RSS Twitter Facebook YouTube

Justice League: Aquaman-Szene war nicht CGI

Autor: Batcomputer | 08. März 2017 um 10:28 Uhr | 12 Kommentare   

Als Zack Snyder letzte Woche eine kurze Sequenz aus ‚Justice League‘ zeigte, fragten sich Fans, ob der gezeigte Aquaman eine reine CGI-Figur sei. Snyder trat nun den Bildbeweis an.

„Die Leute haben sich gefragt, ob er CG ist oder nicht. Ist er nicht… Nur das Haar und die Umgebung sind CG, alles andere ist Jason selbst.“

Damit bestätigt sich folgende Meldung vom Mai letzten Jahres:

Zack Snyder hat ein spezielles Gerüst mit zwei Halterungen entwickeln lassen, welches vor Green Screen platziert wird. In einer Halterung befindet sich der Schauspieler, in der zweiten die Kamera. Die Bewegungsabläufe der Halterungen sind programmierbar, so dass sich die Kamera um den Schauspieler herumbewegen kann, während dieser völlige Bewegungsfreiheit hat. Per CGI sollen dann die Haare der Protagonisten Unterwasser-typisch animiert werden.

12 Kommentare

  1. Geschrieben von GothamKnight am 08 März 17 um 15:39

    Sehr geil !

  2. Geschrieben von batman_himself am 08 März 17 um 16:49

    Wen kümmerst? Die Schauspieler werden bezahlt, sonst bräuchte man keine. Dann sollen sie auch in ihren Szenen zu sehen sein. Und zwar in ihren Kostümen, nicht dieses CGI-Kostüm wie in GL.

    • Geschrieben von Comicheld am 08 März 17 um 17:00

      Bei GL macht ein animiertes Kostüm schon irgendwie Sinn, weil es ja auch in-universe sozusagen animiert ist.
      Ein Kostüm aus Leder/Latex/whatever würde halt immer danach aussehen.

  3. Geschrieben von Comicheld am 08 März 17 um 17:02

    Irgendwie sieht Jason Momoa aus als würde er nur seinen Oberkörper trainieren, aber nicht die Beine.
    Das ist mir schon beim Video aufgefallen, aber hier sieht man es nochmal ohne verzerrenden Wasser-Effekt.

    • Geschrieben von Captain Harlock am 08 März 17 um 19:04

      … der Froschmän links ist sein Beindouble … 😀

    • Geschrieben von DarthVicious am 11 März 17 um 14:43

      Bei manchen Menschen klappt es auch trotz striktem Training nicht so richtig mit sichtbarem Muskelaufbau an den Beinen. Zum Beispiel würden in Troja Brad Pitts Wadenbeine​ digital nachbearbeitet u etwas größer gemacht weil sie für den Regisseur schlicht zu dünn waren.

  4. Geschrieben von Doomhammer am 08 März 17 um 21:41

    Es kann aber nicht sein, daß nur die Haare animiert sind, da man an Aquamans Körperseite deutlich sieht, daß er mit Kiemen atmet. Es steigt sogar eine Luftblase aus dieser Kiemenöffnung empor. Snyder weiß anscheinend selbst nicht genau, was da alles CGI ist und was nicht.
    Hier nochmal der Link, wo man die Szene vergrößert anschauen kann: http://www.movie-infos.net/cms/News/1501-Justice-League-Unterwassersequenz-mit-Aquaman-aufgetaucht/?s=81b2fb8ed5f699ec071dc5bfc5a3a9fdb0f2badc
    Ich fress ´nen Besen, wenn die Kiemen kein CGI sind!

    • Batcomputer
      Geschrieben von Batcomputer am 09 März 17 um 14:21

      Jetzt mal nicht kleinlich werden. Snyder bezog sich letztendlich darauf, dass der Szene „unterstellt“ wurde, selbst die menschliche Gestalt von Aquaman käme komplett aus dem Computer, was sie nicht tut. Ob da jetzt noch irgendwelche Kiemen oder das Gerüst um seine Hüfte hin-und wegretuschiert wurde, spielt keine Rolle.

      Ist in etwa so, wie der „DKR-Blitz-Batman“ in BvS vollanimiert wurde, während in den Szenen mit lebenden Schauspielern Batman ein CGI-Cape verpasst wurde.

      • Geschrieben von Doomhammer am 09 März 17 um 19:33

        Was heißt hier ‚jetzt mal nicht kleinlich werden‘? Wenn das irgendein unwichtiges Detail wäre, wie ´ne hinzugefügte Hose oder sowas, dann wär´s vielleicht kleinlich. Aber hierbei handelt es sich für mein Verständnis um ein sehr wichtiges Detail, ganz im Gegesatz zu den Haaren. Für mich spielt das schon eine Rolle. Aber egal – brauchen wir nicht weiter drüber diskutieren.

      • Batcomputer
        Geschrieben von Batcomputer am 10 März 17 um 13:55

        Na sicher ist das ein interessantes Detail. Aber du hast gesagt, Snyder wüßte anscheinend selbst nicht, was CGI ist und was nicht. Aquaman ist in der Szene keine komplett aus dem Computer stammende Figur – nur darum ging es in seinem „Bildbeweis“. Er wollte halt zeigen, dass der Schwimmeffekt mit einem echten Menschen gedreht wurde und mit einer speziellen Technik umgesetzt wurde. Es ging ihm nicht darum zu behaupten, es wurde gar nichts an der Figur nachträglich manipuliert.

        Wenn ich mir aber das GreenScreen-Bild genauer ansehe, sind auch die von dir genannten Kiemen bereits am Set an seinem Körper zu sehen.

      • Geschrieben von DarthVicious am 11 März 17 um 14:47

        Da ein Mensch von Natur aus nicht über Kiemen verfügt anders als Kopfhaar muss Snyder ja nicht extra erwähnen dass diese natürlich digital eingefügt werden. Macht beim Kopfhaar dann mehr Sinn darauf hinzuweisen, da dieses zwar grundsätzlich vorhanden ist aber trotzdem digital bearbeitet wird.

  5. Geschrieben von Ras AlGhul am 11 März 17 um 12:32

    Cool !!!

Diese News kommentieren

HINWEIS: Nehmt bitte Rücksicht und zitiert in euren Kommentaren keine Spoiler aus den News. Danke.