RSS Twitter Facebook YouTube

Justice League: Eure Meinung

Autor: Batcomputer | 15. November 2017 um 22:15 Uhr | 125 Kommentare   

Die ersten Vorstellungen von Zack Snyders ‚Justice League‘ liefen inzwischen über die deutschen Kinoleinwände. Jetzt würde uns natürlich eure Meinung interessieren: wie hat euch der Film gefallen?

Wurde er euren Erwartungen gerecht, was hat euch beeindruckt, was heut euch weniger gefallen oder habt ihr was gänzlich anderes erwartet? Über eure Meinungen in unserem Kommentar-Bereich, der ab sofort wieder freigeschaltet ist, freuen wir uns jetzt schon.

Justice League ist da! Eure Meinung?

Ergebnis ansehen

Loading ... Loading ...

Eine Bitte unsererseits: der Film wird sicherlich kontrovers diskutiert werden. Bleibt aber bitte sachlich. Beleidigungen jeglicher Art werden von uns kommentarlos gelöscht. Und kennzeichnet bitte Spoiler auch als solche! 

Nach dem Kinobesuch – Wir brauchen deine Stimme!

Mit unserer nächsten BATCAST-Ausgabe feiern wir nicht nur unser 50. Jubiläum, sondern bringen unsere ‚Justice League‘-Filmbesprechung und ihr könnt wieder mit dabei sein: Schnappt euch euer Smartphone und zeichnet direkt nach dem Film kurz und knapp und vor allem spoilerfrei mit einer Recording-App eure Gedanken auf. Und fragt am Besten auch gleich eure Begleitung nach ihrer Meinung, denn wir würden gerne so viele Gedanken wie möglich in den Cast einbauen.

Also: Smartphone nicht vergessen. Nach dem Film eure Gedanken aufzeichnen. Und diese schickt ihr an folgende Mail-Adresse: mail@batmannews.de. Länger als 2 Minuten sollten eure Beiträge dabei nicht sein. Uns würde es tierisch freuen wenn ihr mitmachen würdet. Einsendeschluss ist Sonntag, 19. November 12 Uhr.

125 Kommentare

  1. Geschrieben von Bud Benzer am 15 November 17 um 22:26

    Gerade aus kölle

    Guter Film bißchen zu viel oneliner…aber guter Film

  2. Geschrieben von Damio am 15 November 17 um 22:28

    Guter film.viel spaß und humor. gute action.spoiler !!! Altes wiedersehn !! Batman super.ms.woamen gigantisch. The flash am coolsten und witzigsten. Mr water stark.und der mann aus stahl nur wooow.ein film der richtig gut ist und viel spaß gemacht.

    • Geschrieben von GothamKnight am 15 November 17 um 22:54

      !!! SPOILER !!!

      Das erste aufeinenderteffen mit Clark war doch mal geil!
      Der Film hat einfach nur Spaß gemacht, ohne dabei lächerlich zu wirken!!!

  3. Geschrieben von GothamKnight am 15 November 17 um 22:41

    Geil geil geil geil !!! Das ist die Justice League !!!

  4. Geschrieben von Cloud_Strife am 15 November 17 um 22:43

    Super Film. Ich finde aber das einige Stellen irgendwie zu kurtz gekommen sind und ich finde man merkt dem Film an, dass er ursprünglich länger angedacht war. Ich finde auch das der Main Bösewicht zu schnell abgefrühstückt wurde. Für meinen Geschmack aber dennoch etwas zu viele bzw unnötige Oneliner bzw Stellen wo man versucht hat witzig zu sein, es aber unnötig war. Man merkt das DC versucht hat den Film etwas in die Marvelrichtung zu drücken. Aber ich ich hoffe das sie es nicht noch weiter damit treiben. Ich hätte es ehrlich gesagt etwas besser gefunden wenn der Film nicht ganz so „leicht „ an manchen Stellen gewesen wäre. Im großen und ganzen aber war es ein guter Film. Das ist so mein erster Eindruck.

  5. Geschrieben von JackOB am 15 November 17 um 23:00

    Geiler Film. Die Fledermaus ziemlich ehrlich, der Man aus Stahl unerwartet lustig, Der Blitz bringt den wahren Humor mit sich, Die Amazone einfach nur stark, der mit den Fischen spricht ein Freund fürs leben, und der Roboter-Type war gut getroffen. Also rundum: Wo ist das Anmeldeformular für die Justice League?

  6. Geschrieben von xtatakai am 15 November 17 um 23:01

    Meiner Meinung war Flash am nervensten. Batmans taktische Verständnis würde weg rationalisiert. Suoerman war zu op. Der rest des Cast hat mir gut gefallen. Der Film war mir zu Marvel ähnlich und zu fröhlich und vor allem zu kurz meiner Meinung nach.

  7. Geschrieben von Damio am 15 November 17 um 23:01

    Das ende nach der zweit post szene war sehr überraschend !! (Ich verrat nix) da geht noch was !!!

  8. Geschrieben von Daniel am 15 November 17 um 23:12

    Sehr guter Film. Sups Comeback gelungen, richtig gut gemacht. Flash zu übertrieben versucht lustig zu wirken. Steppenwolf cooler Bösewicht. Szene nach dem abspann sehr geil. Da muss noch was kommen.
    Mit fehlen noch einige Szenen aus den Trailern. Zb als Alfred sagt, sie haben gesagt das du zurück kommst. Oder als Bruce Wayne eine Superman (Supergirl) ähnliche Figur anstarrt. Vielleicht kommt das ja dann doch in der längeren Version auf bluray

  9. Geschrieben von Becausei'mbatman am 15 November 17 um 23:21

    Mein neues Ranking der DCEU Filme: 5. Suicide Squad 4. Batman v Superman 3. Man of Steel 2. Wonder Woman neue Nr 1. Justice League.
    Wirklich, wirklich gut. Düster und trotzdem an den richtigen Stellen witzig. Ehrlich witzig. Kein Slapstick Witz, der mir gerade Thor 3 ruiniert hat. Alle werden Charakter-gerecht in Szene gesetzt und die Dynamik bzw die Motive stimmen. Hat mir echt gut gefallen.

  10. Geschrieben von Vartox am 15 November 17 um 23:23

    Nicht der beste Film, aber für Fans von DC ein Fest. Leute das war die Justice League !!! Batman wieder stark, WW sowieso, Aquaman war zwar etwas wenig, aber wenn dann funktionierte er immer. Machte definitiv Lust auf seinen Film 😉 Cyborg, fand ich auch nicht so schlecht und stellte für mich sogar eine positive Überraschung da. Flash fiel dagegen leider etwas ab.
    Aber der, der allen die Show stahl, kam nicht von dieser Welt 😉

  11. Geschrieben von Two Face am 15 November 17 um 23:37

    So, komme gerade aus dem Kino und würde euch gerne meine Eindrücke schildern. Der Film hat mir sehr gut gefallen und ich wurde zwei Stunden lang sehr gut unterhalten.
    Um auf die größten Kritikpunkte einzugehen:
    Die Länge des Films. Wie bereits bekannt geht der Film knapp 2 Stunden. Ich kann jeden beruhigen. Der Film fühlt sich jetzt nicht gekürzt oder zerstückelt an. Für den „normalen“ Kinogänger sind die zwei Stunden sicherlich ausreichend, für mich als Fan hätte der Film aber gerne noch eine halbe bis dreiviertel Stunde länger gehen können. Ich gehe aber fest davon aus dass es einen Extended Cut für Blu Ray geben wird. Darauf freue ich mich.
    Die Spezialeffekte. Die Spezialeffekte wurden teilweise sehr kritisiert. Das kann ich so nicht bestätigen. Ich fand die Effekte gut. Sicherlich gab es die ein oder andere Szene die nicht natürlich rüber kam, aber ich persönlich konnte das verschmerzen. Und ja, man sieht Steppenwolf an das er komplett am Computer generiert wurde, aber dieses Problem hat Marvel mit dem Hulk oder Thanos auch, daher würde ich das nicht überbewerten. Sicherlich werden sich die Nolan Jünger mit den Effekten nicht anfreunden können, aber diese Diskussion ist ja eine Neverending Story. Dem einen, so wie mir, gefällt es. Dem anderen eben nicht.
    Wo wir schon bei Steppenwolf sind. Ja, Steppenwolf ist ein sehr eindimensionaler Gegner. Aber das würde ich bei diesem Film jetzt nicht unbedingt kritisieren. Im Gegenteil. Ich finde für diesen Film ist Steppenwolf genau der richtige Gegner. Warum? Weil der Film in erster Linie die einzelnen Figuren vorstellen und die Formierung der Justice League thematisieren will. Und das macht der Film hervorragend. Hätte man jetzt zusätzlich noch einen der bekannteren und vielschichtigeren Gegner genommen, hätte man diesen unnötig verheizt und man hätte DC wieder vorgeworfen zu viel auf einmal zu wollen. Also alles gut.
    Die Story. Ja die Story ist ziemlich einfach gehalten und sie bietet auch keine großartigen Wendungen an. Aber auch hier würde ich wieder auf die Intention des Films verweisen, nämlich die Einführung der Charaktere und Bildung der Justice League. Daher auch hier alles gut. Für einen weiteren Film ist hier dann aber noch Luft nach oben.
    Die Tonalität. Der Film ist sicherlich etwas leichtere Kost. Und ja, man bekommt hier und da auch ein paar knackige Onliner zu hören, aber das nimmt meiner Meinung nach nicht überhand.
    Alles in allem würde ich also sagen ein super Einstieg für kommende Justice League Filme mit teilweise noch Luft nach oben. Auf einer Skala von 1-10 würde ich dem Film eine 7,5 geben.

    Übrigens nicht vergessen nach dem Film noch sitzen zu bleiben. Wie bereits erwähnt bekommt man zwei Post Credit Szenen zu sehen. Insbesondere für die zweite Szene muss man etwas Sitzfleisch beweisen da sie erst nach dem kompletten Abspann kommt, aber es lohnt sich. In beiden Szenen bekommt man besten Fan Service geboten.

    • Geschrieben von misterm86 am 15 November 17 um 23:52

      Absolut hervorragend zusammengefasst.
      Stimme dir zu 99% zu, einzig die Wertung sehe ich bei 8 bis 8,5.
      Sonntag gehts in die Zweitsichtung 🙂

      • Geschrieben von Two Face am 16 November 17 um 06:23

        Danke. Ja das ist natürlich Ansichtssache.

  12. Geschrieben von GothamKnight am 15 November 17 um 23:59

    Sehr gut zusammen gefasst.
    Steppenwolf war für mich der Appetizer für Darkseid. Richtig, Fokus auf die Liga.
    Endlich den echten Superman bekommen, sowie wir die figur doch immer wollten.

    Mein Rating: 9/10

  13. Geschrieben von Totti211 am 16 November 17 um 00:00

    Erster Eindruck: klasse Film!
    Alles Teammitglieder haben mir gut gefallen. Batman wieder stark gespielt, ebenso Wonder Woman und Superman. Flash fand ich persönlich richtig gut. Leider kam mir Aquaman etwas zu kurz, wie auch Cyborg. Aber das hätte wohl die Länge des Films ziemlich ausgedehnt.
    Wie oben auch schon erwähnt, fehlen mir diverse Stellen aus den Trailern, die dem Schnitt zum Opfer gefallen sind, was ich persönlich sehr schade finde. Ebenso ein markanter Schnittfehler hat sich eingeschlichen, da war ich etwas überrascht.
    Leider muss auch ich zugeben, das ich mir etwas mehr von Steppenwolf erwartet hätte. Ein, zwei Dinge sind mir noch aufgefallen, die aber nicht so ins Gewicht fallen (möchte auch nicht spoilern).
    Ich hoffe wirklich drauf, das Ben noch einen Standalone-Film macht. Er füllt die Rolle einfach super aus!!!

    • Geschrieben von GothamKnight am 16 November 17 um 00:04

      Mit den Trailer Szenen gebe ich dir recht , aber zumindest haben die die Szenen im Film dann doch weitergeführt und nicht komplett weggeschnitten wie bei BvS

    • H3llNuN
      Geschrieben von H3llNuN am 16 November 17 um 00:08

      Würde mich interessieren welchen Schnittfehler du meinst und welche Sachen noch aufgefallen sind. Kannst du ja mit einer Spoilerwarnung versehen 🙂

      • Geschrieben von Totti211 am 16 November 17 um 00:14

        …unter Gotham Harbour, als der Crawler in der Wand hing und Cyborg wegflog.
        Batsy, WW und Flash hingen noch am Crawler…Schnitt…und alle waren wieder in Bruce‘s Hangar.

  14. H3llNuN
    Geschrieben von H3llNuN am 16 November 17 um 00:02

    Bin nun auch frisch aus dem Kino, hier meine Eindrücke vom Justice League Film:

    Ich fand den Film hammer, nur wie andere schon sagten ein wenig zu viel Oneliner. Ein paar wirkten echt fehlplatziert.

    Für mich war das Highlight die Anfangsszene mit Batman, könnte echt aus den Comics stammen. Bitte mehr davon!

    Ab jetzt folgen SPOILER!!!!!

    Ich glaube dass der Storyteil über Supermans Wiederauferstehung komplett neu gedreht wurde.
    Ich denke Snyder Vision von Supermans tot war eine andere, vielleicht dass Superman mit der Kraft der Sonne wiederaufersteht.
    Ähnlich wie nach dem Treffer der Atombombe in BvS im Kampf gegen Doomsday.
    Dazu sollte, denke ich, der schwarze Anzug dienen, welcher von Henry Cavill vor ca. einem Jahr angeteasert wurde. Superman schien ja nach dem Kampf von Doomsday nicht wirklich tot zu sein (sich erhebende Erde bei der Beerdigung). Vielleicht wurde der Anzug von Bruce Wayne angefertigt oder aus dem Raumschiff Wrack geborgen und eine Vorrichtung gebaut die das Sonnenlicht konzentriert einfängt und über den Anzug an Superman weitergegeben. Dafür würde vielleicht das hologramm stehen, welches den aktuellen Zustand von Superman zeigt.
    Dies war vielleicht zu lang für den Film und Josh Wheddon hat es komplett neu gedreht.

    Für die zweite Post Credit Szene habe ich auf einen Auftritt von Green Lantern gehofft, fand aber super dass es Lex Luthor und Deathstroke doch noch in Justice League geschafft haben.
    Auch Geil wäre eine Szene mit Darkseid gewesen.

    Die Einbindung der Green Lanterns in der Rückblende fand ich Hammer, hat mich sehr gefreut.

    • Geschrieben von Totti211 am 16 November 17 um 00:16

      Die Anfangsszene war echt genial. Ab da war wieder mein Wunsch nach einem Standalone mit Ben Affleck. 😉

  15. Geschrieben von GothamKnight am 16 November 17 um 00:07

    Ne man konnte schon erkennen welche Szenen mit Superman nachgedreht worden sind. Die erste (das kurze Interview) und die letzte (Rennen mit Flash)
    da wirkte sein Gesicht etwas anders

    • Geschrieben von vjPulp am 19 November 17 um 18:27

      Spoiler:::

      Ich glaube, auch die Szenen in Smallville (mit Martha Kent und Lois im Feld) waren neu – dort wirkte Cavilles Mundpartie völlig unnatürlich.

  16. Geschrieben von Visual Noise am 16 November 17 um 01:04

    So… Audiofile ist abgeschickt! Meine Begleitung liegt leider schon total kaputt im Bett, war ein langer Tag! xD

    SPOILER-FREI: Aber hey! Bin noch etwas paralysiert von den ganze guten Eindrücken! Nachdem ich meine Erwartungen so weit runtergefahren hatte, weil die Kritiken wieder so mäh und der ganze Gossip davor so bäh, wurde ich stetig weiter begeistert!

    Größte Überraschung für mich – Steppenwolf! Ich fand den echt heftig! Eindimensional – klar, ist ja auch nur nen Welten erobernder New God! Altaaaaaa, der wollte echt nicht klein bei geben, hat sich sein Zeug gekrallt und still und heimlich die Weltvernichtung initiiert!?

    Alle Charaktere sind natürlich zu kurz gekommen… Aber selbst für die Kürze, waren doch die Grundzüge zu erkennen und nachvollziehbar…

    Überhaupt empfand ich gerade die vielen Szenenwechsel, wie das Umblättern eines Comics zum nächsten Kapitel! Die ganze Storyline hätte gut zwei, drei Sammelbände gefüllt und sich richtig angefühlt… Ob man es auf der Leinwand mag, muss jeder selbst wissen!

    Green Lanterns angeteasert, Superman…großartig!!!! Fanservice par excellence! After Credit Scene ebenfalls und nochmal zwei Überraschungen nachgelegt – BAM!

    Kritisch sehe ich die Schnurrbart-Entfernung… Eröffnungsszene (nicht die mit Batman) war sowieso meiner Meinung nach schrecklich! Fürchterliche Effekte mit ner angeblichen Handkamera – hätte man viel besser lösen können! CGI Effekte sind nicht so miserabel wie erwartet, aber gerade bei den Hintergründen mit freiem Himmel fällt es deutlich negativ auf…

    Witze waren vielleicht ein oder zwei zu viel, aber Warner hat den Spagat tatsächlich hinbekommen! Sie wollten einen leichteren Ton, haben es aber auch geschafft, dass kein Fan seine Helden als blödelnde Volldeppen wiederfindet!? Das Flash die Witzeschublade auch mal zu weit aufreist ist mir immer noch lieber, als wenn alle sich die Gags um die Ohren hauen… Ich fand die Dosis scharf an der Grenze, bin aber überwiegend nicht genervt worden…

    Logikfragen und weitere Unstimmigkeiten werden bei der zweiten Sichtung genauer unter die Lupe genommen. z.B. fehlende Trailerszenen, Motivationsschub von Aquaman, fehlende oder fehlerhafte Bezüge, auffällige Nachdrehs… Bis dahin bin ich aber beruhigt das JUSTICE LEAGUE mich doch so gut unterhalten konnte.

    P. S.: Hatte einen scheinbaren Marvelfan hinter mir sitzen, der meinte mach dem Film:

    „Die Charaktere haben irgendwie besser zusammen gepasst als die Avengers, hat sich wirklich gelohnt. Aber in welchem Teil ist denn Superman gestorben? […] Kommt nach den Credits noch was? […] Das ist doch Deadshot!!! Neee, Jack Nicholson!!!“

    Sein Kumpel hat ihn dann aufgeklärt… Fand ich unterhaltsam schön! xD

  17. Geschrieben von Visual Noise am 16 November 17 um 01:27

    Über die Chemie zwischen Batsy und Madam Tausendschön müssen wir uns definitiv auch nochmal das Maul zerreißen! xD

  18. Geschrieben von Kreiseck am 16 November 17 um 08:26

    Eine kleine Negativ/Positiv-Liste.

    (-) Der ganze Film fühlt sich wesentlich „kleiner“ als seine „Vorgänger“ an. Man hat das Gefühl, dass nur eine Hand voll Schauspieler vor ner Green-Screen rumhampelt. Die „epische“ Weite eines Man of Steels und BvS fehlt.
    (-) Keine Szenarie wirkt wirklich spannend. Nur Ruinen, „braches“ Land und kalte Kulissen.
    (-) Die Handlung ist spannungsarm. Keine Wendung. Keine Überraschung.
    (-) CGI
    (-) Zu gewollt auf „Gute Laune“ getrimmt
    (-) Langweiliger Gegenspieler
    (-) Nicht genügend Zeit um die Charaktere wirken zu lassen

    (+) Der eine Satz, den Bruce Wayne über sich bezugs Superman/Menschlichkeit zu Alfred sagt.

    Allgemein:
    Der Streifen ist unglaublich reaktionär und man merkt ihm das jede Sekunde an.
    Diese Anbiederung an Kritiker, Marvelgetränkten Massenpublikum ist künstlerisch gesehen nur noch traurig. Da ist mir ein BvS, der bei Leibe nicht perfekt war, hundertmal lieber.
    Ich hoffe, DC Films wird in dieser Form nicht weiter fortgesetzt. Meine Hoffnung liegt noch immer in Matt Reeves und der Glaube, das er mit Batman anstellen kann, was er will.

    • Geschrieben von Sephiroth am 16 November 17 um 08:41

      Nee sorry… dem Film hab ich keine Sekunde eine Art „Marvellastigkeit“ angemerkt.

      Den Spannungsbogen empfand ich als super, dem CGI hab ich keine Schwachstellen angemerkt.
      Die Handlung war straight forward, ja, und das war für diesen Film auch sehr passend. Und eine Art Wendung gab es dann ja auch nach den Credits 😉

      Gewollt auf gute Laune getrimmt? Ich fand den Film erstaunlich düster dafür, dass im Vorfeld immer gesagt wurde, dass er sehr viel leichter daher kommen soll. Und düsterer auf jeden Fall als WW.
      Der Bösewicht passte auch perfekt in das ganze Konzept des Filmes.

      Einzig bei der „Weite“ des Films kann ich dir recht geben. Muss dazu aber auch sagen, dass er aufgrund von dem genialen Schnitten deutlich länger als nur 120 Minuten wirkte. Dennoch, ja, mehr wäre schön gewesen.

    • Geschrieben von Katze am 26 November 17 um 04:25

      Ich bin zu 100 % konform mit deiner Meinung.
      Bin leider sehr endtäuscht davon.
      Und sehs wie du,
      Lieber stoppen und auf Reeves hoffen.
      Das führt zu nichts mehr

  19. Geschrieben von Sephiroth am 16 November 17 um 08:26

    Wahnsinnig guter Film! Der imho beste des DCU bisher. Mit der Nolantrilogie vergleiche ich generell nicht, weil ich das sehr schwierig finde..

    Nahezu perfektes Pacing. Handlung geradlinig und straight forward. Passte hier sehr gut. Muss nicht immer total komplex sein.

    Hatte ja schon wieder Muffensausen, nachdem ich gestern kurz vor Filmstart die bisherigen Durschnitsswertungen gesehen hatte xD aber diese wieder mal völlig überzogen und weit an der Realität vorbei… ich hab nen hohlen, strunzdummen und langweiligen Gegner erwartet. Aber er war gut! Sicher kein Highlight, aber abolsut auf den Film und das angesprochene „Straight forward“ abgestimmt. Perfekte Chemie der Charaktere!

    Einziger Kritkpunkt: Die Filmlänge… 20-30 Minuten mehr hätten dem Film gut tun können… aber genau das war abzusehen (auch wenn ich hier die ein oder andere Stimme vernahm, die sagte: „Beurteilt doch die Laufzeit nicht schon vorher!“ naja… wie erwartet war die vorher gebrachte Kritik an der Laufzeit eben doch berechtigt 😛 ich weiß halt, was ich will ^^ die Charaktere kamen dadurch imho hier und da zu kurz und hätten mehr Screentime gut vertragen – zu den Hintergrundgeschichten reicht es mir derweil, wenn die genauer in den Solofilmen beleuchtet werden.
    Die einzige Frage lautet: Mit mehr Laufzeit und entsprechender Screentime… hätte das evtl. dem genialen Pacing schaden können?

    Wie gesagt… grandioser Film! Steht den Marvelfilmen in nichts nach und hat dem ein oder andern auch etwas voraus.

    P.S.: Audiofile hab ich dieses Mal auch abgeschickt 😉

    • Geschrieben von GothamKnight am 16 November 17 um 09:44

      Stimme dir in allem zu !!!
      Die Wiederauferstehung fand ich auch grandios…

  20. Geschrieben von Joker86 am 16 November 17 um 11:06

    Krasse Sache, bin überrascht das euch der Film so gut gefallen hat. Mir hat hier außer dem ersten Auftritt von Batman und sein Score sowie Aquaman (und WW gleich wie im ersten Auftritt) eigentlich nichts im Film zugesagt. Gut es ist ein JLA Film der muss vllt. so sein, z.B. die Auferstehung vom blauen. Viel zu kurz inszeniert alles läuft wie geschmiert / und dann der Gegner, der wurde nur im Angriffsmodus gezeigt und sah optisch auch nicht gut aus. + sehr eindimensional. Tempo des Films sehr hoch, bei mir kam nicht einmal Spannung auf. Erinnerte mich alles mehr an Transformers vom Anspruch. Auch was die Einführungen angeht, gefühlt sind wir jetzt seit 5 Jahren bei Einführungen 🙂 MOS z.B, BVS…. Die sollten einfach mal einen guten Film produzieren. Glaube das wird leider nichts mehr.

    • Geschrieben von haley90 am 16 November 17 um 14:51

      Ich stimme dir da komplett zu! Bin wieder mal mit großer Hoffnung ins Kino gegangen. Der Anfang war gut, danach fehlt aber komplett der Spannungsbogen!
      Schade, Potential wäre da!

  21. Geschrieben von Batfreak am 16 November 17 um 11:33

    Die Eröffnung war super.
    Dann musste man sehr viel in kurzer Zeit organisieren. Der Zeitdruck im Plot hat sich auf mich im Kinosaal leider nicht übertragen. Der Gegner, der war so gewollt und musste wahrscheinlich so sein. Auch wenn mir solche Gegner nicht so gut gefallen.

    Dann hatte ich so zwei, drei mal das Gefühl, dass ich Avangers schaue. Besonders in der Szene in der Alfred das „schwere Geschütz“ auffuhr.
    Bei der Big Bang Theorie müssen jetzt die Auquamanwitze einstellen. Der war echt gut. Leider hatte seine Wandlung keine Zeit gut zu wirken.

    Im Nachhinein war der letzte Trailer super inszeniert, Hut ab.

    Ich musste beim Verlassen des Kinos an eure Auflistung nach TDKR denken, in der Batman die meiste Screentime in Minuten hatte aber prozentual die wenigsten.
    Ich glaube Bruce Wayne hat im ganzen Film gefühlt die 7 „Jokerminuten“. Eigentlich schade.

    Ich hoffe, dass es irgendwann auch die originale Fassung zu sehen sein wird. Rechne aber erst in 20 Jahren damit.

    Insgesamt nett, mehr nicht.

  22. Batcomputer
    Geschrieben von Batcomputer am 16 November 17 um 11:52

    WICHTIGER HINWEIS: Ich möchte an dieser Stelle darum bitten, auf Hinweise und Verlinkungen zu Material mit offensichtlichen Copyrightverletzungen (abgefilmtes oder abfotografiertes Material) zu verzichten. Entsprechende Posts werden gelöscht, uneinsichtige Wiederholungstäter gesperrt.

    • Geschrieben von Jonathan Hart am 16 November 17 um 15:18

      Ich mache es nicht, aber darf ich fragen, wie lange gesperrt?

      • Batcomputer
        Geschrieben von Batcomputer am 16 November 17 um 15:38

        8 Jahre, so wie Bruce Wayne in TDKR 😉

  23. Geschrieben von Batman am 16 November 17 um 14:59

    Ich finde den Film sehr gut und das DCU hat durch den Film noch mehr Potential auch die Post credit szene mach lust auf mehr und das CGI fand ich ok aber ich bin auch kein experte was CGI betrift

  24. Geschrieben von Andre am 16 November 17 um 15:11

    Nach dem ich gestern den Film gesehen habe und eine Nacht darüber geschlafen habe würde ich meine Kritik so formulieren:
    Endlich hatte mal wieder ein DC Film einen vernünftigen Soundtrack. Der von WW war schon was besser aber der hat mir im ganzen endlich noch mal gefallen und hat erheblich dazu beigetragen das der Film lockerer wirkt aber auch epischer. Ich weiss das es viele gibt die sagen das das der Score zu BvS oder MoS gut sind aber das einzige was ich da immer nur gehört habe war lautes Krachen was nicht mehr mit meinem Musikgeschmack bzw meiner Interpretation eines Superheldenscore gemein hatte und auch unpassend wirkte. Der letzte wirklich passende Score war von James Horner zu Amazing Spider-Man. Auch TDKR war schon nicht mehr wirklich gut. Das aber nur als kurzer Umweg um meine Gedanken verständlicher zumachen bezüglich JL.
    Am ende hätte ich mich echt gefreut das Superman oder aber auch das Btaman Theme innerhalb des Films noch deutlich zuhören. War einfach eine geniale Idee das einzubauen und wirkte auch nicht unpassend obwohl ich da meine Bedenken hatte. Kann man gerne wieder machen.
    MIt dem Film selber bin ich dann aber weniger Warm geworden weil mir einfach Steppenwolf zu einfach dargestellt wurde. Da fehlt einfach was oder es liegt an mir das ich andere Dinge erwarte. Aber auch das geht vielen Filmen verloren ob es jetzt Marvel oder DC ist. Die absolute Motivation für den Bösen ist mir nicht ersichtlich und da fängt es für mich an das mich die Superhelden auch kaum mitnehmen weil mir ja schon der Gegner relativ gleichgültig ist. Darunter leidet dann natürlich auch ein Film. Die Figuren harmonieren gut zusammen und es macht auch spass denen zuzusehen und der Film hat mir auch gefallen aber um ein großer Film zu sein gehört einfach mehr dazu. JL war der erste Film seit Superman Returns wo ich das Gefühl hatte das mir Superman etwas bedeutet bzw er mich abholt und ich Lust habe diese Figur zusehen. Es geht in die richtige Richtung aber ist noch immer nicht da wo er sein könnte. Die Figur des Barry Allen fand ich schwierig. Auf der einen Seite mag ich die Serie und auf der anderen Seite musste man sich auf einen ganz anderen Barry einlassen. Es ist machbar aber ehrlich gesagt gefällt mir der Serien Flash und auch der Darsteller um Welten besser.
    Bei Wonder Woman hab ich mich enhrlich gesagt gefragt warum die überhaupt noch aufnahmen von Ihrem Gesicht gemacht haben. Hätten die die Kamera nicht direkt dauerhaft in die nähe oder direkt zwischen deren Beine befestigen können? Die Screentime ist von ihrem Körper schlägt ja fast die Screentime von Batman. Also nicht das ich es schlecht fand aber irgendwie ist es mir dann doch eher negativ aufgefallen, so gut WW bzw Gal Gadot auch aussieht aber das war irgendwie zu viel.
    Manches in dem Film fühlte sich anders an als vielleicht ursprünglich geplant. Die Erweckung von Superman zb.
    Oder es wirkte alles etwas zu schnell aber dafür hatte der Film ein relativ gutes Pacing. Es kam kaum langeweile auf oder langweilige Szenen.
    Einer der größten Kritikpunkte aber bleibt, welches ich mir leider schon vorher klar war das es mich stört, das die Arbeiten fast ausschliesslich vor Screens statt gefunden haben. Sowas stört mich bei Marvel aber auch bei DC. Man möchte große Szenen präsentieren aber dann macht sie doch nicht so groß das man dafür Screens braucht. Das denken ist ja leider, jeh größer desto besser muss das sein. Diesen Fehler hat bisher jeder DC Film gemacht. Marvel auch. Da find ich so einen TDK absolut wohltuhend. Es drüfen ja gerne Screens usw. eingesetzt werden dann aber bitte anders. Es lässt einen Film einfach besser wirken.
    Insgesamt bleibt er eher Positiv in Erinnerung der manches besser macht als seine Vorgänger BvS und MoS. Immer noch nicht alles aber es ist ein Fortschritt erkennbar.
    Ob allerdings das, ich nenne es einfach mal, DCEU, in der Form weiter bestand haben sollte oder einfach das ganze besser Auslaufen sollte und sich einfach noch mal neu Orientieren mag ich nicht direkt zu beurteilen aber noch ein WW, ein Aquaman( Welcher sehr genial in dem Film war und hat lust auf seine Film gemacht) und am ende Flashpoint wäre wohl dann ein würdiger Abschluss und eine Chance auf einen Neustart wo dann ein anderer Kreativer Kopf die Richtung vorgibt und sich von der Idee des Zack Snyder und seinem Universum völlig löst. Die Figuren müssen ja nicht komplett Neubesetzt werden. Welches ich bei WonderWoman und Aquaman auch bedauern würde. Flash und Batman wären mir egal. Ben hat das großartig gemacht aber das er noch einen Einzelfilm bekommt würe ich zum jetzigen Zeitpunkt vom Gefühl her eher nicht mehr sehen.

    Abschluss:
    Film bei max. 10 Punkten würde er bei mir eine 7,5 bekommen.

    Hat Spaß gemacht.

  25. Geschrieben von Bud Benzer am 16 November 17 um 15:35

    Also mal ehrlich, der Soundtrack war bis auf die Anspielungen der alten Themes sowie von dem Soundtrack von BVS schlecht….

    Zu Altbacken und verspielt….

    • Geschrieben von Andre am 16 November 17 um 16:00

      Eben und das zum Glück…. aber über Musikgeschmack kann man ja sowas von streiten :).

    • Geschrieben von Visual Noise am 16 November 17 um 18:36

      Zum Soundtrack wollte ich mich noch zurück halten und meine zweite Sichtung zur Meinungsbildung nutzen… Aber Meinug schwingt nach dem gestrigen Abend deutlich mit!

      Elfman zitiert sich SO oft selbst… Man bemerke die Szene der Terroristen im Gegenspiel zum 89er Joker im Museum… Für mich zu eindeutig angespielt und die Thematik von JUSTICE LEAGUE verfehlt…

      Weitere musikalische Zitate sind für den Fan toll, aber auch nur Relikte mit Nostalgie Charme!? Aber wie schon gesagt, ich möchte erst nach der zweiten Sichtung endgültig mein Urteil fällen…

      • Geschrieben von Visual Noise am 16 November 17 um 18:40

        ‚deine Meinung‘ schwingt bei mir deutlich mit…

  26. Geschrieben von Pascal am 16 November 17 um 17:01

    Hallo,ich komme gerade aus der Mittagsvorstellung , und bin noch total begeistert !!!
    Schon der Anfang des Films ist genial,was sich auch vom Rest sagen lässt.
    Der Film macht wirklich Laune und Lust auf mehr ( Abspann 😉 )
    Ausserdem hatte ich sozusagen eine Privatvorführung , da ich der einzige Gast im Kino ( 250 Plätze )
    war,warum auch immer 🙂

    • Geschrieben von Ein Fan am 17 November 17 um 19:54

      Ich kann dir sagen warum. Weil das DCU in Deutschland kein Hit ist, ganz wie Gerd im Podcast meinte. Das Ding wird ein Flop in Deutschland und evtl sogar darüber hinaus. Momentan scheint ein Erreichen der 800 Mio weltweit unwahrscheinlich. LG

  27. Geschrieben von -Makaveli- am 16 November 17 um 18:46

    Matt Reeves will Jake Gyllenhaal als Ersatz für Affleck

  28. Geschrieben von Cinespider2005 am 16 November 17 um 19:23

    Komme gerade aus den Kino.Für mich ist der Film ein Traum.
    Ich bin jetzt irgendwie geplättet doch an manschen stellen habe Ich nichts gesehen
    aber es gab mir Rätsel.Ben Affleck als Batman war ok
    Die anderen Darsteller auch manko waren die Kostüme
    Wer sie auch gestalltet hat .
    Die fand Ich nicht gut
    Es bewegte sich zwischen gut und schlecht.
    Besonders habe Ich auf den auftritt von Superman gewartet
    das schwarze Kostüm wie es überall angepriesen wird
    niergends war es zu sehen.
    Entaüscht war Ich nicht.
    Genauso habe Ich das gefühlt gehabt es ist der Schere voll viel zum Opfer gefallen
    Schade wirklich Schade !!!
    Ich hatte auch das Drebuch gesucht
    Eine Story gab es nicht für mich sondern
    Es waren angereite Frames gewesen sowar das gefühl bei mir.
    Alle achtung an Zack Snyder so was auf ein Ipot Tablet zu erstellen
    Sowas finde Ich schwer.
    Dann wurde gestern geschrieben das der Film
    zum Lachen wäre
    Das geteil war bei mir der Fall es hat keiner gelacht
    Sondern eher genervt.
    von Flash
    Einer hat gerufen was für ein schei……. Kostum
    5 Besucher waren im Kino gewesen.Die nächste vorstellung
    war voll lehr.
    Was mir gefallen hat
    Das der Film auf Jugendaction war .
    Den könnte man auch mit 6 jahren sich ansehen.
    Blut fliesst da nicht.
    Was auch sehr interessant ist man muss voll auf Details achten.
    Meiner meinung nach ist die Welt verkleinert worden
    an bestimmten stellen war voll viel Dunkel und Düster.Ich muste mich voll anstrengen auf details zu
    Achten wie Gänge und Fluren
    Was ich das gesehen habe war für mich eine Art
    Tunnel ins Unendliche
    an manschen stellen dachte Ich auch Aufpassen
    Ich falle in ein Loch.
    Es würde auch mitgeteillt das der abspann ca. 10 min geht
    Das war nicht so fand ich das ging voll schnell
    Zack zack .
    Wenn ich schlecht fand war für mich Steppenwolf
    Das erinnerte mich irgenwie an Herr der Ringe…
    Genauso haben viel gesagt der Film wäre zu kurz.
    Kurz fand ich den nicht sondern schneller abgespielt.
    Also mehr Frames in der Sekunde.
    Das ging voll schnell fand ich .
    Meiner meihnung nach war er ein schnell erzählter Film
    Mit einer Flachen Story .
    Da Ich nichts erwartet habe war das ok.
    An manschen Stellen fing Ich auch an zu Gähnen .Schlapp habe Ich mich gefühlt
    müde.
    Pluspunkt war Ben
    Er hat wirklich sich mühe gegeben
    Wie ein Alkoholiker also Saüfer sah der nicht aus.
    Bei seinen Klamotten würde gedspart und widerholt
    Ich dachte wirklich der trägt immer das gleiche.
    Ein Farbwechsel gab es nur mit Gal Gadot
    Die Scene im Park mit der hellen braunen Lederjacke.
    Gal war normal gekleidet
    Amy Adams als Lois Lane
    Man hat ihr die trauer angesehen.
    In Batman vs Superman
    war sie für mich voll auf joung Style
    Dort nicht normal hallt.
    Was Ich auch mies fand und gemein als Bruce
    den Aquaman im Dorf besucht hat
    Er hat vor allen Dorf bewohnern gesagt
    Das Bruce
    Batman ist .
    Damit war Bruce Wayne geoutet
    Danach war der Film für mich Flach
    Der Aquaman hat Batman
    Geoutet
    Das fand Ich nicht gut.
    Wenn ich den Film eine Note geben würde von
    1-10
    7,5 Mehr nicht.
    Der war nicht schlecht aber auch nicht gut
    Ein Experimet fand
    Ich was erweitert wird.
    Bin gespannt ob die Kostüm bildner
    Den Batman mal ein richtig Geiles
    Köstüm am Leib schneidern

    Jetzt werde ich mir dann nochmal die Kritiken lesen
    und auf die Bluray Dvd warten

    Hoffe Ihr habt viel spass im Kino

    Wenn man den Film als Traum
    und Experiment sieht
    Ist der wirklich Interessant
    und auf Details achten ! ! !

    Liebe Grüsse
    Cinespider2005

  29. Geschrieben von Batman am 16 November 17 um 20:36

    @Batcomputer wann kommt der Podcast zu Justice League ??

    • Batcomputer
      Geschrieben von Batcomputer am 16 November 17 um 23:28

      Nächste Woche

  30. Geschrieben von LA10 am 16 November 17 um 22:31

    Sehe ihn morgen Abend, habe eure Kommentare ganz ganz kurz überflogen 🙂 – das hört sich richtig gut an!

    Wenn ich mir aber Rotten Tomatoes ansehe, da hat er jetzt tatsächlich nur 40% bekommen… wollen die sogenannten professionellen Kritiker das DCU kaputt machen oder was soll das langsam…?

    Die Marvel Filme sind grundsätzlich immer Top bewertet, „Thor“ z.b. über 90%, ich habe ihn gesehen und fand ihn einfach nur lächerlich schlecht!

    Ich habe nichts gegen Marvel, viele mögen diese Filme, der Erfolg spricht für sich. Aber die Relevanz im Vergleich zu DC finde ich mittlerweile unglaublich!

    Noch ein Beispiel, „Civil War“ hat auch über 90%, während BvS mit 27% zerrissen wurde… bei BvS heißt es die haben ja gar keinen Grund gegeneinander zu kämpfen… und „Civil War“? Das die gegeneinander antreten obwohl sie sich schon ewig kennen war ja mal richtig lächerlich!!!!! Aber die Hauptsache ist ja das alles immer schön Lustig ist…

    Ich kann die Kritiker einfach nicht verstehen, man hat wirklich den Eindruck sobald es kein „lustiger“ Comic Film ist wird schlecht bewertet… die Scheere geht da viel zu weit auseinander!!!

    Ich hoffe nur das das Box Office am Ende passt… in Brasilien hat JL ja schon einen Start Rekord!

    Und das Warner auf die Fans hört, denn die allgemeinen Kritiken von allen DCU Filmen sind gut bis sehr gut, auch bei Rotten Tomatoes!

    Ich will einfach weiter Filme von den DC Helden sehen, voralem von Batman und Superman!!! Finde das DCU einfach Top!

    Eigentlich wollte ich nur ganz kurz schreiben 🙂
    Aber die Rotten Tomatoes % haben mich mal wieder ganz schön geärgert…

    • Geschrieben von Visual Noise am 16 November 17 um 22:38

      Bin auch mächtig angepisst… Finde es eine ungerechtfertigte Frechheit, angefangen von MoS, BvS und nun auch JL! Diese Prozentzahlen sind so…aaarrrg!!!!

      • Geschrieben von Visual Noise am 16 November 17 um 22:42

        Und die Dreistigkeit von Joss Whedon Posts zu liken, die Steppenwolf als schlechtesten Gegner aller Zeiten beschreibt, bringt das Fass zum Überlaufen!

        Hat an der JUSTICE LEAGUE mitgearbeitet und Tritt nicht nur den Schauspielern schön in den Rücken… Wenn der wirklich so drauf ist, soll man ihm den BATGIRL Film aus den schmierigen Händen reißen!!!

      • Geschrieben von GothamKnight am 16 November 17 um 22:58

        da sollte man unterscheiden können, und es nicht ganz so ernst nehmen.

        Steppenwolf ist ein Gegenspieler den man in diesem Film super untergebracht hat.
        Der Fokus in diesem Film liegt doch auf der Liga und auf die Wiederauferstehung von Superman. Darkseid wäre in diesem Film einfach eine Nummer zu hoch gewesen sein , und da hätte man die Geschichte des Gegenspielers noch weiter ausarbeiten müssen. Auf die Gefahr das man den Fokus auf die Liga verloren hätte… guter Schachzug!

        Im Gegensatz zu den Bösewichten die das Mädel auf Twitter im zweiten Tweet aufgezählt hat ist Steppenwolf nunmal der „schlechteste“. Aber Ein solider Gegenspieler für den ersten JL Film.

  31. Geschrieben von Visual Noise am 16 November 17 um 23:25

    Was genau sollte man da unterscheiden und nicht ernst nehmen?

    Extrem vereinfachtes Beispiel aus dem frustrierten Kopf:
    Ich wäre Kellner, serviere die Suppe aus der Küche mit dem Satz „Schmeckt ziemlich scheiße, hät ich nicht bestellt, aber ich hab bisschen nachgewürzt! Konnte aber nichts mehr retten, guten Appetit und bis bald!“

    Die Geschichte ist ausbaufähig… Wem dass zu weit hergeholt sein sollte…
    Küche = Snyder/Warner
    Suppe = JUSTICE LEAGUE
    Nachgewürzt = Nachdrehs von Whedon
    Bis bald = BATGIRL von Whedon

    Gerade zum Release des Films so ein hinterf******s Statement zu streuen… Ich krieg die Tür nicht zu…

  32. Geschrieben von RaduTV am 16 November 17 um 23:55

    Jetzt mal ehrlich der Film war gut aber halt nicht perfekt. Die JL hat mir gut gefallen das Team super sympathisch! Der Gegner einfach nur ein CGI Reinfall und das macht den Film leider down obwohl er es nicht verdient hat, deshalb ist er auch nur ok bis gut. Die Truppe allen voran Superman und Batman und auch der Rest. Als Team agiert einfach toll und wirklich gut inszeniert.

    Ps egal wie das mit Ben aussieht ich finde wir sollen ihm auf deine Instagram Seite oder sonst wo eine riesige Mail verfassen mit der Bitte um einen weiteren Film. Ein Solo Abenteuer , meinetwegen dann mit Abgang würdig und klasse inszeniert. Ohne cgi Gegner ohne viel buntes oder so. Einfach klassisch Detektiv style und mystisch und authentisch. Wer würde sich das nicht wünschen ??? Schließlich sind wir Batman Fans 🙂

    • Geschrieben von -Makaveli- am 17 November 17 um 00:29

      Word…

    • Geschrieben von Totti211 am 17 November 17 um 07:30

      Hi Radu. Sehe ich auch so und wär dabei. Ein Solofilm mit ihmwürde ich mir sowas von wünschen.

      • Geschrieben von RaduTV am 17 November 17 um 08:04

        Perfekt 2 Leute sind dabei 😃 Vielleicht werdens mehr.@ batcomputer muss man da am besten über die Warner Seite was schicken oder direkt Bens Fan Seite oder am besten per Post 😅

        Viele halten es für lächerlich oder unnütz da es eh Warner und Ben selber entscheiden aber warum die Hoffnung verlieren oder aufgeben.

        Vielleicht ist Bens aktuelle private Situation beschissen dann noch sein Alkoholkonsum den er ja in den Griff bekommen will….Scheidung etc.
        Wenn die Kritiker ihn wenigsten deutlich loben das würde aufbauen plus Warner die ihn klar den Rückenfreihalten müssten. Seine Fans können es!

        Das haben wir doch gelernt von unserem
        Held und deshalb freuen wir uns wie kleine Kinds über diesen Stoff der so viel mehr ist als nur Gekritzel auf Papier!

        Eine Legende die nur die Leute verstehen die mehr über das Leben und Gerechtigkeit nachdenken als andere 🤗

  33. Geschrieben von Jürgen Weber am 17 November 17 um 00:13

    Insgesamt toller Film, den Gal Gadot und Jason Momoa gut tragen.
    Streckenweise etwas zu Dialog lastig. Flash etwas zu sehr ins lächerliche gezogen.
    Aber und das wird hier keine gerne lesen, “ kommt nicht an Avengers ran“,

  34. Geschrieben von -Makaveli- am 17 November 17 um 01:15

    Bin ich der einzige dem Supermans Fratze so extrem aufgefallen ist…Das sah teilweise echt beschissen aus..Liegt halt an dem überdeckten cgi Schnäuzer, aber meinetwegen hätte er den lieber abrasiert und sich für MI wieder einen dran geklebt…

    • Geschrieben von GothamKnight am 17 November 17 um 08:25

      Ja ist schon aufgefallen… war aber „lediglich“ das kurze Interview ganz am Anfang und das Rennen mit Flash.

  35. Geschrieben von RaduTV am 17 November 17 um 07:56

    Ja genauso siehts aus .
    Gerede am Anfang sah Superman etwas deformiert aus oder als ob er grad von einer Zahnwurzelbehandlung zurück gekommen ist 😂. Wie dem auch sei wie siehst aus ! Petition für Ben das er bleibt an Warner 🤓

  36. Geschrieben von Ein Fan am 17 November 17 um 09:31

    Hallo.

    Ich verfolge diese Seite schon seit Jahren und bin ein großer Fan eurer Arbeit hier, genieße sowohl die News und Podcasts (würde unheimlich gerne mal mitmachen, traue mich aber nicht zu fragen^^) als auch die teilweise schönen Fandiskussionen hier. Und warum?

    Weil ich wirklich großer Batman Fan und das seit nunmehr 24 Jahren.

    Ich habe mich hier bisher noch nie kundgetan und war stiller Leser. Doch nun muss ich diese Kontinuum durchbrechen, da mir etwas auf der Seele liegt: Maßlose Enttäuschung.

    Doch warum? Ich kann es euch mit nur zwei Wörtern sagen: JUSTICE LEAGUE.

    Doch dies wäre nur zu oberflächlich und könnte keiner tiefgreifenderen Kritik entsprechen. Ich habe lange überlegt, ob ich hier überhaupt schreiben soll, da das, was ich zu bemängeln habe, vermutlich Seiten füllen würde und für euch Leser*innen sicher nur ermüdend wäre.

    Aus der Laune heraus muss ich es aber einfach irgendwo loswerden und das hier ist der beste virtuelle Kummerkasten in dieder Angelegenheit.

    Justice League. Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Eine gesprochene Analyse wäre mir lieber als eine geschriebene, so viel gibt es zu bemängeln. Ich werde das Ganze spoilerfrei und kompakt halten, den Inhalt nur oberflächlich wiedergeben.

    – der gesamte erzählerische Rahmen des Films ist eine absolute Katastrophe. Gerade die erste Szene ist der Schlüsselmoment für diese Wahrnehmung, da hier ein potentielles Leitthema aufgezogen, aber nach nicht mal 5 min fallengelassen und nicht mehr richtig aufgegriffen wird.
    Warum hat man Superman und seine über bereits 2 Filme gesponnene Story nicht würdig weitererzählt und seine Evolution adäquat abgeschlossen?

    Hier hätte man den erzählerischen Kreis, der in MoS begonnen wurde, wunderbar schließen können. Es

    Der Anfang war zugleich eine der schönsten Szenen überhaupt und wurde durch eine wahrlich perfekte Szene (DIE Szene im Film, Maisfeld) ergänzt.

    Doch das war’s. Doch warum ist das so? Das Problem stellt ganz eindeutig das unfassbar schwache Drehbuch dar, dass den eigentlichen Plot der Trilogie nahezu kompeltt vergisst und sich der CGI Action opfert. Ich könnte noch so viel mehr dazu schreiben. Spoiler halten mich aber zurück an dieser Stelle.

    – Die (CGI) Action: Technisch durchschnittlich (aber nicht schwach) umgesetzt, bietet die Action keinerlei Rasanz oder Spannung, weil a) die Herkunft aus den PCs zu keiner Zeit plastisch wirkt und noch viel viel wichtiger: Die Action funktioniert deshalb nicht, da es keine Spannung gibt. Es ist völlig egal was mit den Helden auf der Leinwand passiert, nie hat man das Gefühl, es könnte etwas auf DEM SPIEL STEHEN. Sowohl auf der Ebene der Figuren als auch der Storyebene. Höhepunkt dieses eklatanten erzählerischen Schwachpunktes ist indes das „große“ Finale selbst, in dem einem nahezu alles egal ist, da beliebig.

    Justice League WAGT NICHT. Es geht auf Nummer sicher und bietet keine Ausreißer in Story und Inszenierung. Es ist eine Schande. MoS und BvS gelang dies deutlich besser und eindrucksvoller.

    – Die Emotionen: Es gibt sie in Justice League, wohl wahr. Aber sie sind rar gesät. Während die Story um Superman der emotionale und moralische Anker des Films sein soll (aber durch mangelhafte Umsetzung nicht vorhanden ist), bietet man mit The Flash tatsächlich eine kleine, rührende Umsetzung seines Vater-Sohn Konflikts, den die Leute ja u.a. aus der Serie kennen.

    – Apropos The Flash: er war der heimliche Star des Filmes. Charmant und tolles Mienenspiel von Miller. Ich freue mich auf einen Solo Film mit ihm. Ein Glanzpunkt der Justice League.
    Wie gesagt, ich könnte noch Seiten füllen und halte mich daher kürzer.

    – Aquaman war eine unterentwickelt geschriebene Figur, DIE unterentwickeltste von allen. Trinkt Whiskey, trägt Tatoos, zeigt seine Muskeln zu Hard Rock. Peinlicher, weil konstruiert ohne Ende, geht fast nicht mehr.

    – Cyborg war in Ordnung und WW solide. Für Affleck wurde sogar noch eine Szene reingeschrieben, die ihm vermutlich den ersehnten Ausstieg aus dem Franchise erleichtern soll („Ich mache das bereits jetzt schon zu lange“). Ohne Worte.

    – Die Darstellung Batmans: Fast komplett würdelos, man lässt ihn lieber mit Alien Waffen rumballern, als ihm eine spektakuläre Kampfszene ala BvS Hafenhaus Szene zu spendieren. Dabei gab es hier Gegner, mit denen er sich hätte ausgiebig messen können Seine erste Szene war recht nett. Mehr nicht, da viel zu kurz.

    – Der Bösewicht: Eine computeranimierte Witzfigur sondergleichen. Kaum Charme, kaum spielerischen Witz (wie auch, bei der mangelhaften Animation seines Gesichts), keine nennenswerte Geschichte zu seiner Figur. Er will die Boxen vereinen und das war’s. Das ganze eingefasst ihn einer abermals schwachen Erzählweise, die einem fie Fußnägel abfallen lassen (Die Eroberung der zweiten und dritten Motherbox). Es war zum niederknien schlecht.

    Das war jetzt viel und es sprudelte aus mir heraus. Ich hoffe, man konnte mir einigermaßen folgen und das Geschriebene verstehen^^. Ich bin einfach wütend. Wütend auf Warner bros., die eine Geschichte so dermaßen in den Sand setzen, dass ich verstehen kann, wenn ein Ben Affleck gehen möchte. Wütend über einen Film, der die Geschichte der Trilogie hätte konsequent aufgreifen und beenden MÜSSEN.

    Dies wurde einem 08/15 CGI Fest geopfert, samt schlecht retouchiertem Bart von Henry Cavill. Vielleicht gefällt er euch ja und ich weiß, das wird er auch. Aber in MoS und Bvs (EC) steckte viel viel mehr Herz und eine elegantere Erzählweise in meinen Augen als in Justice League .

    Es gibt in dem Film wie gesagt eine besonders berührende Szene für mich, und die ist toll. Die erste Szene ist ebenfalls echt toll und man denkt sich: „Oh, das wäre/ist ein schönes Thema für den Film. Eine kaputte Welt, die sich selbst abschafft (Was sogar den Tatsachen entspricht). Zeit für Hoffnung („Das ist kein ‚S‘!“). Und dann lässt man dieses schöne Leithema wie gesagt nach 5 min komplett fallen und gibt sich dem lauten, langweiligen Gedöns hin.

    Ich mag es ja brachial. Aber dann bitte in einem emotionalen und spannenden Rahmen.

    5 von 10 Batarangs. Gut gemeint.

    • Geschrieben von Ein Fan am 17 November 17 um 09:43

      Kurze Anmerkung: Sorry für die doch zahlreichen Fehler in Orthographie und Zeichensetzung. Normalerweise nicht mein Stil. Zu meiner Verteidigung: war mein erster Post hier und weiß nicht wie man bearbeiten kann^^. Zudem war ich leicht in Rage und hab über das Handy verfasst. Verzeiht mir!

      LG

    • Geschrieben von RaduTV am 17 November 17 um 12:41

      Kann deine Ansichten voll verstehen und bin selber kritisch gegenüber JL obwohl er mir an sich gut gefallen hat. Was du sagt mit Batman das stimmt eine bessere Kampfszenen gegen ein zwei Dämonen wäre gut gewesen statt geballer. Vielleicht hätte ja John Mclean bruce Willis noch mit ballern müssen 😂😜 Spaß bei Seite.

      Ganz ehrlich hin oder her cgi hier scheiss Story da. Zack snyder hat es nun mal visuel drauf und die Kostüme sind top erzählerisch waren alle diese Filme des DCU nicht auf dem Level eine Nolan. Und das kann man vergleichen! Cgi bin ich eh kein Fan und wenn dann muss es top sein. Meine Eltern würden zB die neuen DC Filme scheisse finden aus den oben genannten Gründen. Nolan dagegen hat alt wie jung begeistert.

      Deshalb ein Action Drama super inszeniert von matt Revees und hoffe als Ben in der Hauptrolle mit echten menschlichen Gegnern kommt einfach besser an für dc ! Und hat mehr Sinn und Verstand als reiner cgi krieg !

      Klar kann das funktionieren siehe Marvel aber man muss es ja nicht mögen. Es passt einfach nicht zu DC ! Und wenn cgi krieg dann nicht übermäßig sondern mit verstand und leichte Kost! Kein lächerlicher Steppenwolf der aussieht als ob er ne schlechte Gesichtsbehandlung hinter sich hat.

      Wie dem auch sei ich hoffe Warner macht mal endlich dicht und lässt die Regisseure freien Lauf bzw. Gute Konzepte einen eigenen Weg finden ist das Stichwort!

      Ps. Batman v Superman fand ich persönlich sogar besser inszeniert als JL und ich glaube ich das BVS langfristig deutlich an Popularität gewinnt ähnlich wie es bei alten terentino Filmen war die ebenfalls von Kritikern auseinandergerissen wurden und heute Kultstatus besitzen .

      • Geschrieben von Ein Fan am 17 November 17 um 15:06

        Stimme dir zu. Allerdings: Das CGI war für einen SO teuren Film einfach schlecht. Die momentane Effekte Referenz ist ja Kong: Skull Island (lustigerweise auch von Warner Bros und den Weta Studios). Und ganz ehrlich? Snyder war schon mal viel besser. BIS und MoS hatten zusammen jede Menge „Money Shots“ zu bieten. Einprägsame Bilder, die man sich als Poster ausdrucken und an die Wand hängen kann. Justice League hatte keinen einzigen Money Shot.

        Und was nützen die besten Kostüme, wenn die Geschichte vor sich hin plätschert und aus einem Hauch von Nichts besteht, so wie die diesmal fast nackten Amazonen oder der „von unten auf den Arsch von Gal Gadot Shot“ (peinlich) in der einen Szene?

        Wo war die „Epicness“? Nichts an diesem Film war auch nur im Ansatz wirklich episch. Und dabei hätte man mit Supermans Rückkehr etwas echt episches schaffen können, aber:

        SPOILER

        Stattdessen hauen sich die Helden ein bissl auf der grünen Wiese mit ihm, während ein paar Dorfpolizisten (drei) im Hintergrund verdutzt dreinschauen.
        Die Welt trauert um Superman und vermisst ihn, doch nahezu KEINER nimmt davon Notiz.

        Oder nehmen wir den „K(r)ampf“ zwischen Superman und Steppenwolf. Unfassbar schlecht! Sie mussten sogar immer wieder für Superman eine Beschäftigung finden; damit er Wolf nicht innert 2 Sekunden in der Luft vergewaltigt (Helf den Menschen, helf bei den Boxen) und der lächerliche Showdown nicht zu schnell vorüber ist. Ohne Worte!

        Und allgemein der Showdown: schon wieder in irgendeiner Einöde, wo ein paar Bauern wohnen, wenn überhaupt. Die Welt geht in Justice League unter und das Gros der Menschheit bekommt es nicht mal mit. Episch!

        Ich rege mich richtig auf über dieses Werk. Gott, was wurden hier Perlen vor die Säue geworfen. Gruß

    • Geschrieben von Winzek Johannes am 20 November 17 um 13:23

      Danke unbekannter, du sprichst mir aus der Seele!

  37. Geschrieben von Kyp am 17 November 17 um 09:49

    Der Film blieb leider hinter meinen Erwartungen zurück und hat nicht die hohen Standarts von Man of Steel oder BvS erreicht. Die vielen Kürzungen sind spürbar und lassen ihn zu kurz und irgendwie unfertig wirken. Was sehr schade ist. So ist zum beispiel die Rückkehr des Kryptoniers für mich zu einfach und schnell. Es fehlt etwas mehr Zeit zum Atme.

    Positiv war der Humor, die Chemie der Figuren, die Designs und die Action. Er hat Spaß gemacht und war sehr cool.

    Ein Ultimate Cut könnte das Ganze für mich durchaus sehr verbessern, im Moment ist er aber nur ein cooler Film wo ich eher etwas herausragendes erhofft habe.

    • Geschrieben von Kyp am 17 November 17 um 10:05

      Was ich vergessen habe: Elfsmans Soundtrack war eine Frechheit. Besonders nach Hans Zimmers Man of Steel und Batman V Superman war Elfmans Gedudel einfach nur vergessenswert und uninspiriert.

  38. Geschrieben von Totti211 am 17 November 17 um 11:26

    Ich war am Mittwoch im Kino und bin ebenfalls mit gemischten Gefühlen aus dem Saal gegangen. Es gab Sachen, die mir sehr gut gefallen haben und es gab Sachen die mir gar nicht gefallen haben. Allerdings muss ich jetzt, mit etwas Abstand, dazu sagen, je mehr ich über den Film rede und reflektiere, gefällt er mir immer besser, obwohl er seine Schwächen hat. Für mich ist BvS (EC) immer noch der Film schlechthin, aber Justice League lässt mich im Nachhinein immer wieder Schmunzeln (was nicht heissen soll, das der Film zu lustig geworden ist) und ich werde ihn mir am WE ein zweites Mal ansehen.
    Die kleinen Details finde ich klasse zum Ansehen:
    Die erste Szene (Rooftop Scene) von Batman fand ich grossartig. Da kommt bei mir der Wunsch eines Solofilms mit Ben Affleck wieder hoch. Er sollte „The Batman“ unbedingt machen. Die Szene macht wirklich Lust auf mehr.
    Flash und Superman, herrlich ihre Blicke. Flash und Wonderwoman, wie schüchtern er ist ;-).
    Superman und Batman. Der Spruch von Batman ist so megageil! 😀
    Ezra Miller spielt Flash so klasse. Freu mich jetzt ebenfalls schon auf den Solofilm mit ihm.
    Aquaman kommt definitv zu kurz. Cyborg kommt cool rüber, das hätte ich nicht gedacht.

    Wie gesagt, Justice League hätte durchaus etwas mehr Länge (und Tiefe) vertragen. Da sehnt man sich nach dem EC auf BluRay.

    Und eine Bitte hätte ich noch: Herr Affleck, bitte machen sie „The Batman“!!

  39. Geschrieben von bjoern am 17 November 17 um 11:59

    Also nach einer Nacht drüber schlafen kann ich sagen … es ist ein toller Film geworden.
    Der wird definitiv noch das ein oder andere mal im Kino geschaut solange er läuft.

    Das mit Steppenwolf ein eher blasser gegner ausgewählt wurde war für mich ok, der Focus sollte
    auf dem Team liegen und das tat er auch. Die Interaktion zwischen den Teammitgliedern war einfach klasse.

    Ach ja, eine Sache muss ich loswerden … Ich will einen Zack Snyder Batman Standalone Film verdammt… sofort!!
    Jeder der den Film gesehen hat weiß was damit gemeint ist. 🙂

    Das CGI lässt an der ein oder anderen Stelle tatsächlich etwas zu wünschen übrig, aber da ist der Film ja nicht gerade alleine. Da hat Marvel auch schon die ein oder andere „Glanzleistung“ vollbracht, wenn ich da z.b. nur an Civil War denke. Für mich für diese Art von Film alles noch im Rahmen.

    ::::::::::::::::::::::::::::::::::::: SPOILER WALL ::::::::::::::::::::::::::::::::::
    Holy Rooftop Batman! Die Anfangsszene mit Batman auf dem Dach war einfach nur der Hammer.

    Das viel beschworene Uncanny Valley Gesicht von Superman ist mir nur bei dem Handy-Video aufgefallen und am Ende bei der Mid-Credit Szene und bei den beiden Stellen hats mich nicht gestört. Bei den restlichen Szenen ist mir das nicht aufgefallen.

    Die Szene bei der Flash versucht an Superman vorbeizukommen und dieser ihn mit seinen Augen verfolgt ist einfach nur mega witzig. 😀

    Ein weiteres Highlight ist für mich die Szene in der Aquaman unbeabsichtigt auf dem Lasso von Wonder Woman sitzt.

  40. Geschrieben von PalimPalim am 17 November 17 um 14:30

    War Man Of Steel noch eine erfrischend andere Comicverfilmung, ist mit Justice League wohl die „Marvelisierung“ des DCEU vollendet. Permanent One Liner, grauenhaftes CGI & Green Screen und eine dümmliche Handlung, die mich am liebsten mein Hirn ausschalten lässt. Reine Fließbandproduktion um möglichst viel Kohle aus den Marken „Batman & Co.“ zu pressen.

    Klar ab und an wird man unterhalten. Aber mit einem qualitativen Film hat das nichts gemein. Muss wohl jeder selbst für sich entscheiden, was für eine Art von Film er/sie bevorzugt. Für die Leute die sich nur für stumpfe Unterhaltung interessieren ist Justice League sicher ein guter Film.

  41. Geschrieben von Ein Fan am 17 November 17 um 15:26

    Und noch etwas, Stichwort inhaltliche Kohärenz zwischen den Filmen:

    SPOILER

    Was war jetzt mit der Auflösung der Vision aus BvS, die Bruce hatte bzw als ihm Flash erschien. Von wegen Luis Lane sei der Schlüssel usw. Er (Flash) sei zu früh. Batman müsse sie finden. Doch nicht etwa die Szene wo sie per Taxi zu Superman gekarrt wurde, Oder? Das wäre der Burner.

    Darkseid wurde ja auch nur einmal zwischen den ratlosen Blicken des Publikums namentlich erwähnt. „Für Darkseid!“. *Gähn

    • Geschrieben von Wiesslo am 21 November 17 um 12:30

      Ich denke mal das BvS nicht diesen Lösungsansatz im Sinn hatte, aber genaugenommen, war Lois lane schon der Schlüssel ( schwere Geschütze auffahren). Ich mag deine Kritik… Wobei ich dem Film dann wohl doch mehr abgewinne wie du. Was mich nervt ist, wir hatten mit MoS und BvS, die Qualität mal aussen vorgelassen, ganz großes visuelles, Storytechniches (wenn bei BvS auch sehr zerpflückt durch den Cut) und audiotechnisches Kino. Was den Figuren auch gerecht wurde. Die Justice League, das erste mal auf der Leinwand und dann nur so nen Popcornkinokrams…. Mega Chance vertan. Bei der ersten Sichtung dachte ich immer was wäre wenn zb Snyder das Ding allein gemacht hätte, man zb für die Eingangs Batmanszene einen Villaincarmeo eingebaut hätte… Selbst mein Neffe und meine Nichte (9 & 11) ist aufgefallen das Clark nicht mal mehr ein Loch im Bauch hatte, und eigl ja, wie auch in BvS von der Sonne hätte geheilt werden können. Ich hoffe einfach nur er spielt sein Ergebnis iwie ein… damit wir noch die Solonummern, JL2, und einen guten abschluss bekommen.

  42. Geschrieben von Börtentim am 17 November 17 um 18:23

    @Ein Fan: Mit der Weiterführung der Visionen und Andeutungen in BvS muss ich dir recht geben. Das wurde fast komplett ignoriert. Schade…

    LEICHTE SPOILER:

    Auch die Wiederauferstehung hatte ich mir anders gewünscht. Länger, epischer und generell eine andere Story (z.b. von Darkseid benutzt).

    Und insgesamt merkte man, dass der Film „gestrafft“ wurde.

    ALLERDINGS ist das alles, was ich zu bemängeln hätte. Ich fand den Film trotzdem sehr geil!

    7/10 würde ich sagen. Soll heissen, man hätte mehr draus machen können, aber ich bin alles anders als enttäuscht. Gibt genug tolle Momente.

  43. Geschrieben von CrisJo am 17 November 17 um 18:45

    So, habe mal eine Nacht geschlafen und mir Gedanken gemacht. Ich bin auch ohne Erwartung ins Kino gegangen nach den ersten Kritiken. Und Ich bin positiv Überrascht.

    Hier meine Pluspunkte / OK Punkte

    1. Es ist für mich, ein guter und unterhaltsamer Film geworden.
    2. Die Charaktere haben Spaß gemacht.
    3. Der Film war kurzweilig und man konnte den einen oder anderen Schmunzler haben.
    4. Batman: Ich fand Batman (Ben Affleck) schon in BvS klasse, er kommt für mich am nächsten an meinen Comic Batman. In JL haut er auch noch einen Spruch mehr raus.
    5. Wonder Woman: Hatte vor den Solo Film meine bedenken mit Gal Gadot, aber der Solo Film hat mich eines Besseren belehrt. Und JL wieder eine Top Performance.
    6. Aquaman und Cyborg: Ich hätte gerne noch etwas mehr von beiden gesehen, leider aus meiner Sicht etwas zu wenig Screen Time. Jason Momoa ist natürlich auch ein cooler Typ und Ray Fisher ist sehr sympathisch rübergekommen.
    7. Flash: Ich habe es mir nach den Trailern schlimmer vorgestellt. Klar nach dem 27 Onliner nervt es, aber es war an der Grenze. Ich hoffe das der Flash Film nicht zu sehr Comedy wie Batman & Robin seiner Zeit.
    8. Superman: Fand den damaligen Ansatz zu MoS gar nicht schlecht. Viele Superman „Experten“ haben sich ja geärgert das es nicht „Ihr“ Superman war, genauso in BvS, er ist nicht freundlich genug, er lacht nicht. Er ist nicht wie Superman in den 70’s 80‘s Filmen. Ich persönlich mag den Christopher Reeve Superman, aber die Zeiten haben sich geändert, warum nicht ein Charakter aufbauen und zwei Filme warten bis er sich entwickelt hat. Ich mochte Superman’s Entwicklung in den drei Filmen. P.S. es gibt für die Superman „Experten“ auch Comics wo Superman nicht immer der strahlende Held ist und den ein oder anderen mit seinem Hitzestrahl tötet.
    9. Die Zukunft und Vergangenheit.
    —–SPOILER—–
    Darkseid durch Steppenwolf erwähnt, Green Lantern’s in der Schlacht der Ur-Völker.
    Die Post Credit Scenes. Wer ist der schnellste? und die Gründung der Anti- Justice League auf einem kleinen netten Boot.

    Meine Minuspunkte
    1. Das CGI war aus meiner Sicht nicht das beste was es auf dem Markt gibt, sehr Verbesserungs- würdig.
    2. Steppenwolf war für mich CGI mäßig ganz schlimm, man hätte Ciarán Hinds auch als real Person darstellen können.
    3. Der Endkampf war mir im nach hinein zu einfach und zu schnell beendet, was ich aber immer noch nicht weiß, was sollten die Kraken Arme eigentlich ?
    4. Die teilweise deutsche Übersetzung, ganz schlimm in jeden Comic ob es in Englisch oder Deutsch ist heißt Motherbox; Motherbox, im Film Mutterbox, fand es merkwürdig.

    Viel Schlimmer finde ich die Bewertung von so genannten Kritiker Seiten.
    rotten tomatoes: aktuell 39 %
    Imdb: 7,8 was aber auch ein guter Schnitt ist
    Ich würde 8,5 von 10 geben.

  44. Geschrieben von Ein Fan am 17 November 17 um 20:04

    Finde den Wertungsschnitt genau richtig so. Vor allem Meta Critic (48). Genau on point. Rotten ist etwas zu niedrig aber noch im Rahmen. Die 7.8 werden auch nicht lange gehalten werden, schätze ich. Man kann froh sein, sollte er die 7.0 halten können am Ende. Schade, dass BvS (EC) keine 7.0+ hat, hätte er verdient.

  45. Geschrieben von Visual Noise am 17 November 17 um 23:51

    Mal ne ganz konstruktive Frage:
    Wäre der Film besser geworden, hätte man ihn wirklich in Part I und II unterteilt?

    Dann hätte man sich Zeit nehmen können, die Charaktere in Part I herauszuarbeiten und in Part II Superman und Steppenwolf ausführlicher inszenieren… Ich überlege ob mich das glücklicher gemacht hätte,da es am leichteren Ton ja eh nichts geändert hätte…

  46. Geschrieben von LA10 am 18 November 17 um 00:36

    Gerade aus dem Kino nach Hause gekommen… was soll ich sagen? Der Film ist definitiv nicht so schlecht wie teilweise bewertet (u.a. nur 40% bei Rotten Tomatoes), aber ich hatte auch mehr erwartet!

    Vielleicht bin ich auch mit der falschen Einstellung in den Film gegangen, hatte gehofft das es so eine art „Man of Steel 3“ wird, nur daraus wurde mal gar nichts!
    Klar es ist ein Justice League Film, aber ja auch die „Fortsetzungen“ von BvS… nur der Ton ist hier teilweise schon sehr anders und manchmal wirklich etwas zu Marvel lastig!

    Was mir noch aufgefallen ist, einige Dialoge/kurze Bilder aus dem „Trailer wo Cavill gezeigt wurde“, sind im Film gar nicht vorgekommen…
    Und Cavills digital abgemachter Schnauzer ist schon sehr aufgefallen, war nicht gut gemacht – bzw besser hat man es wohl nicht hinbekommen…

    Meines Erachtens tut Warner/DC gut daran sich mehr auf Einzelfilme zu konzentrieren, einen weiteren Man of Steel würde ich mir sehr wünschen!!! Aber ob das was wird kann man aktuell nicht wirklich sagen…

    Überraschend war im übrigen auch das unser Kino-Saal nicht gut besucht war… und das in der 20:15 Vorstellung!
    Bei MoS und BvS war ich auch am ersten Wochenende, da waren die Säle rappel voll! Wie Gerd im letzten BatCast gesagt hat, bei uns wird sich der Film tatsächlich schwer tun… aber irgendwie trotzdem komisch, ich meine Batman, Wonder Woman, Superman etc in einem Film…

    MoS bleibt für mich ganz klar der bisher beste DCU Film, gefolgt von BvS, dann WW und auf Platz 4 JL

    • Geschrieben von Visual Noise am 18 November 17 um 00:38

      Keinen Spaß mit SUICIDE SQUAD gehabt? xD~

      • Geschrieben von LA10 am 18 November 17 um 11:45

        Nee sonderlich toll fand ich ihn nicht…

    • Geschrieben von LA10 am 18 November 17 um 16:51

      Immerhin sind die Publikums-Reaktion bei „Rotten Tomatoes“ mit 86% durchweg positiv! Aber das sind sie, wie schon einmal erwähnt, bei allen DCU-Filmen…

      Tja, und über einen „Man of Steel 2“ musste ich jetzt lesen das da aktuell leider noch nichts geplant ist, bzw. man noch kein Drehbuch/Story ausgearbeitet hat. Geplant ist zwar ein weiterer Superman Solo Film, aber ob der dann tatsächlich kommt bleibt abzuwarten. Das wäre sehr schade, da Cavill diese Rolle perfekt revolutioniert hat, und in meinen Augen noch viele besser ist als Reeve damals.
      Wobei es natürlich äußerst schwierig ist diese beiden Charaktere zu vergleichen…

      Hoffen wir mal das bei „The Batman“ jetzt mal ein bisschen mehr Schwung in die Sache kommt, und auch Zeitnah geklärt wird ob Affleck nun weiter macht oder nicht… es wäre sehr Schade wenn er sein Cape an den Nagel hängt!

      Freue mich riesig auf den „BatCast – JL“, wann genau dürfen wir nächste Woche damit rechnen? Ich bin so gespannt auf eure Meinungen :-).

  47. Geschrieben von Florian am 18 November 17 um 02:19

    Den Kinobesuch hab ich jetzt hinter mir,eins vorweg Batman v Superman gefällt mir besser,aber Justice League ist nicht die von mir erwartete Katastrophe. Ja das CGI ist teilweise grottig,und ja es gibt Szenen die nicht gut waren,
    aber trotzdem gefiel mir der Film irgendwo. Der Anfang mit Batman in Gotham City zum Beispiel gefiel mir ausgesprochen gut,so auch der Look von Gotham,den man bitte auch in zukünftigen Filmen berücksichtigen soll. Aber die Mitglieder der Justice League haben mich richtig gecatcht,da freu ich mich wirklich auf jeden einzelnen Solofilm. Was mich aber wirklich gestört hat war der Grundton des Films,der mich wirklich an die Marvelfilme erinnert hat das sollte man in Zukunft bitte vermeiden. Über Steppenwolf gibts nicht viel von mir zu melden,der war sehr ausbaufähig also auch für mich eine große Enttäuschung… Aber die letzte Post-Credit Szene mit zwei bestimmten Persönchen hat mich vollends umgenietet,die fand ich richtig gut so nen fiesen aber auch guten Cliffhanger hab ich selten gesehen. Jetzt heißt es für mich Justice League abhaken,und auf die Solofilme bzw.The Batman konzentrieren.

    Übrigens,die Musik des Films gefiel mir sehr gut,der Soundtrack wird nächsten Monat bestellt.

  48. Geschrieben von Namtab78 am 18 November 17 um 04:17

    JL ist vielleicht nicht DER beste Film des Jahres, aber auf jeden Fall, auch wenn er ein paar Schwächen hat, einer der besten. Ich denke aber auch, dass man den Film mehrfach gesehen haben muss, um ihn richtig und fair beurteilen zu können. Aber jeder sollte sich seine eigene Meinung bilden und dem Film im Kino eine Chance geben!

    • Geschrieben von Ein Fan am 18 November 17 um 14:31

      Ist jetzt nicht böse gemeint, aber welche Filme hast du dieses Jahr noch gesehen? Das Jahr war für mich voller Meisterwerke und sehr guten Filmen, die weitaus besser waren als der von Snyder abgelieferte Murks. LG

  49. Geschrieben von Benjamin Souibi am 18 November 17 um 16:16

    Guten Tag…
    Ich war bereits am Mittwoch-Abend zur Vorpremiere im Kino…
    Das Wichtigste zuerst: Ich konnte die darauffolgende Nacht schlafen…
    Spoiler:
    Der Film beginnt mit Batman hoch oben auf den Dächern Gotham Citys zwischen diversen Leuchtreklametafeln…
    Eine wunderbare Szenerie, so richtig Batman-Like… Sie erinnert an die Arkham-Videospiel-Reihe…
    – Wenn Zack Snyder eines kann, dann ist es der perfekte „Einstieg“ in einen Film, obwohl ich mich mit dem Stil und mit der Optik seiner Filme nicht so richtig anfreunden kann…
    Das gekonnte Intro verpufft spätestens nach 2/3 der Zeit…
    Justice League hingegen macht von der ersten bis zur letzten Minute Spaß…
    Der Plot ist einfach gestrickt und sehr gradlinig… Der Humor unterhaltsam…
    Steppenwolf, nicht der „Übergegner“, aber allemal besser als „Doomsday“…
    Die Gruppe als solche harmoniert und es macht Lust auf mehr…
    Das Batman und Superman-Theme wurden lediglich angeteasert, hier hätte ich mir etwas mehr gewünscht, etwas, das im Ohr bleibt…
    Das CGI ist schlichtweg nicht zeitgemäß!!! Und das sag ich nicht nur als jemand , der dem Ganzen skeptisch gegenüber steht!!! „Too much Green-Screen“… Und man sieht das Kunstlicht…
    Auch “Two-Face“ hier aus dem Forum wird es nicht verteidigen oder schön reden können…
    Statt in einem Studio sollte wenn, dann Draußen mit Green-Screen gefilmt werden…
    Phasenweise fühlt sich „JL“ wie „SW-Rogue One“ an…
    Man merkt dem Film die Nachbearbeitung an…
    Plötzlicher Szenenwechsel u.a. …
    Die Länge des Films absolut in Ordnung, obwohl ich mich am Ende gefragt hab:
    „Wie??? Schon zu Ende???“
    Dieser Film ist für mich eine Mischung aus „Batman v Superman“ und „Wonder Woman“, er ist kein Meisterwerk und auch Meilenstein der Filmgeschichte…
    Er versucht Lücken zum Vorgängerfilm zu schließen, wodurch dieser in einem etwas besseren Licht dasteht… Weisheitszitate für den Alltag darf man nicht erwarten…
    Der Film ist und bleibt was er ist: Popcorn-Kino, das durchaus Lust auf mehr macht…
    Gerade, weil noch so viel Luft nach oben ist…
    – Und dann das „Superman-Theme“ in voller Länge… 😉

    • Geschrieben von Two Face am 18 November 17 um 19:49

      Es liegt mir fern jemandem etwas schön reden zu wollen. 😉 Ich finde es nur nicht gut bei so einer Art von Film das CGI per se zu kritisieren. Es gibt Leute die mögen einfach die TDK Trilogie lieber weil sie mehr auf Realität setzt und somit auf „wenig“ CGI. Das ist vollkommen i.O. Aber aktuell haben wir eine andere Art von Comic Verfilmungen. Und meiner Meinung nach kann man bei diese Art definitiv nicht auf CGI verzichten. Wenn ich als lese das man sich lieber wieder mehr auf Maske und Schminke setzen sollte, dann muss ich schmunzeln. Das sieht doch dann genauso künstlich aus, nur eben auf eine andere Art. Ich finde es gut dass man als Technik nutzt was möglich ist. Der nächste Film wird Aquaman sein. Wie sollte so ein Film ohne Computereffekte realisierbar sein? Natürlich kann man über die Qualität der Effekte streiten. Auch mir ist Supermans Gesicht an Anfang aufgefallen und auch Steppenwolf sieht man seine CGI Herkunft deutlich an. Aber ich bin jetzt niemand der mit einer Lupe im Kinosaal sitzt und jedes Pixel zählt oder darauf achtet ob die Beleuchtung natürlich ist… Ich versuche in den Film einzutauchen und mich unterhalten zu lassen. Und ganz ehrlich, auch Hulk oder Thanos sieht man die CGI Herkunft an. Das CGI macht es überhaupt erst möglich da wir unsere Superhelden so Comic nah wie möglich auf der Leinwand sehen können. Darum finde ich es unsinnig ständig darauf rum zu reiten. Da CGI von JL ist notwendig und gut. Nicht überragend aber gut. Und für mich ist das ausreichend.

      • Geschrieben von Andre am 19 November 17 um 13:43

        CGI würde ich auch generell nicht kritisieren nur in welcher Intensität es mittlerweile genutzt wird, das ist das was man kritisieren muss. Ich finde das keiner der Filme, ob es jetzt Marvel oder DC ist, lebendig wirkt. Die Filme haben einfach kein Leben. Sie wirken steril. Ein Dark Knight hat Leben. Ja man brauch das CGI um Filme dieser Art überhaupt erst machen zu können da stimm ich ja auch voll zu aber kann man nicht auch einfach die Filme kleiner halten. Seit Transformers muss ein Film immer größer und größer sein. Noch mehr explosionen noch mehr muss zerstört werden. Ja das CGI gibt es her aber will man das auf dauer wirklich noch sehen? Meine persönliche Meinung ist, das DC endlich mal wieder einen Film mit einer Vernünftigen Story nicht nur bringen muss sondern auch endlich mal wieder einen kleineren Film der nicht so ausartet. Damit könnte das der wohltunende Gegenentwurf zu Marvel sein und vielleicht ist genau das der Hebel wo man ansetzen sollte.

      • Geschrieben von Benjamin Souibi am 23 November 17 um 12:02

        @Two Face
        Ich geb‘ Dir Recht, wenn Du sagst, dass ein Film dieser Größenordnung ohne CGI nicht realisierbar wäre…
        Aber im Fall von “Justice League“ war es im Endeffekt “Masse statt Klasse“…
        Mir war unmittelbar nach “TDKR“ klar, dass man fortan den SCI-FI-Aspekt in Batman-Filmen erhöhen würde… Insofern war ich auf CGI eingestellt…
        Vertrete aber die Meinung, dass man dort auf Effekte verzichten sollte, wo es möglich ist…
        (Maske, Kulisse, reale Locations statt CGI etc.)

  50. Geschrieben von Jokerboy am 18 November 17 um 21:26

    Ich war absolut enttäuscht. Die Charaktere wurden recht lieblos eingeführt und die CGI Effekte sahen mittelmäßig aus. Ich hatte auch Ben Affleck diese Charakter Änderung nicht abgenommen. Das Finale war auch ohne nennenswerte Spannung und die Szenen mit Clark wirkten auch so zwischrein geklatscht. Man hAt echt das Gefühl das sich aber auch wirklich keine Mühe gegeben wird. Steppenwolf war auch nicht wirklich ernst zu nehmen. Ich denke als Videospiel Adaption wäre das gute Unterhaltung aber als Film war es ein Graus.

Antworte Damio

HINWEIS: Nehmt bitte Rücksicht und zitiert in euren Kommentaren keine Spoiler aus den News. Danke.