RSS Twitter Facebook YouTube

Animated: Vorschau & Infos zu ‚Batman and Harley Quinn‘

Autor: Pat | 05. April 2017 um 13:43 Uhr | 15 Kommentare   

Regisseur, Autoren, Sprecher und eine erste Inhaltsangabe wurden nun von Warner für “Batman and Harley Quinn” veröffentlicht. Hinzu kommt eine Vorschau zum Animationsfilm.

In ‚Batman and Harley Quinn‘ geht es um eine globale Katastrophe, die von Poison Ivy und Jason Woodrue aka Plant-Master ausgelöst wird. Das Team um Batman, Nightwing und Harley Quinn versucht diese Katastrophe verhindern.

Der Erfinder der Figur Harley Quinns Bruce Timm, vorallem bekannt durch die ‚Batman: The Animated Series‘, zeigt sich als Autor der Geschichte des Filmes verantwortlich. Außerdem wird Bruce Timm als ausführender Produzent involviert sein. Jim Krieg wird das Drehbuch basierend auf Timms Geschichte schreiben, Autor des Drehbuchs für ‚Justice League: The Flashpoint Paradox‘. Als Regisseur wird Sam Liu den Film inszenieren, seine Regiearbeiten umfassen unter anderem  ‚All Star Superman‘, ‚Batman: Year One‘ und ‚Batman. The Killing Joke‘.

Gesprochen wird Harley Quinn von dem The Big Bang Theory Star Melissa Rauch, sie hat bereit Sprechererfahrungen in ‚Ice Age – Kollision voraus!‘ und ‚Scooby Doo and the Beach Beastie‘ sammeln können. Harley Quinn wurde in der ‚Batman: The Animated Series‘, im Videospiel ‚Arkham Asylum‘ von Arleen Sorkin gesprochen und ab ‚Arkham City‘ von der erfahrenen Sprecherin Tara Strong. Kevin Conroy wird Batman und Loren Lester wird Dick Grayson bzw. Nightwing sprechen, beide sprachen diese Rollen auch in der ‚Batman: Animated Series‘ .

Außerdem wurde ein Sneak Peek Video veröffentlicht:

 

‚Batman and Harley Quinn‘ erscheint im Spätsommer in Amerika, ein genaues Erscheinungsdatum ist bisher nicht bekannt.

15 Kommentare

  1. Geschrieben von RexMundi am 05 April 17 um 18:39

    Ich mag die Idee, einen Film im alten (neuen) Animated-Stil aufzulegen. Vom Material her sieht es auch so aus, als sei das Ganze recht gut in die Jetztzeit übertragen worden. Der reduzierte Stil hat was (naja, vielleicht ist es aber auch nur Nostalgie).

    Melissa Rauch finde ich ne gute Wahl. Aber ich werde es mir eh auf deutsch ansehen. Meinen üblichen Sehgewohnheiten zum Trotz könnte ich mich allerdings langsam an einen anderen Batman, als Eberhard Haar gewöhnen. In „The Killing Joke“ klang Batman wie ein alter Mann, was mich nicht nur ständig rausgerissen hat, sondern auch die Dachszene noch creepier hat wirken lassen … Eventuelle kann man ja David Nathan gewinnen … Aber vielleicht würde es mich konkret bei diesem Animated Batman dann doch stören … Hmmm … Egal. Wenn die Story gut ist, kauf ich’s eh 🙂

  2. Geschrieben von batman_himself am 05 April 17 um 19:28

    Gibt es eigentlich einen Grund, den Film in dem alten Stil auszubringen. Die Serie kam vor 25 Jahren, und das Sehverhalten ist heute ein anderer.
    Keine Frage, Ich freu mich auf den Film, aber Kinder von heute könnten nichts mit dem Stil anfangen.
    Eine andere Frage ist die Altersfreigabe. „Ab 16″wird es wohl nicht sein??

    • Batcomputer
      Geschrieben von Batcomputer am 05 April 17 um 21:08

      Da das Design von Bruce Timm stammt, er die Idee zur Story und auch das Storyboard entwickelte und zudem Harley Quinn der B:TAS entstammt, dürfte dies der Grund für den Look sein. Zudem erwähnen sie in dem Video ja auch, das „Batman & Harley Quinn“ die Animated Series für Erwachsene darstellt und nicht an Kinder gerichtet ist, was schon allein an den anzüglichen Szenen zu erkennen ist.

    • Pat
      Geschrieben von Pat am 06 April 17 um 13:15

      Das was Batcomputer schreibt.

      Außerdem haben Kinder noch nicht das Wissen, was gerade das aktuelle Sehverhalten ist. Zeig dem Kind eine gute Geschichte und lass es in eine Welt eintauchen. Solange es eine ist gut erzählte Geschichte ist, gibt es kein Ablaufdatum.

      Zusätzlich ist es auch aus marktwirtschaftlicher Weise auch clever, weil die Kinder von damals heute Erwachsene sind, die arbeiten gehen und mit so einem „klassischen“ Animationsfilm“ etwas aus Kindheitstagen versprühen. Wir leben doch in einer Serien- („Stranger Things“, „Fuller House“ usw.) und Kinolandschaft („Teenage Mutant Ninja Turtles“, „Power Rangers usw.), die auf Nostalgie ausgelegt ist. Und finanzielle Erfolg wie „Killing Joke“ zeigen auch, dass es sich auszahlt und ein Markt dafür vorhanden ist. Letztes Jahr wurde auch ein neuer Comicband „Batman Adventures“, basierend auf die B:TAS, veröffentlicht.
      
      Die Altersfreigabe ist zu vernachlässigen, weil vieles indirekt erzählt wird. Bereits die Sneak Peak zeigt auf, dass Themen aufgegriffen werden, die in allen Facetten nur Erwachsene erfassen können. „Justice League: Götter und Monster“ hat ja auch eine FSK 12 bekommen ,obwohl es vereinzelt einige härtere Szenen gab.

      Ich freue mich auf „Batman and Harley Quinn“, vorallem gefällt mir der Animationsstil sehr, was nachdem eher enttäuschend „The Killing Joke“ Stil, mich munter stimmt, weil in letzter Zeit die Animationsfilme nicht so meins waren.

  3. Geschrieben von Florian am 05 April 17 um 19:34

    Woran machst du das fest das Kinder bzw.Jugendliche mit diesem Stil nichts anfangen können ? Immerhin soll es noch Menschen geben die sich alte Disney Zeichentrickfilme angucken…

  4. Geschrieben von batman_himself am 05 April 17 um 19:59

    das hat doch nix mit Disney zu tun.
    Vergleiche doch mal den minimalistischen Stil mit einem Disneyfilm. Bei Disney ist viel Liebe zum kleinsten Detail. In der Serie ist davon nix zu sehen…

    • Batcomputer
      Geschrieben von Batcomputer am 05 April 17 um 21:13

      Florian meint wohl, das Kinder auch heute noch Filme mit einem klassischen oder eigenen Zeichenstil ansehen können – auch ohne schnelle Schnitte und rasender Erzählung. Wie du selber sagst, haben sich Sehgewohnheiten zwar verändert, aber aus eigener Erfahrung kann ich sagen, das Kinder auch von klassisch gezeichneten Filmen fasziniert sind – egal ob von Disney oder anderen Produzenten. Ich führe mal meinen kleinen Neffen als Beispiel an, der ganz fasziniert von der B:TAS ist.

  5. Geschrieben von Kyodai Ken am 05 April 17 um 21:33

    Juhuuuuuu, mal wieder was von der Animated Serie. Ich freu mich drauf, denn es handelt sich um die Lieblingsserie aus meiner Kindheit.

  6. Geschrieben von batman_himself am 05 April 17 um 22:01

    Okay. Anzüglichkeiten gab es aber auch bei Disney. Kinder kriegen das meist gar nicht mit. Selbst Spongebob Schwammkopf ist voller Anzüglichkeiten.
    Es wäre schön, wenn der Film oft gekauft oder geliehen wird. Man könnte daraus eine neue BTAS machen, nur eben erwachsener. Der Stil von JL Action ist immer noch sehr gewöhnungsbedürftig, auch wenn die Figuren „irgendwie“ auf den alten Zeichentrickserien basieren, allen voran der JLU. Aber 11 Minuten ist auch zu kurz.

  7. Geschrieben von Captain Harlock am 05 April 17 um 23:21

    Freue mich schon Mächtig Gewaltig auf den Film !!! 🙂 😀

    Batman kommt mir etwas schmächtiger als in der Serie vor, stört mich aber nicht.

    … aber was mich stört ist, daß man Nightwings Frisur total versaut hat !!! 🙁 😮 😕

    Gibt es vielleicht einen neuen Gegner, den „Mad-Friseur“ ???

    Hoffentlich gibt’s noch ne Serie obendrauf !!!

  8. Batcomputer
    Geschrieben von Batcomputer am 06 April 17 um 10:23

    Gute Nachricht für die deutschen Fans: Andi Krösing, der bislang einen Großteil der Animated-Filme betreut hat, hat auch ‚Batman & Harley Quinn‘ auf seiner Produktionsliste. Damit dürfte eine deutsche Veröffentlichung nicht unwahrscheinlich sein. Im übrigen ist auf seiner Seite auch ‚Teen Titans: Judas Contract‘ gelistet, welcher gestern in den USA erschienen ist und eine deutsche VÖ noch aussteht.

    • Geschrieben von RexMundi am 06 April 17 um 21:19

      Sehr schön. Jetzt müsste das alles nur im DCEU auch so reibungslos funktionieren.

  9. Geschrieben von Florian am 07 April 17 um 02:05

    @batcomputer

    Sehr schön erklärt,das hab ich mit dem Disney Beispiel gemeint.

  10. Geschrieben von BATSY2000 am 07 April 17 um 18:04

    Ist es möglich das die Filme die bei uns nicht erschienen sind doch noch kommen?
    Flashpoint paradox
    Superman doomsday
    Justice league doom?

  11. Geschrieben von Genso am 10 April 17 um 00:16

    Ganz ehrlich, ich freue mich mal endlich wieder die classic Harley Quinn zu sehen. Margot Robbie war zwar klasse, aber die Charakter Entwicklung in den letzten Jahren hat den Charakter doch etwas uninteressant für mich gemacht.

    Poison Ivy als Gegner finde ich auch sehr interessant. Der Charakter geht für mich etwas unter zur Zeit und ich würde Sie gerne öfters mal im Fokus, eventuell sogar Film wieder sehen. Naja soll ja in der Season 3 eine größere Rolle spielen, auch wenn es mir nicht gefällt das die Schauspielerin ersetzt wurde. Ich meine, die kleine war doch süß und hat für eine angehende Poison Ivy gut gepasst.

Diese News kommentieren

HINWEIS: Nehmt bitte Rücksicht und zitiert in euren Kommentaren keine Spoiler aus den News. Danke.