auf die weitern filme. ale drei bisherigen filme bekommen daher 10 von 10 punkten!

  19. Geschrieben von Visual Noise am 18 August 16 um 15:05

    Nach dem langen Warten, den unsagbar schlechten Presseecho und den vielen Gerüchten ist Suicide Squad ein wunderbarer Kinofilm geworden!

    Wer eine reine Joker-Show befürchtet oder gerhofft hat wird enttäuscht!? Ich kann aber Letos Unmut leider auch gar nicht nachvollziehen. Joker ist nicht Teil der Squad und bekommt trotzdem genügend Bildfläche für eine Nebenfigur.

    Der Handlungsstrang ist…eigentlich voll egal! xD Gibt keine großartigen Wendungen oder Highlights!? Wer das erwartet hat sollte man mal fragen,wie er darauf kommt…

    Reines und spaßiges Popcornkino! Das wäre auch Mritikpunkt Nummer 1 für mich: Viel zu witzig! xD Selbst in ernsteren Momenten musste ich immer noch schmunzeln und erwartete den nächsten trotteligen Gag von Boomerang oder Harley! xD Tut gut auch so einen Film im DC Universum haben zu können,aber die Ernsthaftigkeit und Charaktertiefe aus BvS ist mir tatsächlich lieber…

    Zweiter Wehrmutstropfen ist die Dominanz von Deadshot,die für Will Smith echt sehr friedvoll wegkommt…die Vater/Tochter Nummer fand ich stellenweise sehr gekünstelt!?

    Ich wurde großartig unterhalten,kann Suicide Squad natürlich für Comicleser,aber auch für ein interessiertes Publikum nur empfehlen!

    Meine erste Sichtung im Kino war mit Menschen gefüllt die ebenfalls gut unterhalten wurden!? Frauen schienen sich gut mit Harley anfreunden zu können und der männliche Anteil gröhlte beinahe bei jeder Dussligkeit von Boomerang! xD Es wurde auf jeden Fall sehr viel gelacht!

    Mit Schwächen,die nunmal bei so vielen neuen Charaktere entstehen können,ist ein Film entstanden der so viel Lust auf mehr macht!

    Letzter Kritikpunkt wäre noch,das Suicide Squad nicht noch einfach länger gelaufen ist!:D

  20. Geschrieben von GothamKnight am 18 August 16 um 19:13

    @Joscho und Visual Noise

    Amen! Sehe ich genauso ! Danke.

    Unbedingt auch auf englisch gucken. 🙂

  21. Geschrieben von Batboy am 18 August 16 um 21:53

    Heath Ledger wird immer der Joker sein ! Niemand wird ihm jemals das Wasser reichen können, seine Darstellung war einfach perfekt. Sorry Jared leto !

    • Geschrieben von Visual Noise am 18 August 16 um 23:09

      So wie man Marvel und DC Filme nicht vergleichen sollte, ist es auch komplett irrsinnig die Darstellung des Jokers zu vergleichen…

      – Nicholson hatte eine Paraderolle in einem Burton Film…
      – Ledger hatte ein wahnsinnig gutes Drehbuch in einem in sich geschlossenem drei teiligen Filmuniversum…
      – Leto hat die Aufgabe einen neuen Joker, in einem neuen Universum ins Leben zu rufen,
      wo noch nicht einmal absehbar ist, was genau mit seiner Darstellung,in wie vielen Filmen

      Man kann und darf diese einfach nicht miteinander vergleichen…wenn du es trotzdem nicht lassen kannst, versaust du dir selbst den Spaß… Komm drüber hinweg! Dark Knight ist und bleibt grandios, aber damit sollte es nicht enden, wa!?

  22. Geschrieben von BrightKnight am 18 August 16 um 22:08

    @joscho: leider sind die Filme nicht so ein Erfolg wie du hier behauptest… Denn das reine Einspielergebnis ist nicht mit den Produktionskosten aufzurechnen…
    Hinzu kommen kosten für Marketing usw.
    Am Ende sind auch die Kizenznehmer für jegliche Hollywoodproduktionen entscheidend. Und die brechen hier gerade massiv weg.
    während bei MoS noch in jedem Supermarkt irgendwelche Produkte mit nem Supi Bild geschmückt waren, war es bei BvS schon weniger… und SSquad findet eigentlich nicht mal mehr statt.

    auch im Spielwarensektor ist nicht wirklich viel zu holen…

    Nicht umsonst sprach der Warner-Chef davon, dass BvS die komplette Batman-Marke beschädigt hat… und das misst er sicher nicht an Fankommentaren, sondern an dem was in die Kasse kommt.

    SSquad ist am zweiten Wochenende in den USA extrem eingebrochen. BvS war da auch keine glanznummer.

    Aber zum Film:
    doch, er ist so schlecht wie die Kritiker schreiben…
    Ich glaube es war die SZ die schrieb: da kann man auch zwei Stunden den Kopf gegen die wand hauen… recht haben sie.

    und ich war auch extrem von der Joker-Performance abgeschreckt und verstehe das Lob absolut nicht…
    auch hier kann ich mich nur den Kritikern anschliessen: wir sehen keinen „Irren“, sondern einen Nervigen, der einen Irren spielen will…

    Mein Fazit: 3/10

    und 3 auch nur für die teilweise gelungenen oneliner (die aber eben keinen film ausmachen)

    • Geschrieben von Perios am 18 August 16 um 22:46

      Der Obermiesmacher hat gesprochen… 😀
      Gähn…

    • Geschrieben von Visual Noise am 18 August 16 um 23:10

      Schade…war das Popcorn wenigstens genießbar oder gab es Nachos?

  23. Geschrieben von GothamKnight am 18 August 16 um 22:52

    @BrightKnight

    Was ist denn mit dir los !!!???

    Nicht wirklich Bright oder vielleicht nur Breit ? 😉

    • Geschrieben von BrightKnight am 18 August 16 um 23:06

      Schon doof wenn man keine Ahnung hat, gelle?
      BvS hat erst am 800 Mio. gewinn abgeworfen.
      so einfach ist die Nummer… Warner hat auf 1 Mrd. spekuliert, aber mit 875 Mio. am Ende nen Gewinn von nur 75 Mio. nach der Kinoauswertung eingefahren.

      glaubt ihr Helden eigentlich, dass ein Einspielergebnis direkt an die Produktionsfirma geht???
      Und z.b. die Kinos den Film für Lau zeigen und das Geld für euer Ticket direkt durchreichen!?!?!?

      Nicht umsonst hat Disney mit den Kinobetreibern erst vor kurzem neue Deals ausgehandelt…
      Mit BvS hat Warner zwar keine Miesen gemacht, aber der Film blieb weit hinter den Erwartungen zurück.
      250 Mio in der Produktion plus 150 Mio an Werbung… da wären wir schon lustig bei 400 Mio. bevor der Film ein Lichtpielhaus gesehen hat. und dann fängt es eben erst an… die Kinos sind ja tatsächlich so dreist den großten Teil eines Tickets tatsächlich in die eigene Tasche zu stecken… böse, böse Kinos.

      und so wie es aussieht, wirs SSquad evtl. nicht mal Gewinn abwerfen…

      • Geschrieben von Visual Noise am 18 August 16 um 23:13

        Das ist wirklich doof…aber nun sind wir ja alle schlauer – Dankeschön! Ich merke schon wie es mir langsam besser geht! 🙂

      • Geschrieben von BrightKnight am 18 August 16 um 23:49

        …umd dann verrechne ich mich auch noch… von den 75 Mio. gehen ja auch nur 50% an Warner… also liegt der Gewinn bei sensationellen knapp 38 Mio.

        wow… was für ein Erfolg…

      • Geschrieben von Visual Noise am 18 August 16 um 23:54

        Es ist unglaublich wie du mit all den Zahlen jonglieren kannst! Als würdest du direkt die Bilanzen von WarnerBrothers überwachen – toll! Wirklich sehr beeindruckend! 🙂

  24. Geschrieben von MasterWayne1990 am 18 August 16 um 23:25

    Naja 70 Millionen Gewinn plus merchandise und Lizenzen für Fernsehsender. Dazu die blu ray. Experten gehen bei bvs von Einem Gewinn von 270 Mio aus. Ist das ein Flop? Natürlich wollte man noch mehr, aber so ist es halt. Und suicide squad wird wohl ähnlich viel an Gewinn einbringen. Obwohl es ein kleiner Film ist ohne einen großen superhelden als Hauptfigur und obwohl man China verloren hat. Der film würde wohl ab 600 Mio Dollar anfangen Gewinn zu machen und 650 Mio einspielergebnis nur im Kino scheint sehr realistisch.

    • Geschrieben von BrightKnight am 18 August 16 um 23:57

      Tja… da liegt das Problem… Die Merch Lizenzen waren auch nicht gerade der Hit… wie gesagt, während Supi alleine noch an jeder Lidl Kasse auf nem Schokoriegel hervorblitzte, war es bei BvS weit weniger… und der gewinnbringende Spielzeugmarkt wurde auch nicht belebt.
      Die Bluray/DVD veröffentlichung wirft nochmal ein wenig ab… und die TV Rechte auch. Aber ein Erfolg wird aus der Nummer micht mehr.
      Zwar auch kein Flopp… aber Eben nichts wirklich lohnenswertes.
      und ob die Squad 600 Mio einpielt bleibt nach dem crash in Woche zwei auch noch zweifwlhaft. We will see…
      aber das DC movie universe steht damit auf sehr wackeligen Beinen…

  25. Geschrieben von Frank Drebin am 19 August 16 um 12:47

    Nach den unzähligen positiven Meinungen werde ich mir die Blu ray doch kaufen.
    Aber vorher kommt noch ES und Quatermain auf BD.

  26. Geschrieben von Fear The Bat am 19 August 16 um 14:18

    Batman v Superman: Dawn of Justice ist kein Flop. Die Millionen-Investition unterliegt allerdings anderen Maßstäben als übliche Blockbuster. Über die Quartalsbilanz und Heimvideo-Absätze hinaus bildet das Superheldenabenteuer das Fundament von zehn Filmen, die bis 2020 ins Kino kommen sollen. Diese DCEU-Tentpoles müssen Warners Filmproduktion mittragen. Jedes Studio will oder hat diese finanziellen Zeltstangen in Franchise-Form. Sie gleichen die Verluste kleinerer Filme aus und ihre Jahre im Voraus geplanten Starts suggerieren Anlegern eine stabile Entwicklung.

  27. Geschrieben von Andre81 am 19 August 16 um 15:24

    @ Fear the Bat bin ganz deiner Meinung???

    • Geschrieben von BrightKnight am 19 August 16 um 15:34

      Tja… Irgendwie doof, dass Meinung nun mal oft nichts mit Fakten zu tun hat…
      Und der Wunschgedanke auch nicht unbedingt der Realität entspricht.

      Ich kann ja auch akzeptieren, wenn Leute BvS oder Suicide gut finden… Ist ja deren persönliches Ding.
      Objektiv sind es zwei eher unterdurchnittlische Filme, aber gut…

      Woran aber kein Zweifel bestehen kann: an den Kassen hat BvS massiv enttäuscht.
      Und das Squad Endergebnis steht noch aus, aber so richtig rosig sieht es in der zweiten Woche nicht mehr aus.

      Und selbst wenn man sich extrem wünscht, dass die Filme ein Erfolg sind… Mit den bisherigen Zahlen stehen die weiteren Verfilmungen auf Messers Schneide.
      Wonder Woman dürfte am Ende das Zünglein an der Waage werden.
      Wenn WW nicht zündet, wird es nicht mal Aquaman ins Kino schaffen. Der erste Teil der League dürfte wohl noch kommen, da die Produktion nicht mehr kostengünstig abgewickelt werden könnte.

      Aber wirre Theorien wie von @fear the bat helfen wirklich nicht weiter.
      Gerade das DC Franchise finanziert zur Zeit sicher keine anderen Projekte quer.

      • Geschrieben von Sephiroth am 20 August 16 um 21:05

        lol… OBJEKTIV kannst du die Filme gar nicht werten, weil im Prinzip alles dazu subjektiv ist 😉

        Höchstens Bild und Ton kann man objektiv werten und das war ja wohl gut…

        Alle anderen Eindrücke = subjektiv… sorry aber allein mit dieser Aussage kann ich dich in deinen Kommentaren hier jetzt nicht mehr wirklich ernst nehmen…

  28. Geschrieben von Fear The Bat am 19 August 16 um 18:11

    @BrightKnight
    Schade, dass du Fachliche Agumentationen als wirre Theorien abstempelst, da es sich bei deinen Agumentationen größtenteils um oberflächliche Fakten (Beispiel Rechnung) und wilde Marketing Theorien handelt, warum keine Nachos bei lidl mit superhelden bemalt sind.

    Um ein Punkt aufzugreifen die “einspielgelder“: Warum war es ein Flop? Der Film hat 250 Millionen Dollar gekostet einnnahmen waren ca bei 900 Millionen nur durch Ticket verkäufe, da sind keine einnahmen von Produktmarken, sowie durch Verkäufe von Merch und medien. Ziel war 1 Mrd. aber warum setzt man sich ein Ziel wie 1 Mrd?! ganz einfach die erfolgreichsten Filme lagen alle bei 1 Mrd Ticketverkäufe.

    so gesehen war es ein misserfolg für WB und DC, dass man nicht in dem Klub 1 Mrd zu gehört.
    einfach gesagt persönliches Ziel von WB und DC nicht erreicht

    Marketing: Warum findet man kein Suicide Squad merch bei Supermärkten.
    Nicht, weil die Gelder fehlen oder die nicht eingesetzt werden möchten.
    Einfach gesagt es liegt am Film ,dieser wurde mit einem alters Rating von 16 freigegeben und ist nichts für Kinder. Wenn man nach merch für suicide Squad sucht guckt euch bei EMP, Saturn ect. um ,da wird man mit dem Zeug erschlagen.

    BVS hat man in jedem größeren Supermarkt gefunden von Tasse, Schallen, T-shirts, Unterwäsche selbst Teppiche bei Kaufland gab es xD aber “leider“ keine nachos mit superman. Wie kommt es?! BVS hat ein alters Rating von 12 Jahren. Eher Kinder „geeigneter“.

    Ein Beispiel: wegen Marketing Misserfolg. Ich denke jeder Kennt Batman Returns von Tim Burton. auch BrightKnight.

    WB hatte damals einen Deal mit MC Donalds. Spielzeug ect. Die Interpretation von Batman die Tim Burton hatte, war zu damaliger Zeit SEHR düster.
    Der Film war nicht wirklich Kinder freundlich eher grusselig.
    Das spielzeug gab es jedoch bei MCdonalds und die Kinder wollten natürlich auch den Film sehen.
    Damals hagelte es Beschwerden an WB das man doch kein spielzeug verkaufen kann an Kinder zu so einem Film.
    (Bevor es wieder als wilde Theorie dargestellt wird kann man nachlesen einfach mal Tim Burton Batman googeln. Dadurch wurden die anderen Filme durch Schumacher ersetzt und kinderfreundlich)

    Aber um ehrlich zu sein hab ich keine lust mehr weiter zu schreiben bzw. zu diskutieren. ^^

    Ich genieße jetzt meine Blu-Ray BVS die ich mir gekauft habe und auf die nächsten 4 Jahre DCU 😉

    • Geschrieben von BrightKnight am 19 August 16 um 21:00

      erzähle dich keinen blödsinn… 900 Mio Einnahmen????

      Nochmal: der Film mag in den Kinos knapp 900 Mio umgesetzt haben, aber davon bleiben 50% bei den Kinobetreibern… Du scheinst wirklich zu glauben, dass die Kinos nix an den Tickets verdienen, oder…

      250 Mio Produktion plus 150 Marketing… das sind 400 Mio an Investitionen, bevor der Film in die Kinos kommt.
      Rechnen wir ruhig mal mit deinen 900 Mio.
      das wären gerade mal 450 Mio fiür Warner. Also ein Gewinn von 50 Mio.
      Das sind Peanuts!!! Das sind die Gagen vonAffleck und Cavill.
      Marktwirtschaftlich macht eine 400 Mio Investition für 50 Mio Gewinn kaum sinn.

      Ja, die Blurays und TV rechte kommen auch noch dazu… aber lustig: selbst hier gehen geosse Teile an den Einzelhandel oder Streaminganbieter usw.
      Vielleicht bekommt Warner so dann nochmal 25 Mio rein… ein Witz.

      BvS hatte ein Merch Problem… und das merkst du im übrigen schon bei Lidl und Co. Denn die Bersteller hatten im Vorfeld schon kaum lust die Lizenzgebühren zu zahlen.
      und Suicide Squad ist zur Zeit als Fazit nicht mal mehr ansatzweise im Consumermaket vorhanden.

      Batman als Spielzeug läuft durch die Comis und TV Cartoons eh recht beständig, zu einem messbaren Aufschwung hat der Film nicht geführt… eben weil er auch voll am Spielzeugpublikum vorbei lief.

      Und du erzählst hier was von 900 Mio an Einnahmen… und veranschlagst auch nur die reinen Produktionskosten…
      meine Güte. Warner würde sich sicher über einen Gewinn von 900 Mio freuen. Leider werden sie diese Zahl wohl nie erreichen. nicht mal ansatzweise
      Fanbrille ab… Realität ein!

  29. Geschrieben von Gerd am 19 August 16 um 18:41

    Um mal mit ein paar der Gerüchten aufzuräumen empfehle ich folgende Artikel der Forbes:

    http://www.forbes.com/sites/scottmendelson/2016/04/29/box-office-batman-v-superman-dawn-of-justice-was-a-855m-wash/#74072c1e1e08

    http://www.forbes.com/sites/markhughes/2016/02/19/relax-fans-batman-v-superman-wont-flop-despite-rumors/#187a387170bb

    Gerade die Zahlen im 2. Artikel sind sehr interessant.

    Trotzdem liegt es jetzt an Warner, seine Regisseure endlich ihr Ding durchziehen zu lassen, bis jetzt sind die negativen Aspekte von BvS und auch Suicide Squad alleine auf Fehlentscheidungen der Führungsriege zurückzufühen.

    • Geschrieben von Visual Noise am 19 August 16 um 20:11

      Cool…endlich mal eine gescheite und nachvollziehbare Schilderung! Da könnte sich so manch ein hysterisch keifender FrightNight mal eine Portion realistische Gelassenheit einverleiben…nichts für ungut…

      • Geschrieben von BrightKnight am 19 August 16 um 21:50

        Das sollen realistische Zahlen sein???

        Das Forbes ist ja eigentlich ein rennomiertes Blatt, schade das bei der Inlineversion inzwischen auch keine Wirtschaftler schreiben dürfen…
        Der Autor nimmt die Einnahmen auch als direkte Zahlen… Und wenn er sich auf frühere Filme bezieht, vergisst er eine Inflationsbereinigung.
        Nach Inflationsbereinigung hat Burtons Batman das doppelte von BvS eingespielt… Auch Returns war wesentlich erfolgreicher.
        Und die Produktionskosten wesentlich geringer.

        Die Beschädigung der „Marke“ Batman lässt sich am besten über die Zuschauerzahlen veranschaulichen…
        Batman spielte das doppelte ein… ohne jegliche Zuschläge. BvS hatte nochmal nen ordentlichen 3D zuschlag, der nicht mal bei der Inflationsbereinigung abgezogen wird.
        Die Nolan Trilogie, deren Einspielergebnisse ebenfalls besser waren braucht man nicht bereinigen, aber es gab keinen Zuschlag.
        BvS ist Zuschauerzahlen mäßig einer der schlechtesten Batmanfilme. Und entsprechend wirkt sich das auch auf die späteren Einnahmen aus.
        Weniger zuschauer (trotz Einnahmen am Kino = weniger dauerhafte Einnahmequellen für das Franchise).

      • Geschrieben von Visual Noise am 20 August 16 um 08:07

        Hat doch Niemand was von realistiachen Zahlen gesagt… Und nun beruhigste dich mal wieder,atmest tief durch und hörst mal bitte auf mit dem besserwisserischem Zahlenzirkus – Danke!

      • Geschrieben von BrightKnight am 20 August 16 um 08:26

        Aha. du sagt also es sei eine „gescheite und nachvollziehbare Schilderung“ und willst aber nicht, dass man unterstellt ihr würdet die zahlen für realistisch halten!?!?
        Was ist das denn für ein Nonsens?
        Entweder es ist eine gescheite Schilderung – was es aber nur mit realistischen Zahlen sein KANN!
        oder es ist eben auch blödsinn…

        was denn nun?

        das die Zahlen vorne und hinten nicht stimmen und man die Einnhamen 89 und 2016 nicht inflationsbereinigt vergleichen kann, dass hatte ich ja nun schon geschildert… (ich denke übrigens gerne an die Kinopreise, die ich in den 80er gezahlt habe).

        weisst du, lieber Visual Noise, dass Problem ist eben: man muss trotz DC – Fan – seins nicht die Rosa Brille aufsetzen.
        Warner braucht lukrative Franchises, nachdem Harry Potter tot ist.
        und die die DC Verfilmungen sind es zur Zeit eben nicht… Sie spielen weniger ein, als die Disney Konkurren, bei höheren Investitionen… Der wichtige Lizenz Spielzeugmarkt liegt angesichts der „erwachsenen Optik und Ausrichtung“ brach…
        Die Zuschauerzahlen sind massiv eingebrochen (im Vergleich zu Burton und Nolan) und werden nur durch die Kartenpreise kompensiert… allerdings gibts beim Verleih oder DVD und BR geschäft keine Zuschläge… und hier zählt einfach „viel Publikum“, „viele Käufer“.

        Und wenn der Warner C O von einer massiven schädigung der Marke spricht, wie kommen dann einige Helden hier auf die Idee es besser zu wissen?
        Ich denke der kann die Lage besser überblicken, als Fanboyherzen die sich den Erfolg so sehr wünschen

      • Geschrieben von Visual Noise am 20 August 16 um 10:35

        Und wieder ausatmen…einatmen…und wieder…na du weißt schon!?

      • Geschrieben von BrightKnight am 20 August 16 um 11:47

        Und wieder auf zum Rhetorik Kurs, mal ein wenig argumentieren lernen…
        Wäre doch sicher mal ganz nützlich.

      • Geschrieben von Visual Noise am 20 August 16 um 12:11

        Dein Wissen scheinst du wie jeder Andere auch, nicht erster Hand zu haben, willst es aber als die ultimative Wahrheit verkaufen.

        Diskreditierst fleißige Schreiberlinge als Fanboys, weil die positive Meinung deiner Meinung nach unbegründet ist und spielst erneut als der Erleuchtete auf.

        Deine elendig langen Texte, die du sehr zu genießen scheinst, können nicht darüber hinweg trösten, dass du Gefallen daran gefunden hast, anders Denkende für unterbelichtet zu bezeichnen.

        Das sind auch die Gründe warum ich nie auf deine selbst gefälligen Zahlenspielereien eingegangen bin und auch nicht werde – weder ich noch du können diese belegen, sondern nur Vermutungen anstellen. Auf deine Streitlust habe ich demnach einfach keine Lust…zudem deine Wortwahl manchmal einfach nur spontan daneben ist…

        Im Übrigen habe ich mit mehreren Freunden gesprochen die BvS wirklich schlecht fanden und ihm ebenfalls eine finanzielle Misere voraussagten. Daraus sind wirklich tolle Diskussionen entstanden. Und genau die sind meiner Meinung nach mit einem so fest gefahrenem Meinungsbild vorerst nicht möglich… („Ihr Helden…glaubt ihr ernsthaft…“, „…keine Ahnung…“, „…keine Argumente…“, „…kein Aquaman…“ – sowas halt ne…) Von deiner Sorte gibt es auf batman-news.com schon zu viele, deswegen war es hier auch immer etwas netter. Hier wurden auch kritische Kommentare mit dem nötigen Respekt und der passenden Ernsthaftigkeit diskutiert…also versau‘ es einfach nur nicht!

        Achso…ich geh morgen nochmal ins Kino und schau mir Suicide Squad nochmal an…nur um mir eine beständigere Meinung bilden zu können… Hoffe das bringt deine Finanzpläne nicht durcheinander…

  30. Geschrieben von jokerfan am 19 August 16 um 20:29

    War gerade im Kino. Ich finde ihn gut. Hoffe, man wird Jared Leto nochmal als Joker sehen. Smith und Robbie spielen ihre Rollen klasse. Schön, daß Killer Croc mal in einem Film zu sehen ist.

  31. Geschrieben von alex am 20 August 16 um 03:32

    Hey Leute,

    war gestern in dem Film. Meine erste Beurteilung ist, dass dieser Film mich sehr unterhalten hat und ich die Kritiken kaum nachvollziehen kann.

    Ich fand den Film zwar nicht besser als BvS Director´s Cut, war aber sehr von der Darstellung der einzelnen Charaktere und deren
    Zusammenspielung mehr als begeistert.

    Der Soundtrack war einer der besten seit Jahren innerhalb eines Filmes.

    Achtung ( Vermutliche ) Spoiler: !!!!!!

    Ich vermute sehr stark, dass weitere Szenen es zusehen geben werden. Es gibt Aufnahmen von Mr. J und Harley, bei dem ein Trucker erschossen wird. Es gibt Fotos wo Harley auf einem Bike, die vor ihrer Verwandlung bei ACE zeigt. Ich erhoffe mir wirklich noch mehr Batmanszenen.

    Die Fans brauchen auch eine Director´s Cut von diesem Film.

    Hoffe Euch hat dieser Film auch sehr gefallen. Bin gespannt auf Eure Filmbesprechnung.

    VG Alex

  32. Geschrieben von Neonidas am 20 August 16 um 05:45

    kann die kritiken absolt nich nachvollziehen
    top film einfach ^^

  33. Geschrieben von Peegee am 20 August 16 um 07:22

    Fand den Film extrem cool und gelungen!!!!
    Kann die vernichtenden Kritiken echt nicht nachvollziehen!?? Der war um längen geiler als so mancher Marvel Film…..

  34. Geschrieben von YellowEyeDemon am 20 August 16 um 10:30

    Den Anfang fand ich recht gelungen. Ab der Mitte geht’s aber rasant nach unten. Margot Robbie als Harley Quinn war das beste am Film. Will Smith und besonders Joel Kinnaman fand ich total fehlbesetzt.

    • Geschrieben von Visual Noise am 20 August 16 um 12:14

      Will Smith‘ weiße Weste die er so stetig in jedem seiner Filme pflegt fand ich stellenweise so nervig! Am schlimmsten, wo er so trübselig vor der Schaufensterpuppe steht… -.-„

  35. Geschrieben von Florian am 20 August 16 um 12:15

    Was hat das Box Office Geschreibsel eigentlich mit der Meinung des Films zu tun? Passen die Kommentare (wenn überhaupt) nicht besser unter News die auch letztendlich das Thema „Einspielergebnisse von Suicide Squad“ behandeln ?

    • Geschrieben von Visual Noise am 20 August 16 um 12:19

      Sehr guter Einwand! ^^

  36. Geschrieben von GothamKnight am 20 August 16 um 13:20

    Könnten wir vielleicht das einspielergebnis der Filme hiermit abschließen ?

    Also gegenüber Marvel ist DC mit den ersten drei Filmen /Phase 1 klar im Vorteil.

    Iron Man $ 585 mil – Man of Steel $ 668 mil

    Hulk $ 263 mil – Batman v Superman $ 873 mil

    Iron Man 2 $ 624 mil – Suicide Squad bis jetzt $ 509 mil

    • Geschrieben von BrightKnight am 20 August 16 um 14:55

      Sorry, das wird Visual Voice wieder stören, aber… Das ist doch Quatsch.
      Iron Man hatte z.b. ein Budget von 150 Mio… Man of Steel 220 Mio

      sind wir fair und rechnen beiden Filmen ein Marketing von „nur“ 100 Mio zu.

      Iron man hat nach 400 Mio angefangen Gewinn zu machen.
      Man of Steel ab knapp 550 Mio.

      Iron Man hat Disney somit 80 Mio. durch die Kinos in die Kasse gespült.
      Man of Steel hat Warner nicht mal 40 Mio Gewinn an den Kinokassen eingebracht.

      Damit ist Iron Man für das Studio wesentlich lohnenswerter

      Beim Hulk brauchen wir glaube ich nicht rechnen 😉
      Das war ein Desaster
      Iron Man 2 vs Suicide : Produktions und Marketingkosten dürften ähnlich sein.
      Bei Iron Man 2 dürften nochmal 30-50 Mio inflationsbereinigung drauf kommen… Und dann sollte man bedenken, dass der Film ebenfalls ohne 3D Zuschlag in den Kinos lief.

      Wenn das Ergebnis der Squad am Ende steht, rechne ich das gerne mal vernünftig durch

      • Geschrieben von Visual Noise am 20 August 16 um 17:07

        Du wirst dich wundern,wenn ich auch die Meinung vertrete,dass DC aus den verschiedensten Gründen finanziell wie im Image einen traurigen Start hingelegt hat!?

        Für einen Film der zwei bekanntesten Superhelden im „Kampf“ kam einfach zu wenig rum… Marvel hat nun einmal den Status DER Comicverfilmungen unserer Zeit inne!

        Aber trotzdem sollte man so fair sein und ohne Rechenspielereien einsehen,dass aller Anfang schwer ist und Vergleiche unnötig sind,da eben diese Comicverfilmungen nicht mehr neu,sondern lediglich angesagt sind!? Die Erwartungshaltung ist nach fast 10 Jahren einfach eine andere…

        Suicide Squad versucht es mal anders als MoS und BvS und hat mehr als eine Chance verdient,als „anderer“ Film im DC Universe beschaut zu werden. Und nicht als Gegenstück zu den zahlreichen Marvelfilmen!

      • Geschrieben von BrightKnight am 20 August 16 um 19:36

        Da gehe ich mit… Und ganz ehrlich: ich mag Marvel und DC… Und habe null Probleme damit.
        Ich bin mit Batman und Spidey aufgewachsen… Mit Supi und Captain America….

        Gerade weil die Universen so unterschiedlich sind möchte ich beide…
        Wobei ich finde, dass Marvel in den letzten Jahren bei den Storylines DC um längen angehängt hat, wobei DC die besseren Graphic Novels hat.

        Aber da ich immer seltener dazu komme Comics wirklich ausgiebig zu lesen, geniesse ich die Filme umso mehr.

        Und ich würde auch nur bedingt vergleichen…
        Die Hulk Verfilmungen waren z.b. extrem Mies, obwohl man bei beiden wusste was sie wollten, aber an der Umsetzung gescheitert sind.
        So geht’s mir gerade auch bei den DC Filmen.

        Aber eben weil es jetzt schon seit 10 Jahren gute Comicverfilmungen gibt, erwarte ich da eben auch mehr.
        Man kann eben Storys wie den Winter Soldier bringen… Man kann lustige Buddy movies wie die Guardians bringen, Heist movies wie Ant Man oder absurde Typen wie Deadpool.
        Und man kann düster und erst sein, wie bei Nolan…
        Aber Nolans Filme hatten einen klaren Aufbau, gutes Pacing… Gutes Tempo…
        Charakterentwicklung usw.

        Das fehlt mir gerade extrem im DC Movieverse.
        BvS hatte Recht wenig davon… Nicht mal wirklich eine Figur die als Identifikation diente…
        Und die Squad wirkt eben auch wie eine Trailershow. Die erste Stunde ist sogar noch ganz witzig, aber dann gleitet es ins absurde ab… Und man fragt sich wann die neuen Ghostbusters auf die Bühne kommen. Noch dazu sieht man eine absurd schlechte CGI, die ich so bei einem B-Picture erwarte. Wenn ich so einen Millionen Budget Film sehe und dann so miese CGI vorgesetzt bekomme, dann fühle ich mich verarscht.
        „Das lassen wir so, der Zuschauer hat eh nix besseres verdient“

        Selbst TV Serien wie Game of Thrones glänzen hier mit besserer CGI, denn sie fällt nicht als solche auf.

        Und auch die letzte Stunde fühle ich mich ebenfalls als Zuschauer veräppelt, was für ein absurder Mist da serviert wird.

        Und der Joker scheint erstmals Null ausgearbeitet zu sein… Als on man zu Jarred gesagt hätte“spiel einfach einen Verrückten“.
        Naja… Mir ist das zu wenig.

        Über enchantress reden wir erstmal lieber nicht 😉

        Robbie macht nen guten Job, Will Smith spielt irgendwie den Will Smith Typen… Und die Amanda waller Darstellerin ist auch okay… Sonst bleibt da auch nichts.
        Die Squad ist irgendwie viel zu Zahm und wenn das die Verbrecher sein sollen, gegen die unsere Helden antreten, die Angst und Schrecken verbreiten, dann ist das auch etwas seltsam…

        Wäre Squad nen Netflix Pilotfilm… hätte ich der Serie ein Chance gegeben, aber nicht so viel erwartet.
        Es ist aber ein Kinofilm… Und ich muss sagen, dass der meine Intelligenz beleidigt.
        Das TV zeigt, dass die Zuschauer durchaus in der Lage sind komplexe Serien zu verfolgen, ja vielmehr wollen sie komplexere Dinge.
        Und DC packt irgendwie so nen B Picture aus.

        und BvS gibt vor anspruchsvoll zu sein, ist aber selbst in der Ultimate einfach ein Film, der nicht weiss in welche Richtung er will, der Humorlosigkeit mit Ernsthaftigkeit verwechselt, Kunst mit Pathos, Zeitlupen mit Zeit nehmen…

        gerne dürfte Warner jetzt die Notbremse ziehen… Ein paar Jahre warten und dann eben wieder jemanden an das Steuer setzen, der Visionen hat… Wie Burton oder Nolan.
        Oder sogar Singer… Ich würde übrigens gerne einen Batman von Singer sehen…

        Singers Superman war zwar eine zu grosse Verneigung vor Donner (womit heute wenige Kids etwas anfangen können), aber er hat Spass gemacht.
        Und war näher an Supis Charakter als es Snyder derzeit schafft. Der Superman und Batman zu zwei Arschgeigen gemacht hat, die beide nicht sonderlich moralisch oder altruistisch sind. Die sich aber so auch zu sehr ähneln.
        Und damit den Ursprüngen der Vorlagen nicht gerecht werden…

  37. Geschrieben von GothamKnight am 20 August 16 um 13:22

    Zur Phase 1 fehlen noch Thor, First Avenger und Avengers.

  38. Geschrieben von Florian am 20 August 16 um 15:35

    Und nochmal warum wird unter dieser Umfrage die “ Suicide Squad- Eure Meinung“ heißt über Box Office Zahlen diskutiert ? Dazu gibt es sogar zwei Artikel hier bei Batman News…

    http://www.batmannews.de/gothamglobe/squad-boxoffice-die-zahlen-vom-2-wochenende

    http://www.batmannews.de/gothamglobe/squad-boxoffice-weltweit-ueber-300-mio-dollar

  39. Geschrieben von Stephan am 20 August 16 um 19:42

    Ich finde den Film mäßig – er ist tatsächlich nur die Einführung einiger spannender Charaktere: Harley Quinn und der Joker vor allem. Ansonsten wirkt der Streifen wie Flickwerk, was ja offensichtlich daran liegt, wie der finale Schnitt zustande kam.

    Meine ausführliche Meinung gibts in meinem Blog: http://www.stephan-voigt.de/index.php/blog/film-kritiken/107-comic-verfilmung/456-suicide-squad-film-kino-will-smith-margot-robbie-jared-leto-review-kritik-rezension

  40. Geschrieben von rundertisch am 20 August 16 um 23:40

    Jetzt muss ich mal für den Film das Eis brechen! Jeder der hier völlig überzogene Vernichtungskriterien äußert, der hat mittlerweile den Hang zur Realität verloren. Wir reden hier von einem Kino Film, der die Zuschauer unterhalten soll! Der Film macht Spaß, ist actionreich, die Musik ist spitze und durch den Auftritt von Bats und dem Nachspann fügt der Film sich auch in die DC-Timeline ein ….aber viel wichtiger ist–> selbst Personen die sich nicht mit der Materie auskennen, kommen mit einem Grinsen aus dem Kino! Kein DC Film war mehr Marvel als dieser! Da bekommt man mal einen lustigen Actionstreifen und es wird immer noch gemotzt.
    „J“ wird endlich wieder ein durchgeknallter Gangster voller „Bling Bling“. Seine Auftritte fügen sich auch bestens ein!
    Ich bin bei weitem kein Suicide Squat Fan aber der Film ist absolut top! Bei Thor/Thor 2 und Hulk hatte ich nicht das Gefühl diese Filme ein zweites Mal schauen zu wollen, hier aber schon….und was glaubt denn einer, wie Black Widow, Warmaschine oder Hawkeye abschneiden als Solofime??? Die bringen keine 2,50 DM ein.

  41. Geschrieben von Because I'm Batman am 21 August 16 um 00:07

    Habe den Film heute gesehen und muss auch 2-3 Sachen los werden. Zum einen, der Film ist richtig gutes Popcorn Kino! Der Soundtrack ist sogar richtig stark. Der Plot ist nicht überragend aber das waren Avengers 1+2 auch nicht. Ich wette, wenn der selbe Film unter dem Disney/Marvel Banner rausgekommen wäre, würde er gefeiert werden. Auch wenn der selbe Film als animierter DC Film käme, würde er starke Kritik bekommen.
    Die Dynamik der Charaktäre macht Spaß, auch wenn sie natürlich etwas weichgespülter sind als in den Comics. Für mich war es ein sehr unterhaltsamer Film, der das DC Universum weiter ausbaut. Einzig vom Joker muss ich erst noch mehr sehen. Bin von der neuen Ausrichtung der Figur noch nicht ganz überzeugt. Für mich müsste er chaotischer, irrer und weniger organisiert und strukturiert sein. Kommt aber vielleicht, wenn man mehr von ihm sieht. Ansonsten gefallen vor allem Walker, Deadshot, Harley, Boomerang und Killer Croc. Auch Katana macht Spass. Klare Empfehlung.

    • Geschrieben von BrightKnight am 21 August 16 um 08:07

      Und da ist er wieder… der seltsame Marvel/Disney vergleich… der einfach mal nicht stimmt.Tatsächlich produziert Disney recht gute Streifen… aber das hat wenig mit Marvel zu tun… siehe Kritiken zu Spidey 3, Amazing Spider-Man 1 und 2, Fantastic Four, X Men 3, usw.
      Das waren vernichtend besprochene Filme… trotz Marvel.
      Disneys Marvel Filme zeichnen sich eher dadurch aus, dass sie ihren Regisseuren doch etwas mehr vertrauen.
      Favreau war sicher eine extrem ungewöhnliche Wahl um das MCU anzukurbeln, Wheadon auch, die Russo Brüder… Alles grossartige Regiesseure, aber eigentlich keine fürs Blockbuster Kino.
      Und bei Disney wird es auch problematisch, wenn das Studio zu sehr Einfluss auf einen Film nehmen will (siehe querelen um Avengers 2).

      Und da unterscheidet es sich dann eben auch Handwerklich.
      Du lobst ja den „Soundtrack“. Ja, die Auswahl der Stücke war gut… aber deren Einsatz nur zu maximal 50%.
      Hier kann man tatsächlich mal den Vergleich zu einem Marvel Film ziehen… Bei den Guardians hat eine ähnliche Musikauswahl perfekt gepasst. Eben weil das Timing wesentlich besser war.
      Während bei Squad die Songs gerne mal vor oder mitten in der begleitenden Aktion gestartet haben, war es bei Guardians eben „dazu“.
      und die Songs haben die Handlung dann auch perfekt unterstützt… wurden sogar zu einem Teil der Handlung.
      Bei Squad wurden sie eben aus Coolness Gründen dazu abgefeuert… und da konnte ich mich oft nicht des Eindrucks erwehren, dass eben schon GOTG Pate gestanden hat, dass man eben auch solche Momente wollte.
      Wie man Musik aus „Coolness“ Gründen gut einbaut hat aber erst vor kurzem Deadpool gezeigt. Auch hier war das Timing absolut perfekt.

      Und die Dynamik der Charaktere die du erwähnst findet eigentlich nicht statt… Nur Deadpool ud Harley bekommen sowas wie eine Dynamik, der rest ist „beiwerk“.
      Killer Croq, El Diablo, Rick, selbst Boomerang sind völlig belanglos… Stichwortgeber oder werden mal kurz für einen Lacher verheizt.
      Wenn man es unbedingt mit den Avengers vergleichen will: Es macht schon Sinn, dass disney den Figuren vorher Einzelfilme spendiert hat.
      Oder man macht es eben so wie bei den Klassikern (gloreichen 7, Wildgänse,…) da war klar, wir haben zwei Haupfiguren, die anderen bekommen zwar Namen, aber beschäftigen uns nicht weiter mit denen…
      Kiler Froc z.b. empfand ich immer als echt harten Gegener für Batman… aber wenn ich mir diese Version anschaue, dann wäre ein Film Batsy vs Croq wohl nach 5 Minuten vorbei.
      Völlig unnötig wurde hier also ein Character geopfert, nur um ihn dabei zu haben…

      Beim Joker gebe ich dir recht… aber aus anderen Gründen 😉

      • Geschrieben von Because I'm Batman am 23 August 16 um 10:26

        Gut, dass es unterschiedliche Meinungen gibt 😉

      • Geschrieben von Because I'm Batman am 23 August 16 um 10:38

        Ich fand zum Beispiel gerade Guardians of the Galaxy ein einziges Kasperletheater. Schlecht geschauspielert etc. Bei dem Film war es mir noch egal aber mein Hauptproblem mit vielen Marvel Filmen ist einfach, dass meine Comichelden in Kinderfilme gequetscht werden. Iron Man 2+3 Jesus Christus waren die schlecht und was hab ich mich geärgert. Stellt euch mal diese Handlung bei nem DC Film vor! Der Held gibt dem Bösewicht seine Adresse, die Freundin des Helden rettet am Schluss den Tag etc. In solchen Fällen bin ich einfach der Meinung, dass man bei Marvel/Disney, jede bescheuerte Idee oder Plot als total cool, neu und ironisch gut abfeiert und bei DC alles gleich verteufelt und zu Tode analysiert. Die DC Filme sind nicht perfekt aber mir persönlich machen sie Spass. So wie es Thor 2 (Thor 1 war ja auch mehr ne Komödie) oder Iron Man 1 oder Ant Man auch gemacht haben. Ich bin der Meinung, dass oft mit zweierlei Maß gemessen wird. Aber ich lasse jedem seine persönliche Meinung. Mir is es auch herzlich egal, wie die Filme bei den Kritikern ankommen oder wieviel Geld sie einfahren, solange sie mir gefallen.

    • Geschrieben von Da Bat am 21 August 16 um 17:23

      Ich stimme dir zu.

    • Geschrieben von Batboy am 22 August 16 um 08:23

      Naja Batman vs Superman hätte etwas besonderes werden können, doch die plötzliche Besinnung Batman beim Kampf zog ihn dann für mich ins lächerliche und doomsday gab mir dann den Rest ! Sorry

  42. Geschrieben von Michael Bane am 21 August 16 um 00:45

    Kurz und knapp,megageil ?

  43. Geschrieben von Florian am 21 August 16 um 02:36

    Hab mir heute den Film angesehen,und ich muss sagen der Film war sein Eintrittsgeld wert.Mich hat der Film unterhalten und ich hatte richtig Spaß daran. Ich kann den Blu Ray Release kaum erwarten.

  44. Geschrieben von Rene´ Lasch am 21 August 16 um 11:25

    Was haben die Zuschauer eigentlich damals zum Adam West Batman gesagt?!
    Wurde der als Parodie gesehen oder „ernst“ genommen und jeder hat eine Hasstirade losgelassen?
    Jahrzehnte später wird er fast schon gefeiert.
    Vielleicht ergeht es den aktuellen Filmen ähnlich;heute von der Kritik zerrissen und in Zukunft verehrt?!

  45. Geschrieben von Mr. Mxy am 21 August 16 um 13:32

    Ich persönlich hatte eine Menge Spaß! Die erste Hälfte war tatsächlich wie ein Trailer geschnitten, die zweite etwas konventioneller. Beides hat mich aber nicht sonderlich gestört. Ich fand es einfach klasse, mit welcher Selbstverständlichkeit diese Comic-Welt zum Leben erwacht.

  46. Geschrieben von Mick am 21 August 16 um 14:54

    Ich war gestern. Der Film ist der Hammer. Geile Musik, Geile Schauspieler und krasse Action. Also meinen Erwartungen ist der Film recht geworden. Ich und mein Kumpel hatten unglaublich Spaß. Deadshot und Harley waren natürlich die Highlights des Films.

  47. Geschrieben von Da Bat am 21 August 16 um 17:16

    Ich habe ihn gestern gesehen und kann nur sagen, dass der Film erste Sahne war. Es geht mir langsam ehrlich gesagt total auf den Sack, dass bei den DC-Filmen auf jedes kleinste Detail geachtet wird und auf die Goldwaage gelegt wird (von den Kritikern). Und diese Kritiker wissen nicht mal, wie die Comics zu den Filmen aussehen. Es gibt tatsächlich Kritiker, die sich darüber beschweren, dass der Joker zu wenig Screentime hatte. Es geht in dem Film aber um die Suicide Squad und nicht um den Joker, der nunmal nicht Teil dieser Gruppierung ist. Im übrigen waren seine Szenen wichtig für den Film und haben die Story vorangetrieben. Dann zur Story: wieso soll die Story hauchdünn gewesen sein? Ich fand sie hatte eine recht überraschende Wendung, die ich hier jetzt natürlich nicht nenne. Will Smith liefert ordentlich ab und überzeugt komplett. Robbie fand ich besonders gut, weil sie zum einen extrem sexy ist, zum anderen Harley Quinn genau so zum Leben erweckt, wie ich sie mir vorgestellt hab. Leto fand ich irgendwie auch nicht soooooo gut, allerdings glaube ich, dass seine deutsche Synchro auch einfach nicht gut ist. Muss ihn definitiv mal auf englisch sehen. Amanda Waller war ein absoluter Badass. CGI-Effekte waren auch auf höchstem Niveau, wie ich finde. Gerade Enchantress sah einfach genial aus. Ich gebe 8/10 Punkten, absolut sehenswert.

  48. Geschrieben von Michael Bane am 21 August 16 um 18:08

    Ich muss Da Bat zustimmen,aber wir fanden den Joker absolut genial.Ach seine beziehung zu Harley hat mir und meiner Frau sehr gut gefallen (sind beide grosse J & H fans) Für uns ein wahnsinns Film ? Hut ab

    • Geschrieben von Da Bat am 21 August 16 um 18:25

      Ein Reinfall war Leto nicht. Wie gesagt, die deutsche Synchro war nicht gut. Hat für mich viel kaputt gemacht.

  49. Geschrieben von MarcW am 21 August 16 um 19:01

    So konnte ihn heute nun auch sehen und dachte am Anfang erst: ohje so viel zusammengeschnittenes, aber mal ganz ehrlich: dieser Film macht bock auf mehr! Die story fand ich ausreichend für einem Film in dem JEDER Charakter erstmal eingeführt werden musste.
    Ich hatte großen Spaß dabei und finde es nur schade das es ein zweimal diese Momente gab wo man sich dachte: das ist ja geil aber irgendwie so reingeworfen.

  50. Geschrieben von FlashBat am 21 August 16 um 21:09

    Liebe Freunde des bewegten Superheldenkinos,

    Ich mache mir Sorgen und tragt ihr Schuld. Denn obwohl ich hier für den Marvel Blog schreibe und Videos produziere, bin ich auch großer Fan von Batman, Green Lantern und dem Rest eures Ensembles. Und ja lieber Leser, dieser „die eine Seite ist viel besser als die Andere“- Unsinn ist unter Comiclesern völliger Quatsch. Ein Fan liebt beides – immer.

    Detective Comics, wie sie früher hießen, haben das Genre mit Namen wie Superman oder Batman richtig voran gebracht und geprägt wie kein anderes. Bis heute können die spannenden und vielschichtigen Geschichten überzeugen, was nicht zuletzt an dem Mut der Autoren liegt, ihre Figuren zu entwickeln und von verschiedenen Seiten zu beleuchten. Über den wesentlichen Einfluss von Frank Miller brauche ich in der Hinsicht wohl nicht referieren. Nur so viel, es ist euch zu verdanken, dass Comics als ernst zu nehmende Erzählform bis heute bestehen und ihre Daseinsberechtigung neben Filmen und Büchern finden. Dafür möchte ich auch aus tiefstem Nerdherzen danken.

    Und eben dieses Herz blutet.
    Ist euch eigentlich bewusst, dass ihr in der Lage seid, dem Superheldengenre frischen Wind zu verleihen? Das ihr die von Marvel so exzessiv verwendete Formel durchbrechen und durch etwas aufregendes Neues ersetzen könnt? In Druckform klappt es doch auch. Wieso geht ihr nicht mit der gleichen Leidenschaft an die Filme, die ja letztlich zu eurem größten Aushängeschild werden… Eure Filme öffentlich schlecht machen, ist leider sehr in Mode, weswegen ich einen anderen Weg gehen möchte…

    Vor Men of Steel und Batman V Superman, waren eure Filme von schwankender Qualität und irgendwie ein Vorbote dessen, was da kommen mag. Denn die erste wirklich große Enttäuschung war Green Lantern. Nicht, weil der Film so viele falsche Entscheidungen getroffen hat und letztlich bestenfalls ein teurer Lückenfüller für verregnete 2 Stunden war, sondern weil hier Potential zum Hit verschenkt wurde. Ohne jetzt alles im Detail aufzulisten, bin ich der festen Überzeugung, mit den richtigen Leuten hätte Green Lantern DC’s Guardians of the Galaxy werden können. Eine aufregende, bunte Space-Opera mit dem typischen Tiefgang und einer knackigen Erzählung. War es aber nicht, wieso…. Wisst nur ihr.

    Dann, Jahre, nachdem Marvel sein MCU regelmäßig weiter vorantreibt, kündigt ihr endlich euren Entwurf an, das DCEU. Ein umfassendes und zusammenhängendes Universum, bei dem Kino und Serie aber getrennt bleiben sollen. Aus kreativen Gründen. Kann ich so gelten lassen, denn so habt ihr die Möglichkeit verschiedene Geschichten zu erzählen. Funktioniert in Comics ja auch. Anderes Universum, Paralleldimension – Fertig.

    Und die angekündigte Agenda sieht auch vielversprechend aus, denn neben den üblichen Verdächtigen wie Batman oder Superman, finden wir Solofilme der Justice League Mitglieder wie Wonder Woman oder dem allseits belächelten Aquaman, aber auch dem unbekannten Cyborg. Für 2020 wurde sogar ein Reboot für Green Lantern angekündigt. Vielleicht werden ja diesmal die Potentiale erkannt und der Schauplatz von der Erde ausschließlich ins All verbannt.  Mein persönliches Highlight in der Liste ist aber Shazam. Nicht weil Dwayne „The Rock“ Johnson den Bösewicht spielen soll, sondern weil ein 12 Jähriger mit Superkräften jenseits von Superman eine verdammt geile Idee ist. Das ist die Chance auf eine neue Erzählung, die wir eben nicht schon zig mal gesehen haben. Aber bei der aktuellen Lage zweifle ich an einer vernünftigen Umsetzung.

    Und jetzt mal echt…
    Die oben genannten Filme und euer neuster Streich, dass Suicide Squad werden derzeit von allen Seiten zerrissen. Und wisst ihr was, zu Recht. Denn schon wieder habt ihr jegliches Potential verschenkt, den Mund zu voll genommen und die Figuren in den Augen der Fans vollkommen entstellt.
    Batman V Superman sah nach den Trailern so unfassbar gut aus, dass ich kurzzeitig der Meinung war, er könnte zum besseren Civil War werden. Die Giganten des Genres prallen aufeinander. Doch das Ergebnis war mehr als enttäuschend. Liebe Leute, was genau war der Grund, dass ihr Death of Superman, Dark Knight Returns, Death in the Family, Doomsday und diverse freie Interpretationen in einen Film gepackt habt? Das war unnötig und vollkommen überladen. Glaubt mir, der bessere Film und schönere Einstieg in euer neues Universum, wäre es gewesen lediglich Batman und Superman gegeneinander auflaufen zu lassen. Wieso? Weil ihr dann 3 Stunden Zeit gehabt hättet, zu erklären, wie dieser neue – und eben nicht Nolan – Batman tickt, wieso er tut was er tut. Und dasselbe mit Superman. So wurden Ideen und Fetzen in den Raum geworfen, die sich teilweise jeglicher Logik entbehren. Das wäre eure Chance gewesen Mut zu beweisen und eben nicht eine manipulative Dritte Partei zur Quelle des Übels zu machen, wie es Marvel getan hat.
    Denn wärt ihr eurer Vorlage treu gewesen, dann hättte es das nicht gebraucht. Dark Knight Returns bot die perfekte Grundlage. Ihr habt eine wunderschöne und spannende Geschichte einfach links liegen gelassen und die Fans ein weiteres Mal enttäuscht.

    Und bevor ich mich jetzt dem aktuellen Machwerk widme, möchte ich lieber ein paar direkte Vorschläge und Wünsche äußern, denn sonst verliert ihr einen Fan.

    Hört auf die Fans, denn Figuren wie Flash oder Green Lantern bereichern seit Jahrzehnten ihr Leben. Sie auf der großen Leinwand zu sehen, ist für viele ein Traum. Vertraut denen, die ihre Helden mindestens so lieben wie ihr. Nehmt euch ein Beispiel an Deadpool…

    Vertraut auf eure Stärke: DC, ihr seid nicht Marvel, hört auf so sein zu wollen, denn das habt ihr nicht nötig. Es gibt keinen Grund gezwungen dunkel oder witzig zu sein. Bleibt wie ihr seid!

    Konzentriert euch aufs Wesentliche: „Höher, schneller weiter“ ist leider ein verachtenswerter Trend im ganzen Genre und glaubt mir, an anderer Stelle werde ich auch noch mit der Entwicklung bei Marvel abrechnen… Nutzt die Gelegenheit und tretet auf die Bremse. Zeigt uns, etwas Neues, etwas Aufregendes. Geschichten wie Flashpoint, The Killing Joke, Identity Crisis oder Hush sind so gut, dass Sie erzählt werden müssen. Packt nicht nochmal das Material von 5 Filmen in 3 Stunden. Damit überfordert ihr den durchschnittlichen Kinogänger, enttäuscht die Fans und erntet Spott von den Kritikern. Das kann doch nicht euer Interesse sein, oder?

    In einem Markt, der so stark von einem Anbieter dominiert wird, der so sehr an Monotonie krankt, braucht es euch. Frische Geschichten, interessante Helden. Die eine oder andere Kontroverse täte richtig gut. Und das ist euer Ding. Also Warner, nimm bitte endlich deine Verantwortung als Rechteinhaber von DC an und liefere die Filme, die wir wollen und verdienen.

    Haben wir beide was von, vertrau mir 😉

    • Henning
      Geschrieben von Henning am 22 August 16 um 10:08

      Das solltest Du vllt an Warner schicken, wir können hier leider wenig tun 😉

      • Geschrieben von Gerd am 22 August 16 um 12:33

        Die Ironie in diesem Beitrag liegt wohl eher daran, das sowohl MoS als BvS weit davon entfernt sind Marvel Filme nachzuahmen, es ist eher das Gegenteil der Fall. Und Du weisst, ich gebe Dir Recht Henning, das ist nicht unbedingt der Superman aus den Comics den wir kennen und lieben, es ist eine alternative Version.Darüber lässt sich streiten und diskutieren, aber in der von DC angegangenen Ernsthaftigkeit ihrer Superheldenverfilmungen istsie passend.

        Zudem scheint es ja, das in Justice League Superman ja schon anders dargetellt wird, wie ja jetzt auf div. Setfotos sichtbar, hat er sogar die berühmte S-Locke.

        Für mich waren die DC-Helden schon immer die ernsthafteren, vielleicht liegt das auch an den großartigen Elseworld Stories die DC schon gebracht hat und ich möchte sie nicht unbedingt in Popcorn tauglichen Massenproduktionen sehen. Da ist es mir lieber das die FIlme polarisieren und das man darüber diskutieren.

        Sicherlich werden wir in den nächsten Jahren wahrscheinlich auch wieder andere Interpretationen unserer Helden sehen. Bei Supergirl scheint ja auch ein anderer Superman eingeführt zu werden. Ich finde das spannend und es macht weitaus mehr Spaß, diese Entwicklung zu verfolgen als von vorne herein einen durchschaubaren Blockbuster im Marvel Stil.

        Und last but not least: Ich habe am Wochenende nach langer Zeit mal wieder Kingdom Come gelesen und mir ist aufgefallen, das die Charakterisierung von Superman als zweifelnde Person in diesem wirklich genialen Comic-Roman wohl direkt neben dem Earth: One Einfluss in die Gestaltung von MoS und BvS eingeflossen ist.

      • Batcomputer
        Geschrieben von Batcomputer am 22 August 16 um 13:55

        @Gerd, falls du dieses Bild mit Supies Locke meinen solltest…

        … das stammt vom BvS-Set 😉

      • Eddy the Duck
        Geschrieben von Eddy the Duck am 22 August 16 um 13:57

        @Gerd: Amen!

      • Geschrieben von Gerd am 22 August 16 um 14:02

        Comicbookmovie.com der Garant für zuverlässige Infos………………..

      • Henning
        Geschrieben von Henning am 22 August 16 um 15:49

        Ich stimme dem Beitrag auch nicht zu, sondern wollte nur den Sinn seiner Platzierung in Frage stellen. Denn hier unter den Kommentaren wird ein Brief an DC / Warner wohl wenig erwirken 😀

      • Geschrieben von Frank Drebin am 22 August 16 um 15:59

        Vom BvS Set, ich dachte JL?

      • Batcomputer
        Geschrieben von Batcomputer am 22 August 16 um 17:18

        Das Bild kam zwar jetzt erst raus, ist aber vom BvS-Set. Stammt von einer Arbeiterin (Jessica) am BvS-Set, wo sie die Fotos mit ihren Kindern machen durfte. Es wurde wohl gerade diese Szene gedreht:

    • Geschrieben von Bobby_ am 01 September 16 um 00:11

      *Sign* °!°