RSS Twitter Facebook YouTube

Ben Affleck grübelt über seine Zukunft als Batman

Autor: Batcomputer | 13. November 2017 um 19:43 Uhr | 28 Kommentare   

Bleibt Ben Affleck auch nach ‚Justice League‘ der Dunkle Ritter oder wird er sein Cape an den Nagel hängen? Diese Frage schwebt seit einiger Zeit über dem Fandome. USAToday versuchte eine Antwort zu diesem Thema von dem 45-jährigen Schauspieler zu bekommen.

Auf die Frage, ob er in Matt Reeves ‚The Batman‘ wieder die Hauptrolle spielen wird meint Affleck:

„Darüber bin ich noch am Grübeln. Man will das nicht ewig machen, deswegen will ich einen würdevollen und coolen Weg finden auszusteigen.“

Diese Aussage erinnert uns an den Bericht des Hollywood Reporters, welcher im Juli 2017 kurz vor der Comic Con veröffentlicht wurde. Anhand einer unbenannten Insider-Quelle berichtete das Branchenmagazin, dass Warner Bros. an einem Plan arbeitet, um den Batman-Darsteller würdig aus dem DCEU zu entlassen. Es wäre der Plan, dies auch in einem der kommenden Filme thematisch aufzugreifen.

Quelle: USAtoday.com

 

28 Kommentare

  1. Geschrieben von Hasan Özkan am 13 November 17 um 19:53

    Einfach nur schade. Jetzt hat man ein neuen Batman und doch nicht.
    Ich hätte mit echt gewünscht den Batman Version von Affleck als Regisseur.
    Wäre echt cool gewesen. Keine Ahnung was im Hintergrund passiert aber wirkt sich nicht gut aus für die Kinofilme.

  2. Geschrieben von Captain Harlock am 13 November 17 um 19:57

    … und dann kann The Dark Knight (Bale/Nolan) zurückkehren !!!

    Der einzig ware !!! 😀

    • Geschrieben von Captain Harlock am 13 November 17 um 20:00

      + h =

      Der Einzig Wahre !!! 😀

  3. Geschrieben von -Makaveli- am 13 November 17 um 20:00

    Ich würde es einfach nur scheiße finde, wenn man ihn einfach ersetzt….Wenn man eine jüngere oder andere Version von Batman in Flashpoint bekommt der übernehmen könnte, wäre sein Ausstieg auch völlig in Ordnung…

    • RexMundi
      Geschrieben von RexMundi am 13 November 17 um 21:50

      War genau mein Gedanke. Das wäre auch für mich so ok.

  4. Geschrieben von rundertisch am 13 November 17 um 20:06

    ..war klar 😑….der beste überhaupt und dann nur so ein kurzes Gastspiel…

  5. Geschrieben von Arieve am 13 November 17 um 20:15

    Eieieieiei, abwarten! Was er sagt ist nichts Neues. Er kann den Batman nicht ewig spielen? Ist klar, das bezweifelt auch keiner. Er überlegt, ob er bei The Batman die Hauptrolle spielt/spielen soll? Was soll er auch sagen? Warner wartet das Ergebnis von Justice League ab und über das Script von Matt Reeves und seine Vorstellungen ist noch nichts bekannt, oder nicht viel. Im letzten Interview sagte Affleck auf die gleiche Frage: „Wir werden sehen was die Zukunft bringt.“

    Jetzt heißt es Daumen drücken für ein gutes Ergebnis von Justice League und dann schauen wir weiter. Vielleicht ist Warner dann milder gestimmt und macht mit Affleck länger weiter. Dass Affleck selber will hat er auf der ComicCon ja deutlich gesagt.

  6. Geschrieben von blueacousticmusic am 13 November 17 um 20:16

    Unfassbar Schade, hätte ihn gerne in einem Solofilm mit guter Story gesehen, da hätte er sicher noch mehr geglänzt als jetzt schon. Allerdings auch verständlich nach dem ganzen Hin und Her, zudem verpflichtet man sich ja auch eine ziemlich lange Zeit seines Lebens für so ein Projekt, da möchte man auch mal was anderes machen als Schauspieler.

    Hoffen wir, dass es wirklich noch ein würdiges Ende geben wird. Sehr Schade.

  7. Geschrieben von -Makaveli- am 13 November 17 um 20:20

    Den Solofilm sollte er schon noch machen…Dieser Batman braucht auch einfach seinen eigenen Film…Danach kann man den in Flashpoint dann gerne ersetzen wenn es gut gemacht wird..

  8. Geschrieben von batman01 am 13 November 17 um 20:49

    dann werden wir vielleicht das erste mal einen dick grayson batman auf der großen leinwand sehen?

  9. Geschrieben von batman_himself am 13 November 17 um 22:09

    Also, Nightwing werden wir frühestens 2019 sehen.
    In den Comics gab es neben Wayne und Grayson noch ein paar andere in der Maske.
    Also, alles ist drin. Auch das es Wayne bleibt, nur nicht von Affleck gespielt. Muss man sogar gar nicht erklären, siehe die Bondfilme

  10. Geschrieben von Visual Noise am 14 November 17 um 00:01

    Wiedermal tief durchatmen und schauen wie das weiter geht… Buuuusaaaa~

  11. Geschrieben von Two Face am 14 November 17 um 08:48

    Also mir geht das Hin und Her mit Affleck / Batman langsam aber sicher gehörig auf die Nerven. Einmal haut Warner irgendwelche zweideutigen Neuigkeiten raus, die danach wieder dementiert werden, dann haut Affleck selbst wieder was raus.Was mich an der ganzen Sache so nervt ist, das man von den Verantwortlichen komplett im Dunkeln gelassen wird was jetzt genau Sache ist. Hat Warner keinen Bock mehr auf Affleck? Oder hat Affleck keinen Bock mehr auf Batman? Oder haben beide keinen Bock mehr aufeinander??? Warum haut ein Affleck, von dem man doch weiß das er sehr intelligent ist und er doch eigentlich wissen müsste was für Wellen solche Aussagen schlagen, sowas raus kurz vor einem Kinostart von Justice League? Ja, Affleck ist aktuell der perfekte Batman und ja, die allgemeine Grundstimmung Affleck / Batman gegenüber ist sehr positiv. Aber Affleck und die Verantwortlichen sollten aufpassen das sich die positive Grundstimmung nicht irgendwann dreht wenn das mit den kryptischen Aussagen und Halbwahrheiten so weiter geht. Klar kommen jetzt wieder einige um die Ecke und preisen Bale als den einzig wahren Batman, aber die Trilogie ist abgeschlossen und damit ist gut. Bei einem Comicuniversum finde ich Kontinuität bei den Schauspielern sehr wichtig. Verschmerzen könnte ich es vielleicht bei einem Cyborg, der sowieso zu 85% aus CGI besteht, aber bei einem Batman / Bruce Wayne finde ich es schon wichtig das der aktuelle Schauspieler bleibt. Also warum macht man bei Warner nicht mal reinen Tisch was die Sahce angeht um ein bisschen Ruhe rein zubringen. Ich kann mir nicht vorstellen das man bei den kommenden Batmanfilmen abwartet wie das Einspielergebnis von JL wird… Batman ist eine Gelddruckmaschine und Warner wäre verrückt eine Batman Trilogie zu canceln nur weil evtl. JL nicht das erwartete Einspielergebnis liefert. Also gehe ich fest davon aus das die Trilogie kommen wird. Aber mit wem? Mit Affleck? Keine Ahnung? Wird er einfach durch einen anderen ohne Erklärung ersezt?? Keine Ahnung. Macht er vielleicht den ersten Teil und wird dann ersetzt? Keine Ahnung. Wie will man den Wechsel während einer Trilogie plausiebel erklären (Ich gehe einfach mal von einer Trilogie aus) ??? Keine Ahnung! Oder macht er die komplette Trilogie und wird dann durch den Flashpoint Effekt ersetzt???? Keine Ahnung. Klar kann man einen Schauspielerwechsel immer irgendwie erklären, aber es muss auch schon irgednwie plausibel sein. Was ich definitiv nicht will ist irgendeinen „Nachfolger“ wie Robin oder Damian die dann in die Rolle des Batman schlüpfen… Batman MUSS Bruce Wayne bleiben, sonst ist es für mich kein Batman. Was ich damit sagen will ist, das mir das ganze Theater gehörig auf den Sack geht und ich jetzt gerne mal Klarheit von Warner / Affleck in Bezug auf die Darstellerkontinuität hätte… Wie seht ihr das?

    • Geschrieben von Arieve am 14 November 17 um 09:12

      Klar ist Batman eine Gelddruckmaschine, aber Warner macht sich spätestens seit dem mMn mehr oder weniger hausgemachten BvS-Kritiker-Desaster was das DCEU angeht in die Hose. Es IST wohl klar, dass ein Batman-Film kommen wird, vielleicht ja echt eine neue Trilogie, aber was wohl noch nicht klar ist, ist inwieweit sie im uns bisher bekannten DCEU verankert ist und wann der Film letztlich kommen wird, vor oder nach „Flashpoint“.

      Ich weiß nicht wer die (mMn sehr gute) Entscheidung getroffen hat einen älteren Batman zu nehmen, aber vielleicht findet Warner das inzwischen nicht mehr so gut. Man hat jetzt aus ihrer Sicht einen etablieren Star an der Backe, der Ansprüche stellen kann, der durch private und gesundheitliche Probleme ein gewisses Risiko darstellt, der ihrem designierten The-Batman-Regisseur ein Stück kreative Freiheit nimmt, der für Snyders düstere Version des Universums steht und eben in einem Alter ist, der gewisse Einschränkungen für Storys und das restliche Universum mit sich bringt. Beispielsweise sucht man für den GSS-Film eine Catwoman, die müsste dann im Alter halbwegs zu Ben Affleck und zu Margot Robbie passen, usw. usf.

      So wie Warner inzwischen alles und jedes was das DCEU angeht in Frage stellt, wundert mich wenig und denke wirklich nicht, dass es daran liegt, dass Affleck kein Bock mehr auf Batman als Charakter hat, eher im Gegenteil.

      Ich hoffe jetzt, dass Justice League und auch Affleck so gut ankommt, dass Warner mit ihm weitermachen will und wir ihn noch in ein paar Filmen sehen, bevor er dann natürlich irgendwann aufhört. Ich hätte dabei auch kein Problem, wenn man für Filme und Szenen, die zeitlich viel früher als BvS spielen einen anderen Darsteller für Batman nimmt, solange Affleck in der aktuellen Zeitlinie Batman bleibt.

      Kontinuität, insbesondere bei den Hauptdarstellern, ist mit das wichtigste in einem Filmuniversum!

      • Geschrieben von Two Face am 14 November 17 um 10:25

        Wie gesagt, auch deine Ideen zu Affleck und warum das momentane Hin und Her bei Warner so ist wie es ist „könnten“ (Achtung konjunktiv) stimmen. Aber genau das ist es ja was mich stört. Keiner redet hier mal klartext. Und diese Ungewissheit geht mir komplett auf den Wecker. Bei Marvel läuft das einfach runder. Auch Robert Downey jr. ist ein gestandener Schauspieler. Und auch er ist nicht mehr der jüngste. Und trotzdem klappt es. Und irgendwie enzieht es sich mir der Logik sich Anfangs erst hinzustellen und zu sagen „Jawoll, wir bauen hier ein Filuniversum auf“ und das dann aber nach jedem einzelnen Film in Frage zu stellen und erst mal das Einspielergebnis abzuwarten. Klar hat BVS nicht ganz den Erwartungen von Warner entsprochen. Trotz allem wars ein finanzieller Erfolg. Und ich lehne mich mal gaaaaanz weit aus dem Fenster und behaupte das auch die kommenden Filme finanziell erfolgreich sein werden. Dafür ist die Fanbase der Charaktere einfach zu groß. Und trotzdem schafft man es bei Warner nicht endlich mal ruhe rein zu bringen und endlich mal Klartext zu reden. Man erfährt einfach nicht woran man ist und was Sache ist. Und ganz ehrlich, so tragisch das persönliche Schicksal von Snyder, bzw. seiner Tochter auch ist, ich glaube nicht das Warner die Situation so ganz ungelegen kam. So hatte man einen Vorwand den „rauschmiss“ für beide Parteien so glimpflich wie möglich zu gestalten und konnte die Fans von Snyder beschwichtigen, da man einfach die Tragödie vor schob. Hat sich denn Frau Snyder aus dem Projekt zurück gezogen? Sie war doch auch komplett involviert???
        Ich hoffe einfach das man bei den Darstellern kontinuität rein bringt. Wäre mir persönlich sehr wichtig.

  12. Geschrieben von Jonathan Hart am 14 November 17 um 09:53

    Oder ist das Geldmacherei?
    Er wird sicher The Batman drehen, mit einen gewaltigen dicken Gehalt.

    Vielleicht wird er die Breguet La Tradition behalten dürfen, ich habe die gesehen in ein Shop.
    Aber Geschmäcker sind verschieden.

  13. Geschrieben von Batfan am 14 November 17 um 11:37

    Es stimmt schon, dieses ewige kokettieren damit ob man weitermacht oder nicht ist wirklich etwas ermüdend.
    Aber wenn man jetzt mal genau überlegt, was soll Ben Affleck denn zum jetzigen Zeitpunkt auch anderes sagen? Ob er als Batman weitermachen wird, oder nicht, hängt vermutlich auch sehr stark davon ab, wann „The Batman“ denn nun tatsächlich gedreht wird und ob es sich dabei wirklich um eine Trilogie handelt oder doch nur um einen einzelnen Film.
    Bei einem Film stehen die Chancen dass er mitmacht sicher besser als bei einer Trilogie.
    Was ich nur nicht erleben möchte, ist, dass man in einer möglichen Justice League Fortsetzung einen neuen Batman hat, während die restlichen Darsteller noch die gleichen sind.

    • Geschrieben von Two Face am 14 November 17 um 12:38

      Ich gebe ja auch nicht Affleck direkt Schuld. Ich kann ja niemandem die Schuld zu schieben, weil niemand wirklich Klartext von den Verantwortlichen redet. Affleck Hü, Affleck Hot, Tonalität Hü, Tonalität Hot, DCEU ja, Hü, DCEU nein, Hot, weitere Filme ja Hü, weitere Filme nein, weil erst mal abwarten Hot, übergeordnete Geschichte ja, Hü, übergeordnete Gescghichte nein, Hot….
      Bringt endlich mal eine Linie rein und lasst die Fans die die Tickets bezahlen nicht in der Luft hängen.
      OK was soll Batman zum jetzigen Zeitpunkt anderes sagen… Mag sein. Aber vielleicht wäre es besser gewesen mal gar nix zu sagen, als diese halbgaren Aussagen bei denen er ganz genau weiß wie sie von den Medien aufgenommen werden. Vor allem nicht kurz vor der Veröffentlichung von JL.
      Gegenbeispiel Marvel. Die Anfangsfilme von Iron Man, Thor und Captain Amerika sind jetzt schon einige Jahre her. Und trotz allem haben es Marvel und die Schauspieler geschafft nie den EIndruck aufkommen zu lassen das sie keinen Bock mehr haben oder ersetzt werden könnten. Jetzt so langsam spricht Downey Jr. davon den Iron Man nicht mehr ewig spielen zu wollen. Aber erst nach 3 Solofilmen, 3 Auftritten bei den Avengers und sämtlichen Cameos… Da ist das verständlich das er das nicht mehr unbedingt lang machen will. Aber nicht nach einem halben Auftritt in BVS, einem 3 Sekündigen Cameo in Suicide Squad und einmal JL. Zumal doch die Planungen für ein Universum bei Warner doch schon länger laufen. Da sollte doch sowohl Warner als auch dem Schauspieler klar sein das wenn man unterschreibt nicht nur für einen Cameo unterschreibt, sondern ggfl. für mehrere Jahre und Filme. Das kann doch jetzt nicht alles so überraschend kommen. Affleck selbst bezeichnet sich doch gerne als riesen Comic Fan und hat trotz des Dare Devil Fiaskos zugesagt den Batman spielen zu wollen. Da kann er doch jetzt nicht schon wieder keinen Bock mehr haben. Ich finde es halt sau nervig (Hab ich das schon mal erwähnt??? 🙂 )
      Naja, ich werde mir jetzt Morgen erst mal gemütlich Justice League rein ziehen. Ich hoffe der besänftigt mich wieder ein wenig.

  14. Geschrieben von jokerfan am 14 November 17 um 15:10

    Ich glaube, Ben Affleck wird noch „The Batman“ drehen. Vielleicht noch Justice League 2.
    Oder er hat einen Cameo – Auftritt in einen anderen DC-Film (Suicide Squad 2, Gotham Sirens…)

  15. Geschrieben von Batfan am 14 November 17 um 17:52

    Ich kann deinen Unmut darüber schon nachvollziehen und besonders glücklich ist dieses Statement auch wirklich nicht. Beim ersten lesen kann man tatsächlich den Eindruck bekommen, als ob er die Rolle schon genauso lang spielen würde wie Robert Downey jr und Hugh Jackman die ihren und jetzt langsam die Lust daran verliert.
    Aber vermutlich ist das eher so zu verstehen, dass er das in Hinblick auf sein Alter gesagt hat, weil er sich vielleicht selber nicht sicher ist, wie lange er noch die Kondition hat die Rolle zu spielen. Urspünglich war das ganze ja auch anders geplant, mit BvS, JL 1+2, seinem Batman usw. Das ist ja aber nun hinfällig und wir haben neue Umstände die auch Verzögerungen mit sich bringen.
    Gehen wir mal davon aus dass Matt Reeves eine Trilogie plant, wo alle 2 Jahre -wie jetzt bei Star Wars- ein Teil erscheint.Dann sind wir da schon bei einer Gesamtdauer von ca. 4 bis 5 Jahren bis die Trilogie komplett abgeschlossen ist. Und selbst wenn man noch heute anfangen würde zu drehen und man sich Zeit lässt und nicht alles Back to Back dreht, wäre Affleck sicher auch schon um die 50 Jahre. Jetzt kommt aber noch erschwerend hinzu, dass es keinen genauen Drehstart gibt und ich es für fraglich halte ob 2018 überhaupt noch was passiert. Insofern kann ich mir schon vorstellen, dass es für Ben Affleck entscheidend ist wieviele Filme es letzlich werden.
    ODER aber dieses Statement ist als Seitenhieb in Richtung WB zu verstehen, dass er eben dieses Hü und Hott nicht ewig mitmachen will. Aber vielleicht ist es auch ganz profan einfach das pokern um mehr Gage, indem man subtil androht auszusteigen?
    Mir ist jedenfalls in dem Zusammenhang auch gleich wieder die Aussage von Daniel Craig zu Bond und seinen Pulsadern eingefallen :D.
    Jedenfalls gar nichts zu diesem Thema zu sagen wäre aber vermutlich nicht möglich gewesen, weil man ihn ja konkret drauf angesprochen hat wie es denn für ihn weitergeht. Und bevor er sich zu einer feste Aussagen hinreißen lässt, wie damals im Falle von „The Batman“ und es dann doch wieder anders kommt hat er es dieses mal halt so formuliert und sich alle Optionen offen hält.

    Sollte es aber wirklich so kommen, dass er in keinem eigenständigen Batmanfilm mehr zu sehen ist, wäre wohl JL 2 ein würdiger Abschluss für ihn. Danach sollte allerdings ein neuer Batman keine Gastauftritte mehr bei etwaigen anderen DC Filmen haben, solange die jetzigen Darsteller Cavill, Gadot etc. ihre Rollen noch verköpern.

  16. Geschrieben von RaduTV am 14 November 17 um 22:18

    Einfach nur traurig das hin und her. Ich kann nur für uns hoffen das er wenigsten seinen eigenen Solofilm bekommt den hat er wirklich verdient ! Ein wichsel innerhalb einer Trilogie mit spannender Story geht für mich auch klar. Geil wäre auch wenn Ben wirklich älter wird und dann quasi als Mentor im Backround arbeitet und seinem neuen Sprössling Anweisungen gibt.

    Please Ben mach weiter !!! Du bist ein toller Batman

    • Geschrieben von Visual Noise am 14 November 17 um 23:41

      Im Grunde ist es ja nicht einmal ein hin und her… Es sind die fehlenden oder ausschließlich schwammigen Kommentare auf die essenzentiellen Fragen, die die Fangemeinde plagen…

      Aber weder ist der Batman Solofilm, noch eine Trilogie bestätigt worden… Ich denke, dass einfach noch nicht feststeht, wie es weitergehen soll und aus diesem Grund viel zu viele Spekulationen und Gerüchte im Umlauf sind. Diese verwirren und nerven mittlerweile einfach nur…

      Solang JUSTICE LEAGUE aber noch nicht gelaufen ist, wird es wohl auch kein festes Statement dazu geben!? Die Vermutung liegt nahe, dass Batfleck mit dem Erfolg fällt oder weitermachen kann/darf/will!?

  17. Geschrieben von Visual Noise am 14 November 17 um 23:46

    Im Grunde sollte man ihn auch gar nicht mehr dazu befragen… Bzw. sollte er nicht mehr auf sowas eingehen… Er kann dabei nur verlieren! xD Egal was er sagt, es ist nicht befriedigendund verleitet zu den skurrilsten Interpretationen (traurig, nachdenklich, abwesend, begeistert und solche Sachen eben…)

  18. Geschrieben von Visual Noise am 15 November 17 um 00:33

    Im Grunde isses mir aber die nächsten 19 ½ Stunden egal! xD Nach JUSTICE LEAGUE kann ich mich immer noch darüber ärgern!? Bis dahin freu ich mich meine liebsten Helden auf der großen Leinwand vereint zu sehen… Ich hoffe nur zusätzlich, dass ich nicht enttäuscht werde! So im Grunde, ne!?

  19. Geschrieben von Sephiroth am 15 November 17 um 07:49

    Hm… wenn Afleck jetzt öffentlich darüber nachdenkt den Mantel an den Nagel zu hängen, dann ist das schon bitter… :/

    Und wenn es heißt „Würdig abtreten lassen“, heißt es auch, dass man Batman wohl nicht einfach neucasten wird, sondern (wenn überhaupt) einen komplett anderen Char das Cape übernehmen lassen wird (möglicher Weise Nightwing?)

    Mit ein wenig Glück holen sie Darkseid mit seinem Omegabeam, der Batman trifft, aber – wie in den Comics – nicht tötet, sondern irgendwie in die Vergangenheit transportiert. Darauf aufbauend könnte man den Charakter umschreiben bzw. neubesetzen, ohne, dass es zu komisch wird…

    Oder aber sie nutzen einfach Flashpoint dazu…

    • Geschrieben von Visual Noise am 15 November 17 um 10:30

      Meint ihr echt das es an der Zeit ist, bzw. das sich Warner traut, in einer Realverfilmung Batman nicht mehr Bruce Wayne sein zu lassen? Ich stelle meine r das seeeehr risikoreich vor!?

      • Geschrieben von Arieve am 15 November 17 um 11:30

        Dem stimme ich zu! Zumal gerade die Chemie innerhalb der Justice League und auch Affleck als Bruce/Batman mit das deutlichste Plus im aktuellen DCEU ist. Wenn die da jetzt rumpfuschen ist ihnen echt nicht mehr zu helfen.

  20. Geschrieben von Comicheld am 16 November 17 um 13:34

    Ich kann mir vorstellen dass Affleck auch einfach genervt ist weil er BvS und JL selbst nicht so gelungen findet, ohne dass das an seiner Leistung liegt oder er daran etwas ändern könnte.
    Die Probleme liegen ja eher bei den Drehbüchern, chaotischen Produktionsabläufen, Studiovorgaben, schlecht ausgewählten Antagonisten, übermäßigem und gleichzeitig schlechtem CGI…
    Und gleichzeitig muss er die Filme promoten und darf seine Unzufriedenheit nicht durchblicken lassen.
    In so einer Situation festzustecken, in einer Lebensphase wo man auch private Probleme hat, kann frustrierend sein.

    Ich denke, dass Batman/DC eigentlich eine Herzensangelegenheit von ihm ist/war. Aber momentan wird es ihm nicht leicht gemacht.

    Und sich für Filme, mit denen am Ende niemand so wirklich zufrieden ist, dermaßen körperlich in Form zu halten, erfordert mit 45 wahrscheinlich auch ziemliche Willensstärke.
    Vielleicht wünscht er sich, er wäre schon 11 Jahre früher Batman geworden.

Diese News kommentieren

HINWEIS: Nehmt bitte Rücksicht und zitiert in euren Kommentaren keine Spoiler aus den News. Danke.