Batman-News Navigation

Kontakt

>> BATMAN: YEAR ONE / BATMAN BEYOND-MOVIE
20.08.2001

'YEAR ONE'-SCRIPT EINE FÄLSCHUNG! BATMAN BEYOND IST TOT!

Letzte Woche wurde noch von einem schrecklichen "Year One"-Script berichtet und auch der World's Finest-Movie hatte anscheinend bessere Chancen auf Zelloloid gebannt zu werden als Batmans erstes Jahr.

Doch nun könnten die Karten neu gemischt werden. Denn Comics2Film hat sich etwas umgehört und letztendlich einen Anruf getätigt der alles etwas anders aussehen lässt. Das erste und wahrscheinlich auch wichtigste ist: DAS Y1-SCRIPT IST EINE FÄLSCHUNG!

Auch als man bei Frank Miller's Agenten nachfragte, wurde bestätigt das es kein Drehbuch mit einer 22. Datierung gäbe. Genauer, der Autor hat noch nicht mal seinen ersten Drehbuchentwurf beendet. "Er hat gerade erst damit angefangen, am Script zu schreiben." sagte Miller`s Repräsentant. Miller hatte bisher noch hart an seinem "Dark Knight Strikes again" gearbeitet.

Also besteht noch eine Chance, dass Year One dem World`s Finest Movie vorgezogen wird. Das endgültige Script wird dies wahrscheinlich entscheiden. Ist nur die Frage vom wem man die bessere Qualität erwarten kann: Frank Miller (Year One, Die Rückkehr des Dunklen Ritters, RoboCop 2) oder Andrew Kevin Walker (Sieben)...

Übrigens macht sich auch gerade das Gerücht wieder breit, David Boreanaz - Hauptdarsteller des Buffy-Spin-Offs "Angel" würde als Favorit für die Rolle des Dunklen Ritters gehandelt. Viel sollte man davon nicht halten - scheint wieder ein aufgewärmtes Gerücht zu sein.

Anders sieht die Sache bei Batman Beyond aus - dem Film werden anscheinend keine Chancen mehr eingeräumt und angeblich hat auch Paul Dini auf der WizardWorld Convention gemeint, dass das Projekt tot wäre.
>> BATMAN MOVIES
13.08.2001

'YEAR ONE' TOT? 'WORLD'S FINEST' NEUER FAVORIT? UND MEHR ZUM 'DARK KNIGHT RETURNS'-PROJEKT

Was die vor kurzem veröffentlichte Review des Year One-Scripts angeht, machen wirs kurz: Es scheint sich dabei wirklich um eine Fälschung zu handeln, von jemanden der sich wichtig machen wollte. Deshalb hat auch Batmanonfilm.com die Review von Aint-it-cool-news von der Seite entfernt und sich für den Wirbel um das Script "entschuldigt".

Indessen scheint sich abzuzeichnen das der am Freitag angekündigte "World's Finest"-Movie der neue Favorit der Warner Brothers werden könnte. Jett von Batmanonfilm.com unterhielt sich mit einer seiner vertrautesten Quellen - diese Quelle hatte Jett schon im Frühjahr zukommen lassen, das nicht Selina Kyle die neue Catwoman werden wird und nun scheint sie zu wissen, dass Year One auf dem absteigenden Ast der Favoritenliste sei.

Der Batman / Superman-Film, der von Wolfgang Petersen verfilmt und von Andrew Kevin Walker geschrieben wird, scheint eher zu realisieren zu sein als Aronofsky's Arbeit, die einfach zu lange auf sich warten lässt. Wahrscheinlich wird YO nie das Licht der Welt erblicken. Der Spitzel denkt, das inzwischen die Vereinigung von Superman und Batman in einem Film eine bessere Chance hätte als das erste Jahr Batmans zu zeigen. Jett stimmt ihm dabei zu und inzwischen heißt es auch dass das Projekt "Year One" tot wäre.

Die Quelle, die Jett schon geflüstert hatte, das Jude Law den jungen Bruce Wayne spielen soll, meint auch zu wissen warum:

"Das Y1-Script das wir auf AICN lesen konnten, könnte auch das richtige Script sein. Genauer, mich würde es nicht überraschen. Lasst euch eins sagen: Typen wie Aronofsky haben massive Egos und glauben all ihre Ideen sind gleich. Das soll heißen, das sie nicht zwischen einer guten und einen schlechten Idee unterscheiden können - solange es ihre eigene Idee ist.

Ein Batman in den 70ern? Wieso nicht! Das ist das Material aus dem scheiß Filme gemacht werden. Klar ausgeprochen, wenn irgendwas an diesem gedruckten Zeugs auf AICN wahr ist, kann Warner Bros. seinem Batman Franchise Goodbye sagen. Aus einem filmischen Blickwinkel ist es fast unmöglich Millers Y1 Comic in einem Film zu übertragen. Es würde nicht funtionieren. Auch wenn sie es 1:1 umsetzen würden, würde es ein "fucking Desaster" werden. Was sie brauchen ist einen namhaften Screenwriter um eine klassische Heldengeschichte zu erschaffen - zusammen mit all den bekannten Elementen des Batman-Mythos z.B. seine Rückkehr nach Gotham, die Fledermaus die durch das Fenster kracht, seine ersten Erfahrungen mit Gothams kriminalität, etc.

Gib einen guten Jim Gordon Charakter dazu und mixe es mit einem guten Schurken, wie dem Joker. Harvey Dent würde sich auch gut machen. ABER! Ihr habt keinen Paul Attanasio oder Steve Gaghan oder Steve Zaillian oder Bob Towne oder David Koepp der das schreiben würde...sondern Aronofsky. Ein schwarzer Alfred ist da noch das kleinste Problem.

[...] DENKT DRAN: BATMAN IST EIN ACTION-HELD. DENKT DRAN: DIESE FILME SOLLTEN ACTION-MOVIES SEIN. DENKT DRAN: "BATMAN YEAR ONE" WIRD EIN VERF***TES DESASTER. Ich bin kein Pessimist, Bill (Jett) aber ich weiß wie man Filme macht."

Petersen ist dafür bekannt, die Filme zu verwirklichen für die er zugezogen wurde. Anscheinend lag es wirklich daran, das sich Miller und Aronofsky zu viel Zeit liessen bzw. nicht zu ihrer Year One-Arbeit kommen, da Darren noch an seinem Science Fiction-Film und Miller an den letzten Feinheiten zu "The Dark Knight strikes again" arbeitet.

Doch es geht noch weiter: Jett hat noch mehr auf Lager. George Clooney könnte wieder ins Latex-Kostüm steigen, da er ja noch 2 mal die Flatter machen müsste - laut Vertrag - und Aint-it-cool-News berichtet von einem UNBESTÄTIGTEN Gerücht, dass anscheinend schon der Schauspieler für den Mann in Blau feststehen würde: JOHN TRAVOLTA soll in das Spandex-Kostüm steigen. AICN hatt auch von verschiedenen Kontaktern gehört, dass das Year One tot wäre. Das betrifft auch den Batman Beyond-Movie. Jett fragt ob man Harry von AICN glauben darf? In diesem Fall vielleicht.

Und warum? Jett erinnert an den Artikel über das "Dark Knight Returns"-Projekt. Dabei hat er uns ein paar Namen des Wunsch-Besetzungszettel verschwiegen, und der liest sich wie folgt:

BATMAN/BRUCE WAYNE..........Michael Keaton
COMMISSIONER GORDON.........Sean Connery
SUPERMAN/CLARK KENT.........John Travolta
ELLEN YINDEL................Anne Heche
TWO-FACE....................Robert DeNiro
ALFRED......................John Cleese

Über Jack Nicholson als Joker wurde nichts gesagt - anscheinend zu teuer. "Joker"-Ausweichmöglichkeiten wären: JEREMY IRONS, JOHN MALKOVICH, WILLEM DAFOE, GARY OLDMAN, TIM ROTH.

Travolta war also schon etwas länger für diesen Part vorgesehen. Ob das nun im Zusammenhang mit dem Superman / Batman - Projekt liegt? Jett ist sich nicht sicher, aber meint das die Dinge langsam zusammenfinden.
>> BATMAN: YEAR ONE
11.08.2001

DIE ERSTE 'YEAR ONE'-SCRIPT REVIEW

Es ist eigentlich eine Sensation: Gestern wurde auf AICN die erste Review zum Batman-Year-One-Script veröffentlicht. Es gab vor kurzem auch die Meldung, dass Aronofsky und Miller probleme mit dem Script hätten - und die nun folgende Review, demonstriert das es anscheinend wirklich nicht richtig läuft. Diese Review stammt nicht von mir, sondern von jemanden namens Spooky - der hier kein gutes Haar an dem Script lässt. Aber lest selbst:

"Das Script wurde mit 6/22/01 datiert.

Der Film beginnt im Jahre 1953... Wieder sehen wir, den Überfall und Mord der Wayne-Familie (wahrscheinlich weil Film-Fans sich sonst nicht erinnern können wie Batman zu Batman wurde). Dieses Ereignis wird über 5 Seiten lang erklärt. Nun, kann es da schon Löcher in der Handlung geben? Ja, es kann... diese Story bezieht vieles aus der Popkultur...Die Details von dem was um die Story herum passiert überdeckt das was gerade passiert. Müssen wir denn wirklich wissen was gerade für eine neue Elvis-Platte mitten in der Nacht des Mordes gespielt wird? (Ja, der King hat das schon in einem anderen Film getan, hat Miller etwa ein faible für Elvis? Robocop 2, oder?) Das richtige Loch im Plot ist der Fakt das Elivs keine nationale Radio Platte bis 1956 herausbrachte. Dann werden Mom und Dad niedergeschossen. Wir müssen das sehen, weil wir ja herausfinden müssen warum Bruce Wayne zu Batman wurde (Grundsätzlich der wichtigste Punkt des Year One Konzepts... und ab jetzt geht's voll ab)

(Und da bin ich mir ziemlich sicher das Clint Mansell's Techno, Disco Trip inspirierter Soundtrack eingespielt wird während blitzende Bat-Logos herumirren. Irgendwie denke ich da an sowas ähnliches wie Shaft - so WAHH chicki chicki WAHH mit einem unterlegten Techno Beat)

20 Jahre später

Wie ich schon sagte, scheint Aronofsky auch ein faible dafür zu haben, dass das Thema Drogen eine große Rolle in seinen Filmen spielt. Schon die Eröffnungssequenz zeigt uns die Heroin-Schmuggler Unterwelt an Gothams Hafen. Ein mächtiges Warenhaus. Der Pinguin (er ersetzt hierbei Roman aus dem Year One Comic) ist dabei der goße Drogenschmuggler-Boss. Und dann sehen wir einige Heroin-Spritz-Sequenzen. Der Pinguin demonstriert an einem seiner Schläger wie es den Leuten ergehen wird, die ihm den Rücken zukehren, und verpasst ihm eine Injektion voller Heroin... dadada die Kamera fährt nach hinten... und dann BAM! Cops dringen in den Laden ein. Jim Gordon und die anderen... Smack smack.. Maschinenpistolen ... Verfolgungsjagd ... man erwartet das sich Batman jeden Moment zeigt - was er aber nicht tut.

Gordon genehmigt sich ein Bier und betrügt seine Frau

Bruce Wayne ist mit einer alten Schulfreundin unterwegs (bis dahin hatte er Gotham irgendwann verlassen) und verbringt mit ihr den Abend in irgend so einem schwulen Disco-Laden. Dann können wir 30 Seiten lang miterleben wie Bruce Wayne dies und jenes tut. Plötzlich erkennt man das er eine Fledermaus ist! In diesem Film fährt er mit einer Blondine in seiner Corvette als plötzlich eine Fledermaus gegen die Frontschutzscheibe knallt, die einen Unfall verursacht. Er hat ein paar kurze Erinnerungen an die Vergangenheit (die eher wie Drogen-Trip-Erlebnisse aussehen) und kümmert sich um das Mädchen nachdem er sie aus dem Auto gerettet hatte bevor es explodierte. Er sagt "Ich habe einen Job zu erledigen"

Gordon genehmigt sich ein Bier und betrügt seine Frau

Dann BAM! Wir sehen einen Bruce Wayne der in einem schwarzen Outfit steckt...und gegen ein paar Schläger kämpft. Dann kommen all die Sachen die mich nicht sonderlich beängstigen... diese "Ich muss eine Fledermaus sein"-Sache und wie er das Outfit erstellt. Seine Stingray Corvette baut er zum Batmobil um. Der schwarze Alfred...hmm..nun, als Aronofsky sagte "Year One wird cool und anders sein" dachte ich nicht, dass er das damit meint. Einen Jive sprechenden Bruder.. Nun, ich bin kein Rassist..aber SPAWN ist SCHWARZ und ALFRED ist WEISS! Batman zeigt sich Alfred in seinem Outfit und fragt: "Wie sehe ich aus?" Alfred antwortet: "Slammen!" (Was zum Teufel soll das?)

Gordon genehmigt sich ein Bier und betrügt seine Frau

Zwischen dieser ganzen Bruce Wayne wird zu Batman und Alfred-Jive-Sektion, sehen wir wie Jim Gordon in der Stadt aufsteigt. Mit Bruce Waynes Unterstützung veranstalten sie eine Anti-Drogen-Veranstaltung auf dem Wayne Manor Gelände. Da zeigt sich auch wieder der Pinguin und verursacht einigen Mist...Yep und Wayne Manor wird dabei niedergebrannt. Harvey Dent hat einen kurzen Auftritt und spricht über die Bösartigkeit von Drogen...Oh wartet! Dent ist Weiß (aber das wisst ihr ja bestimmt). Am nächsten Tag bezieht Wayne dieses rießige Studio 54 Disco Apartment hoch über Gotham auf dem Wayne Corp Building (Vielleicht kommts ja nur mir so vor, aber kann Wayne einfach so nach 10 Jahren Schulzeit in England nach Gotham zurückkehren und gleich mit 23 ein Wayne Corp aufbauen? Vielleicht hats ja sein Dad gemacht...aber das bleibt ungeklärt) Yep und plötzlich wird dann noch ein praktischer Batcave "in den Tiefen der dreckigen Stadt" eingerichtet - so nennt es das Script.

Gordon genehmigt sich ein Bier und betrügt seine Frau

Jetzt sind wir an dem Punkt angelagt wo der Film die 1 Stunde 20 Minuten-Marke überschreitet. Da haben wir noch gute 50 Minuten übrig, jetzt legen wir los, oder? Yeah, jetzt geht's los.. Aber da ist soviel Scheiße am laufen ...zuersteinmal verschwindet diese ganze Pinguin-Sache weil ES ZEIT FÜR DIE RED HOOD SAGA ist!...dada! Bei seiner ersten Nacht bringt er einige von Pinguins Schläger hübsch eingepackt zu Gordon (der noch nicht zum Commish wurde).. Das soll den Beginn dieser Gordon/Batman-Sache zeigen. Wir bekommen mit, das ein Mann mit einer Roten Haube eine Bank überfällt und das schon seit über ein paar Wochen betreibt. Aus irgendeinem Grund wollen Pinguin und ein paar seiner Freunde die Chemiefabrik übernehmen. Wenn sich dann der Red Hood zeigt - und wir wiedermal sehen werden wie der Joker entstandt - BANG! ZANG! ZANG! ...Großer Kampf. Der Pinguin wandert in den Knast und sehen wie dieser RED HOOD drauf geht (oder sollen es glauben)...Gordon dankt Batman das er den Tag gerettet hat..Dadada! Hab ich eigentlich schon erwähnt das Gordon ein Bier trinkt und seine Frau betrügt? Gott, ich vergesse immer das es bei der ganzen Story um ihn geht...aber alles was wir von ihm zu sehen bekommen ist, dass er trinkt, rumbumst, und mit Batman spricht...

Aber moment... Das Bat-Signal...Batman steht im Batcave und geht an dieses klingelnde ROTE TELEFON!!! (Was soll der Scheiß!?) Gordon:"Batman ein verrückter Idiot der sich selbst 'der Joker' nennt, terrorisiert die Stadt!" Batman: "Ich werde mich drum kümmern!"

Dann haben wir da noch 20 coole Seiten wie Batman gegen den Joker kämpft. Du siehst wie er GORDON'S TOCHTER zu einem alten Vergnügungspark verschleppt und sie nackt auszieht - was wir natürlich nicht sehen werden. Es wird nicht erwähnt warum sie? Aber nur weil man vergessen hat, warum der Joker so angepisst ist - Gordon und Batman ließen ja seinen Red Hood Hintern in diese Chemikalien fallen." Und so schießt er Barbara in den Rücken (überrascht?) Und es ist glaub ich auch nicht sonderlich überraschend das wir sie am Ende in einem Krankenhaus lebend sehen werden. Und auch der Joker spicht mehr Jive als Dolmite... und Batman läuft dabei rum als ob er sich voll auskennen würde (Das sind doch die ersten Wochen als Batman? Mensch, ich will einen hinfallenden Batman sehen, ich will die Fehler sehen von denen er erst noch lernen muss) Batman und der Joker haben dann noch dieses Gespräch (wie in Killing Joke) und tun so, als ob sie sich schon ewig kennen würden. Joker: "Wow, ein leben voller schmerzen. Ernsthaft nach außen. Innerlich lachend. Aber diesmal Bats... lache ich FÜR DICH! (Was zur Hölle soll das bedeuten?) Batman: "Ich bin keiner mit dem man Lachen kann" lalala... Großer Kampf am höchsten Punkt einer Achterbahn... wo Batman einen Plan entdeckt, mit welchem die Trinkwasserversorgung vergiftet werden soll. Das muss gestoppt werden.

Das ist ein Job für ...NANANANANANANA BATMAN!

Der ganze Mist neigt sich dem Ende zu und es sieht so aus als ob der Joker tot wäre (was er natürlich nicht ist) Gordon und Batman genehmigen sich noch einen Kaffee (was sie natürlich nicht tun) Gordon besucht Barbara im Krankenhaus und küsst seine Frau zum ersten mal in dem Film. (Ich kann einfach nicht glauben das sie nicht noch mal so ne "Gordon trinkt ein Bier und betrügt seine Frau"-Szene zeigen)

Bruce Wayne stattet dem Krankenhaus auch einen Besuch ab und verlässt es auch bald wieder. Dabei steigt er mit dem Jive sprechenden Alfred in ein Taxi. Das Batsignal erscheint über ihnen...Bruce und Alfred sehen es...Alfred sagt "Nun es ist es an!" - Bruce "Damit hast du verdammt recht, das tut es"

(Da bin ich mir wieder sicher das wir mehr von Clint Mansell's Techno, Disco Trip inspirierten Soundtrack zu hören bekommen) Dann werden wir noch einigen Spaß haben wenn wir sehen (ACHTUNG: ES FOLGT EIN GRROOOßER SPOILER!) das der Joker nicht Tot ist. Er sitzt auf dem Dach eines Gebäudes und flippt mit einer Joker-Karte in der Hand. Er starrt auf das Bat-Signal! - END!

Ja - das ist sie, die unbeschreibliche 70's, French-Connection-artige, Neu und coole Miller/Aronofsky Epic. Ich hab versucht die Story zu erzählen (moment, da gabs eine?) Aber ich kann mit diesem Hokey 70's Popkultur Bullshit nichts anfangen. Bisher hab ich gehört das WB ein zweites Drehbuch sehen will. Dann haben sies gelesen und wollen noch ein drittes (ich glaube das sie daran gerade schreiben) - Wenn es das ist, was aus Year One werden soll - dann hat Batman Beyond, Dark Knight Returns, von mir aus auch Triumphant größere Chancen produziert zu werden als dieser ganze Scheiß!

Spooky!"

--

Nun, was soll man nun von dieser Review halten? Es war schon sehr anstrengend sie zu übersetzen, da sie voller Schreibfehler steckte. Aber auch inhaltliche Fehler ...nicht nur diese Elvis Sache. Wenn die Waynes 1953 ermordet wird und der Film 20 Jahre später spielt und Bruce dann 23 ist, hat er dann den Mord mit 3 Jahren gesehen?

Irgendwie passt dieses ganze Script nicht zu dem, was Aronofsky angekündigt hat. Er wollte keine Superschurken in den Film integrieren - nun hätten wir auf einmal den Pinguin und den Joker. Und wieso sollen gleich 2 Comicbooks für die Verfilmung herhalten. Nein, ich bin mir ziemlich sicher - diese Review ist EIN FAKE! Dabei kann es sich nicht um eine Arbeit von Aronofsky und Miller handeln, beide dürften wissen was die Fans sich erhoffen - und ein schwarzer Alfred ist es bestimmt nicht. Er wollte Bruce auf das Psychiatersofa schicken - dass wird noch nicht mal erwähnt.

Da hat sich meiner Meinung nach, jemand nur Gedanken gemacht wie ein typischer Aronofsky-Film aussehnen könnte.
>> CATWOMAN: THE MOVIE
09.08.2001

JOHN ROGERS SPRICHT ÜBER SEINE CATWOMAN

Die Leute von Comics2Film hatten vor kurzem die Gelegenheit Drehbuchschreiber John Rogers zu interviewen. Rogers ist nicht nur der Schreiber für die Filmadaption von Matt Wagners "Mage", sondern wurde auch mit der Aufgabe betraut ein neues Screenplay für den geplanten Catwoman-Film zu entwickeln. Ashley Judd spielt dabei die kratzbürstige Hauptrolle.

Rogers bestätigt in dem Interview das nicht Selina Kyle in dem Kostüm stecken wird, sondern die bei Fans umstrittene Patience Price. Schon vor einiger Zeit gab es einen Drehbuch-Vorschlag von Kate Kondell und Theresa Rebeck, der von Internet-Usern praktisch in der Luft zerissen wurde.

"Als es hieß das Franchise von neuem zu beginnen, trafen wir die Wahl einen neuen Charakter zu entwickeln, damit der Film sich selbst behaupten kann." Rogers weiter: "Es ist beides - eine geschäftliche Entscheidung und eine kreative Entscheidung - die ich nachvollziehen kann und auch damit einverstanden bin."

Die neue Catwoman wird ein paar wage Gemeinsamkeiten mit dem Charakter der in Batmans Rückkehr auftauchte. Die Ursprungsgeschichte wird die gleiche sein, die auch schon Michelle Pfeiffer's Charakter durchmachen musste. Eine Frau wird getötet und kehrt zurück um sich zu Rächen. Rogers erzählt das der neue Film diese Wiedergeburt ausdehnen wird, damit es für das Puplikum mehr Sinn macht.

"Wir werden dieses 'Erbe' schon in den ersten Minuten einbringen, damit man versteht wie es funktioniert und welche mythologie dahinter steckt. In der ersten halbe Stunde wird man nicht nur wissen was mit dem Mädchen passiert ist, aber auch was das mit Selina Kyle zu tun hat."

Rogers unterstreicht auch gleich, das sich der Film nicht die gesamte Lauflänge mit dem Origin des Charakters beschäftigen wird. "In diesem Film geht es nicht um die Mythologie einer Catwoman. Er handelt von den Abenteuern dieser speziellen Catwoman, in dieser speziellen Situation."

Patience Price wird mit ihrer Dualität durch die Wiedergeburt kämpfen müssen. "Der Spaß an dem Film ist es, zu sehen wie sich diese nette, freundliche Person in diese sehr sexy, brutal sarkastische, extrem talentierte Kriminelle verwandelt."

Der Charakter ist darauf ausgelegt, das sie ihre Catwoman-Identität dafür nutzt, dass Rätsel um ihren eigenen Tod zu lösen und das noch größere Ratsel zu lösen welcher Schurke dafür verantwortlich ist.

"Aber sie merkt auch, wie sie von dem ganzen Adrenalin und Thrill süchtig wird," erklärt Rogers. Der Charakter ist mehr als Anti-Held angelegt. "Es ist nicht wie 'Oh, Yay! Catwoman ist da.' Es ist mehr "Nun, das könnte interessant und vermutlich auch zerstörerisch werden' wenn sie die Bildfläche betritt.

Rogers selbst musste bei dem Script ein schweres Erbe übernehmen. Schon vor ihm haben sich Kate Kondell und Theresa Rebeck an dem Script versucht. Doch wie allgemein bekannt wurde, wurde das Script von der Internet-Presse für ziemlichen "Müll" befunden. Der Drehbuchautor verteidigt allerdings das vorhergehende Script: "Dieses Drehbuch musste einige Schläge einstecken und ich denke das dass einfach nicht Fair ist. Das war eine Anweisung des Studios, auch die Produzenten wollten es so und Kondell & Rebeck waren die Personen an denen speziell alles hängen blieb. Sie haben ein paar wirlich gute Entscheidungen getroffen."

Rogers Ansatz wird weitaus dunkler und mehr Actionorientiert als das vorherige Script. "Es wird einen viel ausgeprägteren Schurken-Plot geben. Es spielt alles in einer großen Stadt. Es wird alles nach einem klassischen Superhelden Film aussehen," erzählt Rogers Comics2Film, wobei die Filmemacher darauf achten werden das Catwomans Umgebung eher realistisch wirkt. "Es wird nicht wie das Gotham aussehen, mit diesen tausend Meter hohen Statuen auf denen du mit deinem Motorrad herumfahren kannst." Wie auch ihr Comic-Gegenpart, wird Catwoman keine Superkräfte haben - ausser den ausgeprägten Sinnen. "Es ist eine Frau in einem Kostüm, die - durch das was ihr angetan wurde - an ihr Äusserstes geht um ihr möglichstes zu tun." Rogers erzählt noch von großen Action Sequenzen, noch mehr Detektivarbeit und Scherzen.

"Hoffentlich wird das genug sein um die Comic Fans zufrieden zustellen."

Was Rogers da vorhat, klingt ja schonmal nicht schlecht - aber wieso soll das nicht auch mit der einzig wahren Catwoman, Selina Kyle, funktionieren? Das soll mir Warner Bros. erstmal erklären - denn laut Rogers wars ja deren Entscheidung einen neuen Charakter in das Kostüm zu stecken.

Wenn das noch Bob Kane miterleben müsste...

>> WORLD'S FINEST-MOVIE
09.08.2001

BATMAN / SUPERMAN WORLD'S FINEST-FILM GEPLANT?

Variety meldet das Warner Bros eine Vereinbarung mit Kevin Walker geschlossen hat, an einem Scipt für einen World's Finest Film zu arbeiten. Und niemand anderes als Wolfgang Petersen, der den 2000er Warner Boxoffice-Hit "Der Sturm" produzierte, soll Regie führen.

Hier nun der Auszug aus der Variety-Meldung:

"Warner Bros. Pictures hat Andrew Kevin Walker damit beauftragt ein noch namenloses Script zu verfassen, dass die beiden Superhelden Superman und Batman vereinen soll. Wolfgang Petersen soll dabei Regie führen.

Das Petersen / Walker Projekt tritt dabei in die Reihe anderer Batman- und Superman basierenden Filme, die bei Warner in Vorbereitung sind. Das umfasst die Jon Peters Produktion "Superman" und den neuesten Teil der "Batman" Saga, bei dem Darren Aronofsky Regie führen wird."

Erstmal abwarten...

>> BATMAN: YEAR ONE
08.08.2001

PROBLEME MIT DEM SCRIPT, BATMAN BEYOND IST NUR ZWEITE WAHL UND WARNER BROS. DRITTE MÖGLICHKEIT

Schon in seinem Forum hat er es am Wochenende angekündigt. Der Jettman hat eine neue Quelle. Und er ist zurecht Stolz darauf, denn sie wartet mit richtigen BIG NEWS auf. Jett versichert das die Quelle SEHR glaubhaft ist. Er hat ihn überprüft und auch der neue Newslieferant hat sich über Jett schlau gemacht, beide können sich also gegenseitig vertrauen. Jett kommt aus dem Schwärmen über die Quelle gar nicht heraus und bezeichnet ihn auch noch als "very cool".

Dabei weiß die Quelle über YEAR ONE, BATMAN BEYOND und einer überraschend dritten Möglichkeit zu berichten. Und es sieht so aus, als ob nur zwei Wahlmöglichkeiten übrig blieben: Y1 oder BB; Beide scheinen bei Warner Bros. einen hohen Stellenwert zu haben. Und die dritte Möglichkeit bleibt erstmal unter verschluss - aber dazu etwas weiter unten mehr.

Und hier nun der wirklich heiße Bericht:

"Vor ein paar Jahren auf dem XXXXXXXX Film Festival war ich auf Promotiontour für den Film "XXXXXXXXXXXX". Dort lernte ich ein Mädchen kennen (sehr attraktiv), dass eine hohe Position bei XXXXXXXXXXX in L.A. hat. Seitdem baute das Mädel eine gute Freundschaft zu Aronofsky auf.

Ersteinmal haben er (Aronofsky) und Miller große Schwierigkeiten das Script funktionieren zu lassen. Die Warners schwanken immernoch, ob sie die richtige Entscheidung getroffen haben die beiden auf "Batman" anzusetzen - das ist der Grund warum an "Batman Beyond" (über den ich allerdings nichts weiß) als mögliche Alternative festgehalten wird. Aber eines kann ich euch jetzt schon sagen: Es wird der eine oder der andere. Das hab ich von einem Freund in hoher Position bei XXXXXXXXXX Pictures, die eine enge Zusammenarbeit mit Warners betreiben. Wenn sie "Year One" zum laufen bringen und ein Casting zustande bringen mit dem sie Glücklich sind, wird Warner Bros. "Year One" vorziehen und "Beyond" gestoppt. Sie sehen das als die schlauste Lösung. Aber Aronofsky lässt es gemütlich angehen, und das Studio ist nicht wirklich von dem bisherigen Ergebnis begeistert (soweit ich weiß soll es sich dabei um ein komplettes erstes Drehbuch und ein, von Warner gefordertes, überarbeitetes Drehbuch handeln).

OK, und nun zur wirklichen Überraschung. Warner hatte noch eine dritte Ausweichmöglichkeit in Petto, auf die wahrscheinlich nicht zurückgeriffen wird. Auch wenn die dritte Möglichkeit den meisten Fans wohl die liebste Variante gewesen wäre, den dunklen Ritter wieder auf der Leinwand zu sehen:

"Und jetzt: Die wirklich GROßE Möglichkeit auf Nummer sicher zu gehen ist es "Die Rückkehr des Dunklen Ritters" in die Produktion zu nehmen. Mein V.R.P. Freund erzählte mir das vor knapp acht Monaten. Sie haben eine Besetzungsliste erstellt - und nun haltet Euch fest - denn es ist wirklich comprehensive:

DENKT DARAN: DAS BASIERT JETZT AUF EINEM ALTEN GESPRÄCH UND EINEM ALTEM DOKUMENT. UND WIE BEKANNT SEIN SOLLTE, ARBEITET WARNER DERZEIT AN DEM TITEL "YEAR ONE" - NICHT AN "DARK KNIGHT RETURNS" - DAS WAR EINE WUNSCHLISTE DIE VON EINEM DEVELOPMENT AUSFÜHRENDEN UND EINEM WARNER CASTINGDEPARTMENT. DAS IST WIRKLICH EXKLUSIV FÜR EUCH, ALSO GEHT DAMIT VORSICHTIG UM!

BATMAN/BRUCE WAYNE..........Michael Keaton
COMMISSIONER GORDON.........Sean Connery

DENKT DARAN: ES HANDELTE SICH DABEI UM EINE WUNSCHLISTE. ABER ES WAR OFFIZIELL VON WARNER BROS SO GEDACHT. KEIN REGISSEUR, ODER DREHBUCHAUTOR WURDE HINZUGEZOGEN. ABER: SIE SPRACHEN ÜBER TIM BURTON.

NUN: Zu Michael Keaton. Er wäre der Schlüßel gewesen damit es funktionieren hätte, wenn Warner Bros. es bewilligt hätte. Mit Keatons Rückkehr zur Hauptrolle hätten sie einen idealen "Haken" gehabt um auch das Puplikum anzusprechen, dass nicht die Miller Comics gelesen hatte. Mir wurde gesagt das man an Keaton herantrat und er auch großes Interesse hätte, vorausgesetzt wenn ihm der Regisseur zusagen würde. Entweder sprachen sie mit Keaton selbst oder mit seinen Agenten, ich weiß es nicht (ich vermute allerdings die Agenten).

Was dann passiert ist? Ich hab keine Ahnung. Ich hab nichts mehr gehört, gesehen und auch nichts mehr gerochen. Aber die obrige Info ist doch besser als gar nichts...

Persönlich gesehen ist das ein klassisches "das Studio sieht sich um ein Franchise neu zu starten."-Garn. Alle sprechen darüber - aber es passiert nichts - aber wie ich schon sagte, es demonstriert das sie über das "Dark Knight Returns"-Konzept nachgedacht haben. Es war ein Gesprächsthema beim Studio, nicht nur eine Bat-Fan Fantasie (was auch bedeutet, dass das Studio die dramatische Anziehungskraft des Materials gesehen hat)."

Puhh, das nenn ich wirklich BIG News - aber es geht ja noch weiter:

>> BATMAN: YEAR ONE
08.08.2001

JUDE LAW SOLL IN DEN BATSUIT STEIGEN

Auch zum Thema "Besetzungsliste Year One" kann Jett's neue Quelle ein paar Namen nennen. Ist nur die Frage, ob sie 2003 auch auf der Liste stehen werden...

Ich kann hier nicht meine Bezugsquelle nennen, aber es kommt aus dem tiefsten inneren Hollywoods. Ich hab das aus erster Hand als ich in L.A. für ein paar Tage auf den Dreh für "XXXXXXXXXXX" war. Das Kurt Russell Gerücht ist Bullshit. Er war NIE als Batman vorgesehen - aber ER WAR ALS JIM GORDON VORGESEHEN.

Und Aaron Eckhart (war/ist auch im Gespräch für Gordons Rolle)? - JA! Soweit ich weiß ist er ganz oben auf Aronofskys Liste und sie haben sich getroffen um über die Rolle zu sprechen.

Und wer wird nun der große Mann? Zwei Worte: JUDE LAW.

Warner liebt ihn, Aronofsky liebt ihn und Miller liebt ihn. Aber liebt auch Jude Law sie?" Ich weiß es nicht. Aber eins weiß ich: Seine Agentur, C.A.A., ist SEHR angetan von dieser Idee. (Sie können das Geld schon riechen, wie ihr euch sicher vorstellen könnt).

Ich hoffe das war es wert zu warten. Und nebenbei: Die Wachowski Brothers (Matrix) und Keanu Reeves waren NIEMALS für irgendein "Batman"-Projekt vorgesehen - das ist nur pure Bat-Fan Fantasie-Scheiße.

>> BATMAN: YEAR ONE
06.08.2001

GEORGE CLOONEY SCHON WIEDER IM GESPRÄCH?

Coming Soon! berichtet, dass Darren Aronofsky vielleicht doch George Clooney als Bruce Wayne in seinem Batman: Year One einsetzen möchte...

Laut Urban Cinefile könnte, die Betonung liegt auf "könnte", George Clooney zu der Rolle zurückkehren die "er haßte" - die des Batman/Bruce Wayne im nächsten Batman-Film, geleitet von Darren Aronofsky ("Requiem for a Dream").

Die Seite meint weiter: "Aronofsky erzählte jemanden von Le Film Francais, dass George die Rolle des Bruce Wayne in seinem Batflick spielen würde, der den Titel Year One trägt."

Laut dem letzten Gerücht um den Release-Termin des Films, soll der Film im Sommer 2003 in den Kinos starten - wobei Warner Bros. einen möglichen Start von Ende 2002 anvisiert.

Cinescape.com meint abschließend, dass man nicht zuviel auf das Gerücht geben sollte. Auch Batmanonfilm.com hält dieses Gerücht für "Aufgewärmt" und setzt es erst gar nicht auf ihre Page.

Aber kann nicht wirklich was an diesem Gerücht dran sein? Viele Fans - darunter auch ich - würden George Clooney gerne eine zweite Chance geben, da er einen idealen Bruce Wayne gegeben hat. Das er als Batman nichts taugte, sehe ich eher als Schumachers schuld - er wollte aus dem "dunklen Ritter" den "lachenden Batman" machen. Mit Erfolg :-(

Abgesehen davon weiß niemand was Aronofsky wirklich mit Year One vorhat. Mit Sätzen wie "Glaubt nicht dem Hype. Es ist eine Fortsetzung." hat er schon damals für Verwirrung gesorgt. Und im letzten Monat machte sich das Gerücht breit, das vielleicht doch eine direkte Fortsetzung zur bestehenden Reihe geplant wäre. Vielleicht ist "Year One" nur ein Arbeitstitel, der George-Lucas-like einfach nur beschreiben soll das ein frischer Wind in die Reihe weht. Vielleicht schreiben beide an einer Fortsetzung mit Rückblicken auf Batmans erstes Jahr...

Vielleicht, vielleicht, vielleicht...

 

 

 

 


 


© 2008 DC Comics | BATMAN and all related characters, slogans and indicia are trademarks of DC Comics Inc. BATMAN wurde geschaffen von Bob Kane | Design & Inhalte © 2000-2008 Bernd Lutieschano