RSS Twitter Facebook YouTube

Film-2-Comic | Batman Begins

Dt. Titel:

BATMAN BEGINS – Film-Adaption 

Original Titel:
BATMAN BEGINS – The official Movie Adaptation

Autor: Scott Beatty
Zeichner: Kilian Plunkett
Colorierung: Josè Villarrubia
Tuscher: Serge La Pointe

Deutsche Übersetzung:
Steve Kups

Verlag: Dtl.: Panini Comics USA: DC Comics

Preis: EUR 4,50

 

Der Film ‚Batman Begins’ gilt storytechnisch als bislang komplexester Batman-Film und das schlägt sich auch in seiner Laufzeit von fast 140 Minuten nieder. Nun lag es an Autor Scott Beatty und sein Team diese umfangreiche Geschichte in 64 Seiten unterzubringen. Und teilweise ist dieser Versuch auch geglückt, aber eben nur teilweise. Wofür sich im Film viel Zeit gelassen wurde, wird im Comic manchmal mit wenigen Bildern abgehandelt. Und nicht selten erinnert der Ablauf der Story an die Filmverarschungen aus den kultigen MAD-Magazinen in denen eine Szene zusammenhangslos zur nächsten führt. Trotz allem versucht die Story dem Filmvorbild zu folgen um das wichtigste aus der Handlung verständlich widerzugeben.

Die Zeichnungen von Kilian Plunkett und Tuscher Serge Le Pointe sind etwas enttäuschend. Sie  geben sich nur wenig Mühe, die Comicfiguren den filmischen Pendants anzupassen und so sind einige Charaktere nur an Frisuren oder Bärte zu erkennen. Besonders Katie Holmes Charakter Rachel Dawes und Michael Caine als Butler Alfred sind schwer als solche zu identifizieren. Die Szenen sind leider etwas steif geraten und lassen so einiges an Lebendigkeit vermissen, was besonders in den Action-Sequenzen auffällt.

Die Farben von Josè Villarrubia hingegen können auf voller Linie überzeugen. Die Farbgebung entspricht fast kleinlich dem Filmvorbild und die bräunlich/orange Tonalität lässt die ‚Blade Runner’-Stimmung aus dem Film auch auf Papier aufleben.

Fazit: Eine größtenteils geglückte Umsetzung des Filmstoffes, der für 64 Seiten allerdings zu Umfangreich ist.