Batman-News Navigation

Kontakt

 
Die Story
Meine Meinung
Besetzung
Technische Daten
Box-Office Daten
Weitere Links

 
Batman Begins
Batman
Batmans Rückkehr
Batman Forever
Batman & Robin



Jetzt bei Amazon bestellen


> DIE STORY

Vor 33 Jahren: In einer dunklen gespenstischen Winternacht eilt heimlich ein reiches Ehepaar mit einem Kinderwagen durch die schneebedeckte Stadt. Auf einer kleinen Brücke bleibt es stehen. Vater und Mutter heben den Kinderwagen hoch, werfen ihn in eine dreckige Brühe, die in die Abwasserkanäle fließt. Sie hören noch den Schrei ihres Babys...und hoffen insgeheim nie wieder das Kind sehen zu müssen.

33 Jahre später: Gotham City ist auf Weihnachten eingestellt. Doch ein mysteriöses Gerücht geht umher. Ein "Vogelmensch" soll in den Abwasserkanälen Gothams umherschleichen. Das ist allerdings nicht das Problem des Mega-Moguls Max Shreck, der hat nur eins im Sinn: Ein weiteres Kraftwerk für Gotham bei dem neuen Bürgermeister durchzusetzen. Dieser ist nicht von dieser Idee gerade angetan und verlässt zusammen mit Shreck das Büro um eine Weihnachtsrede für die Gothamer Bevölkerung zu halten. Kaum hat er diese Rede gehalten, bricht das Chaos aus...ein riesiges Geschenk wird auf die Straße geschoben, aus dem lauter verrückte Clowns schießen und die Bevölkerung massakrieren. Ihr Ziel: Shreck! Doch der flieht.

Bruce Wayne sitzt einsam auf einem Stuhl in seiner Bibliothek und muss zu dieser besinnlichen Zeit an seine Eltern denken. Doch er wird durch das Batsignal losgerissen. Gotham braucht Batman! Mit dem Batmobil reinigt er die Stadt und rettet sie vor einem weiterem Chaos. Er begegnet dabei Selina Kyle, Max Shrecks Assistentin ... nein... Sekretärin. Sie fasziniert ihn gleich vom ersten "Augenblick"...trotz ihrer offensichtlichen Tollpatschig- und Unsicherheit.

Max kann zwar entkommen, wird aber von dem "Vogelmenschen" in die Kanalisation gezogen. Er zwingt Max ihn an die Oberfläche zu bringen um ein normales Leben zu führen. Max verspricht gezwungenermaßen ihm zu helfen. Doch wohl ist ihm bei der Sache nicht...

Selina führt ein einsames Leben in ihrem kleinen Apartment. Sie hat kein Glück bei den Männern und wird ständig von ihrer Mutter genervt. Einzig ihre Katze "Kitty" bringt ihr die letzte Freude am Leben. Als sie eines Abends vergisst, ein Treffen zwischen Bruce Wayne und Max Shreck vorzubereiten, kommt sie hinter das Geheimnis des Kraftwerkes. Shreck möchte der Stadt keine Energie zukommen lassen, sondern absaugen und horten. Doch Max überrascht sie nachts in seinem Büro. Um sicher zugehen das niemand von diesem "Geheimnis" erfährt, stößt Max sie aus dem Fenster. Sie fällt 15 Stockwerke in die Tiefe und wird nur durch Markisen abgebremst. Regungslos liegt Selina auf dem Schneeübersät Hinterhof. Eine Schar von Katzen fällt über Selina her. Sie saugen und lecken an ihren Wunden. Selina schlägt ihre Augen auf...

Selina kehrt in ihr Apartment zurück...und verwüstet es total. Sie zerstört ihre Puppen und Stofftiere, besprüht die Wände und ist der Verzweiflung nahe. Bis sie ein schwarzes Latexkleid in ihrem Schrank entdeckt. In ihrem Wahn schneidert sie sich ein hautenges Katzenkostüm: Catwoman ist geboren!

Der Bürgermeister hält am nächsten Abend eine Rede. Ein Clown der "Red Triangle Circus Gang" schnappt sich das Baby des Bürgermeisters und flieht in die Kanalisation. Der Clown übergibt das Baby dem "Pinguin", der so tut als hätte er das Baby gerettet. Gotham feiert einen neuen Helden. Der Pinguin beteuert das er nur wissen möchte wer seine Eltern wirklich sind und warum sie getan haben, wozu sie sich innerlich gezwungen fühlten. Bruce zweifelt an den simplen Wünschen des "Vogelmenschen". Der Pinguin findet seine Eltern, sie sind inzwischen verstorben... der Pinguin verzeiht ihnen und heimst sich damit die Sympathie der Öffentlichkeit ein. Er lässt sich ab nun nur noch bei seinem richtigen Namen rufen: Oswald Coppelpot.

Die Sympathie reicht sogar soweit, dass Max Shreck ihn zum nächsten Bürgermeister vorschlägt. Natürlich nur zu seinem eigenen Nutzen: SEIN neuer Bürgermeister würde sein Kraftwerk befürworten. Oswald muss nun den noch amtierenden Bürgermeister zur Verzweiflung bringen, und lässt seine Red Triangle Circus Gang auf die Stadt los. Batman tritt wieder auf den Plan um das Schlimmste zu verhindern. Dabei begegnet er das erste Mal dem Pinguin, dem er gleichzeitig den Kampf ansagt. Doch es soll nicht bei der einzigen Konfrontation bleiben. Catwoman betritt den Schauplatz und lässt auch gleich Max Shrecks Department Store in einer riesigen Explosion hochgehen. Batman verfolgt die Katze auf ein Hochhaus. Er ist von der Frau fasziniert, muss sich allerdings bei dem anschließenden Kampf geschlagen geben.

Am nächsten Morgen geht Selina zurück in Shrecks Büro und spielt eine Amnesie vor und trifft dabei auf Bruce Wayne. Beide faszinieren sich von Anfang an.

Catwoman und Pinguin schließen eine Allianz. Sie wollen aus Batman das machen was er am meisten hasst...Geschöpfe wie sie es sind. Der Pinguin plant aus Batmans Batmobil eine H-Bombe auf 4 Rädern zu machen und die Eisprinzessin Gothams zu entführen um es so aussehen zulassen als hätte Batman die Seiten gewechselt.

Bruce und Selina haben sich auf Wayne Manor verabredet. Während im Fernsehen die Gothamer Weihnachtszeremonie läuft, kommen sich beide näher...doch ihre Verwundungen die sie sich durch ihre Doppelidentität gegenseitig zugeführt haben, machen einen Strich durch die Rechnung. Gleichzeitig wird im TV berichtet, das Batman die Eisprinzessin entführt habe. Ausschlaggegend war ein am Tatort gefundener Batarang der Blutspuren aufwies. Dieser wurde allerdings Batman in einem Kampf gegen die Red Triangle Circus Gang abgenommen und nur vom Pinguin benutzt um die Spur auf Batman zu lenken. Bruce und Selina machen sich getrennt auf den Weg zur Gotham Plaza.

Batman versucht die Eisprinzessin zu retten...doch der Pinguin stößt die junge Frau vom Dachrand und sie stürzt in die tödliche Tiefe. Gleichzeitig trifft die Polizei ein und schießt auf Batman, der rückwärts ebenfalls vom Dach fällt und schwer auf dem Boden einer Terrasse aufschlägt. Während Batman hilflos am Boden liegen bleibt, nutzt Catwoman die Gelegenheit ihm näherzukommen. Sie bemerken einen Mistelzweig über ihren Köpfen das den Brauch hervorruft sich zu küssen. Die Katze leckt über Batmans Lippen und er meint darauf "Misteln können tödlich sein, wenn man sie isst."...sie antwortet: "Ein Kuss kann noch viel tödlicher sein...wenn er ernst gemeint ist!"

Batman entkommt aus Catwomans Klauen und flieht zu seinem Batmobil. Doch das hat der Pinguin inzwischen manipuliert. Batman hat keine Kontrolle über sein Fahrzeug und rast unkontrolliert durch die Stadt. Es gelingt ihm ein Gespräch mit dem Pinguin aufzuzeichnen und im letzten Monat die Kontrolle über das Auto wiederzuerlangen.

Der Pinguin ist sauer...Batman ist entkommen. Doch nun soll er eine Rede vor den Bürgern Gothams halten, die nicht an den alten idealen festhalten wollen, sondern Oswald Copplepot ihren Bürgermeister nennen wollen. Doch Batman weiß dies zu verhindern. Er schaltet die Frequenz des Mikrofons kurz und speist das Gespräch ein, dass der Pinguin mit ihm im Batmobil führte. Darin beschimpft er unter anderem die Bürger Gothams als "hohlköpfige Marionetten". Die Menge ist aufgebracht und verfolgt den in die Kanalisation flüchtenden Pinguin.

Bruce und Selina begegnen sich auf einer Shreck-Weihnachtsparty. Bruce wollte Selina sehen, und Selina wollte Max töten. Während beide Tanzen, bemerken sie den Mistelzweig über ihren Kopf...und wieder ergänzen beide den Spruch, den sie bei ihrer letzten Begegnung hatten. Bruce und Selina wissen nun, wem sie gegenüberstehen. Als beide die Party verlassen wollen, erscheint auf eine Explosion folgend der Pinguin auf der Tanzfläche. Er möchte alle Gothams Erstgeborene entführen und töten lassen...auch Max Shrecks Sohn Chip. Doch Max möchte sein Leben für das seines Sohnes einlösen. Der Pinguin geht auf den Deal ein und verlässt mit Max die Party. Bruce und Selina haben sich aus den Augen verloren. Doch Bruce muss sowieso erst einmal die Kinder retten. Was ihm auch gelingt.

Durch den Misserfolg der Entführungsaktion, beschließt der Pinguin seine Pinguin-Armee auf Gotham loszulassen. Schwer bestückt mit Raketenwerfern schwimmen und laufen sie Richtung Gotham Plaza um Millionen Menschen zu töten. Batman rast mit seinem Batski durch die Kanalisation um den Pinguin aufzuhalten. Dabei gelingt es ihm die Pinguine aufzuhalten und umzupolen. Nun schießen die Vögel ihre Raketen auf das Versteck des Pinguin, dieser fällt dabei tief in die Lagune seines Unterschlupfes.

Max Shreck kann sich währenddessen aus seinem Käfig befreien, doch wird von Catwoman überrascht. Sie möchte Max nun endlich töten. Batman versucht Catwoman zur Vernunft zu bringen, doch sie weigert sich. Max schnappt sich eine Waffe und schießt Batman nieder. Er versucht auch Selina zu töten, doch sie hat wie eine Katze 9 Leben und für den tödlichen letzten Schuss hat Max keine Munition mehr. Selina tötet Max mit einem Elektroschocker und bringt das gesamte Versteck zum Einsturz. Bruce kann sich wieder aufrappeln. Er hat nur einen Streifschuss abbekommen. Verzweifelt sucht er im brennenden Unterschlupf des Pinguins nach Selina. Doch er findet sie nicht. Plötzlich taucht der Pinguin hinter ihm auf und möchte ihn mithilfe eines seiner Schirme töten. Pinguin greift zum falschen Schirm und fällt durch die ansteigende Hitze tot um.

Alfred holt Bruce ab. Mit seiner Limousine fahren sie durch die Strassen Gothams. Bruce bemerkt einen Schatten in einer Gasse und meint Catwoman erkannt zu haben. Doch das einzige was er findet ist eine Katze die Bruce aufnimmt. Alfred wünscht Bruce frohe Weihnachten und setzen ihre Fahrt Richtung Wayne Manor fort. Doch hoch über der Stadt leuchtet das Batsignal auf...und die  Siluette einer menschlichen Katze erhebt graziös ihren Kopf.

> MEINE MEINUNG

Tim Burtons Fortsetzung seines ersten "Batman" von 1989 ist eigentlich keine Fortsetzung im üblichen Stil. Bei "Batman" musste Burton sich noch viel von den Studio-Bossen reinreden lassen. Burton meinte auch das "Batman" der Film wäre, dem er am wenigsten etwas abgewinnen kann. Nach dem großen Erfolg des ersten Films wurde Burton freie Hand bei der Umsetzung seines Sequels gelassen, was man dem Film auch ansieht:

 Burton verzichtete auf die original Kulisse, die immer noch in den London Pinewood Studios bereit stand, und lies in Kalifornien ein neues Gotham entstehen. Er wollte ein Gotham zwischen Realität und purer Künstlichkeit entstehen lassen. Den Häusern sieht man an, dass sie Modelle sind und der Schnee ist in fast jedem Moment als Kunstschnee zu erkennen. Dies soll den Comic-Charakter des Films unterstützen. Dabei wurde der Film immer düsterer. Es gibt nur wenige Szenen die am Tag spielen.

"Batmans Rückkehr" ist für mich eine riesige Oper. Jedes einzelne Bild ist perfekt in Szene gesetzt, was man vor allem dem Kameramann Stefan Czapsky verdankt. Danny Elfmann unterlegt dabei den Film mit einer derartig kräftigen und stimmungsvollen Musik das man direkt in den Film eintauchen kann. Michael Keaton nahm seine Rolle als Bruce Wayne / Batman wieder auf und überzeugt diesmal mehr als im ersten Teil. Besonders seine ruhige Art als Wayne und seine unterkühlte Art als Batman unterstreichen seinen Charakter. Michelle Pfeiffer ist als Catwoman perfekt und Danny DeVito erkennt man dank der Maske von Oscar-Preisträger Stan Winston überhaupt nicht mehr. Er spielt seinen Charakter mit solcher Gewalt und Aggression dass man nie vermuten würde, dass ein Komiker unter der Maske steckt.

 Bei all den Explosionen und Kämpfen hat man doch den Eindruck, Batmans Rückkehr wäre ein ruhiger und fast schon besinnlicher Film. Er lebt mehr von den Charakteren als von der etwas verworrenen Story. Wenn Batman im Finale seine Maske abzieht um Catwoman zu zeigen, das beide die gleichen Typen Soziopathen sind, die nicht mit ihrer Umwelt zu Recht kommen weiß man das "Batmans Rückkehr" eine der Erwachsensten Comic-Verfilmungen ist, die sogar Comic-Figuren als ernstzunehmende Charaktere darstellt.

"Batmans Rückkehr" lebt von seinen epischen Bildern. Jedes Bat-Fan Herz schlägt höher wenn Batman sich auf einem Dach umdreht und seine Flügel ausbreitet und hinab auf die Straßen gleitet. Wenn das Batmobil in der Gotham Plaza eintrifft und sich das Dach öffnet um Batman aussteigen zu lassen oder wenn Bruce Wayne achtungsvoll in das Batsignal blickt. Auch Danny Elfmans Soundtrack lässt den Betrachter sich in diesem Film "gut fühlen".

 Doch wie bei jedem Film, gibt es Elemente die einem nicht gefallen: Mich stört z.B. die Kulisse. Wieso wurde nicht mehr die alte original Kulisse Gothams benutzt. Damals hatte man wirklich noch den Eindruck Gotham wäre riesig. Nun beschränkt sich der Film auf die Gotham Plaza. Zudem hatte ich immer den Eindruck, alle Außenszenen würden in einem Studio spielen. Der künstliche Schnee unterstütze diesen Eindruck.

Das Problem was Burton hat, ist die Geschichte in einem Fluss zu erzählen. Zu viele Sub-Plots sind in dem Film integriert. So geht dem Film bei der Action und Kontinuität schnell die Puste aus. Was nicht weiter schlimm ist, da ein richtiger Bat-Fan mehr auf die Dramatik setzt als auf die Action. Trotzdem bleibt der Plot etwas verworren und kompliziert und nicht so geradlinig wie im ersten "Batman". Doch was die Dramatik und Charakterisierung angeht, punktet der Film voll.

 Nach "Batman" ist "Batmans Rückkehr" für mich die beste Darstellung des Dunklen Ritters, auch wenn der Movie-Plot sich sehr von den Comic-Origins der Gegner entfernt.

> BESETZUNG

Regie

Tim Burton

Autoren

Bob Kane (Batman Charaktere)
Daniel Waters (Buch) & Sam Hamm (Buch)
Daniel Waters (Drehbuch)
 
Musik

Danny Elfman (Score)


Besetzung

Michael Keaton .......... Batman (Bruce Wayne)
Danny DeVito ........... The Penguin/Oswald Cobblepot
Michelle Pfeiffer ......... Catwoman/Selina Kyle
Christopher Walken .... Max Shreck
Michael Gough ........... Alfred Pennyworth
Michael Murphy .......... Bürgermeister
Cristi Conaway .......... Eisprinzessin
Andrew Bryniarski ...... Chip Shreck
Pat Hingle ................ Commissioner Gordon

Komplette Besetzungsliste
 
> TECHNISCHE DATEN

Orginaltitel: BATMAN RETURNS
Starttermin USA: 19. Juni 1992
Starttermin Dtd: 16. Juli 1992
Verleih: Warner
Laufzeit: 126 min
FSK: ab 12 Jahre
Land: USA / UK
Farbe: Technicolor
Sound Mix: Erster Film in Dolby Digital

> BOX OFFICE DATEN

Budget: $80.000.000
Einspielergebnis USA: $162.831.698
Einspielergebnis Weltweit: $266.831.698
Besucherzahl Deutschland: 971.794

> WEITERE LINKS

Offizielle Website zu BATMANS RÜCKKEHR
Trailer zu BATMANS RÜCKKEHR
Bilder zu BATMANS RÜCKKEHR
Fehlende Szenen zu BATMANS RÜCKKEHR
Fehler und Pannen in BATMANS RÜCKKEHR
Soundtrack-Besprechung zu BATMANS RÜCKKEHR
Computer/Video-Spiele zu BATMANS RÜCKKEHR

 
 

© 2008 DC Comics | BATMAN and all related characters, slogans and indicia are trademarks of DC Comics Inc. BATMAN wurde geschaffen von Bob Kane | Design & Inhalte © 2000-2008 Bernd Lutieschano