RSS Twitter Facebook YouTube

Special: Batman Rejected Teil 12 – Justice League (Post-Nolan)

Autor: Batcomputer | 05. Dezember 2017 um 22:07 Uhr | 12 Kommentare   

Nach einer langen Auszeit können wir nun unsere Batman Rejected-Reihe – ein Special über abgesägte Batman-Projekte – mit neuem Material befüllen. Diesmal geht es um Will Bealls JUSTICE LEAGUE-Drehbuch, welches nach der Nolan-Ära in Angriff genommen wurde.

Klick aufs Bild

Weitere Batman Rejected-Projekte findet ihr hier!

12 Kommentare

  1. Geschrieben von Visual Noise am 05 Dezember 17 um 22:51

    Meine Güte… Das klingt nach zehn Comic-Sammelbänden! Aber wie möchte man daraus einen gescheiten Film machen? Viel zu viele Charaktere, Zeitebenen, Schauplätze… Aber ich würde es gern lesen! xD

  2. RexMundi
    Geschrieben von RexMundi am 05 Dezember 17 um 23:43

    Yeah. Ich liebe diese Reihe. Danke @Batcomputer.

    Ansonsten wirkt das Ganze natürlich sehr überfrachtet. Dagegen wäre BvS als gradlinige Kurzgeschichte durchgegangen. 😏 Aber ich schließe mich Visual an: ich hätte es gern als Comic 😀

  3. Geschrieben von Comicheld am 06 Dezember 17 um 00:27

    Hawkman kann durchs All fliegen? Oder hätte Green Lantern für ihn eine Luftblase erschaffen?

    • Geschrieben von batman_himself am 06 Dezember 17 um 06:39

      Zumindest fliegt Hawkman in den Comics nicht mit seinen Flügeln, wäre also möglich…

      • Geschrieben von Comicheld am 06 Dezember 17 um 08:09

        Wie fliegt er denn? Und wozu hat er dann die Flügel?

        Mir ging es aber vor allem darum ob er im All atmen/überleben kann.

      • Geschrieben von batman_himself am 06 Dezember 17 um 10:47

        Also, erst einmal steht dort „derweil REIST Green Lantern John Stewart mit Hawkman durch das All“,
        Hawkman hat auch thanagarisches Schiff mit dem er reisen kann.
        Hawkman selbst fliegt durch das Nth Metal, das in seinem Gürtel ist. Aus Nth Metal bestehen die Flugringe der Legion der Superhelden. Hat auch noch mehr Eigenschaften, aber das tut nicht zur Sache.

        Als, ein Raumschiff wäre noch am llgischsten. In der Zeichentrickserie von GL sind die ja auch in einem Raumschiff

      • Geschrieben von batman_himself am 06 Dezember 17 um 10:48

        Logischsten

  4. Geschrieben von Two Face am 06 Dezember 17 um 09:27

    Puh, das wäre eine Herausforerung für jeden Regisseur geworden. Vor allem wenn Warner die Laufzeit auf knapp unter zwei Stunden begrenzt hätte 🙂

  5. Geschrieben von pezotto am 06 Dezember 17 um 09:35

    Also ….dass viele Charaktere in einem Film nicht gleich bedeutend mit murks sind , zeigt Marvel all zu deutlich. Es müssten doch nicht alle Entsstehungsgeschichten reingeschrieben werden, oder wie in JL lustlos (Cyborg und Flash) angeschnitten werden . Ich finde es klingt kolossal und in der Zeit von gesplitteten Filmen ….. hätt ich das gern als Zwei- oder Dreiteiler auf der großen Leinwand gesehen. Wäre bestimmt besser geworden als die jetzige JL. Aber ich glaub alles wäre besser geworden als die jetzige JL.

  6. Geschrieben von Dark Knight81 am 06 Dezember 17 um 12:09

    Ich finde manche Ideen waren gar nicht schlecht!
    Nur man sollte sich mit Regisseuren befassen die düstere,dramatische Spannung sorgen..
    Weil das DC Universum ist mir düster als Bund, klein und komisch… wie z.b. bei Marvel da gibt es mehr Humor und Farben freundliche Sachen, außer bei paar Figuren ( z.b. punisher o. Blade usw)
    Bei DC Universum ist z.b. Flash wo diese Beschreibungen mit Freundlichkeit und so weiter passt..
    Aber mal sehen was jetzt in Zukunft passiert ich hoffe WB hat aus ihren Fehlern gelernt.. BVS und Jl müsste eigentlich für WB die Augen geöffnet haben.. ich bleibe bei meiner Meinung das WW bis jetzt der bessere Film war…
    Na ja wie gesagt lassen wir uns mal überraschen

    • Geschrieben von Dark Knight81 am 06 Dezember 17 um 12:09

      Meinte mehr düster*

  7. Geschrieben von Ein Fan am 06 Dezember 17 um 12:26

    Unfassbar überfrachtet. Andererseits wäre das wohl kaum schlechter als JL geworden, schätze ich. Als Dreiteiler allerdings sinnig.