RSS Twitter Facebook YouTube

SDCC: Darum wurde der ‚Nightwing‘-Film nicht angekündigt

Autor: Batcomputer | 05. August 2017 um 19:15 Uhr | 6 Kommentare   

Auf der San Diego Comic-Con wurden auf dem WB-Panel zahlreiche DCEU-Filmprojekte angekündigt. Auffällig dabei war allerdings, dass das zuvor angekündigte ‚Nightwing‘-Projekt nicht mit in der Aufzählung auftauchte.

Doch anstatt sich in Spekulationen zu verheddern, sprach ein Fan den ‚Nightwing‘-Regisseur Chris McKay (‚The LEGO Batman-Movie) direkt per Twitter an. Seine Antwort:

„Ich habe in der Vergangenheit schon Filme abgelehnt, die bereits einen festen Starttermin hatten, was es einem erschwert einen großartigen Film abzuliefern. Dies ist hier nicht der Fall. Dieser Film soll euch umhauen. Wir brauchen noch etwas Zeit um es richtig anzugehen.“

6 Kommentare

  1. Geschrieben von Batfreak am 05 August 17 um 20:05

    Ich finde gut, dass sich für den Film Zeit genommen werden lassen soll.

    Bin mal gespannt, ab wann Nightwing bzw, Robin und auf welche Weise er eingeführt wird.

  2. Geschrieben von Captain Harlock am 05 August 17 um 20:40

    Für die Rolle von Nightwing könnte ich mir Ben Barnes (Prince Caspian aus Narnia)
    sehr gut vorstellen. 🙂

    • Geschrieben von RexMundi am 06 August 17 um 00:47

      Ich nicht!

    • Geschrieben von Comicheld am 06 August 17 um 09:06

      Naja, Aussehen würde passen, aber er ist jetzt auch schon fast 36. Und schauspielerisch ist er zwar kein Totalausfall, aber auch nicht gerade hervorstechend. Ich glaub seine Karriere ist nach Narnia eher eingeschlafen.

      • Geschrieben von Katze am 06 August 17 um 09:56

        Im Vorfeld alles mögliche zu kritisieren macht mich auch ganz schön müde ,
        War bei batfleck schon so
        Ist jetz auch nicht besser 😉

      • Geschrieben von BrightKnight am 07 August 17 um 18:53

        naja… die Kritik war ja nun nicht gerade unangebracht… BvS und die Squad waren ja alles andere als gute Filme.
        Man sollte bei den ganzen Franchises mal versuchen sich vom Fanservice zu verabschieden… egal ob Marvel, DC, Star Wars, Indiana Jones usw.

        und sich auch von diesen unsäglichen Auftragsdrehbüchern verabschieden und eher mal schauen, was einem die Autoren anbieten, weil sie eine Idee hatten, eine Geschichte erzählen wollten, statt eine Geschichte erzählen zu müssen…

        und dann sollte man auch tatsächlich mal wieder gute Schauspieler casten… und eben keinen Barnes, keinen Affleck…
        Die haben leider alle mehr Beweise geliefert, dass sie es nicht können, als das sie es können…. obwohl es da natürlich glückliche Ausnahmen gab, wo es dann gepasst hat.

        Ansich ging Favreau da mit Downey den richtigen Weg… der war zwar abgeschrieben, aber sein „Können“ war/ist unbestreitbar.

        Bei Warner scheint man gerade eher nach optik zu casten… Momoa, Amber… naja, ich sagte ja schon, ich mag Jason… aber er ist eben nur ein „Grunzschauspieler“. Und Amber sehe ich lieber auf Bilder, die sich nicht bewegen… sorry.

        Wenn allerdings Joss etwas mehr das Ruder in die Hand bekommt und evtl. auch bei anderen Warner Filmen, abseits von Batgirl, mitsprache bekommen sollte, würde ich mir über das Casting keine Sorgen machen…
        Der man ist ein Genie, was den Cast eines Filmes oder einer Serie anbelangt… Firefly und Buffy waren trotz des grossen ensembles hervorragend besetzt, ab der ersten Folge. Und das mit unbekannten und frischen Gesichtern. Sowas brauchen die DC Filme. Keinen Will Smith (der wohl grösste Casting-GAU) keinen Affleck…
        Selbst Bale war vor Nolan knur Filmfreaks bekannt… deswegen war es auch erfrischend seinem Batman zuzuschauen…

Diese News kommentieren

HINWEIS: Nehmt bitte Rücksicht und zitiert in euren Kommentaren keine Spoiler aus den News. Danke.