RSS Twitter Facebook YouTube

Aquaman: Drehbuchautor über den Stand der Dinge

Autor: Batcomputer | 16. August 2016 um 19:55 Uhr | 6 Kommentare   

Slashfilm hatte die Gelegenheit auf der CBS/CW/Showtime-Party der Television Critics Association mit ‚Aquaman‘-Drehbuchautor Will Beall über den aktuellen Stand des Projekts zu sprechen.

aquaman_fanart

Zu der Meldung von vor ein paar Tagen, Black Manta wäre der Gegner im Film, wollte Beall sich nicht äußern.

Auf die Frage, ob er etwas über die Action an Land und unter Wasser verraten kann:

„Ich kann zumindest sagen, dass nicht die komplette Action unter Wasser stattfindet. Der größte Spaß an Action findet tatsächlich auf dem Festland statt.“

Auf die Frage, ob die Arbeit am Drehbuch bereits abgeschlossen sei:

„Nein, ich arbeite weiterhin mit James Wan und Geoff Johns am Drehbuch.“

Auf die Frage, ob die Ereignisse in ‚Justice League‘ einen verzögernden Einfluß auf die Entwicklung des ‚Aquaman‘-Films haben werden:

„Nein, sie wissen was passieren wird. Jeder weiß was passieren wird, deshalb beeinflusst uns das nicht. Wir sind aktuell am Austarieren, was einen tollen Film ausmacht.“

Quelle: Slashfilm.com

6 Kommentare

  1. Geschrieben von Comicheld am 17 August 16 um 01:27

    Woher stammt das Bild?
    Aquaman sieht da jünger aus durch das weniger an Bart, außerdem hat er braune statt weiße Augen und eine andere Rüstung…

    • Geschrieben von Bathias am 17 August 16 um 07:05

      Könnte ein sehr sehr gutes Cosplay sein…. mhm…

    • Batcomputer
      Geschrieben von Batcomputer am 17 August 16 um 08:53

      Ist ein Fan-Art.

      • Geschrieben von Comicheld am 17 August 16 um 16:42

        Schade, das Fan-Art gefällt mir besser als die offizielle Versin 🙁

  2. Geschrieben von BrightKnight am 17 August 16 um 10:48

    Auch wenn ich Jason Momoa mag, halte ich ihn für einen mittelmässigen Schauspieler, der in Serienrollen und in B Pictures (Conan 3D zähle ich auch als B) gut aufgehoben ist und seine Brötchen sicher gut damit verdienen kann…
    Aber: Als Aquaman ist er einfach eine extreme Fehlbesetzung. Die ganze Darstellung inkl. der Tattoos ist aber auch recht zeitgeistig. Bzw. schafft Warner es anscheinend nicht die Charaktere zeitlos zu gestalten… Aquaman und Co und der Joker könnten einem optisch jederzeit in dem grossen Städten der Welt begegenen, ohne wirklich aufzufallen… Eben weil sie aussehen wie aus indie-rock videos der späten 2010er.
    Damit legen sie aber auch die halbwertzeit der Filme fest, die sicher keine „zeitlosen“ Klassiker werden können und eben nicht mal als Ausdruck ihrer Zeit in 10 Jahren gesehen werden…

    Aber naja… Desweiteren finde ich die langen Haare als sehr ungünstig… sehen sicher an Land „wild“ aus… aber bei Unterwasseraufnahmen sehen lange Haare immer „blöd“ aus…
    und schon bei dem kleinen Ausschnitt in BvS sahen die „Tentakel“ die um Aquamans Kopf flirrten echt bescheiden aus.
    Aber am ende bleibt das natürlich nur meine Meinung.

    • Geschrieben von Comicheld am 17 August 16 um 16:44

      Darum drehen sie es auch nicht wirklich unter Wasser sondern vor Blue Screen. Die Haare werden dann per CGI animiert.