Batman-News Navigation

Kontakt

>> BATMAN SONSTIGES
29.04.2001

MEHR ZU 'CLOONEYS RÜCKKEHR'

Diesmal gibts Clooney-News aus Groß Britannien. Folgendes erschien vor kurzem in THE DAILY STAR, einem britischen Boulevardblatt.

"Der ehmalige Emergency Room-Herzensbrecher George Clooney wird als Batman zurückkehren. Der dunkelhaarige Hühne schlüpfte schon in Batman & Robin in die Rolle des Dunklen Ritters, der allerdings an der Kinokasse durchfiel. Clooney gab später zu, das er mit seiner Perfomance als Comic Book Verbrechensbekämpfer sehr unglücklich war.

Aber George, der einst zum Worlds Sexiest Man gewählt wurde, wird im kommenden Batman 5 wieder die Hauptrolle aufgreifen. Ein Insider berichtet: " George hatte ursprünglich für zwei Filme unterzeichnet. Anfangs wollte er auch nicht mehr zurück". Clooney, der angeblich 10 Millionen Pfund (rund 20 Millionen Dollar) Gage bekommen soll, steigt deswegen ins Superhelden-Outfit, da der gefeierte Regiesseur Darren Aronofsky die Arbeit an dem Film übernommen hat.

Der Regiesseur, der das neue Abenteuer schreibt und auch die Regie übernimmt, bestätigte nun auch die Clooneys Rückkehr. Letzte Nacht meinte Aronofsky: "George Clooney wird im Film wieder als Batman zu sehen sein. Es gibt keine großartigen Änderungen in der Besetzung".

Ich denke, wenn wirklich George Clooney wieder in den Gummianzug schlüpft, können wir ein "Year One" vergessen. Doch was ist dann mit Frank Miller? Schreibt er noch mit am Script? Ok, er muss ja nicht gerade nur auf "Year One" optioniert sein...aber alles deutete eben darauf hin. Und was meint Aronofsky mit "...keine großartigen Änderungen in der Besetzung"? Wird Michael Gough wieder als Alfred zu sehen sein? Wird Pat Hingle wieder zu James Gordon? Mal angenommen die Antwort wäre "Ja", kann man dann wirklich den letzten und schlechtesten Batman-Film so einfach vergessen..?
>> BATMAN: YEAR ONE
27.04.2001

WIRD CLOONEY DOCH WIEDER ZU BATMAN?

Folgender Artikel war heute auf Batmanonfilm.com zu finden:

Jetzt hatten wir uns alle schon mit der alten Batman-Filmserie abgeschlossen und uns mit der Idee eines Neustartes angefreundet. Alle News und Gerüchte deuteten auf jeden Fall darauf hin. Und dann kommt auf einmal diese Neuigkeit / Gerücht von Aint it Cool News: George Clooney wird im nächsten Film wieder Batman spielen!

Was zum Teufel soll das?! Das soll Aronofsky in einem weiterem Screening zu Requiem for a Dream geäussert haben. Und was soll das jetzt? Ist es Bullshit? Wahrscheinlich. Ist es wahr? Vielleicht. Lasst mich nur kurz mal annehmen das es wahr wäre. Das wüde bedeuten, das der nächste Film eine Fortsetzung werden würde, da Clooney - der auf die 40 zugeht - zu Alt für die Rolle des Bruce Wayne in Year One wäre.

Letzte Woche wurde berichtet, das Aronofsky mit den Worten zitiert wurde "Don't believe the hype. It's a sequel." Was soll uns das sagen? Haben Aronofsky, Warner Bros. und co. ihre Meinung oder gar die Richtung geändert? Wahrscheinlich haben sie entschieden, das es noch zu früh für einen Neustart der Serie wäre. Harry Knowles (von AICN) meint, das sie es nochmal mit einer Fortsetzung probieren wollen, bevor sie mit Year One oder auch Batman Beyond eine neue Richtung einschlagen.

Ehrlich gesagt, hab ich keine Probleme damit Clooney wieder im Batman-Kostüm zu sehen; mit einem guten Script und Aronofsky an Bord. Ich würde es lieben, wenn die Serie mit einem oder zwei guten Filmen beendet werden würde. Aber lasst uns nicht zuweit ausschweifen. Ich weiss das die meisten von euch eine Fortsetzung bevorzugen würden. Das meintet ihr auf jeden Fall bei meinen Umfragen und den vielen eMails die ihr mir geschickt habt. Und die naheliegenste Antwort ist einfach festzulegen: Aronofsky spielt mit uns!

Ich werd auf jeden Fall das Gerücht prüfen und sehen was ich herausbekommen kann..."

>> BATMAN ANIMATED
26.04.2001

JUSTICE LEAGUE ANIMATED: BRUCE TIMM IM INTERVIEW

Bruce Timm, der Produzent von Batman, Superman und Batman Beyond arbeitet unter Hochdruck daran, zusammen mit der Warner Bros. Animation Crew im November den Start der Justice League im November zu feiern. Nach nun über 15 Jahren - seit den ABC´s Super Friends - präsentiert sich die moderne Justice League in einer neuen Zeichentrickserie!

Die neue Serie beleuchtet dabei Batman, Superman, Martian Manhunter, Wonder Woman, Flash, Green Lantern und Hawkgirl als neuformierte Legion. 26 halbe Stunden wurden bei Cartoon Network geordert.

The Continnum traff Timm letztes Wochenende auf der WonderCon. Im ersten Teil dieses Zwei-Teiligen Interviews spricht Bruce Timm über den Look der Show und auch viel über die Helden und was sie noch mit den vorherigen animierten Versionen gemein haben.

The Continuum: Nun hast du endlich die Justice League verwirklicht - warum erst jetzt?

Timm: Ich hab mich das auch oft gefragt (lacht). Nun, während wir die letzten Episoden zu Batman Beyond zeichneten, wussten wir das wir soetwas nicht mehr machen werden. Einer der Verantwortlichen bei Warner bros. meinte, das es nun eine passende Zeit für die Justice League wäre. So sagte ich einfach, "Ok, wir probierens mal aus." Ich rief Michael Lazzo, dem Programmchef von Cartoon Network an, mit dem ich ne ziemlich gute Verbindung hatte. Schon damals wollte er immer das wir mal etwas für ihn machen könnten. So rief ich ihn an und sagte, "Wir denken gerade über eine Justice League Show nach." Und er sagte, "Großartig. Wieviele willst du machen?" Nun mussten wir uns an die Arbeit machen. Und das wars dann.

The Continuum: Das ist nun wirklich eine Serie die sich die Fans heißersehnt hatten.

Timm: In den letzten 5 Jahren, yeah. Wann immer ich auch auf einer Convention oder einen Auftritt in einem Laden hatte, war da immer die eine Frage die ich von jedem zu hören bekam: "Wann macht ihr Jungs euch endlich an die Justice League ran? Wann macht ihr die Justice League?" Hoffentlich sind sie jetzt Happy.

The Continnum: Spielt die Justice League in der selben Continuität wie die Batman und Superman Serie?

Timm: Technisch gesehen, ja. Wir haben uns nicht total an unsere eigene Continuität gehalten. Wenn es in die Continuität gepasst hat, waren wir zufrieden. Und wenn es nicht passte, wollten wir uns dadurch nicht durch solche Sachen einschränken lassen wie, "Oh, wir können das nicht machen, weil in Episode XY bei Superman oder wo auch immer, das nicht zur Continuität passt." Wir haben uns einfach nicht zwingend dran gehalten. So haben wir aber auch eine neue Green Lantern benutzt, da sonst die Superman-Folge mit Kyle Rayner/Green Lantern nie passiert wäre. Und so haben wir uns dann für John Stewart als Green Lantern entschieden.

The Continuum: Wie sieht denn nun der Look der Show aus? Ist es immer noch eine Bruce Timm Show?

Timm: Yeah. Es ist sehr vieles im gleichen Style und Genre wie Superman und Bamtan. Der Hauptunterschied ist, das wir für die Hintergründe mehr realistische Bilder benutzt haben. Das was da in der Serie passiert ist um einiges Übernatürlicher als das was in der Batman-Serie passierte. Batman war eine Abenteuer-Serie deren Held kein Übernatürliches Wesen war das die meiste Zeit gegen Übernatürliche Schurken kämpfte, deswegen gaben wir der Show einen stilizierten Look in den Hintergründen um ihr mehr visuelle Aufmerksamkeit zu geben.

Und in was haben wir in der neuen Show? Einen Gott und einen Typen von Krypton und einen Kerl vom Mars und einem Space Cop - und die dann auch noch alle zusammen in einem Team.Und damit haben wir schon einiges an visuellem Pow. Wir bemerkten, das die Charaktere dermassen "Larger than Life" sind, das wir den Look der Erde mehr realistisch darstellen mussten. So wirkt das ganze um einiges Glaubhafter, wenn das Sinn macht. So sind wir mehr in eine - nicht wirklich photografierte oder photorealistische Richtung - aber eben in eine Richtung die den Hintergrund realistischer erscheinen lässt.

The Continuum: Wie würdest du die Gemeinsamkeit des Justice League´s Batman mit dem der anderen animierten Versionen beschreiben?

Timm: Er ist mehr der Batman wie er in der ersten Animated Series aussah. Wir wissen nicht mehr, warum wir das getan haben, aber wir haben Batman nochmal überarbeitet. Ich war kurz davor den schon redesignden Bamtan von der vorhandenen WB Episoden zu übernehmen. Aber meine Co-Produzenten, Glen Murakami und James Tucker meinten, "Nein, Nein, wir sollten einen neuen Batman entwickeln. Wir sollten wirklich alles neu machen."

The Continnum: Wie stehts mit Superman?

Timm: Superman ist sehr nah am original Design dran, was wir damals kreirten. Das einzige was James Tucker wirklich verändern wollte war das Superman Reifer wirken sollte, nicht als Jugendlicher und Frischgesichtiger Jüngling. So überarbeiteten wir sein Gesicht und liesen in etwas mehr Reifer und männlicher wirken.

The Continnum: Und Flash?

Timm: Flash sieht wirklich fast so aus, wie wir ihn ursprünglich designed hatten. Wir überarbeiteten zar das design, aber es sehr nah an dem was wir er in der Superman-Serie ausgesehen hat.

The Continuum: Ist er Wally West?

Timm: Er ist Wally West. Aber ein Ding bei der Serie ist, das die Charaktere ständig in ihrem Alter-Ego leben. Sie steigen eigentlich nie aus ihrem Kostüm, so gibts da eigentlich nicht viel von diesem "Geheimniss"-Zeugs. Ich glaube nicht, bis jetzt auf jedenfall, das wir ihn mal als Wally West begegnen werden. Aber er ist es. Er ist ein sehr junger, energiegeladener Flash.

The Continuum: Gibt es auch Episoden die eine Stunde dauern werden?

Timm: Ja, es gibt Zwei. Wir wollen den Figuren soviel Raum wie möglich geben. Wie ich schon vorher sagte, haben wir jetzt haufenweise übernatürliche Charaktere, die nicht nur in einem Warenhaus kämpfen müssen. Jetzt haben wir auch noch Planeten drumrum. Und da brauchst du einfach Platz für die Sotry. So ist jede Story entweder ein 2 oder 3-Teiler.

The Continuum:Ist eine Einstündige Show das was du schon immer machen wolltest?

Timm: Yeah, oh yeah.

The Continuum: Du hast schon eine ganz bestimmte Auswahl getroffen. Wie schon mit John Stewart.

Timm: Yeah, und auch Hawkgirl.

The Continuum: Wird Hawkgirl etwas mit Hawkman zu tun haben?

Timm: Wir machen derzeit gar nichts mit Hawkman. Wir haben einfach keine Zeit um in jeden Origin des jeweiligen Charakters zu schlüpfen und ihn zu erklären. Wir werden nicht viel zu Hawkgirl erklären. Sie wird von Thanagar stammen. Aber genug Platz für Hawkgirl und Hawkman gibt es einfach nicht. Das würde viele Fragen und Hintergründe nach sich ziehen, die wir nicht näher beleuchten könnten. So steht sie erstmal alleine da.

The Continuum: Gibt es schon etwas, das du uns über die Schurken verraten kannst?

Timm: Yeah, wir verwendeten soviele coole DC Schurken wie wir konnten. Bis jetzt setzten wir die Manhunters ein, also die Kirby-ish Manhunters, die ihr aus "No Man Escapes the Manhunters" kennt. Wir haben die gesammte Injustice Gang, die aus Luthor, Joker, Cheetah, Solomon Grundy, Shade, Copperhead und The Ultrahumanite zusammengesetzt wurde.

The Continuum: Wie siehts mit Darkseid aus?

Timm: Derzeit beschäftigen wir uns nicht sehr viel mit ihm, aber nur deswegen weil es dringendere Sachen gibt. Wir lieben dieses ganze Kirby Universe und Fourth World-Zeugs, aber wir haben das schon oft genug in Superman untergebracht. Jetzt versuchen wir neuen Stoff aufzuarbeiten, den wir noch nicht in der Vergangenheit benutzten.
So versuchen wir derzeit das ganze Apokolips-Zeug zu vermeiden. Wenn wir nochmal 26 Folgen produzieren dürfen, kann ich normalerweise Garantieren das wir mehr mit Darkseid anfangen werden. Aber jetzt legen wir ihn einfach mal auf Eis.

The Continuum: Du arbeitest wieder vielen alten Gesichtern an der Serie?

Timm. Rich Fogel ist unser Supervising/Writing Producer, und Stan Berkowitz ist unser Major Staff Writer. Sie schreiben gerade am Umfang der Scripts. Glen Murakami und James Tucker sind meine Artists/Co-Produzenten. Butch Lukic und Dan Riba sind unsere Regiesseure. Unser Storyboard- und Character-Jungs sind eine Zusammenstellung von Batman / Superman-Veteranen und einige neue junge Leute die wir testen. Es ist ein sehr talentierter Haufen.

The Continuum: Wie weit seid ihr jetzt?

Timm: Wir sind ungefähr bei der Hälfte der ersten 26 Episoden. Wir kommen voran.

The Continuum: Ihr arbeit mit einem neuen Sender zusammen. Gibts da Unterschiede?

Timm: Es ist wirklich großartig bei Cartoon Network. Sie lassen uns freie Hand. Wir bekommen meistens keine Creativen Einflüsse von ihnen. Grundsätzlich ist es so das wir ihnen ein Script zeigen und sie sagen, "Great!". Es gibt nunmal diese Sende-Vorschriften. Normalerweise hört man dann immer so sachen wie "Könntet ihr nicht Zerstören anstatt Killen sagen?" Solche Sachen eben. Aber damit können wir leben. Wir klopfen auf Holz.

The Continnum: Meinst du, das ihr mehr Zuschauer mit der Serie erreichen werdet?

Timm: Möglicherweise. Es ist verzwickt. Zum Beispiel kommen hier auf der Con Leute auf mich zu und meinen, "Wow, ich bin so froh das ihr Jungs die Justice League gemacht habt. Man, ich wünschte ich könnte Cartoon Network empfangen." Aber technisch gesehen erreicht es mehr Haushälte. Es läuft im Kabel, deswegen gibt es eine große Bandbreite.

The Continuum: Andrea Romano ist eure Voice-Leiterin?

Timm: Andrea Romano ist unsere Voice-Leiterin. Wir haben schon viel aufgenommen. Meistens schon, als ein Script gerade fertig wurde, haben wir mit den Aufzeichnungen begonnen. Somit haben wir da auch schon die Hälfte geschafft.

The Continuum: Wann glaubst du kannst du die ersten Animationen sehen?

Timm: Irgendwann im Juni.

The Continuum: Also könnten wir eine kleine Sneak-Preview auf der Comic-Con in San Diego bewundern?

Timm. Wir hoffen es. Wahrscheinlich.

The Continuum: Wo wird die Liga unterkommen?

Timm: Es ist der Watchtower, der den modernen Mythos darstellt, aber genauso der Satellit ist. Für mich macht es nicht viel Sinn sie auf dem Mond auszusetzen. Das ist schon etwas zu weit weg. Sie sind ja auch als Beschützer der Erde vorgesehen. Wieso sollen sie dann Millionen von Kilometern entfernt sein? So gingen wir den Kompromiss ein und setzten den Watchtower in den Weltraum, so ist es dann eine Kombination aus dem Watchtower und dem Satelliten.

The Continuum: Ist die Justice League schon von Anfang an formiert?

Timm: Nein, die erste Story zeigt die formierung der JLA.

The Continuum: War es für die neue Serie hilfreich, das ihr schon die Justice League Unlimited in Batman Beyond auftauchen lassen durftet?

Timm: Zu einem bestimmten Teil. Wir haben viel daraus gelernt, wie wir mit Szenen umgehen in denen viele Charactere auftauchen. Wir lernten viel darüber was wir besser nicht tun sollten. Es trieb uns in den Wahnsinn als wir im Schneideraum feststellen mussten das viele Dinge auf dem Storyboard funktionierten und du den Film zurückbekommst und sagst, "Oh mein Gott, wir müssen alle Figuren zur selben Zeit in Bewegung halten." Aus soetwas lernt man.

The Continuum: Nicht jeder Character erscheint in jeder Episode?

Timm: Das ist korrekt. Die vorhandenen Sieben werden wahrscheinlich nicht in allen Episoden platz finden. Es ist schwer wenn du so vielen Characteren in einer Serie Platz einräumen möchtest. Das ist echt hart. Du musst dann schon auf eine kleinere Gruppe an Personen fokusieren, damit es einwandfrei läuft.
Aber alle werden in der Pilot-Folge vorkommen. Und es werden auch alle in der Injustice Gang-Folge dabei sein. Und es wird auch noch andere Geschichten geben in denen alle zusammen kommen, aber die meiste Zeit eben nicht.

The Continuum: Wird Aquaman auch mit dabei sein?

Timm: Er wird defenitiv mit in der Serie sein. Er wird allerdings kein Mitglied des Teams. Genauer gesagt, der Aquaman-2Teiler den wir gemacht haben, zeigt ihn mehr als Bösewicht.

The Continuum: Habt ihr da was aus der Superman Episode übernommen?

Timm: Wir haben ihn völlig neu gestalltet. Yeah, aber er bleibt in der gleichen Line.

The Continuum: Atom?

Timm: Für Atom haben wir derzeit noch keine Pläne, aber er könnte in dem JSA Crossover auftauchen. Wir würden den Earth-2 Atom verwenden. Wir denken drüber nach.

The Continuum: Ihr plant ein Justice Socitey of America Crossover?

Timm: Natürlich, wir müssen. Du musst das einfach machen. Es gibt viele Sachen die du tun musst und das ist eines davon!

The Continuum: Und wird das noch in dieser Staffel sein?

Timm: Wir reden gerade darüber. Es ist noch ein weiter Weg bis es fertig geschrieben ist. Es könnte sein, das es nicht mehr in diese Staffel fällt, aber wir hoffen es.
>> BATMAN: YEAR ONE
21.04.2001

BRENDAN FEHR WIRD NICHT ZU BRUCE WAYNE

Jett von Batmanonfilm.com bekamm von Mr. Jim Sheasgreen, dem Manager von Brendan Fehr, die Nachricht das das Gerücht, Brendan wäre ein neuer Batman-Kandidat, NICHT stimmt. Mr. Sheasgreen war NICHT auf der Roswell Abschieds Party, aber teilte Jett mit, das er offen für ein Angebot von Warner Bros. wäre, was das "Bruce Wayne"-Angebot angeht.

Batmanonfilm lies ihn wissen, das sie alles tun werden um ihm zu helfen - und bemerkten noch das Mr. Fehr mehr in die Rolle des Terry McGinnis in Batman Beyond passen könnte.

>> BATMAN: YEAR ONE
21.04.2001

YEAR ONE NICHT VOR 2005?

Darren Aronofsky hat nun selbst bestätigt, das er es vorzieht erst sein noch namenloses Science Fiction Projekt mit Brad Pitt zu verwirklichen. Dies lies er während einer Frage und Antwort-Stunde mit anschließendem "Requiem for a Dream"-Screening.

Während er eigentlich nichts neues über Batman zu sagen hatte, meinte er "Don´t believe the hype, it´s a sequel." Was kann Aronofsky damit meinen... meint er damit das Batman: Year One "nur" ein normales Sequel ist - oder meint er, das es kein Sequel werden wird und wir nicht diesem ganzen Hype drumrum verfallen sollen?

Wie auch immer, es scheint wirklich so als ob wir den Film frühestens 2004 / 2005 auf der großen Leinwand sehen werden. Batman Beyond und Catwoman sind auf dem "Fast Track" der Verwirklichung.

>> CATWOMAN: THE MOVIE
18.04.2001

DIE FLEDERMAUS WIRD NICHT AUF DIE KATZE TREFFEN

Catwoman - The Movie soll in keiner Art und Weise irgendwelche Anlehnungen, Anspielungen und Gemeinsamkeiten mit dem geplanten Batman: Year One haben. Ashley Judd's Catwoman wird auch die Rolle der Patience Price aufgreifen, die jugendliche "Waschmaschinen"-Catwoman aus dem vor kurzem kritisierten Script, das gerade überarbeitet wird. Diese Meldung kommt von einer sehr zuverlässigen Quelle von JettD60‘s von www.batmanonfilm.com. WB hat zudem verlauten lassen, das beide Projekte komplett separat laufen werden, so will das Studio es nicht riskieren das Catwoman den zukünftigen Batman-Filmen etwas vorweg nimmt..

Ergänzt wird der Artikel durch eine weitere Meldung eines Informanten der angeblich "nah am Geschehen" ist. So sollen die Katze und die Fledermaus nicht gegenseitig in ihren Filmen aufeinandertreffen. Sogar Anspielungen sollen vermieden werden. Es wurde auch noch nicht erwähnt in welcher Continuität oder im welchem Universum der Film spielen soll. Und nochmals wird bestätigt, das Catwoman den Patience Price-Charakter aufgreifen wird.

Damit scheint Warner Bros. wiedermal nicht die Fehler der Vergangenheit erkannt zu haben. Können oder wollen sie nicht auf die Fans hören? Bei Year One hatten sie anscheinend ein offenes Ohr... bei Catwoman scheint man wieder nur an die pure Vermarktung eines neuen Teenie-Films zu denken. Wer will denn wirklich einen Catwoman-Film sehen, der nichts mit Selina Kyle zu tun hat? Alles andere hört sich für mich dann wieder wie eine TV-Serie oder ein TV-Movie an. Und darauf könnte ich gut verzichten...
>> BATMAN: YEAR ONE
11.04.2001

WIEDER EIN NEUER BATMAN-DARSTELLER?

Coming Attractions berichtet, das ROSWELL-Star Brendan Fehr ein potenzieller Kanditat für die Rolle des jungen Bruce Wayne in dem kommenden Year One werden könnte. Passend zu diesem Bericht soll der Agent von Fehr die Katze rausgelassen haben. Dabei warnt Coming Attraction, das dies alles unbesätigt ist und man vorsichtig mit dieser Neuigkeit umgehen sollte. Bi s jetzt gabs nämlich noch kein offizielles Casting.

Besonders weil Aronofsky gerade seinen Science Fiction Film mit Brad Pitt vorbereitet, der noch vor Year One erscheinen soll. Dagegen könnte auch sprechen, das Fehr gerade 24 Jahre alt ist... zwar kann man dann nicht mehr direkt von einem Teen-Batman sprechen, aber er sieht doch etwas zu jung für die Rolle aus. Jett von Batmanonfilm.com würde dieses Gerücht schon in die "Bullshit"-Ecke stellen und vermutet, dass nach dem absehbaren Erfolg von Michael Bay's "Pearl Harbor" der Name Josh Hartnet auf den Besetzungsgerüchtenliste erscheint. Und was ist mit Aaron Eckhart? Zu alt als Wayne? Zu jung als Gordon? Wie wärs mit Staatsanwalt Harvey Dent? Weiterhin heisst es also abwarten...
>> BATMAN: YEAR ONE
07.04.2001

ARONOFSKY STELLT BATMAN-PROJEKT ZURÜCK

Aronofsky schreibt zwar immernoch zusammen mit Frank Miller an dem Batman-Script, aber er kann es nicht erwarten seinen lang gewünschten Film auf die Leinwand zu bringen.

Was dann auch bedeutet, das sein Bat-Film nicht vor 2003 in die Kinos kommen wird. Wir werden wahrscheinlich BATMAN BEYOND als erstes sehen. Somit würde BB wirklich der BATMAN 5 sein, wie es manche Gerüchte schon vorhersagen. Batman Beyond war schon immer auf dem schnelleren Weg der Realisation.

Und noch schnell zum dritten Bat-Project: CATWOMAN, es heißt das Warner Bros den Film auf der Welle mitschwimmen lassen möchte, die Tomb Raider mit Angelina Jolie auslösen wird.

>> CATWOMAN: THE MOVIE
05.04.2001

DIE KATZE IST AUS DEM SACK: ASHLEY JUDD IST CATWOMAN!

Was ist nur los bei Warner Bros.? Noch vor 2 Jahren war der Gedanke an einem weiterem Batman-Movie in so weiter Ferne, dass man als Fan schon meinen konnte, "Batman & Robin" wäre wirklich der Abschluß der Batman-Saga. Doch nun scheint es so, als ob Warner ihr Debakel mit "Batman & Robin" wieder gut machen möchte. Anscheinend reichen ihnen dafür das "Batman Year One"-Projekt und die Realverfilmung von "Batman Beyond" nicht aus und legen noch eins drauf: CATWOMAN — THE MOVIE.

Während bei den beiden anderen Projekten noch nicht mal ein Darsteller gefunden wurde, berichtet Entertainment-Online und Varity das nicht Michelle Pfeiffer ein weiteresmal ins Latex schlüpfen wird, sondern Ashley Judd für ihre Rolle als ‘Die Katze‘ unterschrieben hat. Sie soll sich schon letzte Woche mit den Warner —Verantwortlichen getroffen haben um den Vertrag für die Anti-Heldin zu unterschreiben.

Vor einigen Monaten, wurde ein Script für einen geplanten Catwoman-Movie bekannt — doch dieser Film hätte nichts mehr mit der eigentlichen Katzenfrau Selina Kyle zu tun, sondern zeigt eine junge Teenagerin (und auch noch als lebenige Leiche) im Katzenkostüm. Zudem wurde das Script sogar mit betitelungen wie "...mehr Scooby Doo als Catwoman" kritisiert.

Auch das Treatment von Batman´s Rückkehr-Schreiberling Daniel Waters soll nicht für Ashley Judd´s Catwoman gedacht sein — was auch besser ist, denn das Script ist ziemlich Panne.

Vielmehr soll John Rogers bereits am Drehbuch sitzen, um den Film so schnell wie möglich in die Kinos zu bringen. Der Film soll die Stimmung der ersten beiden Batman-Filme aufgreifen und somit dürfen wir einen düsteren, makaberen und ernsthafen Batman-Spin-Off erwarten. Produzentin Denise De Novi (Batmans Rückkehr) scheint auch mit an Bord zu sein.

Das Michelle Pfeiffer nicht mehr als Katze über die heißen Dächer Gothams ihre Peitsche schwingt, soll zwei Gründe haben. Erstens soll die Aktrice zu alt für die Rolle sein und zweitens soll der Film zum gleichen Zeitpunkt wie Darren Aronofsky´s Year One spielen. So kann es gut sein, das auch Batman einen Kurzauftritt haben wird, und gleichzeitig könnte Ashley Judd im hoffentlich hautengen Latex-Kostüm im ersten Jahr des Dunklen Ritters auftauchen. Doch das sind reine Spekulationen und bisherige Wunschgedanken. Darren Aronofsky hat dabei allerdings keinen Einfluss auf den Catwoman Film.

Ashley Judd wurde durch den Überraschungshit "Doppelmord", in dem sie von Tommy Lee Jones gejagt wird, und dem Meisterwerk "Heat" mit Robert DeNiro und Al Pacino als Frau von Val Kilmer bekannt. So gesehen hatte sie schon vor einiger Zeit Bekanntschaft mit Batman gemacht. Gerade lief in den USA ihr neuer Film "Someone like you" mit einem recht guten Wochenendstart von 10 Millionen Dollar an.

Jett von Batmanonfilm.com hat sich inzwischen auch über das "Gerücht" schlau gemacht und seine vertrauenswürdigen Quellen nach der Glaubwürdigkeit dieser News befragt. Die Quellen bestätigen, das der Deal mit Ashley Judd perfekt ist und das sie die Selina Kyle-atwoman spielen wird. Zudem betont Jett das er Judd für eine exzellente Wahl für die männermordende Katze hält... dem kann ich mich nur anschließen.

 


 


© 2008 DC Comics | BATMAN and all related characters, slogans and indicia are trademarks of DC Comics Inc. BATMAN wurde geschaffen von Bob Kane | Design & Inhalte © 2000-2008 Bernd Lutieschano